Hatte das Serien- und Labelsterben 2011 die Verkaufsstrategien der Labels verändert? Aktuelles auf Seite 8!

      Hoax schrieb:

      Ich habe Anbieter gefunden die ab 500 Stück versenden, da muss aber hinsichtlich des Preises eine Anfrage gestartet werden, dass habe ich nicht gemacht. Kleine Speichergrößen werden dann denke ich bei € 1,50 liegen.


      Obwohl kleinere Groessen teilweise teurer sind als mehr Speicher, das kaum jemand noch etwas unter 2GB kauft und deshalb kriegt man die kleinen Speicher oft gar nicht mehr.
      Hallo,

      ich greife das mal auf.
      Vor ein paar Tagen schrieb ich in einem anderen Thread, dass ich jedem Label anbiete, im kommenden Geisterspiegel-Magazin eine Vorstellung von sich unterzubringen. Das Label, die Serien, Cover - alles, was potentielle Kunden interessieren könnte.
      Und nun ratet, wie viele Mails ich bekommen habe.
      0
      Nichts, absolut keine Reaktion.

      Nun ist es für uns nicht schlimm, wir haben das Magazin voll und die Vorstellung wäre zusätzlich reingekommen. Es war ein Angebot von mir an einem darbenden Markt. Aber offenbar hat es kein Label nötig, dieses Angebot absolut kostenfreier Werbung anzunehmen.
      Seltsam, oder? #schulterzuck#

      Nur mal so …

      Grüße
      3 Möglichkeiten:

      man will nicht im Geisterspiegel präsent sein,

      man hat generell kein Interesse an kostenloser Werbung

      man hat Dein Angebot einfach überlesen


      Ich tippe einfach mal auf Punkt 3. Mehr dazu können aber nur die Labels selbst schreiben #winkewinke#
      Dafür kann es natürlich diverse Gründe geben:

      a) Das Angebot hier im Forum ging unter und wurde von kaum einem Label überhaupt wahrgenommen
      b) Den Labeln fehlt es an Zeit
      c) Die Label schätzen den Geisterspiegel als nicht wichtig genug ein
      Falls du auf der Suche nach weiteren News rund ums Hörspiel bist, schau doch einfach mal auf www.hoerspiel3.de vorbei.
      Neu: GRATIS-Hörspiele

      DarkWriter schrieb:

      Hallo,

      ich greife das mal auf.
      Vor ein paar Tagen schrieb ich in einem anderen Thread, dass ich jedem Label anbiete, im kommenden Geisterspiegel-Magazin eine Vorstellung von sich unterzubringen. Das Label, die Serien, Cover - alles, was potentielle Kunden interessieren könnte.
      Und nun ratet, wie viele Mails ich bekommen habe.
      0
      Nichts, absolut keine Reaktion.

      Nun ist es für uns nicht schlimm, wir haben das Magazin voll und die Vorstellung wäre zusätzlich reingekommen. Es war ein Angebot von mir an einem darbenden Markt. Aber offenbar hat es kein Label nötig, dieses Angebot absolut kostenfreier Werbung anzunehmen.
      Seltsam, oder? #schulterzuck#

      Nur mal so …

      Grüße

      Es wäre denke ich zielführender, wenn du die Label direkt anschreiben würdest. Da wird dein Angebot bestimmt nicht überlesen (ich denke, dass Markus recht hat, wenn er annimmt, dass genau das passiert ist).
      Meine Hörspiel-, Film- & Buchrezensionen: Udoseelhofer.at
      Hallo,

      ich hatte dieses Angebot hier gemacht, weil es eine Geste sein sollte - nicht, um das Magazin zu füllen. Auch wollte ich dadurch keinen Vorteil für uns haben. Ich hielt es einfach für eine gute Idee, es den Labels anzubieten, da sie es eben zur Zeit schwer haben. Ich gehe nicht hin und schreibe jemanden an, damit er bei uns kostenfrei sein Label vorstellen darf. Ich habe im Grunde Platz verschenken wollen, das ist alles.

