TONY BALLARD (eine Hörspielserie von DREAMLAND PRODUCTIONS) ...

      LskH schrieb:


      mMn ist Thomas damit nicht geholfen, DENN ich glaube, dass gerade Kritik von Freunden und Fans angebracht ist. Ich bin ja immer dagegen, wenn vorgeworfen wird, dass sich bei dem Label nix ändert und alles so ist wie früher - aber trotzdem sind immer noch Dinge vorhanden, wo ich echt nicht nachvollziehen kann, dass es sie gibt. Man erwartet ja von keinem, dass jetzt eine 100%ig Perfektion herrscht, aber irgendwo sitzt was fest und es scheint sich nicht zu lösen, aber daran muss man arbeiten, was leider nicht geschieht.

      Das liest man nun wirklich in jeder zweiten Kritik zu den DL-Hörspielen (und nicht nur bei TB). Bevor jetzt das Argument "ich weiß, dass DL die Sache mit Herzblut macht" wieder kommt, bitte ich zu bedenken, dass es bereits viele Anläufe und Diskussionen hatte, bei Regie und Buch was zu ändern (jemand hatte sich glaube ich sogar als Lektor angeboten). Wenn trotzdem die Beschwerden nicht aufhören, dann wird man konstatieren dürfen, dass die Mängel (Wortwiederholungen, Anschluss- und Ausspracheungleichheiten, Handlungshänger) den Beteiligten bei DL scheinbar nicht auffallen, bevor die Hörspiele in die Pressung gehen. Denn dass es ihnen schnurz ist, würde ich nicht behaupten wollen.
      Herzblut ist ja schön und gut aber wenn das nicht dazu führt dass die Endprodukte dem selbstgegebenem Anspruch von Qualität und Sorgfalt entsprechen dann ist Herzblut eine Zutat für das Phrasenschwein. Was ist denn das Gegenteil von Herzblut? Was steckt ein Sassenberg in Burns. Was ein Gölner in Fallen? Ein Döring in Foster? Herzblut oder? Aber anderes als der liebe Thomas Birker anscheinend. Ich glaube Herzblut ist das neue Feigenblatt für Leute die einfach etwas nicht besser können aber trotzdem toll sein wollen. Dann nennt man es einfach Produktionen mit Herzblut und liebenswerten Macken! Aber Das ist Augenwischerei. Wer seit 10 Jahren seine Skripte nicht in den Griff bekommt vor lauter Fehlern (wurden ja hier von anderen zu genüge zusammengetragen die Fehler) der macht eine Sache nicht mit Herzblut sondern schlampig! Und das Problem ist nicht der der es so offen ausspricht sondern der der schlampige Arbeit abliefert. Und wer als Koch seine Suppe permanent mit ein bißchen zu viel Salz ruiniert der ist ein schlechter kKoch. Egal mit wieviel Herzblut er in der Küche steht. Am Ende zählt das Gericht und nicht wie der Koch sich vorkam beim Machen.

      Und wenn der Hobbykoch hauptberuflich woanders arbeitet und diese Salzmenues nur nebenbei in seiner kleinen fahrbaren Garküche alle paar Wochen zubereitet ergibt sich aus der Tatsache dass der immer noch da ist, nicht zwangsläufig die Begründung dass er dann ja wohl doch ganz gut sein muss. Das Geld muss nicht reichen für den eigenen Lebensunterhalt, nehme ich an?!?!
      Die Wahrheit ist dann wohl eher, dass es Leute gibt denen versalzene Sachen gar nicht auffallen und deswegen ist er motiviert genug das auch weiterhin zu machen.
      Im harten Restaurantkampf wäre Bistro Dreamland sicher schon längst vom Gesundheitsamt geschlossen worden wegen wiederholter Mängel in den Bereichen Sorgfalt und Hygiene. Im übertragenen Sinn. Aber seien wir froh dass es keine solche Behörde für Hörspiele gibt. Sonst hätte ich nichts zum wundern und manch anderer nichts zum genügsamen anhören.

      @ Wadgar Ellace

      Du isst doch auch noch und immer wieder die versalzenen Speisen ...
      Damit gibst du ja auch zu verstehen, dass es sooo schlimm dann doch wohl nicht ist,
      sonst würdest du ja nicht zur kleinen fahrbaren Garküche gehen, sondern wegbleiben ....

