Eure Lieblingsmusik

      Orko aus dem Zauberland schrieb:

      Ich finde das immer toll wenn Leute über den Tellerrand schauen und tatsächlich "Musik" hören und nicht nur Rock, Rap, Pop, etc.



      Ich habe einen sehr eng umgrenzten Musikgeschmack und der hat sich auch seit 30 Jahren nicht verändert, ich höre zwar viele Alben oder Bands von damals nicht mehr (so intensiv), aber das Prinzip ist das gleiche geblieben. Ich kann zb mit Soul, Rap, Rock etc. nichts anfangen bzw. es gibt ab und an Songs, die ich gut finde, die nicht in mein Genre passen, aber das kommt selten vor.

      Unterscheiden muss man noch: Respekt. Respekt vor Künstlern, wo ich sehe und fühle, das sind Könner. Ich höre nichts von denen, aber ich bin dann nicht so verblendet, Talent zu erkennen.

      Nichtsdestotrotz habe ich nie den Zugang dazu gehabt, wie man voller Inbrunst querbeet hören kann....

      Und da das alles eine Gefühlssache ist, kann man mich auch nicht vom Gegenteil überzeugen, so im Sinne von "leg doch mal die Scheuklappen ab". Nein, es gibt DEN Sound, den ich mag und wenn du den nicht lieferst, werden wir wohl keine Freunde mehr.

      Ich mach auchn bißchen so hobbymäßig selber was und wer hätts gedacht, genauso ne Art von Musik, die ich gerne von anderen hören würde (im Rahmen meiner begrenzten talentmäßigen Möglichkeiten, an seine Vorbilder kommt man ja sowieso nie so recht ran). Also alles in allem ein sehr inzestuöses Vorgehen...

      Wobei man natürlich sagen muss, in diesem umgrenzten Bereich ist schon noch Varianz da, so ist es nicht. Aber eine gewisse Meßlatte muss man erstmal überspringen o.ä.

      Marilyn Manson


      #mosch# #mosch# #mosch# #roll# #roll# #roll# #roll# #dj# #roll# #roll# #roll# #roll# #mosch# #mosch# #mosch#

      "Feeling unknown
      And you're all alone
      Flesh and bone
      By the telephone
      Lift up the receiver
      I'll make you a believer

      Take second best
      Put me to the test
      Things on your chest
      We need to confess
      I will deliver
      You know I'm a forgiver"


      #cheerleader# #cheerleader# #cheerleader# #cheerleader# #roll# #roll# #dj# #roll# #roll# #cheerleader# #cheerleader# #cheerleader# #cheerleader#

      "Sometimes I feel I've got to
      Run away
      I've got to
      Get away
      From the pain you drive into the heart of me
      And the love we share
      Seems to go nowhere
      I've lost my light
      For I toss and turn I can't sleep at night"

      @Ascan von Bargen #daumenhoch#

      Jean St. Claire schrieb:

      Ich habe einen sehr eng umgrenzten Musikgeschmack und der hat sich auch seit 30 Jahren nicht verändert, ich höre zwar viele Alben oder Bands von damals nicht mehr (so intensiv), aber das Prinzip ist das gleiche geblieben. Ich kann zb mit Soul, Rap, Rock etc. nichts anfangen bzw. es gibt ab und an Songs, die ich gut finde, die nicht in mein Genre passen, aber das kommt selten vor.


      Das war keineswegs wertend gemeint und ich fordere auch niemanden auf seine Scheuklappen abzulegen :) Es hat mich eher gewundert, bzw. gefreut, dass Ascan hier mehrere Songs von Machine Head postet, aber dann eben auch No Doubt und Alizee. In meinem persönlichen / erweiterten Freundes und Bekanntenkreis ist das extremst selten. Einmal Metal, immer Metal.

      Ich habe selbst Jahre / Jahrzentelang nichts anderes als Rock, bzw. eher Metal, etc. gehört. Aber irgendwann kam dann doch mal ein Rap, RnB Song dazwischen der mich umgehauen hat (auch gefühlstechnisch). Und so kam es dann dass ich auch andere Genres für mich entdeckt habe.

