Handy und Hörspiel

      Das Ding in den Händen der meisten von heute nennt sich Smartphone. Damit telefonieren die Leute heute weniger, sondern wischen mit ihren Fingern drauf herum. Mit den Handys hat man meistens nur telefoniert,
      zu etwas anderem sind die Dinger kaum zu gebrauchen.
      Aber ein Smartphone ist praktisch ein kleiner Computer mit schier unglaublich, unvorstellbar vielen Möglichkeiten. Man muss sich nur überlegen, was man gerne machen würde und es dann umsetzen.

      Wann ist eigentlich POP.de Smartphone tauglich?

      Und wenn man die Apps geschickt programmiert und platziert, kann man auch neue Hörer gewinnen.
      Mein iPhone spielt mittlerweile auch eine große Rolle bei meinem Hörspielkonsum. Ich habe immer Hörspiele mit, höre sie im Auto oder im Schlafzimmer via Bluetooth und bin damit sehr zufrieden. Schwierigkeiten mit dem Akku habe ich in der Regel nicht. Zuhause oder im Auto kann ich es aufladen und für das reine Hörspiel hören geht eigentlich nur sehr wenig Akku drauf. Im Urlaub hatte ich alle Hörspiele auf meinem iPhone mit. Die CDs standen weiterhin schön sortiert im Regal, mussten nicht leiden, zerkratzten nicht, ich hatte viel weniger Gepäck und vergessen habe ich so auch kein Sammlerstück, wie es mir früher öfters passiert ist. Was das betrifft, habe ich mein Hörverhalten und meinen Hörspielkonsum schon stark an das Handy angepasst und möchte es für unterwegs nicht missen. Im Wohnzimmer landen aber nach wie vor nur CDs oder MCs in die Anlage.
      Handys haben fuer Hoerspiele ueberhaupt keine Bedeutung fuer mich. Handys benutze ich nie zum Hoerspielhoeren. Mein iPad benutze ich hingegen schon hin und wieder, aber nie mit Kopfhoerer, weil das iPad nur eine portable Moeglichkeit bietet, Hoerspiele ueberall zu hoeren. Z.B. wenn ich im Garten in der Sonne liege, dann hoere ich schon mal ein Hoerspiel oder den neuesten Ohrcast ueber die Lautsprecher des iPads. Das funktioniert wunderbar.
      Nachdem sich die Dinger immer synchronisieren, habe ich am iPad und am iPhone die selben Hörspiele oben. Für unterwegs ist mir aber dann das iPad ein wenig zu unhandlich. Zuhause hören wir manchmal auch über das iPad, dann aber meistens auch nur via Bluetooth auf unserer Anlage im Schlafzimmer, denn nur über das iPad gefällt mir der Ton und der Klang nicht besonders.
      Zu Hause meistens direkt die lossless Dateien über optisches Kabel auf die Anlage (Fernbedienung ist das Telephon...) - aber auch vom Mobiltelephon über Airplay an den Verstärker.

      Unterwegs ist das iPhone als Hörspielabspielgerät nicht mehr wegzudenken. Zu Hause läuft ein subsonic-Server und so kann ich eigentlich immer spontan auf meine Sammlung zugreifen - und gibt's mal kein Netz ist immer was im cache dabei.

      Schon Wahnsinn welche Möglichkeiten sich dem Nutzer in den letzten 7 Jahren eröffnet haben.

      (und wenn die bessere Hälfte keine Lust hat im Bett ein Hörspiel zu hören, stelle ich ab und an das iPhone auf mono, steck mir einen kleinen Stöpsel ins Ohr und bin 10min später weg ^^)
      Ich höre mittlerweile auch gern Hörspiele auf dem Smartphone. Besonders begeistert bin ich von der Möglichkeit, mir mittels Podcast-App (z.B. Podcast Addict) Radio-Hörspiele auf´s Smartphone zu holen. Ich empfehle hierbei dringendst den WDR Hörspielspeicher, der über 200 Produktionen zum Nachhören bereithält.

