SHERLOCK HOLMES & CO (eine Hörspielserie von HIGHSCORE MUSIC) ...

      Das kann ich Dir leider auch nicht sagen. Aber die Folge kann man als Durchschnittsware durchwinken, dementsprechend wird es kein Amateur gewesen sein. Oder die Regisseur selbst im Vorbeigehen, hat man ja bei der Serie auch gerne. Der mangelnde Respekt vor den Autoren nervt mich auch schon lange, aber ich höre es halt doch immer wieder :D
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität

      Stollentroll schrieb:

      Nun ist es wieder soweit: Kann mir jemand sagen, wer Autor der Folgen 31 und 32 [Der Verlust des amerikanischen Gentlemans 1 und 2] ist? Laut Romantruhe ist es Arthur Conan Doyle, aber der dürfte vermutlich doch eher verhindert gewesen sein. Google konnte leider auch nicht weiterhelfen...

      Albern, dass man so rumsuchen muss. Ich hoffe mal, dass der Autor wenigstens in den Booklets der CDs genannt wird?


      Das die Geschichte von Arthur Conan Doyle stammt ist natürlich absoluter Blödsinn. Als Vorlage dient hier "The Gentleman´s Invention" von Chester McGinley, das Dialogbuch stammt von Jonas Maas.
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      Tobbe_ schrieb:

      "The Gentleman´s Invention" von Chester McGinley


      Das Internet kennt weder diesen Autor, noch diesen Roman. Und das weiß ansonsten ziemlich viel ;)
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität

      Tobbe_ schrieb:

      Als Vorlage dient hier "The Gentleman´s Invention" von Chester McGinley, das Dialogbuch stammt von Jonas Maas.
      Danke für die Info. Aber....

      Chris schrieb:

      Das Internet kennt weder diesen Autor, noch diesen Roman.
      Ich habe ebenfalls vergeblich gesucht.
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)
      Hat etwas gedauert. Nun aber doch gestern endlich angehört.
      Ich höre die Serie nicht nach der Reihe.

      Folge 19 - Eine Stadt in Angst

      Wow! :thumbsup: Wow! :thumbsup: Wow! :thumbsup:
      Was für eine Klasse Geschichte. Das wäre auch eine gelungene Verfilmung. Jedenfalls hätte diese Geschichte es verdient.
      Die Idee finde ich jedenfalls toll.
      Sehr spannend und mit vielen Wendungen. Aber immer sehr gut zu verfolgen.

      Was es mit den mysteriösen Morden auf sich hat. Und wie Holmes fast (natürlich nur fast) mit seinem Leben zahlen muss, ist schon sehr spannend erzählt. Und die Verbrecher sind diesmal einfach schlauer, wie der berühmte Detektiv.

      Die Sprecher mach einen hervorragenden Job.

      Fazit: Unbedingt anhören. Für mich die beste Folge der Serie, die ich bisher gehört habe.
      Das zeigt wieder mal, welches Potential doch in der Reihe schlummert, jedoch zu selten abgerufen wird.

      Von mir die volle Punktzahl 10!
      Witzig, so kurzlebig ist die Hörspielwelt. Oder so löchrig mein Hirn :D

      Ich hab die Folge damals wie üblich zum Erscheinungstermin gehört und kann mich schon an nichts mehr erinnern.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      Folge 28 - Mörderisches Spektakel

      Ein neuer Fall für Dupin.
      Und die Geschichte scheint mir nicht gerade neu zu sein.
      Gab es nicht ähnliches schon bei van Dusen?

      Egal.
      Die Geschichte ist kurzweilig und mit einigen schönen Wendungen.
      Das Ende ist aber dann doch sehr enttäuschend.
      Werde ich aber wohl recht schnell wieder vergessen.

      5 von 10 Punkten
      Sherlock Holmes & Co : Folge 34 Das Haus der Verdammten (24.11.2017)



      Der Reporter Manning ist tot! Für Inspektor Mallory ist der Fall klar, der in der schäbigen Absteige gefundene Abschiedsbrief spricht eine eindeutige Sprache. Die schrecklichen Erlebnisse der letzten Zeit und die grauenvollen Taten, über die der Reporter für den Daily New Yorker berichten musste, haben ihn in den Selbstmord getrieben. Doch Hutchinson Hatch sieht die ganze Sache etwas anders und wundert sich nicht nur über die fehlende Leiche, sondern auch über den Namen auf der Rückseite des vermeintlichen Abschiedsbriefs: Thorpe! Was hat die lokale Gangstergröße, die im Dunkeln ihr Unwesen treibt, damit zu tun? Warum will Mallory nicht ermitteln und tut die Angelegenheit als einen eindeutigen Selbstmord ab, obwohl alles dagegen spricht? Hatch bittet die Denkmaschine Professor van Dusen darum, ihn in das Haus der Verdammten zu begleiten ...

      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      Wieder Dupin! Nun aber ein Kracher!

      Folge 33 - Femme Fatale


      Schon zu Beginn wird recht schnell klar, das es diesmal um nichts weniger als um Poes Kopf geht. Und später auch um Dupin's.
      Sehr spannend und äußerst mörderisch. Dazu viele Wendungen und das von Beginn bis zu Ende vor Gericht.
      Besser kann Dupin nicht mehr sein.

      Daher von mir die volle Punktlandung: 10
      :thumbsup:
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...