      ​Unterscheiden muss man noch: Respekt. Respekt vor Künstlern, wo ich sehe und fühle, das sind Könner. Ich höre nichts von denen, aber ich bin dann nicht so verblendet, Talent zu erkennen.


      Das finde ich toll und für viele ist dies auch keine Selbstverständlichkeit. Es gibt sehr viele Künstler die ich nicht im Plattenregal stehen habe, aber vor deren Vermächtnis und für deren Talent Melodien und Musik zu erschaffen ich den grössten Respekt empfinde.



      Du bist die stärkste Kraft, die mir bisher bekannt war
      Dafür, dass ich Dich formen kann, bin ich unendlich dankbar
      Eines der größten Geschenke
      Doch ich geb' dich gerne weiter
      Weil ich weiß, dass du immer bei mir bleibst. (ya)

      (Musik) Ich hab' immer an dich geglaubt
      (Musik) doch zuviele haben dich schon missbraucht
      (Musik) mit Scheiß-Gesang und miesem Sound
      Doch du warst immer stark in den Stunden des Stumpfsinns
      (Musik) Ich hab' immer darin vertraut
      (Musik) dass schlechter Kram sich nicht verkauft
      und die(Industrie) den ganzen Schmodder einstampft, anstatt uns zu vergiften
      Wir brauchen Sounds, die upliften!

      Schlaf Kindchen Schlaf... mal anders.

      Der Threat hat ja ne richtige Belebung in Sachen Konversation zum Thema Musik entfacht... :)

      Heute hab ich für Euch alle, die nicht schlafen können, Sweet Lullaby. Dies ist nur ein Beispiel das Querbeethören nicht unbedingt zwangsläufig zu schlechter Musik führt, wenn man sich darauf einlässt. Denn dabei findet man u.a. auch schöne Cross-Over aus traditioneller afrikanischer Musik (hier ein Schlaflied) in Kombination aus der damaligen Zeit moderne Rhythmen und elektronischen Instrumenten, so entstand Ethno- oder aus Weltmusik. Darauf kommt man nicht unbedingt, wenn man sich nur für einige wenige Musikstilrichtungen begeistert. Muss natürlich nicht jedem gefallen. Der ein oder andere kennt es vielleicht noch aus Anfang der 90er (1992).



      Sweet Lullaby
      Deep Forest

      Sasi sasi o to aro aro
      O angi si nau boroi amu
      Ni ma oe e fasi korona
      Dolali dasa na, lao dai afuimae
      Afuta guau mauri, Afuta wela inomae

      Sasi sasi ae o angisi nau
      Boroi nima oe e fasi koro na
      Dolali dasa na, lao dai afuimae
      Afuta guau mauri, Afuta wela inomae

      Songwriter: Eric Mouquet / Michel Sanchez
      Songtext von Sweet Lullaby © Sony/ATV Music Publishing LLC

      ...

      Little brother, little brother, stop crying, stop crying
      Though you are crying and crying, who else will carry you
      Who else will groom you, both of us are now orphans
      From the island of the dead, their spirit will continue to look after us
      Just like royalty, taken care of with all the wisdom of such a place

      ...

      So das war´s mal wieder aus der kleinen Musikgeschichtsstunde... ;)
      http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

      Madonna - Live To Tell

      Telliminator schrieb:

      Der Threat hat ja ne richtige Belebung in Sachen Konversation zum Thema Musik entfacht...
      Nicht die schlechteste "Nebenwirkung" für diesen Bereich hier... ^^ Mir ist grad irgendwie am meisten nach Veronicas wundervollem Song hier, den sicher noch einige von euch kennen...

      "I know where beauty lives
      I've seen it once
      I know the warmth she gives
      The light that you could never see
      It shines inside
      You can't take that from me"



      "A man can tell a thousand lies
      I've learned my lesson well
      Hope I live to tell the secret I have learned
      Till then ... it will burn inside of me"

      "The truth is never far behind
      You've kept it hidden well
      If I live to tell the secret I knew then
      Will I ever have the chance again?"

