GABRIEL BURNS (eine Hörspielserie von Decision Products) ...

      Folge 20 war endlich wieder ein tolles Hörspielerlebnis. das hat Spass gemacht. Unheimlich, spannend, gruselig und mysteriös, genau jene Zutaten, die diese Serie ausmacht.

      Nach 20 Folgen bin ich von der Serie beim Wiederhören voll Begeisterung, wenngleich die letzten Folgen nach dem Wegfall von Raimon Weber etwas geschwächelt haben. Ich hoffe mit der gelungen Folge 20 haben die neuen Schreiberlinge nun ein Gefühl für die Serie bekommen.

      Hier kann man meine Meinungen zu den ersten 20 Folgen nachlesen, aber Vorsicht sie sind NICHT Spoilerfrei:

      GABRIEL BURNS von DECISION - Meine Serienmeinungen (Teil 5)
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Folge 21 bietet viel Mystery, es geht um die Finks, einen Besuch in Vietnam und in Kamtschatka und liefert wieder einige Information. Die Hörspiele könnten etwas flotter inszeniert sein.

      Mein Kopf raucht von der 22. Folge 22 war in Sachen Information ganz schönes „Brett“. Es gab sehr viele kleine und größere Offenbarungen, Informationen, Querverbindungen und Namen, für die ich meine Zeit gebraucht habe, alles richtig in Kopf „zu sortieren“. Ich habe mitgeschrieben und es ist wirklich ein laaaaaanger Bericht geworden. Für meine Serienrezi habe ich ordentlich gekürzt, aber es ist trotzdem sehr lang geworden. Am Ende war ich dann doch zufrieden mit der Folge. Trotzdem hoffe ich zur Auflockerung auf eine etwas weniger fordernde Hörstunde. Diese Folge ist definitiv nix zum Nebenbeihören und zum Serienantesten.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Mit Folge 23 habe ich jetzt die Hälfte aller möglichen Hörspielfolgen gehört. Der Trend seit einigen Folgen, dass mir die Geschichten nun nicht mehr so gut gefallen, wie zu Beginn, wird leider fortgesetzt. Die 23 hatte ihre guten Momente und die Idee dahinter gefiel mir richtig gut. Leider wird alles für mein Dafürhalten etwas zu schnarchig umgesetzt. Zu viel Traumwelt statt blanker Realität.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      In 20 Tagen habe ich nun 25 Folgen Gabriel Burns gehört.

      Folge 24 war abwechslungsreich und unterhaltsam. Wir durften Joyce und Bakerman in Bukarest folgen und einen Mysteryagententhriller erleben. Gleichzeitig kann man in Kanada mit Larry und Steven einer Geistergeschichte folgen. Gut gemacht!

      Jede gute Serie hat eine Zeitreise zurück in die Vergangenheit. da darf Gabriel Burns keine Ausnahme machen. Bakerman geht zurück in das 19.Jahrhundert um Pandalio und Ihlaalkhalf zu finden. Ebenfalls eine unterhaltsame Episode mit einem Cliffhanger am Ende.

      GABRIEL BURNS von DECISION - Meine Serienmeinungen (Teil 5)
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Die Folgen 26 und 27 haben mir gut gefallen. Beide Folgen bieten neue dramaturgische Reize, schöne Mysteryerlebnisse, dabei nicht zu komplex und verschachtelt. Man kann diesen beiden Hörspielen gut folgen und muss nicht immer mit dem Stift alles mit schreiben. Die Idee mit dem Soundtrack ist ganz nett, ohne den genialen Stücken von Manuel Rössler aber nur ein halbfertiges Produkt. Schade. Mit den letzten Geschichten bin ich aber wieder sehr zufrieden. Man wird nicht mehr von Informationen überfrachtet und überfordert sondern es gibt die Infos in kleineren Dosen rund um eine interessante Geschichte.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Folge 28 ist wieder mit vielen Infos und vielen Querverbindungen zu alten Folgen und Geschehnissen vollgestopft. Wenn man diese im Kopf hat, macht es durchaus Spaß diesen zu folgen. Sehr schöne orchestrale Musik!
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Folge 29 geizt nicht mit Informationen und Handlungsschauplätzen. Man muss schon die ganze Serie im Kopf haben um durchzublicken. Trotzdem kann mich der Inhalt nicht sonderlich begeistern. Viele Informationen, aber irgendwie geht nur wenig weiter. Das hätte man besser und vor allem unterhaltsamer lösen können.

      Folge 30 hat viele Neuerungen zu bieten. Und Steven und Daniel können sich endlich in die Arme schließen. So ist diese Jubiläumsfolge doch etwas Besonderes. 2 Drittel der Folgen habe ich nun gehört. es geht schön langsam dem Ende zu.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Folge 31 liefert zunächst eine gelungene Wissenszusammenfassung und dann eine coole Zeitreise/Geistergeschichte rund um ein verschollenes Expeditionsboot. Ja, hat mir gut gefallen :)
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Meine tägliche Dosis Burns habe ich nun hinter mir. Die 32 hat mich sehr überrascht. Alles beginnt wie gewohnt, doch plötzlich werden fliegen Augenteile, werden Gliedmaßen verspeist und muss ein Dämon bekämpft werden. Fast wollte ich auf das Cover schauen ob ich irrtümlich eine neue Daryngerproduktion über Kanibalismus oder eine Sinclairfolge aus dem Regal genommen habe ;)

      Es hat aber Spaß gemacht zu hören. Gegessen habe ich dabei aber nix :D
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Folge 33 bietet mit dem Cross Over von Gabriel Burns und Point Whitmark ein durchaus reizvolles und interessantes wenn auch gegensätzliches Setting. Aber es hat mMn gut funktioniert. Man wollte hier wohl Synergien schaffen und ausnützen.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Markus G. schrieb:

      Folge 33 bietet mit dem Cross Over von Gabriel Burns und Point Whitmark ein durchaus reizvolles und interessantes wenn auch gegensätzliches Setting. Aber es hat mMn gut funktioniert. Man wollte hier wohl Synergien schaffen und ausnützen.


