Geisterjäger John Sinclair (eine Hörspielserie von LÜBBE AUDIO) ...

      Ähnlich wie Klein_Claudi, bin ich noch ziemlich am Anfang der Serie, zuletzt hatte ich Folge 19 oder 20 gehört. Mir geht es aber jetzt schon wie manch anderen hier, die die Serie wesentlich länger gehört haben als ich. Viele Folgen sind schon recht belanglos vom Plot her und das Schema ist immer ziemlich das selbe. Sicher, es handelt sich um Groschenromane und es geht eher darum, sich im Stile des, wie hier schon gesagt, "Popcornkino" trashig unterhalten zu lassen. Ähnlich wie bei entsprechenden Filmen hatte ich davon aber recht zügig genug und dann langweilte es eher als alles andere. Ich kann daher das Murren einiger Hörer definitiv nachvollziehen und ich glaube auch nicht, dass ich alle Folgen sammeln werde. Da ich mitten in den 20ern gestrandet bin kauftechnisch, mache ich vielleicht noch die 30 voll und das soll es dann auch gewesen sein.
      Sie wurde vielleicht zu lange im Spiel gehalten, das lese ich manchmal/ oft.

      Ich für meinen Teil finde die Döring-Folgen alle gut. Manchmal ist das eben so, man mag einen Stil, eine Kombination, auch wenn mal eine dünnere Folge dabei wäre. Ehrhardt ist mir eine Spur zu betont cool, ich mochte den Döringschen Humor (auch wenn dieser einige wirklich MIESE Sachen drin hatte, ala "So was sagt man nicht in einem Hörspiel" o.ä.).
      Die Mordliga ansich wäre gar nicht so ein Problem gewesen, wenn man sie im großen Finale mit Asmodia einfach erledigt hätte. Wirklich allesamt. Diese ganzen Gastauftritte sind einfach nur noch nervig. Ich habe persönlich auch die Lust auf die Reihe verloren. Die einzige interessante Story ist für mich immer noch, die um . Alles andere bräuchte ich gar nicht.
      Wenn die Mordliga schon früher das Zeitliche gesegnet hätte, wäre doch der Aufschrei einiger auch wieder groß gewesen! Man hätte doch unglaublich viel Romanvorlage geändert.
      Ich bin weiterhin ein großer Fan der Serie, obwohl mir derzeit auch nicht alles gefällt. So stimmt es, das die letzten Folgen doch sehr Mordligalastig waren. Dabei gab es viel Action, aber wenig Grusel. Das das auch anders geht wurde jedoch schon häufiger bewiesen. Meist in Einzelfolgen. Ich höre mir die Folgen auch gerne mehrmals an. Wenn die Zeit da ist, höre ich mal wieder die gesamte Serie von Anfang bis Ende. Für mich ist sie immer noch eine der Besten auf dem Hörspielmarkt.
      Eine roten Faden? Den gibt es schon seit Beginn der Serie und der ist auch immer noch vorhanden. Nur das viele weitere Figuren und Gegner dazu gekommen sind. Es gibt halt mehrere Handlungsstränge. Das ist doch interessant.

      Gestern habe ich mir die neuste Folge 95: Der Schädelthron angehört.
      Die Folge ist erneut sehr Actionlastig. Ein Grusel kommt nicht auf. Trotzdem ist es ein gutes Hörspiel, das ich sicher noch öfters hören werde. Nur die langen Erzählparts stören mich! Einfach mal die Szene wirken lassen ohne alles zu erklären. Wäre schön.
      Klar sind die Folgen Mordliga-lastig um eben zum Ende der Liga zu kommen :) Es wird nicht mehr lange dauern und die Mordliga-Zyklus wird beendet...
      Dann kommen die großen Alten zum Züge, Jane Collins ist ja auch noch vorhanden...die Serie ist auf jeden Fall TOP, mag sein dass es dem einen oder anderen nicht gefällt,
      aber die Qualität ist immer noch auf TOP-Niveau ;)
      Da Lübbe jetzt die Spotify-Kunden nicht mehr gegenüber den Napster-Kunden benachteiligt, werde ich mir das auch mal geben. Allerdings nicht chronologisch, sondern nur ausgewählte Folgen :)
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität

      Akita Takeo schrieb:

      Kauf dir lieber die CD's und unterstütze die Produktionen!!!!!!!


