GABRIEL BURNS (eine Hörspielserie von Decision Products) ...

      Pro:

      Super Intro
      Super Sprecher
      Atmo ist top


      Contra:

      Ich weiß immmer noch nicht sehr viel



      so long

      grifter
      "Wenn du es auf der Straße zu was bringen willst, dann bind dich auf keinen Fall an jemand, häng dich an nichts, was du nicht problemlos in 30 Sekunden wieder vergessen kannst wenn du merkst das dir der Boden zu heiß wird."

      Neil McCauley
      Hab mir mal Folge 1 geholt und habe dann die Serie unter "hörbar, aber kein Pflichtkauf" abgelegt.

      Nach ner Zeit hab ich mir dann zumindest Folge 2 und 3 nachgeholt. Folge 2 fand ich persönlich ziemlich schwach, aber ab Folge 3 nimmt die Story an Fahrt auf. Habe bisher bis Folge 9 gehört und bis auf Folge 2 und 8 bin ich eigentlich recht zufrieden mit der Serie. Die Sprecher sind gut, die Stories sind gut, die Musik ist gut (wenn auch bei den Übergängen etwas schwach vertreten).

      Aus meiner Sicht hat Burns eigentlich nur Pro's - bis auf den schon angesprochenen Hype. Denn so gut, als das man vor Erregung am VÖ-Tag mit heraushängender Zunge an der Ladentür kleben muss, ist sie auch nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „The Mad Hatter“ ()

      The Mad Hatter
      ...bis auf den schon angesprochenen Hype. Denn so gut, als das man vor Erregung am VÖ-Tag mit heraushängender Zunge an der Ladentür kleben muss, ist sie auch nicht.

      Glaub mir, ich kenn ganz viele, die sich exakt so verhalten.
      #lach1##lach1##lach1#

      Manche scharren am Releasetag morgens vor Verkaufsbeginn bei Karstadt mit den Hufen.

      Andere sehen es wie Du gelassen - gute Serie, aber nichts, was einem vor Begeisterung die Innereien platzen lässt.

      Dann gibt es welche, denen ist die Serie schlicht egal, manche wenden sich angewidert ab.

      Und wer hat recht?
      Keiner.

      Warum nicht?
      Über Geschmack lässt sich nicht streiten. :]
      <br>
      Experiment Stille - Die offizielle Gabriel Burns-Fanseite
      Die Rezension zur 19 habe ich schon geposted, die 20 habe ich soeben gehört und verfasse die Rezension noch im Laufe des Tages.

      Hier nur mal mein Kurzfazit zu den großartig als "jetzt geht's los mit die Auflösungen" angekündigten Folgen 19+20:

      Nachdem die 19 überhaupt nichts an Antworten lieferte (im Gegenteil), setzt die 20 gleich noch einen nach:
      "Antworten", die man sich selbst schon seit *grübel* ca. Folge 5 oder 6 geben konnte und juhu, ein neues Experiment und noch ein neuer Ammonit (der kommt dann aber erst in Folge 21/22 oder später vor).
      Wie die 19 also: Produktion hui, Antworten pfui.
      Mit dem Unterschied, daß die 20 über _deutlich_ mehr Spannung verfügt als die 19 (aber auch keineswegs DIE Burns-Top-Folge ist) - womit wir wieder bei dem Punkt sind: als Einzelhörspiel gut, im Gesamtkontext... eher nicht.

      Und sonst?
      Noch ein Experiment. Toll.
      Noch ein Ammonit. Noch besser.
      Haben sie ja wieder Stoff für mindestens die nächsten 4 Folgen.

      Insgesamt ist der Pack 19/20 für den Handlungsverlauf mager bis sehr enttäuschend. Von der großen Auflösung kaum eine Spur, dafür neue Fragen, neue Orte, neue Experimente.
      Allerdings ist das Ende der 20 durchaus so angelegt, daß jetzt dann wenigstens in den nächsten beiden Folgen was kommen _muss_. Aber, wie Authority schon richtig sagte:
      Nach dem Slogan "Halt die Leute neugierig und der Trip bringt das Geld" kann man bescheinigen, dass die Serie Gabriel Burns einen ähnlichen Effekt hat wie "zuviel Achterbahn" fahren. Macht zwar Spaß, aber zwischendurch denkt man immer, man müsste kotzen.

      Und ich bin gerade bei dem "zwischendurch"...

      Wie schon im Fazit der 19 gesagt:
      "Langsam" muss man mit den versprochenen/angekündigten Antworten rausrücken, sonst wird die Entwicklung wahrscheinlich dahin führen, daß selbst die Geduligsten langsam die Lust verlieren...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „prof. snape“ ()

      Original von prof. snape
      Nach dem Slogan "Halt die Leute neugierig und der Trip bringt das Geld" kann man bescheinigen, dass die Serie Gabriel Burns einen ähnlichen Effekt hat wie "zuviel Achterbahn" fahren. Macht zwar Spaß, aber zwischendurch denkt man immer, man müsste kotzen.



      Welcher Eumel sagt denn sowas? #wirr1#
      The Jokes on you!
      Original von Gary Johnston
      Original von prof. snape
      Nach dem Slogan "Halt die Leute neugierig und der Trip bringt das Geld" kann man bescheinigen, dass die Serie Gabriel Burns einen ähnlichen Effekt hat wie "zuviel Achterbahn" fahren. Macht zwar Spaß, aber zwischendurch denkt man immer, man müsste kotzen.



      Welcher Eumel sagt denn sowas? #wirr1#


      Der Eumel hat aber auch Recht oder hast du die Folgen schon gehört und kannst das beurteilen?
      So sehe ich das auch, die hätten die Story vermutlich in viel schnellerer Zeit zu einem Abschluss gebracht, aber die Kuh wird wohl gemolken, obwohl der Gewinn, wenn er denn überhaupt da ist, eh nicht so groß sein soll.