      Ob wir und unser Print-Magazin nun wichtig ist oder nicht, vermag ich nicht zu sagen. Ich weiß, dass wir ganz gut verkauft haben und wahrscheinlich Leute erreichen, die nicht jeden Tag mit Hörspielen zu tun haben. Ob sich ein Label aber in Zeiten, in denen eines nach dem anderen dicht macht, überhaupt darüber Gedanken machen sollte, wie weit die Reichweite ist, wenn man ihm so ein Angebot macht, ist eine andere Frage. Und auch, ob man sich die ein, zwei Stunden für eine solche Zusammenstellung nehmen sollte, wenn man auf Verkäufe angeweisen ist …

      Ich bin auch nicht verärgert, weil das Angebot nicht angenommen wurde. Ich dachte nur, es ist eine Erwähnung wert, denn die Label sagen ja immer, dass sie alles versuchen. Möglich, dass sie es nicht gelesen haben, wer weiß.

      Im Frühjahr 2012 gibt es Ausgabe 3 - wenn ein Label Lust hat, das Angebot steht auch weiterhin. #winkewinke#

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DarkWriter“ ()

      @DarkWriter: Wir kommen gern drauf zurück :). Habe es leider erst heute gelesen. Gerade mit der Buchmesse und Co. komme ich leider aktuell nur zum durchzoomen des Forums :) Könnte mir vorstellen, dass es den meisten Kollegen da ähnlich geht.

      VG

      Falk
      Studio Weltenbrecher
      Der Fluch pop.de | youtube
      Als wir den Himmel verloren youtube
      NEU: Weitere Projekte unterstützen & Mitglied im Erst-Hoer-Club werden
      Die Situation am Markt hat sich wohl beruhigt. Aber die Labels haben darauf reagiert. Manche veröffentlichen nur mehr downloads, manche downloads und versuchen via crowdfunding CDs nachzuschieben (siehe HYSTEREO) und manche zuerst downloads und erst später die CD-version. Letzteres gab es nun bei den DIE EARLAM CHRONIKEN (eine Hörspielserie von Independent Standard) ... zu lesen. Eine Trend, der durchaus Schule macht. Mit den Verkäufen der downloads kann man die CD-Kosten im voraus reinspielen. Außerdem wird es den einen oder anderen geben, der sich beides zulegt. Für uns CD-Fans nicht optimal, aber besser so als gar keine CDs. Oder wie seht ihr das?
      Sing tröööt...

      An sich keine schlechte Idee, nur sollte man dann auch ein paar Goodies einbauen um den Download schmackhaft zu machen. Z.B. könnte man dem Downloadkäufer einen Rabatt bei der CD einräumen, so er denn noch eine später kaufen will - also ich würde so ein Angebot annehmen. Wie das auch immer machbar sein könnte, stelle ich einfach mal dahin.

      Und das liebe Crowdfunding... jajaja... das sonne Sache, das... #lach2#
      Oder man macht es wie Sethos von Hörsturz für den von vornherein nur CD in Frage kommt - wenn nicht , dann auch kein HSP .... und wenn man Audionarchie glauben schenken darf, gibts von daher auch kein only-DL .....
      . #


      Die einen kennen mich #winkewinke# - die anderen können mich#pokuss#

      " Ersteller des 1. Beitrages 2010,11+12 "

      Vor einem Jahrzehnt hatte ich die Frage gestellt ob das damalige Labelsterben deren Strategie ändern wird. Bei der Umfrage auf Seite 1 zu Beginn hatte die Mehrheit noch mit NEIN gestimmt. Wie seht ihr es heute? Haben die Labels darauf reagiert?

      Ich würde kurz und knapp behaupten JA. Was meint ihr?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Weil ich gerade Sebastian Pobot in besagtem Podcast höre, würde ich mal ihn als Beispiel für die Reaktion der Labels nennen. Er setzt auf klassische Themen wie Sherlock Holmes in Verbindung mit der digitalen Welt. Die Reaktion war dann wohl, dass man sich nun vermehrt dem Streaming zuwendet. Man setzt auf ein großes Portfolio und klotzt statt kleckert. Man schließt (oder kauft) sich zusammen um auf ein großes Programm zu kommen. Und die kleinen Label reagieren insofern, im dem man verstärkt auf die noch immer vorhandene Schar an Hörspielsammler setzt und veröffentlicht nun neben CD-Boxen auch wieder auf Kassetten und Vinyl.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#