      Cherusker schrieb:

      wenn ich im Garten in der Sonne liege, dann hoere ich schon mal ein Hoerspiel oder den neuesten Ohrcast ueber die Lautsprecher des iPads

      Gehen dabei nicht zu viele (akustische) Feinheiten verloren? Bei Podcasts oder auch Hörbüchern ist das sicher kein großes Problem, aber bei Hörspielen?

      gamera schrieb:

      (und wenn die bessere Hälfte keine Lust hat im Bett ein Hörspiel zu hören, stelle ich ab und an das iPhone auf mono, steck mir einen kleinen Stöpsel ins Ohr und bin 10min später weg ^^)

      In irgendeinem anderen Thread schlug mal jemand den Kauf eines Musik-Kissens für solche Fälle vor. Scheint mir die deutlich bequemere Lösung zu sein. :)

      Wer will, findet einen Weg. Wer nicht will, findet Gründe.
      (Götz Werner)


      Ernst gemeinte Frage? :D Für in 2019 (und auch schon einige Jahre davor) absolut unzertrennlich! ^^
      Auf meinem iPhone tummeln sich immer ein paar Lieblingsfolgen aus meinem Archiv, wird zudem mindestens einmal die Woche mit aktuellen Hörspielen aus dem Stream beladen und aktuell ist auch noch das Hörspiel „Tausend Teufel“ in der Audible App drauf. Ein paar Radiohörspiele dürfen auch nicht fehlen.
      Gehört wird täglich unterwegs im Zug, auf dem Arbeitsweg und zu Hause in Verbindung mit einer JBL Box.
      Außer die drei Fragezeichen, die ich noch auf Kassette sammele, nutze ich nur noch das Handy zum Hörspiel hören. Ich habe es immer dabei, unterwegs muss ich nicht viel mitschleppen und mir nicht die Wohnung mit CDs und Kassetten voll stellen, da mag ich es eher minimalistisch. Ich kaufe auch fest alle Bücher nur noch als eBooks, Musik oft als Download. Nur Bands, die ich richtig gern höre, kaufe ich auf Schallplatte.
      Dank der Amazon Music und Audible App verbinde ich Handy und Hörspiel sehr oft miteinander. Mein Beruf bringt oft auch längere Zugfahrten, Umzüge und/oder mehrwöchtige/-monatige Auslandsaufenthalte mit sich, so dass ich mir irgendwann das Sammeln digitaler Medien angewöhnt habe, anstatt weiterhin physisch etwas zu kaufen... es lässt sich mit meinem "Lebensstil" schlicht schwerer vereinbaren. Zwar würde ich viele CDs oder MCs klar bevorzugen, aber da würde für mich immer ein riesen Rattenschwanz mit dranhängen.

      Die Akkuleistung jst mittlerweile auch so gut, dass man problemlos den ganzen Tag via Bluetooth-Kopfhörer lauschen kann, ohne Angst vor einem abrupten Ende haben zu müssen.
      Hörspiele und Handy sind bei mir ein perfektes Paar. Zu Hause nutze ich das nur, wenn mein Akku der kabellosen Kopfhörer leer ist und höre mit kabelgebundenen Kopfhörern über das Handy, aber unterwegs ist es absolut unverzichtbar mitlerweile.

      Die letzten Nächte im Hotel in Hannover hätte ich ohne Handy mit Hörspielen keine Einschlafhörspiele hören können. Undenkbar. :D
      ___________________________________________________________________________________________________

      Ich schwanke seit langem zwischen möglichst gut informiert sein und am liebsten gar nichts mehr wissen wollen.
      Mir geht es wie den meisten hier. Handy und Hörspiel hören ist für mich DIE perfekte Symbiose. Ich habe Dank Audible und Streamingdienste praktisch immer meine Hörspielsammlung mit dabei. Ich höre viel im Auto via Bluetooth, aber auch bei diversen sportlichen Aktivitäten. Hier hat sich meine Hörgewohnheiten im Vergleich zum Start dieses Threads schon sehr geändert.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ich höre so ziemlich alles per Handy - Audible und Apple Music.
      Die drei Hörspiele die ich auf CD oder als DL kaufe, werden meiner Streaming Bibliothek hinzugefügt. Handy nutze ich als Abspielgerät zuhause, im Auto und auf die Kopfhörer. Somit perfekt. Beim Sport nutze ich eine Smartwatch zum Musik hören - hier wird einfach eine Playlist aus meiner Streaming Bibliothek mit der Uhr synchrnonisiert - bzw. es gibt auch eine Audible App für die Uhr :)
      Mein Name ist Dorian Hunter, und ich bin der Sohn des Teufels. Ich war der Sohn des Teufels, denn ich habe ihn getötet! :evil:
      Ich hab ne Apple Watch, da klappt das wunderbar.
      Mit Android kenne ich mich leider nicht (mehr) so gut aus. Sollte doch aber denke ich ähnlich sein.

      finde das gerade beim laufen gehen toll, dass ich da kein Handy mitschleppen muss - zum Musik / Hörspiel hören sind dann aber Bluetooth Kopfhörer zwingend notwendig.
      Mein Name ist Dorian Hunter, und ich bin der Sohn des Teufels. Ich war der Sohn des Teufels, denn ich habe ihn getötet! :evil: