GRUSELKABINETT (eine Hörspielserie von TITANIA MEDIEN) ...

      Markus G. schrieb:

      Verstehe ich #jaja# Der Name der Serie ist sicherlich für heutige Begriffe nicht ganz richtig gewählt. Da man sich aber alte Literatur mit dem Thema Grusel rausgesucht hat, passt es wohl wieder weil man früher wahrscheinlich etwas anderes unter einem Gruselhörspiel verstanden hat, als heute, nämlich die oftmals zitierte Schauerromantik. Ändert aber natürlich nichts an der Sache, dass wenn einem eine Serie nicht gefällt, dass man sie dann auch nicht kauft.
      Das Problem mit der "Schauer-Romantik" wäre ja nicht schlimm, wenn es einheitlich wäre. Aber es gibt ja doch etliche, die ja meinen Geschmack und das Genre - auch zu der damaligen Zeit - treffen. Nur was bitte suchen solche Stories wie bspw. Northangers Abbey (oder so ähnlich) zw. Jagd der Vampire, Obere Koje, Berge des Wahnsinns, etc. !? Die Unterschiede sind so/zu groß als in ein und das selbe Konzept zu passen. Solche "Ausrutscher" scheinen in meinen Augen eine "Notlösung" zu sein, um die Folgenzahl zu steigern. Leider mehren sich diese und machen für mich die tolle Reihe, die sie mal war, kaputt. :(
      . #


      Die einen kennen mich #winkewinke# - die anderen können mich#pokuss#

      " Ersteller des 1. Beitrages 2010,11+12 "

      Ich glaube, das haengt wahrscheinlich auch damit zusammen, dass man eben nicht alle Geschmaecker treffen kann. Nichtsdestotrotz, nur weil irgendwo "Organgensaft" draufsteht, heisst das ja nicht, dass er 100% frisch gepresst ist. ;)
      Ich picke mir beim Gruselkabinett die diversen Schmankerl raus, von denen ich meine, dass sie mir gefallen koennten. Gleichzeitig finde ich es schoen, dass Titania dabei Geschichten vertont, die sonst niemand anfassen wuerde. Und dafuer allein verdienen sie schon Applaus. #cool#
      der Joe

      "Weiche aus, um nicht weh zu tun. Tue lieber weh, als zu verletzen. Verletze lieber, als zu töten. Töte nur, um nicht selbst getötet zu werden. Ruhst du in dir selbst, wird es dir gelingen, dich daran zu halten."

      Leider mehren sich diese und machen für mich die tolle Reihe, die sie mal war, kaputt. :(
      Das die sich mehren sehe ich nicht so. OK, die Aylmer Vance Hörspiele waren auch mehr Schauerromantik, meine Geschmack haben sie aber getroffen. Außerdem gibt es als nächstes wieder eine Lovecraft Geschichte und diese gehören für mich bisher mit zu den Highlights der Serie. Auch die Ankündigungen danach lassen wieder auf mehr Grusel hoffen.
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen. ( Heinrich Heine)
      Naja, "kaputt machen" halte ich auch für etwas "zu starken Tobak" ...

      Ich denke die TITANIAS bringen doch eine recht abwechslungsreiche Mischung zustande und zumindestens ich habe bisher noch keine Folge als schlecht empfunden #daumenhoch# ...
      ----------------------------------------------------------------------------------------
      http://www.hoerspiel-box.de "... die Hörspiel-Box - Hörspiele gut gehört ..."
      Seit 2008 mit den monatlichen Hörspiel-Charts unter hoerspiel-charts.de
      Hörspiele gibt es übrigens auch hier: hoerspiel-shop.de

      Folgt mir zu YouTube Instagram Twitter Facebook Google+
      ----------------------------------------------------------------------------------------
      Es geht halt um die Erwartungshaltung eines jeden Einzelnen. Wenn diese mehrmals nicht erfüllt wird, ist es legitim, der Serie den Rücken zu kehren (oder seine Erwartungshaltung zu ändern), auch wenn sie, wie in diesem Fall sehr gute Qualität hat. Schauerromantik ist sicherlich nicht für jeden Hörer geeignet. Für mich ist es trotz manchen zu romantischen Folgen eine angenehme Abwechslung zu den normalen Gruselserien.

      Markus G. schrieb:

      Es geht halt um die Erwartungshaltung eines jeden Einzelnen. Wenn diese mehrmals nicht erfüllt wird, ist es legitim, der Serie den Rücken zu kehren
      Ähhh ... habe ich dem widersprochen #gruebel# ...

      Jeder kann machen und hören was er will, und wenn es nunmal seine Meinung ist, sei sie ihm gegönnt. Ich jedenfalls empfinde dies ganz anders und glaube schon das die Schauerromatik ihren Reiz und ihren Markt hat - jedenfalls gibt es im Moment keine Anzeichen das LÜBBE AUDIO die GRUSELKABINETT aus dem Programm nehmen will ;) ...
      ----------------------------------------------------------------------------------------
      http://www.hoerspiel-box.de "... die Hörspiel-Box - Hörspiele gut gehört ..."
      Seit 2008 mit den monatlichen Hörspiel-Charts unter hoerspiel-charts.de
      Hörspiele gibt es übrigens auch hier: hoerspiel-shop.de

      Folgt mir zu YouTube Instagram Twitter Facebook Google+
      ----------------------------------------------------------------------------------------
      Ähhh ... habe ich dem widersprochen


      Keineswegs (habe ich so auch nicht gemeint bzw. geschrieben), ich wollte nur noch einmal die Bedeutung der Erwartungshaltung und der Vorfreude zu einem Hörspiel oder einer Hörspielserie herausstreichen. Jedem, dem die Serie gefällt, wie auch mir, der weiß was ihm erwartet und möchte auch genau dass hören und wird nicht enttäuscht.

      Dazu passt auch dieser thread Hörspiele, die falsche Erwartungen geweckt haben...
      Ich konnte mir gestern und heute Gruselkabinettfolge 58 und 59 anhören. Beide haben mir gut gefallen, weil beide schöne unheimliche Atmosphäre zu bieten hatten.

      H. P. Lovecraft – Pickmans Modell war zwar etwas vorhersehbar, trotzdem schaurig und unheimlich. Am Ende bleibt es bei Lovecraft sehr oft der eigenen Phantasie überlassen was sein könnte und was noch sein könnte. Gerade dieses Spiel mit der eigenen Phantasie sorgt für mehr Gänsehaut als das reine Beschreiben der möglichen Folgen.

      Edith Nesbit – Das violette Automobil - beim Namen dachte ich an irgendeine Trash-Folge, aber dem war nicht so. Eine schöne Gruselstimmung, bei der ich sehr lange am zweifeln war, wie es denn ausgehen könnte.

      Ich hoffe, dass viele solche Folgen noch kommen werden. Diese sind für mich das Salz in der Suppe #daumenhoch#
      Die nächsten Folgen sind ebenfalls bereits angekündigt:

      Gruselkabinett (66) - Der Schatten über Innsmouth 1/2



      Klappentext:
      Im Winter 1927/28 führten Beamte der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika eine streng geheime Untersuchung in dem alten Hafenstädtchen Innsmouth in Massachusetts durch. Während dieses Einsatzes wurde eine große Anzahl morscher, wurmstichiger Häuser im verlassenen Hafenbezirk niedergebrannt oder sogar gesprengt. Warum dies nötig wurde, davon weiß ein junger Mann zu berichten, der nun endlich sein Schweigen bricht …

      Link zum Label: titania-medien
      Link zum Shop: folgt

      VÖ: 21. September 2012



      Gruselkabinett (67) - Der Schatten über Innsmouth 2/2



      Klappentext:
      Im Winter 1927/28 führten Beamte der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika eine streng geheime Untersuchung in dem alten Hafenstädtchen Innsmouth in Massachusetts durch. Während dieses Einsatzes wurde eine große Anzahl morscher, wurmstichiger Häuser im verlassenen Hafenbezirk niedergebrannt oder sogar gesprengt. Warum dies nötig wurde, davon weiß ein junger Mann zu berichten, der nun endlich sein Schweigen bricht…

      Link zum Label: titania-medien
      Link zum Shop: folgt

      VÖ: 21. September 2012



      Gruselkabinett (68) - Die Legende von Sleepy Hollow



      Klappentext:
      In einem kleinen Seitental des Hudson Rivers befindet sich ein von den Einwohnern des beschaulichen Städtchens Tarrytown gemiedener Hohlweg, der Sleepy Hollow genannt wird. Dort ist es, zumindest der Meinung der niederländischen Siedler nach, nicht geheuer, denn der Geist eines hessischen Söldners wurde schon einige Male als grauenvoller kopfloser Reiter gesichtet. Auch der neue Dorfschullehrer Ichabod Crane hört schon bald nach seiner Ankunft von diesen Spuk-Geschichten…

