Hörspiel-Feuilleton 1/2015 "Tonstudio Braun – Ein Kult-Label“

      Zu dem Hörspiel-Kult Video weiter oben: [10.Mai 2019]

      Hier wird von den zwei Jungs in der 5: 40 Minute behauptet, Grützfeld hätte am meisten den Sinclair gesprochen. [Stimmt doch nicht, oder?]
      In der Teufelsuhr ist Winkelmann in einer Nebenrolle zu hören und Grützfeld als Sinclair, nicht Bongartz!

      Sie kommen hier etwas durcheinander mit den drei Sinclair Sprechern.
      (Es sei denn, ich liege hier falsch?)
      The Jokes on you!
      @Evil Du liegst mit allem vollkommen richtig! Ohne nachgezählt zu haben, würde ich meinen dass Helmut Winkelmann am häufigsten gesprochen hat, dann Peter Bongartz. Hans- Jürgen Krützfeld wurde am seltensten eingesetzt. Dafür aber in der legendären Teufelsuhr. Hier spricht Helmut Winkelmann den Bräutigam von Nadine Berger. Und wie öfters vor seiner Rolle als Sinclair spricht er hier einen Unsympathler. Sein Werdegang kann durchaus als vom Bösewicht, Denk mal an die Ripper-Folge, zum Helden. Er konnte mit seiner Stimme wirklich alles sprechen. :thumbup:
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Nachdem es bald Nachschub für meine TSB-Sammlung gibt, habe ich endlich ein Cover für den TSB-Fanfilm gebastelt. Nach 16 Jahren war es auch schon Zeit. Macht sich gut in meiner Hörspielsammlung.




      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Heute habe ich ein sehr liebes Überraschungspackerl von Frau Braun erhalten. Es handelt sich dabei um ein Buch von Jason Dark mit einer sehr netten Widmung darin. Dies lässt schon „tief blicken“ und könnte Antworten auf die von @hoerspiel gestellte Frage geben:

      Ich wußte gar nicht, dass Herr Rellergerd der TSB John Sinclair Hörspielserie so negativ gegenüber stand. Sein Eindruck muß so schlimm gewesen sein, dass er wohl zuerst mit einem Schock reagiert hat, als er von einem neuen Start einer weiteren Sinclair Hörspielreihe erfuhr, wie man dem Interview entnehmen kann. Verstehen kann ich dies allerdings nicht. Mögen die TSB Hörspiele schon zur damaligen Zeit technisch nicht mehr up to date gewesen sein, die Umsetzung an sich war aber, was das Gruselfeeling anging, in meinen Ohren perfekt.​


      Oder möglicher Weise neue Fragen aufwerfen. Auf jeden Fall habe ich mich sehr darüber gefreut. Der Roman und die Widmung bekommen einen Ehrenplatz :love:






      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      @markus G.: Glückwunsch zu dem wirklich schönen Geschenk!


      Bezogen auf Herrn Rellergerd darf man Aussagen nicht überbewerten. Als die Edition 2000 auf den Markt kam, war Sinclair im Heftromanbereich schon ein sinkendes Schiff, mit Auflageneinbußen von bis zu 80%.
      Lübbe´s und auch Dörings Anpruch war, dass Hörspiel mit der Edition 2000 auf eine neue Stufe zu stellen, da aber zwangsläufig Vergleiche mit der alten TSB-Serie gezogen wurden, war es Rellergerd doch garnicht anders möglich, als sich von der TSB-Serie zu distanzieren, um die Verkäufe der Edition 2000 anzukurbeln. Marketingtechnisch ging das ja auch auf.

      Im übrigen darf man nicht vergessen, dass Rellergerd kein Hörspielhörer ist. Ob er jemals ein Sinclair-Hörspiel komplett gehört hat?
      @Markus G.

      Danke werde ich mir bei Gelegenheit mal durchlesen - ist ja ein sehr ausführlicher Text den Du zum Besten gegeben hast.

      So long

      grifter
      "Wenn du es auf der Straße zu was bringen willst, dann bind dich auf keinen Fall an jemand, häng dich an nichts, was du nicht problemlos in 30 Sekunden wieder vergessen kannst wenn du merkst das dir der Boden zu heiß wird."

      Neil McCauley
      Aktuell arbeite ich mit dem OFFENEN JOHN SINCLAIR FANCLUB an einer Sonderausgabe ihres Magazins rund um Tonstudio Braun. Thomas, der Mann hinter dem Fanclub und Redakteur hat mir erlaubt hier schon mal eine informative Seite zu posten. Es handelt sich dabei um die veröffentlichten Hörspiele in der chronologischen Roman-Reihenfolge.

      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#