DREAMLAND GRUSEL (eine Hörspielserie der DREAMLAND PRODUCTIONS) ...

      Thomas Birker (DLP) schrieb:




      Heute angehört und nur schwer genervt zu Ende gehört. Was war das bitte ein Hörspiel oder eine szenische Lesung? Wohl eher letzteres. Wer ist denn bitte auf die "grandiose" Idee gekommen drei Erzähler in das Werk einzubauen? Das Hörspiel hat 30 Tracks und erst bei Track 21 kommt mal die erste normale Hörspielszene und die geht auch relativ kurz, dann geht es erst wieder mit massenweise Erzähleranteil weiter bevor doch nochmal sowas wie ein Hörspiel zu hören ist.

      Ich kann die Lobeshymnen auf diese Folge wahrlich nicht Nachvollziehen.
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tobbe_“ ()

      Anders als Tobbe, so muss ich mich auch nach Teil 2 positiv äußern.

      Diese Biografie des Rippers war wirklich mal etwas ganz anderes. Die drei Erzählerebenen sind fraglos sehr speziell, ergeben aber am Ende durchaus Sinn. Und ganz ungewöhnlich für das triviale Gruselgenre, man muss sich das Hörspiel tatsächlich zweimal am Stück hören, um die Versatzstücke passend zusammenzuzimmern. Ohne die Vorlage zu kennen, vermute ich stark, dass die Verhörspielung eine ordentliche Herausforderung war. Die langen Erzählpassagen fand ich dabei nicht problematisch, da der Autor diese Berufsbezeichnung verdient. Was mir ein wenig gefehlt hat, dass war der Burma-Teil der Geschichte, den hätte ich in Folge 29 doch noch gerne vor dem Schluss ausgebreitet bekommen. Hat der Autor, der auch das Dialogbuch geschrieben hat, hier gekürzt oder fehlte das auch im Buch, Thomas?

      Apropos Buch, das werde ich sowieso auch lesen.

      Gruselhörspiel muss nicht immer aufgewärmter Wühltisch-Trash von vor etlichen Jahrzehnten sein, der dann von den paar Jubelrezensenten als die genialste Erfindung seit Fisch-in-Tomatensoße-Dosen abgefeiert wird. Dreamland gilt es für den Ripper zu loben, denn man hat einen interessanten Stoff selektiert, Geld in die Hand genommen, einen richtigen Autor und dessen Werk eingekauft und das Ding dann nicht auf den üblichen Einheitsbrei verkocht, sondern mutig und sperrig dem Hörer vor den Latz geknallt. Die Reaktion von Tobbe ist verständlich und vermutlich auch deutlich weiter verbreitet als meine, trotzdem, aus meiner Sicht hat das Label es hier richtig gemacht.

      Nach dem Zweiteiler 20/21 und der Teufelskrähe kann ich ein weiteres Hörspiel von Dreamland uneingeschränkt empfehlen. Nicht das übliche Grusel-Fastfood, das man mit einem Ohr schnell weghören kann. Ein sperriger Zweiteiler, der aber mich sofort in den Bann gezogen hat und den man gleich zweimal hören muss/sollte.
      Och jetzt lacht doch mal, ihr verkniffenen Kinderhörspielficker!

      Das Kopieren dieser Signatur ist gestattet. Dies gilt vor allem für alle.
      Im Buch fehlt es auch, aber das Dialogbuch hat nicht Martin selbst geschrieben, sondern Alex Streb und ich.
      Wir haben uns aber sehr dicht an den Roman gehalten.
      www.TS-Dreamland.de
      facebook.com/pages/DREAMLAND-H…e/121926814490719?fref=ts

      Hörspiele back to the roots
      Tony Ballard - Dreamland Grusel - Der Trotzkopf - Andi Meisfeld u. a..

      Danke für die schnelle Antwort, ich hatte mich da an Eure eigene Webseite gehalten:

      ts-dreamland.de/hoerspiel/drea…-28-der-atem-des-rippers/

      Dialogbuch Martin Clauss


      Der Seite würde übrigens mal wieder ein paar kleine Updates nicht schaden, wobei ich auch hier sagen muss, schön wäre es, wenn alle Label so informationsfreudig in Sachen Produktionsteam wären.
      Och jetzt lacht doch mal, ihr verkniffenen Kinderhörspielficker!

      Das Kopieren dieser Signatur ist gestattet. Dies gilt vor allem für alle.
      Wir sind dran, was ganz neues zu schaffen, wo wir selbst auch wieder die Daten pflegen können.
      Im Sommer wird es los gehen und unsere Seite wird dann auch wieder aktuell sein.
      www.TS-Dreamland.de
      facebook.com/pages/DREAMLAND-H…e/121926814490719?fref=ts

      Hörspiele back to the roots
      Tony Ballard - Dreamland Grusel - Der Trotzkopf - Andi Meisfeld u. a..

    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...