      Irgendwie dann auch inkonsequent, oder .... ?! #gruebel#
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie
      Etwas nicht so gut gemachtes schlecht finden ist doch nicht inkonsequenter als etwas nicht so gut gemachtes toll finden. Ich konsumiere den Kram nicht weil es so toll ist. Und auch weiss gott nicht am Erscheinungstag. Es ist eher eine art Neugier ob denn diesmal vielleicht endlich was besser gemacht wurde. Das kann spannend sein. Aber auch anstrengend. Die versalzene Scheisse bringt mich nicht um. Daher kann ich sie alle paar Wochen wohl mal zu mir nehmen. Und wenn Chefkoch Thomas dann wieder da steht und verklärt davon schwärmt wie toll er mittlerweile kocht dann zupfe ich ihn gerne am Ärmel und sage ihm dass das Salz immer noch falsch dosiert ist. Wie auch viele andere sagen die immer mal wieder vorbeischauen weil sie es auch nicht fassen können.

      Wadgar Ellace schrieb:

      Etwas nicht so gut gemachtes schlecht finden ist doch nicht inkonsequenter als etwas nicht so gut gemachtes toll finden.
      Ohne den Rest deiner Erklärung, doch.
      Wenn jemand Schlechtes gut findet, ist das ja nicht inkonsequent, sondern Geschmacksache.
      Schlechtes aber schlecht finden und trotzdem konsumieren, das ist inkonsequent.
      Aber du hast ja erklärt warum du es machst ...... wäre mir allerdings zu 'anstrengend',
      ständig am Ball zu bleiben, nur um zu kontrollieren, ob sich was verändert hat ....




      Thomas und sein Lektor Alex sollten einfach komplett die Finger von Skripten lassen
      und nur und ausschließlich Autor und Lektor machen lassen, die ihr Handwerk verstehen ...
      Solange das nicht geschieht, wird sich mMn auch skriptmäßig nix ändern.
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie

      Wadgar Ellace schrieb:

      T-Rex schrieb:

      wie den Quatsch mit Sir

      Tolle Art anderer Leute Hinweis abzuwerten. Auf der einen Seite hier den großen Zusammenhalter geben und dann an anderer Stelle so plump niedermachen. Toll! Das andere sich da so verbissen drangehängt haben ist nicht meine Schuld. Ich habe nur mein eigenes Wissen mitgeteilt. Zu dem zeitpunkt dachte ich es würde passen. Weil jemand vor mir sowieso die Frage aufgeworfen hatte.

      Ich persönlich habe das im Detail nicht gewusst und durch diesen Hinweis wieder etwas dazugelernt! :thumbsup:
      Vielleicht die "Eine Millionen Euro Frage" bei WwM!



      Flori1981 schrieb:

      Wenn der schlechte Koch aber nach 10 Jahren auch noch kocht scheint es nicht so schlimm gewesen zu sein.
      Gibt also wohl genug Leute, mich inkl., denen es trotzdem gefällt.

      Das sehe ich auch so. Es gibt einige Serien und Reihen die sich nicht weiterentwickeln, was das handwerkliche betrifft. Seine Meinung darüber zu äußern finde ich legitim; ganz gleich in welche Richtung. Aber was mir zu weit geht, ist das persönliche in manchen Kritiken. Es ist für mein Empfinden in Ordnung zu schreibe "Das Skript ist ganz übel und voller Logikfehlern" im Gegensatz zu "Der Skriptautor hat seinen Job verfehlt und sollte besser Zeitungen austragen".

      daneel schrieb:

      Aber was mir zu weit geht, ist das persönliche in manchen Kritiken. Es ist für mein Empfinden in Ordnung zu schreibe "Das Skript ist ganz übel und voller Logikfehlern" im Gegensatz zu "Der Skriptautor hat seinen Job verfehlt und sollte besser Zeitungen austragen".


      Ist zwar off-topic hier darüber zu reden, aber das ist auch meine Meinung. Das hat was mit Anstand zu tun. Aber viele haben diesen Anstand nicht und noch nie besessen.
      Wenn es woanders dann noch sätze sind ohne punkt und komma bei denen jedes wort klein geschrieben ist weil man zu faul ist die shift taste zu betätigen inklusife rechtschraibfelern setzt das für mich noch die krone der lächerlichkeit auf. :thumbsup:

      Fader schrieb:

      Wenn trotzdem die Beschwerden nicht aufhören, dann wird man konstatieren dürfen, dass die Mängel (Wortwiederholungen,[...] den Beteiligten bei DL scheinbar nicht auffallen,


      Ich könnte mir das auch etwas Betriebsblindheit erklären... Wenn ich an dem Skript wochenlang gearbeitet habe, sehe ich vielleicht am Ende Sachen wie "Sie verliessen das Haus und betraten den Garten. Das Haus lag bereits im Halbdunkel.".... Wenn man sich aber mit der Prämisse "Wortwiederholungen beachten" und etwas Abstand heransetzte?! Oder auch die Sprecher im Studio müssten das eigentlich merken bzw. könnte man ihnen ja eine entsprechende Anweisung geben "Wenn ihnen sowas auffällt.." Dass diese durchaus Sätze umbauen können, ist ja bekannt.

