Paul Temple

      Habe in den letzten Tagen nach vielen Jahren auch diesen Fall wieder angehört.
      Gerade eben beendet.

      Und wieder finde ich den Charme dieser Produktion umwerfend schön.

      Paul Temple und der Fall Spencer (4CD, 258min und 36 Tracks)
      (WDR 1959, Der Audio Verlag 2004)

      Bei Morpheus, wie Temple immer wieder gerne sagt, schon wieder gerät das Ehepaar in einen neuen verzwickten Fall.
      Den Fall "Spencer".
      Der Kult geht weiter.

      Paul Temple und seine Frau Steve treffen auf den Impresario Robert Dreisler. Diesen kennt der Schriftsteller Temple bereits.
      Tags darauf wird die Tochter Dreislers ermordet.
      Dieser bittet Temple um Hilfe.
      Und was hat es mit der mysteriösen Schallplatte, mit der Aufschrift "mein Herz und Harry" auf sich?
      Paul und seine Frau lernen wieder viele zwielichtige Personen kennen.
      Und einer nach dem anderen macht sich verdächtig.
      Ob es nun der geheimnisvolle Adrian Frost ist, Pauls Bekannter Clutch Brompton, die Klubchefin Terry Gibson, der betrunkene Sänger Pete oder aber Peter Welles, der mit Mary Dreisler leiert war.
      Immer wieder gibt es Zündstoff.
      Und natürlich weitere Morde.

      Niemals kann man sich sicher sein, ob die Hinweise und Bemerkungen so gemeint sind, oder Paul und seine Frau nur auf eine falsche Färte führen sollen.
      Dann wäre da auch noch Sir Graham (erneut toll dargestellt von Kurt Lieck) oder Inspektor Vosper (gesprochen von F.W. Bauschulte) die die beiden unterstützen.
      Und es kommt natürlich so zum Schluss wie erwartet.
      Ein großes Zusammentreffen mit allen Verdächtigen. Und dann die Lösung.
      Danach wird Steve und Sir Graham noch in alle Details eingeweiht.

      Rene Deltgen und Annemarie Cordes als liebenswerte Temples, die mehrere Mordanschläge überleben, Herbert Hennie als Dienser Charlie, Kurt Lieck, Heinz Schimmelpfennig oder auch Paul Walter Jacob sind fantastisch in ihren Rollen. Wie auch alle anderen.
      Und man hört einfach die Liebe in der Darstellung und dem Spiel zusammen.
      Dazu tolle Musik und Effekte.
      Hier stimmt erneut absolut Alles!

      Die Punkteskala reicht für Temple einfach nicht aus!



      Fazit: Wer diese Serie nicht kennt und liebt ist selber Schuld!
      Hoffentlich komme ich bald zum Hören der nächsten Folge.
      Einen weiteren Klassiker vor einigen Tagen zuende gehört.

      Und was soll ich drum herum reden und schreiben: Erneut großartig!

      Paul Temple und der Fall Curzon (4CD, 294min)
      (WDR 1951, Der Hörverlag 2003)

      In einem kleinen Fischerdorf verschwinden zwei Brüder spurlos.
      Sir Graham Forbes (erneut Kurt Lieck :) ) bittet seinen Freund, den Schriftsteller Paul Temple um Mithilfe.
      Natürlich beißen er und seine Frau Steve an.
      Besonders als, wie in den Fällen üblich, ein einziges Wort seine Aufmerksamkeit erregt: "Curzon".
      Wer oder was ist das?
      Und warum steht das Wort bei vielen Unterschriften auf dem Kricketschläger von Michael Baxter. Einem der verschwundenen Brüder aus der Schule.
      Natürlich machen sich wieder viele Personen, die immer wieder auftauchen und freundlich daherkommen, sich mit Bemerkungen und Begebenheiten verdächtig.
      Dr. Stuart wirkt sehr überdreht, Der Sekretär Peter Marlo taucht mit Diana Maxwell immer wieder in brenzligen Situationen auf.
      Oder Lord Westerby.
      Da wären noch einige mehr.
      Und dazu kommen immer wieder Überraschungen und Morde. Kurz vor dem Temple und der Hörer etwas erfährt.
      Und ganz wichtig ist natürlich die Gelassenheit und die Methode der Gesprächsführung von Temple. Grandios!
      Das wären schließlich einige Mordanschläge. Ob Temple und seine Frau beschossen werden, einer Bombe ausgesetzt sind oder ein Baum in ihre Richtung fällt. Das haut die beiden nur kurz um.

