Heliosphere 2265 [MARITIM]

      Dann muss der freundliche Regisseur eine andere Hörspielserie desselben Namens hören. Es gibt noch ein Intro, aber es ist ein anderer Text, eingesprochen von Christian Brückner, nicht mehr von Joachim Kerzel. Die textliche Veränderung stellt in meinen Augen alles andere als eine Verbesserung dar. Und die Titelmusik ist ein ganz anderes Musikstück, das mit dem Stück von Jochim-C. Redeker mal so gar nichts zu tun hat. Ich fand das Titellied immer wunderbar eingängig und habe es sogar oft vor mich hingesummt. Das könnte mir mit dem neuen Stück nie passieren.
      @Hardenberg Danke Dir für die Aufklärung.

      Kurz zusammen gefasst: Anderer Introtext, anderer Introsprecher & andere Titelmusik. Das sind Fakten. Kann man mögen oder nicht mögen.

      Vielleicht kann ja @Martin Seebeck dazu noch was schreiben. Die Änderungen könnten(!) ja auch was mit INTERPLANAR zusammen hängen.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Genau so meinte ich es. Das darf man dann nicht dem neuen Label ankreiden. Aber darf natürlich sagen ob einem das neue Intro gefällt oder nicht. #besserwisser#
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Witzig, alle, von denen ich lese, dass sie keinen Zugang zu dieser Serie gefunden haben, sind vor der vierten Folge ausgestiegen. Bei mir war das auch erst der Punkt, an dem ich richtig angefixt wurde.
      Ist natürlich ein Problem, wenn eine Serie so lange braucht, um den Hörer an sich zu binden. So toll ich diese Serie in ihren ersten zehn Teilen finde - es liegt nahe, das als Fehler dem Autor und der Produktion anzulasten.

      Markus G. schrieb:

      @Hardenberg Danke Dir für die Aufklärung.

      Kurz zusammen gefasst: Anderer Introtext, anderer Introsprecher & andere Titelmusik. Das sind Fakten. Kann man mögen oder nicht mögen.

      Vielleicht kann ja @Martin Seebeck dazu noch was schreiben. Die Änderungen könnten(!) ja auch was mit INTERPLANAR zusammen hängen.

      • Jochims Titelmelodie ist GEMA-Musik, Maritim hätte sie via GEMA zur Weiternutzung anmelden müssen. Warum das nicht geschah, ist wohl eine Unternehmensentscheidung.
      • Zum Introsprecherwechsel kann ich nichts sagen.
      • Was den „Stil“ der Hörspielskripte angeht, der ändert sich natürlich mit dem Autor, auch wenn der Autor der Vorlage noch der gleiche ist. Ich erinnere mich, dass ich Szenen umgeschrieben habe, um sie hörspieltauglicher zu machen. Das hat einfach was mit dem Medium zu tun. Und manche Vorlagen schreiben sich fast selbst ins Hörspiel um, andere nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Martin Seebeck“ ()

      Danke für die Information! Ich finde es klasse wenn es Hörspielmacher schaffen eine ehrliche, sachliche Info zu schreiben und es dabei auf nüchterne und ruhige Art transportieren können. #top#
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Neu

      Inhaltsangabe:

      Während Captain Jayden Cross den Verrat einer ihm nahestehenden Person verdauen muss und um seine innere Kraft kämpft, erreicht die HYPERION die Zielkoordinaten des Dunklen Wanderers. Überrascht stellt die Crew fest, dass mitten im Leerraum ein komplettes Sonnensystem auf sie wartet, das zudem bewohnt ist. In der Gegenwart beginnt unterdessen der Wahlkampf auf der NOVA-Station mit voller Härte. Intrigen werden gesponnen, die Vergangenheit der Kandidaten durchleuchtet und strategische Bündnisse geknüpft. Beim Kampf um die Zukunft der Solaren Republik steht nicht weniger auf dem Spiel, als der Platz an der Spitze der Republik
      Bilder
      • 28514.jpg

        52,6 kB, 496×496, 0 mal angesehen