      P.S.: Im Video, neben Signora Ciccone zu sehen -- Ausschnitte des Films "At Close Range" - "Auf kurze Distanz", (1986), mit Sean Penn, Christopher Walken & Mary Stuart Masterson.
      »VIVOS VOCO MORTUOS PLANGO FULGURA FRANGO«

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Ascan von Bargen“ ()

      Ozzy Osbourne - Mama, I'm Coming Home

      "Times have changed and times are strange
      Here I come, but I ain't the same
      Mama, I'm coming home"


      "I could be right, I could be wrong
      It hurts so bad, it's been so long
      Mama, I'm coming home"




      "Selfish love, yeah, we're both alone
      The ride before the fall, yeah
      But I'm gonna take this heart of stone
      I just got to have it all

      I've seen your face a hundred times
      Everyday we've been apart
      I don't care about the sunshine, yeah
      'Cause, mama, mama, I'm coming home
      I'm coming home"
      »VIVOS VOCO MORTUOS PLANGO FULGURA FRANGO«

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ascan von Bargen“ ()


      DAS waren noch legendäre Konzerte was für eine Zeit MAGISCH.
      Danke das ich es erleben durfte und alles was damals Zeitgeschehen passiert ist.



      „You gave them all those old time stars
      through wars of worlds - invaded by mars
      you made 'emlaugh - you made 'em cry
      you made us feel like we could fly.
      So don't become some background noise
      a backdrop for the girls and boys
      who just don't know or just don't care
      and just complain when you're not there
      you had your time, you had the power
      you've yet to have your finest hour „



      „Who waits forever anyway?“



      „The Show must go on!
      The Show must go on! Yeah,yeah!
      Ooh! Inside my heart is breaking!
      My make-up may be flaking...
      But my smile, still, stays on!
      Yeah! oh oh oh

      My soul is painted like the wings of butterflies,
      Fairy tales of yesterday, will grow but never die,
      I can fly, my friends!

      The Show must go on! Yeah!
      The Show must go on!
      I'll face it with a grin!
      I'm never giving in!
      On with the show!

      I'll top the bill!
      I'll overkill!
      I have to find the will to carry on!
      On with the,
      On with the show!

      The Show must go on.“











      SchattenMan schrieb:

      DAS waren noch legendäre Konzerte was für eine Zeit MAGISCH.
      Danke das ich es erleben durfte und alles was damals Zeitgeschehen passiert ist.


      Schön gesagt ... schön gesagt, wirklich. Kann ich nur voll und ganz so unterschreiben, (und viele andere Leute sicher auch.) Die letzten beiden Songs - "Who Wants To Live Forever" und "The Show Must Go On" - sind (für mich) in Blut und Tränen getränkt; aber dennoch, (oder gerade deswegen?), von überirdischer Schönheit. Wer hat nicht geweint, als Connor MacLeod in "Highlander" bei "Who Wants To Live Forever" seine geliebte Frau Heather zu Grabe getragen hat? -- "The Show Must Go On" hat wiederum seine ganz eigene Tragik und Dramatik, wenn man weiß, unter welchen Umständen das Lied damals geschrieben, eingesungen und aufgenommen wurde... Freddie Mercury war ein leuchtender Komet, wie er nur alle 200 Jahre einmal geboren wird. Vielleicht auch nur alle 500 Jahre, wer weiß?

      Zwei andere Giganten waren diese hier, vor denen wir uns andächtig, in respekt- und liebevollem Schweigen verneigen.




      "I think there's something you should know
      I think it's time I told you so
      There's something deep inside of me
      There's someone else I've got to be

      Take back your picture in a frame
      Take back your singing in the rain
      I just hope you understand
      Sometimes the clothes do not make the man

      All we have to do now
      Is take these lies and make them true somehow
      All we have to see
      Is that I don't belong to you
      And you don't belong to me, yeah yeah
      Freedom!"



      "You'll never make me stay
      So take your weight off of me
      I know your every move
      So won't you just let me be"

      "Dirty Diana
      Let me be!"
      »VIVOS VOCO MORTUOS PLANGO FULGURA FRANGO«

      Britney Spears - If You Seek Amy & Phonography

      "If you seek Amy ... doesn't make any sense, does it?"