      Rene Deltgen ist einfach unvergessen.
      Und Elisabeth Scherer spielt seine Frau Steve auch großartig.
      Dazu all die anderen tollen Sprecher.

      Erneut ganz großer Hörgenuss, mit wunderbaren Story, massig Spannung bis zum Schluss, Charme ohne Ende, tollen Sprechern und fantastischer Musik und Geräuschen.

      habe ich mir als CD nachgekauft.

      als MC Box im alten schöneren Gewandt.

      Reinhören!
      Mir fällt gerade noch ein Tipp für Fans der Hörspielreihe mit R. Deltgen ein: wer das Hörspiel DIE MASKE DES MÖRDERS von Patrick Hampton (BR 1967) noch nicht kennt, der hat m.E. auch noch was nachzuholen.

      Für mich war DIE MASKE DES MÖRDERS immer ein einstündiger Kurz-Temple, weil Deltgen hier den Ermittler (zwar kein Privatdetektiv sondern Inspektor) ganz ähnlich anlegt. Vielleicht ist die Atmosphäre auch so nah an der Temple-Reihe, weil Heinz Schimmelpfennig, der vorher schon an sehr vielen Temples als Sprecher beteiligt war, Regie führt. Die Story erinnert überdies an einen klassischen Durbridge: "In einem Atelier wird ein Film gedreht: die Mordszene. Das Spiel wird plötzlich blutiger Ernst (...) der Revolver des Schauspielers war nicht mit Platzpatronen geladen. Und es bleibt nicht bei dem einen Mord, und Inspektor Campbell von Scotland Yard steht vor der Frage: Wo liegt der gemeinsame Schlüssel für alle Gewalttaten? Der einzige Hinweis ist ein Brief in der Tasche des ersten Toten mit der Botschaft, dass die Stunde der Abrechnung gekommen sei." (DLF Kultur).

      Mir ging es hier ähnlich wie bei dem DIE DR3I-Intermezzo der ???: unterschiedliche Namen/Umstände sind vernachlässigbar, wenn der Rest stimmt! Ich fühlte mich jedenfalls bei DIE MASKE DES MÖRDERS in kürzester Zeit wie in einen noch unbekannten Original-Temple-Klassiker hineingesogen. Ich hoffe es geht wenigstens dem einen oder anderen Fan beim Hören genauso.Das Hörspiel gibt es in unterschiedlichen Ausgaben auf LP/MC, ab und an im Radio und wahrscheinlich auch auf Youtube...

      Rudolf Platte schrieb:

      Mir fällt gerade noch ein Tipp für Fans der Hörspielreihe mit R. Deltgen ein: wer das Hörspiel DIE MASKE DES MÖRDERS von Patrick Hampton (BR 1967) noch nicht kennt, der hat m.E. auch noch was nachzuholen.


      Ja, sehr schönes Teil. In dieselbe Kerbe schlägt dann auch noch das ebenfalls tolle Hörspiel "La Boutique" von Francis Durbridge.
      ' EINS UND ZWEI IST DREI -- VON LONDON BIS SHANGHAI '
      ------------


      Hörspiel- und Hörbuch-Rezensionen

      hoerspiel schrieb:

      Zwar als Hörbuch, aber Paul Temple is back...

      „Paul Temple und die Schlagzeilenmänner“
      erscheint am 6. Dezember bei Pidax als mp3 CD.

      <a href="https://www.facebook.com/207786015937583/posts/2518183654897796?sfns=mo" class="externalURL" rel="nofollow" target="_blank">facebook.com/207786015937583/posts/2518183654897796?sfns=mo</a>


      Sorry!
      Aber das hat mit Hörspielen nichts zutun, außer den Temple.
      Es fehlt halt an den tollen Sprechern!
      Und bestimmt auch sonst an allem.
      „Die Maske des Mörders“ (ein wirklich klasse Krimi, den ich nicht nur früher sehr gerne gehört habe, sondern auch aktuell immer wieder mal abspiele), gab es auch auf Kassette. Auf Kassette habe ich das Hörspiel schließlich damals kennengelernt und erschien bei Magna (blaues Cover mit einer verwischen schattenhaften Figur).