      Link zum Label: titania-medien
      Link zum Shop: folgt

      VÖ: 12. Oktober 2012



      Gruselkabinett (69) - Stimme in der Nacht



      Klappentext:
      Es ist eine dunkle, sternlose Nacht im Nordpazifik. Ein Segelschiff liegt wegen der anhaltenden Flaute dort vor Anker. Plötzlich zieht aus heiterem Himmel Dunst auf und hüllt das Schiff ein. Im Sichtschutz von Nacht und Nebel nähert sich vorsichtig ein Ruderboot, dessen Insasse sich mit verzweifelter Stimme an die Besatzung des Seglers wendet…

      Link zum Label: titania-medien
      Link zum Shop: folgt

      VÖ: 12. Oktober 2012



      Gruselkabinett (70) - Schwarze Krallen



      Klappentext:
      Der junge Wissenschaftler Joel Brill gerät durch ein einziges Telefongespräch mit dem Haus von Jim Reynolds, einem Experten für west-afrikanische Volksstämme, in eine Geschichte, die ihn mit Gefahren konfrontiert, von denen er nicht einmal in seinen kühnsten Träumen geahnt hätte, dass sie überhaupt existieren…

      Link zum Label: titania-medien
      Link zum Shop: folgt

      VÖ: 16. November 2012




      Gruselkabinett (71) - Der Eschenbaum



      Klappentext:
      Ost-England im Jahre 1690: Zu seinem grenzenlosen Missfallen sieht Sir Matthew Fell aus den Fenstern seines Anwesens in den Vollmondnächten immer eine unheimliche Frau aus dem Dorf, die sich an einem Eschenbaum zu schaffen macht. Wie er wusste, steht sie in dem Ruf, eine mächtige und sehr gefährliche Hexe zu sein …
      Link zum Label: titania-medien
      Link zum Shop: folgt

      VÖ: 16. November 2012
      "Alles richtig machen ist unmöglich. Gerecht zu sein noch mehr!
      Aber der Wille dazu, der muss in jeder Situation, bei deinem Tun und Handeln erkennbar sein."

      Dr. Markus Merk
      Bekommt das Gruselkabinett einen wiederkehrenden Erzähler? Ab Folge 60 hält nämlich ein solcher Einzug in Person von Tommi Piper. #gruebel#

      Tommi Piper klingt wunderbarer Weise nicht wie ALF und sogar als Erzähler für mich persönlich sympathisch. Aber irgendwie ist es ungewöhnlich im Gruselkabinett einen konstanten Erzähler zu hören.
      ...ja, ich bin ja schon ruhig! ;)
      Auf Grund der Tatsache, dass Piper doch deutlich tiefer spricht, besteht für mich keine Verwechslungsgefahr mit Alf. Ein wiederkehrender erzähler ist doch etwas gewöhnungsbedürftig. Mit Piper kann ich aber wirklich gut leben, denn seine Stimme hat Charisma und kommt ohnehin viel zu selten in Hörspielen vor.
      Ich meinte das eher so: Dadurch das er vor gefühlten 100 Jahren Alf gesprochen hat, hatte er leider eine Zeit lang wenig Aufträge. Und das finde ich schade, denn er hat ja eine wirklich einmalige Stimme. Mich persönlich hätte es auch nicht gestört, wenn ich an Alf erinnert werde. Insofern einfach schade um die schöne Stimme.
      Es ist ja oft so, dass viele Sprecher mit ihren Rolle asoziiert werden.
      So ist Oliver Rohrbeck immer gedanklich Justus Jones, Dietmar Wunder James Bond und Tommy Tipper halt Alf.
      Schade ist nur, dass viele die Sprecher darauf runterstufen bzw. festnageln werden.
      Ricky, der Hengst (Mehrteiliger Sketch), Bert Stevens u.v.m. in der neuen Talker-Lounge-Folge 123

      Flori1981 schrieb:

      Schade ist nur, dass viele die Sprecher darauf runterstufen bzw. festnageln werden.


      Naja, das ist ja aber nicht immer bös gemeint und negativ behaftet .... es ist halt nunmal so, dass man manches einfach mit was oder jemandem festen verbindet ;)

      z.B. :

      • Terminator ist Arnold ! - und kein anderer !
      • Rocky ist Stallone ! - ......
      • B.A. Baracus ist Mr.T - und kein Ultimate Figther !
      • Columbo ist Peter Falk ! - Peter Falk ist Columbo !
      • David Borenanz kriegt sein "Angel"-Image auch nur schwer los
      • u.v.v.m.
      • und gleiches gilt eben auch für Stimmen / Sprecher
      • Nana Spier ist und bleibt Buffy und auch Faith
      • . . .


      :)
      . #


      Die einen kennen mich #winkewinke# - die anderen können mich#pokuss#

      " Ersteller des 1. Beitrages 2010,11+12 "

    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...