      "Love me, hate me
      Say what you want about me
      But all of the boys and all of the girls are
      begging to
      If You Seek Amy

      Love me, hate me
      But can't you see what I see
      All of the boys and all of the girls
      are begging to
      If You Seek Amy"
      (F. - U. - C. - K. Me)


      »VIVOS VOCO MORTUOS PLANGO FULGURA FRANGO«

      Also bei George Michael lande ich immer bei dem hier:



      Well I guess it would be nice
      If I could touch your body
      I know not everybody
      Has got a body like you, uhh
      But I've got to think twice
      Before I give my heart away
      And I know all the games you play
      Because I play them too
      Oh but I
      Need some time off from that emotion
      Time to pick my heart up off the floor
      Oh when that love comes down
      Without devotion
      Well it takes a strong man, baby
      But I'm showing you the door
      'Cause I gotta have faith

      Aber dann gibt es noch diese Version

      Back in the 80ies...

      Don´t answer me - Alan Parson Project



      If you believe in the power magic,
      I can change your mind
      And if you need to believe in someone,
      Turn and look behind
      When we were living in a dream world,
      Clouds got in the way
      We gave it up in a moment of madness
      And threw it all away

      Dont answer me, dont break the silence
      Dont let me win
      Dont answer me, stay on your island
      Dont let me in

      Run away and hide from everyone
      Can you change the things weve said and done?
      If you believe in the power of magic,
      Its all a fantasy
      So if you need to believe in someone,
      Just pretend its me
      It aint enough that we meet as strangers
      I cant set you free
      So will you turn your back forever on what you mean to me?

      Dont answer me, dont break the silence
      Dont let me win
      Dont answer me, stay on your island
      Dont let me in

      Run away and hide from everyone
      Can you change the things weve said and done?

      Songwriter: Alan Parsons / Eric Woolfson

      Wer zum Geier ist das, Alan Parson und was fürn Project und wieso ohne Obi?
      -> de.wikipedia.org/wiki/The_Alan_Parsons_Project


      The Alan Parsons Project - Eye in the Sky (1982)



      Don't think sorry's easily said
      Don't try turning tables instead
      Youv'e taken lots of chances before
      But I'm not gonna give anymore
      Don't ask me
      That's how it goes
      Cause part of me knows what youre thinkin

      Don't say words youre gonna regret
      Don't let the fire rush to your head
      Ive heard the accusation before
      And I ain't gonna take any more
      Believe me
      The sun in your eyes
      Made some of the lies worth believing

      Chorus:
      I am the eye in the sky
      Looking at you
      I can read your mind
      I am the maker of rules
      Dealing with fools
      I can cheat you blind
      And I dont need to see any more
      To know that
      I can read your mind, I can read your mind

      Dont leave false illusions behind
      Dont cry cause I aint changing my mind
      So find another fool like before
      Cause I aint gonna live anymore believing
      Some of the lies while all of the signs are deceiving

      ...

      In meinen Augen ist das noch echte Musik oder auch Artrock, wie man auch dazu sagt, handgemacht und noch mit echten Instrumenten. ;)
      http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

      EUROPE - Superstitious

      Da wir heute (mal wieder) "Freitag, den 13." schreiben, gehört (für mich) dieser Song als Absage an jeglichen Aberglauben dazu, denn es gibt nur eine einzige schöpferische Macht im Universum - nicht etwa zwei oder drei oder zwölf verschiedene.

      "Keep on walking that road and I'll follow
      Keep on calling my name, I'll be there
      And if a mirror should break, it's easy to take
      Deep down I know that you care
      Well, I'm not superstitious"


      "I'm not superstitious, I have no doubt
      That there's a reason how things turn out
      While things are changin', from day to day
      I'll keep this feeling with me all the way"

      "And I want you to know
      That you're on my mind
      Every day, all of the time"



      "There might be times of wonder
      When I'm on my own
      Tryin' to find out
      If love has gone
      It might make a difference
      It might bring me down
      But no superstition
      Is gonna turn things around"

      "So keep on walkin'
      And we'll make things right
      Yeah, keep on dreamin'
      Each and every night
      We're gonna make it
      That's what we'll do
      Right 'til the end, girl
      We're gonna walk on - walk on through"


      Der deutsche Schriftsteller & Poet Emanuel Geibel schrieb im 19ten Jahrhundert dazu sehr schön und treffend:

      "Glaube, dem die Tür versagt,
      steigt als Aberglaub' ins Fenster.
      Wenn die Götter ihr verjagt,
      kommen die Gespenster."