      Wow, wie freundlich.
      Ich würde mal sagen das jedem selber überlassen ist ob er CDs einer Serie kauft oder sich die Serie online anhört wenn es legal Angeboten wird. Ich kenn mich mit Spotify nicht aus aber ich würde mal Tippen die werden das auch nicht von Lübbe kostenlos zum Anbieten bekommen, also hat irgendwann ja mal jemand dafür bezahlt. Spotify kann man doch auch sicher nicht kostenlos nutzen, oder?
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      Doch Spotify kannst du am Computer oder Tablet kostenlos nutzen, wenn es dir egal ist, dass du zwischen den einzelnen Tracks spontan Werbung zu hören bekommst. Und, ja Spotify zahlt dem Label dafür, wenn die Stücke gestreamt werden. Der Betrag ist aber verschwindend gering, weit unter einem 1 Cent pro gestreamten Track, wie ich kürzlich gelesen habe. Wenn man sein Hörspiel Label wirklich unterstützen will sollte man lieber die CD oder den Download kaufen. Ich kann aber auch nachvollziehen, dass es Hörspiele gibt, die man sich sonst sowieso nicht gekauft hätte, dann istStreamen immer noch besser, als sie sich illegal zu besorgen, denn so bekommt das Label wenigstens einen kleinen Obolus. Mit Sorge betrachte ich allerdings Schlagzeilen, wo Spotify bereits iTunes überholt haben soll. Ich denke, dass auch viele kleine Labbels es in der Zukunft schwer haben werden, von den minimalen Erträgen von Spotify & Co zu überleben.
      Aber wenn es mir nicht egal wäre ob ich Werbung dazwischen höer dann muss ich also etwas bezahlen? Jedes Label kann ja selber entscheiden ob ihre Hörspiel abgeboten werden oder eben ihct, es wird doch niemand gezwungen und wenn Lübbe meint dass das für sie der Richtige Weg ist dan sollen sie das machen. An den alten Folgen werden die so oder so schon reichlich Kohle verdient haben.

      Es ging mir auch jetzt eher hier um die Wortwahl und wie jemand hier angegangen wird der sagt das er die Hörspiele online hört anstatt CDs zu kaufen.
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      @Tobbe_: Ja, wenn du die Werbung in Spotify nicht magst, musst du zahlen. 10 Euro pro Monat ist da auch kein wirklich großer Betrag.
      Ich denke, dass auch viele Labels nur bei Steaming Diensten mitmachen, weil man nicht außen vor sein will. Die Streaming Dienste haben bereits jetzt sehr großen Zulauf, wenn man der Presse Glauben schenken darf. Aber, wenn in naher Zukunft die Streaming Portale die CD und Kauf-Downloads abgelöst haben, kommt das große Erwachen, bei den Labels und beim Hörer, da bin ich mir ziemlich sicher.
      Momentan denke ich auch, Streamen ist für die Labels immer noch besser als gar nichts einzunehmen, aber auf die Dauer kann ich mir halt keine sinnvolle Finanzierung vorstellen, da beim Streamen nur ein minimaler Bruchteil der Kauf-Downloads oder der CD eingenommen wird. Gefährlich finde ich es schon jetzt, wenn Labels ihren gesamten Katalog in Spotify & Co reinsetzten. Nur meine Meinung dazu.

      Tobbe_ schrieb:

      Ich würde mal sagen das jedem selber überlassen ist ob er CDs einer Serie kauft oder sich die Serie online anhört wenn es legal Angeboten wird. Ich kenn mich mit Spotify nicht aus aber ich würde mal Tippen die werden das auch nicht von Lübbe kostenlos zum Anbieten bekommen, also hat irgendwann ja mal jemand dafür bezahlt. Spotify kann man doch auch sicher nicht kostenlos nutzen, oder?

      Das ist natürlich richtig, wobei es für das Label egal ist, ob es ein Free- oder Premium-User ist, die Vergütung ist gleich hoch. Mein obiger Beitrag ist so zu verstehen, dass Lübbe John Sinclair (und viele andere Serien) lange Zeit nur exklusiv über den Spotify-Konkurrenten Napster angeboten hat, neuerdings aber nun doch auch bei Spoti ist und ich deshalb da jetzt auch reinhören werde (man will ja nicht zwei Abos abschließen). Trotz der sieben Rufezeichen kann ich der freundlichen Aufforderung von Akita Takeo nicht folgen, ich werde sicherlich keine Gruselhörspielserie sammeln.

      Hoerspielkassette antworte ich im Spotify-Thread.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      Ich wollte nur anmerken, das von den lächerlich geringen Beträgen, die ein Label oder auch sonstige Künstler durch das streamen auf bestimmten Seiten, erhalten keine neuen Produktionen gestämmt werden können. Warum Lübbe dieses jedoch anbietet erschließt sich mir nicht! Ich finde aber den CD Kauf oder den kostenflichtigen Download eines Hörspiels besser. Nur so kann man die Serie erhalten!
      Und zu dieser Meinung sind nicht ohne Grund schon viele Musiker gelangt! ;)
      Persönlich angreifen wollte ich niemanden!

      Wesley schrieb:

      Laut luebbe-audio.de wird die Folge 99:

      "Das gläserne Grauen"

      Danke für die News! Auch wenn ich mich mit den Romanheften nicht gut auskenne, kann man doch auf "gruselromane" sehen, das es zur angekündigten Folge 98 auch nen 2. Teil gegeben hätte. Vielleicht wird ja auch die ganz Handlung in einem Hörspiel vertont. Hoffe aber das vorherige Romane (vor "Das gläserne Grauen") auch noch kommen!
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...