Alptraum - Pidax Hörsiel-Klassiker

      Alptraum - Pidax Hörsiel-Klassiker

      Alptraum (07.10.2016)



      Ab 07.10.2016 bei uns!

      Das komplette 4-teilige Kriminalhörspiel von André Picot mit Xenia Pförtner, Robert Seibert, Henry Schneider-Wenzel, Karl Renar und Kurt Heinz Welke

      „Wissen Sie, was das ist? Ein Thriller? Ein Thriller ist ein Reißer. Ein ganz auf Spannung hin gearbeitetes Stück mit der Absicht, die Nerven der Zuhörer zu kitzeln, zu reizen, zu erregen, anzuspannen.“ Stellen Sie sich vor: sie sitzen bei einer kleinen Geburtstagsfeier mit gutem Essen, guten Getränken. Plötzlich platzt ein Fremder in die Szenerie, ungebeten und unerwünscht. Er erklärt, die gesamte Geburtstagsgesellschaft müsse in dieser Nacht sterben. Alle, mit einer Ausnahme. Man glaubt ihm natürlich nicht, diesem offensichtlich Verrückten. Doch die brutale Wirklichkeit lässt selbst den Ungläubigsten zweifeln. Je später der Abend, umso weniger werden die Gäste. Der Alptraum nimmt seinen Lauf.

      Hintergrundinformationen:
      André Picot, französischer Romancier, schreibt seit den 70er Jahren Kriminalromane und Hörspiele. Vor allem seine Collaborationen mit Maurice Roland dürften Krimifans bekannt sein („Die Verteidigung hat das Wort“ WDR 1982, „Mord aus Leidenschaft“ WDR 1986). Radio Bremen, der Süddeutsche und der Westdeutsche Rundfunk produzierten in den 80er Jahren eine Vielzahl an Stücken der beiden. Picots „Alptraum“ ist dagegen ein früher, selten gesendeter Mehrteiler, den Willy Grüb für den Saarländischen Rundfunk bereits 1965 inszenierte. Für viele Krimifans dürfte dies die erste Begegnung mit dem spannenden Thriller mit Kammerspielcharakter sein.

      Mitwirkende:
      Sprecher: Xenia Pörtner, Karl Renar, Kurt Heinz Welke, Armas Sten Fühler, Robert Seibert, Henny Schneider-Wenzel, Gerold Krauel

      Autor: André Picot
      Bearbeitung: Wolfgang Nied
      Regie: Willy Grüb

      1 MP3-CD im Jewelcase
      Laufzeit: ca. 160 Minuten
      Tonformat: Dolby 2.0 Mono
      Sprache: Deutsch

      Produktion: Eine Produktion des SR © 1965
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      Ich habe heute im Stream in dieses Hörspiel gehört. Ein klassisches Kammerspiel, das praktisch nur in einem Raum spielt. Das Übersinnliche, das praktisch die ganze Zeit über dem Hörspiel vorherrscht, hat mich sofort gefangen. Ich möchte wissen wie es ausgeht. Was folgt, hat mich ein wenig an Ten Little Indians erinnert. Die Auflösung überrascht.

      Schönes Teil :thumbup:
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#