      "Go your way; and as you have believed, it will be done unto you." (Matthew 8,13)

      »VIVOS VOCO MORTUOS PLANGO FULGURA FRANGO«

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ascan von Bargen“ ()

      Was zum nachdenken (eine Träne für Freunde die nicht mehr da sind).



      "My, oh my
      A song to say goodbye
      A song to say goodbye
      A song to say
      Before our innocence was lost
      You were always one of those
      Blessed with lucky sevens
      And the voice that made me cry
      It's a song to say goodbye"



      "Summer has come and passed
      The innocent can never last
      Wake me up when September ends

      Like my father's come to pass
      Twenty years has gone so fast
      Wake me up when September ends

      Wake me up when September ends
      Wake me up when September ends"

      Antonio Lucio Vivaldi - "The Prince of Venice"

      "Der rote Priester" und "der Prinz von Venedig" wurde er genannt: Antonio Vivaldi.
      Einer der besten Interpreten seiner Musik heutzutage ist Giuliano Carmignola. So hat man Vivaldi wohl das letzte Mal zu hören bekommen, als er noch selbst und höchstpersönlich auf Erden weilte...







      Ab Minute 9.19 beginnt "L'Estate" ("Der Sommer") mit dem ersten Satz (Allegro non molto - Allegro), der ebenfalls sehr beeindruckend und hörenswert ist; (wenn auch vielleicht weniger bekannt als der furiose dritte Satz). -- Vivaldi suchte einen Weg, in seinem großen Konzert, das als "Quattro Stagioni" - "Vier Jahreszeiten" - berühmt wurde, Besonderheiten der Natur mit der Violine nachzuahmen. Drückende, flirrende Hitze, fröhliches Vogelgezwitscher, klirrendes Eis, wütende Sturmböen, etc. -- Es ist nicht zu viel verraten, wenn man anmerkt: Er hat diesen Weg gefunden. Und was für einen!


      »VIVOS VOCO MORTUOS PLANGO FULGURA FRANGO«

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ascan von Bargen“ ()

      Yngwie J. Malmsteen - Demon Driver

      Neu

      "I am He that liveth, and was dead;
      and behold, I am alive for evermore, Amen."
      (Revelation 1:18)




      "My one way ride in dead end street
      Leading to victory and glory
      You seek I hide -- you'll find defeat
      My future's in the hands of fury

      You try - but never win
      Can't you see I am the demon driver
      Don't lie it is a sin
      Cuz you know I am the demon driver

      I live to drive and never wait
      For guardian angels riding by me
      To speed or die I'm never late
      Wherever you are there will I be

      You try - but never win
      Can't you see I am the demon driver
      Don't lie it is a sin
      Cuz you know I am the demon driver"



      "Out of the darkness, the voices are calling
      Riding the wings of a song
      The fury is screaming and Heaven is falling
      I feel it coming on strong

      The lightning strikes, cracking the night
      It feels like never before
      Thunder and spark in the heart of the dark
      I hear a rising force

      Searching my soul, now I find something else
      I take my life in my hands
      Through the gates of Heaven to the altars of Hell
      The power is at my command

      The lightning strikes, cracking the night
      It feels like never before
      Thunder and spark in the heart of the dark
      I feel a rising force

      Burned by the glory of a sacred fire
      The rising force starts to shine
      A burning inferno, it soars ever higher
      Leaving the demons behind

      The lightning strikes, cracking the night
      It feels like never before
      Thunder and spark in the heart of the dark
      I feel a rising force

      The lightning strikes, cracking the night
      I'm not the same anymore
      Thunder and spark in the heart of the dark
      I feel a rising force"