      LskH schrieb:

      Wenn jemand Schlechtes gut findet, ist das ja nicht inkonsequent, sondern Geschmacksache.
      Schlechtes aber schlecht finden und trotzdem konsumieren, das ist inkonsequent.
      Aber du hast ja erklärt warum du es machst ...... wäre mir allerdings zu 'anstrengend',
      ständig am Ball zu bleiben, nur um zu kontrollieren, ob sich was verändert hat ....




      Thomas und sein Lektor Alex sollten einfach komplett die Finger von Skripten lassen
      und nur und ausschließlich Autor und Lektor machen lassen, die ihr Handwerk verstehen ...
      Solange das nicht geschieht, wird sich mMn auch skriptmäßig nix ändern.



      Absolute Zustimmung. Wäre für mich auch zu anstrengend, weshalb ich ja auch nur bis Ballard 20 ausgehalten hab und dann endgültig den Schlussstrich gezogen habe.
      Laut den Kritiken scheint sich da auch nichts zu bessern.
      Bei Amazon wird die Folge als Audio DVD gelistet, in wie fern das zuftrifft kann ich nicht sagen. Ich vermute das ist eine falsche Info.

      Tony Ballard : Folge 26 Die Hexe und ihr Henker (09.12.2016)



      Mein Freund Mr. Silver war getötet worden. Er, der mächtige Ex-Dämon, der Partner, mit dem ich so viele Abenteuer durchgestanden hatte, war in die Falle eines unserer größten Gegner getappt. Mago, der Schwarzmagier und Jäger der weißen Hexen, hatte Silver mit dem Höllenschwert, das er meinem Freund vor geraumer Zeit gestohlen hatte, enthauptet. Es war einer seiner größten Triumphe. Auf seinem Weg zur Macht sollte er jedoch nur der erste sein. Sein nächstes Opfer würde die weiße Hexe Oda werden. Und so trafen sie aufeinander... Die Hexe und ihr Henker

      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      Übrigens - allen, die sich im Ballard-Kosmos nicht auskennen :

      Optisch könnte Tony ein Bruder von John Sinclair sein.
      Warum bei den Neuauflagen-/+CD-Covern immer eher 'Zamorra' abgebildet ist, weiß wohl auch nur der Verlag.
      Jedenfalls ist Tony nicht dunkel-/schwarz-haarig, sondern blond .. . . ... .. . .

      :)
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie
      Gerade habe ich die Folge 26 gehört. Der zweite Teil der Höllenschwert-Trilogie knüpft nahtlos an die gute Auftaktfolge an. Was ist mit Mr. Silver ist wohl die Frage, die die Hörer nach dem Hören der ersten Folge beschäftigt. Die Handlung präsentiert sich zweigeteilt und so bekommen wir zum einem die Geschehnisse auf Protok rund um Mago, Roxanne und Metal dargeboten und zum anderen erfahren wir, wie es dem übrigen Ballard-Team auf der Suche nach dem ersten Ornament ergeht. Trotz der 75 Minuten Laufzeit verspürte ich keine Langeweile. Gute und spannende Unterhaltung.
      Ich vergebe 8 von 10 Punkten (habe mich entschlossen, mich bei kurzen Einblicken auch eurer Punktevergabe anzuschließen).
      Tony Ballard Folge 25 - Als der Silberdämon starb

      Mir gefällt die Folge auch weiterhin.
      Die Story hat hier sehr viele Facetten.
      Die Schlinge um das Ballard Team wird enger gezogen.
      Stirbt Mr. Silver durch Magos Hand? Und was ist mit der verschleppten Hexe Roxane?

      Hat mir alles gut gefallen. Bin gespannt, wie es weitergehen wird.
      Einziges Manko: Tony Ballard gesprochen von Torsten Sense. Hier ist mir diesmal besonders aufgefallen, das es öfters recht abgelesen klingt. Schade.

      Trotzdem gebe ich der Folge 8 von 10 Punkten.
      Tony Ballard : Folge 27 Sie wollten meine Seele fressen (24.03.2017)



      Auf Protoc stand das große Duell zwischen Tapandaro und Mago unmittelbar bevor. Der Jäger der abtrünnigen Hexen plante, die Macht auf Protoc zu übernehmen. Von hier aus wollte Mago seine Macht vergrößern. Doch dabei stand ihm der Paviankaiser im Weg und er hatte auch nicht mit Atax gerechnet. Der wollte dem Schwarzmagier nicht untätig bei der Verwirklichung seiner Pläne zuschauen. Ich, Tony Ballard, war inzwischen Gefangener der Pavianhorden und sollte bei Sonnenaufgang getötet werden… Sie wollten meine Seele fressen
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...