      Sowohl bek PW, wie auch hier fand ich dieses Crossover absolut überflüssig und schlecht.
      Einfach weil die Serien aber auch so überhaupt nichts miteinander zutun haben!
      Ganz schlechte Idee.
      Die Folge von Point Whitmark muss ich mir auch wieder anhören. Mal sehen wie mir da das Cross Over gefällt. Aber es stimmt schon, solche Cross Over sind immer ein kleines Wagnis. Aber bei mir haben diese im Grunde immer gut funktioniert. Ich mag solche Überraschungen eigentlich recht gerne. Ich fand die Rädchen haben sehr schön ineinander gefunden. Aber dass ist sicher Geschmacksache.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ich habe mir nun auch die Folge 25 von Point Whitmark angehört. Gefiel mir auch gut. Man bekam die Geschichte rund um die rätselhaften Bernsteine nun aus einem anderen Blickwinkel hören. Ich finde die Point Whitmark Folge behält ihre Identität bei und wenn man keine Ahnung von Burns hätte, dann könnte man diese Folge auch so wunderbar hören. Durch die ähnlich wie die „Men in Black“ auftauchenden Kramer, Newman und Bakerman bekommt das ganze noch mehr rätselhaftes Mysteryflair. Gut gelöst Herr Sassenberg!
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Folge 34 nimmt das Thema rund um die in Point Whitmark erhaltenen fiebrigen Tränen weiter auf. Die ganze Gruppe reist nach Indien um dort den achten fahlen Ort zu schließen. Das hat richtig Spaß gemacht. Indien und Burns passen gut zusammen. Da kommt die Atmosphäre schön zur Geltung. Nur das offene Ende war etwas unglücklich. Vor allem wo ich eventuell heute nicht mehr zum weiter hören komme...
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Wenn man mal überlegt, gab es die Serie ohne Unterbrechung auf dem Markt von November 2003 bis Sommer 2010. Erste lange Pause bis dann ca. April 2013. Von Ende Dezember 2014 bis heute dann wieder die endlose Pause ( Einstellung?). Dann hat Sassenberg trotzdem 45 Folgen in der doch kurzen Zeit veröffentlicht.
      Das allein ist ja schon ein Meisterwerk. Die verzwickten 45 Folgen sorgten ja damals auf diversen Foren, für einen schier unendlichen Diskussionsstoff! Schafft meiner Meinung nach keine andere Serie.
      Sogar in meinem Freundeskreis hatten wir immer wieder vor 10 Jahren über GB diskutiert und spekuliert. Man kann hier schon von einer interaktiven Hörspielserie reden, in welcher der Hörer gezwungen wird, nicht nur mitzudenken, sondern muß sich eigene Lösungswege konstruieren!!!
      Auch die Figuren im Burns-Kosmus waren undurchsichtig und einzigartig!
      Das war schon irgendwie sensationell.

      Schade eben, dass VS nicht nach wie vor, es weiter durchgezogen hat!!!!
      Auch ist die Frage, wenn es irgendwann ( nach den Sommerferien im Jahre elfesiebzig) weiter gehen soll, kann sich die Serie ihre Popularität am Markt zurückerobern?
      Da hat es VS nun doppelt schwer, verunsicherte Fans zurück- zugewinnen , und den Spannungsbogen und die ganzen Mysterien zu halten.
      Dies wird bestimmt nicht einfach!

      Neu

      Sassenberg hat nur dann eine Chance die Serie wieder zum Leben zu erwecken, wenn er die gesammelten Folgen im Stream anbietet. Am besten ähnlich wie bei Point Whitmark in einem Block oder so wie TSB-Sinclair jede Woche eine Folge. So werden sehr rasch wieder sehr viele neue Fans gewonnen werden, die alten echten Fans sind sicherlich auch zu einem großen Teil dabei. Neulinge werden sicherlich nicht mit nix Dir nix 45 Folgen nachkaufen. Noch dazu wo der Hörer 2020 streamt und nicht mehr wie 2010 noch CDs kauft. Das ist aber auch Sassenbergs Chance. Er kann so neue Hörer gewinnen und mit seinen alten Folgen wieder kleines aber regelmäßiges Geld gewinnen und so neue Folgen produzieren. Die Warterei kostet ihm nach wie vor Geld.
      Nach nun mehr 36 Folgen empfinde ich die Serie höchst komplex, aber es ist nicht so dass ich vor lauter Fragen nicht mehr weiß wo mir der Kopf steht. Bis dato kenne ich mich gut aus. Nur der neueste Kniff mit dem Weltuntergangsszenario in der 36 lässt mich rätseln und etwas verloren zurück.

      Apropos - Folge 35 beendet die Indienreise. Wieder eine schöne und gelungene Folge. Der Rakshaza darf noch einmal wüten und die in Point Whitmark gefundenen Fiebrigen Tränen bekommen ihren letzten Auftritt.
      Folge 36 ist hingegen ein ganz schönes Brett. Gerade noch in Indien, Bakerman und Burns sind verschollen und plötzlich Jahre weiter in der Zukunft und der Weltuntergang ist da. Was dazwischen passiert ist, wird nicht erklärt, Joyce und Larry haben Gesächtnisschwund. Und mit ihnen wir auch. Interessanter Kniff. Ich hoffe doch dass wir noch erfahren was in den Jahren davor ist und wie es genau zum Fall der anderen fahlen Orte gekommen ist...
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#