      ("Krakatau"; Outro: "Memories")

      Yngwie J. Malmsteen & Derek Sherinian: "Prelude To Battle" & "Viking Massacre"
      (vom Album "Blood of the Snake")



      0.00 - 2.55 -- "Prelude To Battle"
      ab 2.56: "Viking Massacre"

      P.S.: Jede Note ein reines Wunder. Mit 18 Jahren zieht der Schwede aus Stockholm in die USA, schließt sich dort der Band "Steeler" und später der Band "Alcatrazz" an. Mit 21 das erste Solo-Album, das ihm eine Grammy-Nominierung einbringt, Konzerte und Millions of $ ohne Ende. Dann, er ist Mitte 20, schlägt "das Schicksal" zu: Trennung von seiner Freundin. Gleichzeitig: Seine geliebte Mutter, Rigmor Malmsteen, stirbt im fernen Schweden. Der Ausnahmegitarrist ist am Boden zerstört. Schmerz, Trauer, Leid, Depression, Verzweiflung, Alkohol- und Drogenexzesse führen zu jener tragischen Nacht, als er in seinem Jaguar viel zu schnell über die Straßen jagt und frontal in einen Baum kracht. Der junge Mann ist mehr tot als lebendig, als er ins Krankenhaus gebracht wird. Arme und Hände gelähmt. Die Ärzte sagen ihm: "Wir können nichts machen... du wirst nie wieder Gitarre spielen können..."

      Der einzige Mensch, der noch zu ihm hält, ist Sänger Joe Lynn Turner. Und er bringt weitere schlimme Nachrichten: Während das schwedische Musikphänomen im Koma lag, hat ein Erdbeben in Kalifornien Malmsteens Villa dem Erdboden gleichgemacht. Und sein Ex-Manager hat sich mit den Millionen von $ aus dem Staub gemacht. Malmsteen besitzt zu diesem Zeitpunkt keinen einzigen Cent mehr; die Konten sind leer. Es ist Joe Lynn Turner, der die Krankenhausrechnungen für ihn bezahlt.

      Aber Yngwie J. Malmsteen gibt nicht auf. Seine Willenskraft ist unvergleichlich und ungebrochen. Gegen alle medizinische Wahrscheinlichkeit erholt er sich wieder, nimmt das Album "Odyssey" (1988) mit Joe Lynn Turner auf, wird zum zweiten Mal im Leben Multimillionär und erobert sich seinen Platz in der Welt zurück. (Und zieht sicherheitshalber von Kalifornien nach Florida.) Das erste Lied, das er nach seiner "Wiederauferstehung" aufnimmt, ist "RISING FORCE". -- Wie gesagt: Jede Note ein reines Wunder...
      »VIVOS VOCO MORTUOS PLANGO FULGURA FRANGO«

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Ascan von Bargen“ ()

      James Bond 007

      Neu

      Wo sich die Musik und Film ergänzen.



      „Where you go I go
      What you see I see
      I know I'd never
      be me
      Without the security of your loving arms
      Keeping me from
      harm
      Put your hand in my hand
      And we'll stand“



      „See reflections on the water
      More than darkness in the
      depths
      See him surface in every shadow
      On the wind, I feel his
      breath“
      Benutzer-Avatarbild

      Beitrag von „Ascan von Bargen“ ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().

      Neu



      "Another life, another time
      We're Siamese twins, writhing, intertwined
      Face to face, no telling lies
      The masks, they slide to reveal a new disguise"



      "Oh, no, don't be shy
      You don't have to go blind
      Hold me
      Thrill me
      Kiss me
      Kill me"

      Neu

      "But I set fire to the rain
      Watched it pour as I touched your face
      Well, it burned while I cried
      'Cause I heard it screaming out your name, your name
      I set fire to the rain
      And I threw us into the flames
      When we fell, something died
      'Cause I knew that that was the last time, the last time"




      "Just the guitar, okay, cool."


      "Send my love to your new lover
      Treat her better
      We've gotta let go of all of our ghosts
      We both know we ain't kids no more"
      »VIVOS VOCO MORTUOS PLANGO FULGURA FRANGO«

    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...