HOLY KLASSIKER (eine Hörspielserie von HOLYSOFT) ...

      Die Cover sind wirklich eine Augenweide! Da muss man dem Label und dem Künstler ein großes Lob aussprechen. Ich bin kein Fan von LPs, aber hier wäre eine LP wohl die beste Form diese schönen Bilder am besten an den Hörspielfan zu bringen.

      Was das Abo-System betrifft, habe ich als Außenstehender doch den Eindruck, dass hier doch eher chaotische Verhältnisse vorherrschen. Da hat HolySoft wohl immer noch nicht den besten Weg gefunden. Ich drücke mal fest die Daumen, dass dies bald geklärt werden kann. Schließlich wollen die vielen Hunderten Hörspiele auch verkauft werden :)
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Wie wäre es mit einer Art Abo/Ratensystem: Man zahlt einen monatlichen Betrag und erhält dann ein bis zwei Mal pro Jahr die neuesten Klassiker auf CD sowie den Download, sobald das Hörspiel fertig ist. Es gibt eine Mindestanzahl Hörspiele pro Jahr, die im Preis inbegriffen ist, wenn mehr Hörspiele erscheinen, ist das Rabatt für die Abokunden. Sagen wir mal, man zahlt 10 € pro Monat und hat dafür ein Anrecht auf 12 CDs in diesem Jahr. Erscheinen in dem Jahr mehr, wird der Preis pro CD für die Kunden günstiger, erscheinen aufgrund von Verzögerungen weniger, bekommt man dieses Geld auf seinem Holysoft-Konto gutgeschrieben und kann sich dafür Hörspiele anderer Serien aussuchen. Alternativ könnte man als "Entschädigung" für solche Fälle auch einen Bonus anbieten wie etwa ein Making of.
      Das ist natürlich nur ein spontaner Einfall von mir, aber es würde dadurch für uns Abonnenten besser planbar, wie viel Geld das Abo kostet. Und ihr hättet dadurch auch regelmäßige Einnahmen.
      Ich bin mir nicht sicher, ob Holy von dieser Idee so begeistert ist, aber dies wäre zumindest etwas, was sich umsetzen ließe.

      Die Schwachstelle mit dem aktuellen System ist halt, das der Kunde irgendwann ein Paket mit der Jahreslieferung bekommt, ohne vorher irgendeinen Hinweis wieviel drin ist und somit was ihm der Spaß kosten soll. Also quasi die Katze im Sack. Das war schon in der ursprünglichen Planung problematisch, wo pro Jahr „nur“ zwischen 12-24 Folgen erscheinen sollte, aber ist bei 60 (?!) absolut nicht mehr zu stemmen.

      Oder anders ausgedrückt: Das System, von dem seit Anfang an jeder sagte, dass es nicht funktionieren würde, funktioniert offenbar am Ende nicht. Welche Überraschung.


      PS. Zugegeben, ich betrachte dies wie Markus G. ebenfalls nur als Außenstehender. Ich war zwar mal Anfangs sehr an der Serie interessiert, aber dieses absolut undurchsichtige Zahlungssystem hat mic schließlich davon abgehalten ein Abo abzuschließen, und letztendlich überhaupt in die Serie einzusteigen.
      Vielen Dank für Euer Interesse und eure Vorschläge. Es ist nicht so, dass das System nicht fertig ist. Es dauert nicht mehr lange, dann versteht ihr genau um was es geht. Wie die Abonennten bereits bemerkt haben, kam noch keine Abrechnung, was wohl eher ein Vorteil für die Besteller ist. Und wie auch bekannt ist, hatten wir nie ein Problem Zahlungen auf Raten oder auf einen größeren Zeitraum zuzulassen.

      Aktuell sind wir intern aber mit ganz anderen Dingen beschäftigt, die wohl dieses Jahr endlich auch nach außen kommuniziert werden dürfen. Dazu noch etwas Geduld. Wie viele vielleicht wissen, haben wir noch eine gewaltige Menge an unveröffentlichtem Material in unserem Gepäck (Kar May 31 Hörspiele, Cyberdetective 6 Hörspiele, Klassiker 34 Hörspiele, Holy Horror 20 Hörspiele, Videospielhelden 9 Hörspiele und alle fortgeführten Contendoserien, sowie noch die eine oder andere große Überraschung).

      Wir sind immer mit unseren Fans, nicht gegen Sie. Unser Hauptanliegen ist es gute Hörspiele und schöne Unterhaltung zu erzeugen. Davon lebt dieses Department der Firma schließlich :)