DIE DREI ??? (eine Hörspielserie von EUROPA) ...

      Angel 74 schrieb:

      Mir erschließt es sich einfach nicht warum ausgerechnet die schwarze Katze eine Art Remake erhalten hat. Für mich einer der langweiligsten Folgen der guten Klassiker.


      Sie ist eine der beliebtesten Folgen.
      Ich persönlich hab das NIE verstanden. Ich fand sie bereits als Kind recht langweilig.
      Für die 3D-Akustik bietet sie natürlich auch viele Möglichkeiten, allein durch dne Rundgang auf dem Schaustellerplatz etc.
      Aber ob das wirklich soviel besser war ....ka .....wir bekommen auf CD ja "nur" eine Stereoversion...
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de
      Die neue Folge heute gehört.

      Folge 198: Die Legende der Gaukler

      Mal wieder ist ein Zirkus der Tatort.
      Oder Kleinkunst auf Rädern.
      Viele verschiedene Quaraktere gibt es hier zu hören.
      Und einen Fall, der recht Anspruchslos und uninteressant ist.
      Dazu einfach zu viel Unsinn.
      Aber der Folge ist gut zu folgen und nicht zu langweilig.
      Es passiert immer was.

      Daher dann doch 4 Punkte.
      Bin jetzt schon länger nicht mehr mit an Bord was die Drei ??? betrifft, kann es einfach nicht ertragen wie die Serie sich entwickelt hat. Neugier halber habe ich aber mal doch auf Amazon einige Meinungen zur Folge 198 gelesen. Da ist die Enttäuschung bei vielen ja doch enorm und was ich wohlwollend gelesen habe ist, dass viele doch die langen Spielzeiten monieren und sich Europa doch mal bitte hinterfragen soll und vor allem warum man so viel Zeit darauf verschwendet nur mit langweiligem und unnötigen Gelaber, das meiste hätte doch eh nix mit dem Fall zu tun. Genau das ist auch mein empfinden und auch der Grund warum ich ausgestiegen bin. Nur langweiliges Gequatsche, null Dynamik und aufgeblähte Hörspiele die gar nicht mehr fesseln können. Lustig fand ich ein Kommentar wo jemand sinngemäß schrieb, dass frühere Folgen meistens zwischen 40 und 45 Minuten gedauert haben und heute würde er sich freuen wenn er nach dieser Spielzeit überhaupt erst wissen würde worum es in einem Fall geht. :D
      Warum ist Europa auf diesem Ohr eigentlich taub? ?( Ich kann ir kaum vorstellen dass die Fans böse wären wenn ein Hörspiel der Drei ??? endlich mal wieder nur 50 Minuten dauern würde und das in der Qualität von den Anfängen. Müsste doch gehen.
      Man muss die Menschen nehmen wie sie sind,
      es gibt ja keine anderen. ;)
      Ich habe mal eine Frage, die ich eigentlich schon seit Jahren stellen will...aber immer wieder lese ich diverse Huldigungen, die mich irgendwie echt an meiner Wahrnehmung zweifeln lassen.

      Bin ich echt der Einzige der Peter Passetti für den mit Abstand schlechtesten Erzähler überhaupt hällt.

      Der Mann reisst mich mit seiner vollkommen deplatzierten Betohnung jedesmal aus der eigentlichen Geschichte. Es geht inzwischen sogar so weit, dass ich mir die älteren Folgen kaum noch anhöre. Für mich schwingt hier ja immer noch etwas Nostalgie mit...meine Frau gibt nach den jeweiligen Erzählerparts regelmäßig irgendeinen Kommentar ab, DEM ICH NORMALERWEISE NUR ZUSTIMMEN KANN.

      Es kann doch nicht sein, dass wir mit unserer Meinung so alleine dastehen. Würde mich wirklich mal interssieren...
      Tut leid, aber Passetti ist unter anderem ein Grund warum ich die alten Folgen lieber mag. Aber er mag seine eigene Art des Erzählens und Sprechens haben, mich hat diese nie gestört. Was mir besonders gefällt, ist, dass er in die Situation eingreift, die Hörer anspricht und auch eine Rolle hat. Sehr kreativ wie ich finde.

      -SilentBob- schrieb:

      Bin ich echt der Einzige der Peter Passetti für den mit Abstand schlechtesten Erzähler überhaupt hällt.

      Der Mann reisst mich mit seiner vollkommen deplatzierten Betohnung jedesmal aus der eigentlichen Geschichte.



      Dann höre halt nur die Folgen 1-40, da ist das noch nicht so ...
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de
      Ja, Herr Passetti wurde irgendwann ab den 40er-Folgen langsamer und zwar Hörbar. Ab Folge 50 ging es dann richtig bergab, sodass die Betonungen und Pausen kaum noch Sinn ergaben.
      Ich mochte ihn sehr und hab an den Leistungen der ersten Folgen gar nichts auszusetzen, aber später...
      ....man_n hätte ihn etwas früher ablösen müssen.
      Das gleiche Spiel ereilte ja auch Thomas Fritsch, der hörbar mit den Text und der Atmung zu kämpfen hatte....

      Aber das ist natürlich eine Zwickmühle: Auf der einen Seite die mennschliche Seite, die an Leuten, mit denen man Jahrzehnte arbeitet festzuhalten, dann die rationale, die halt irgendwann sagen muß: Es geht nicht mehr.
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de
      Schön geschrieben. Wobei natürlich auch der Hörer eine sentimentale und nostalgische Beziehung zu lang „dienenden“ Sprechern aufgebaut hat. Da gibt es wahrscheinlich kein richtig oder falsch. Ich muss zugeben mir ist dies bei Passetti nie aufgefallen. Sehr wohl bei der armen Franziska Pigulla....
      Ich bin bei Passetti gnadenlos voreingenommen :D

      Passetti ist Kindheit, Passetti ist vertraut, Passetti ist Hitchcock. :thumbsup:

      Fuchs, Fritsch oder Milberg waren / sind ganz nett, kommen aber nicht an das Original heran. :|

      Göttlich, wie Passetti den genervten und 1 Minute später den belustigten Hitchcock gesprochen hat in Die gefährliche Erbschaft, als die drei Satzzeichen in wegen dem Testament angerufen haben.

      Mit Folge 64 endete eine Ära der Unterhaltung....... man sieht, ich bin alles andere als objektiv :saint:
      #winkewinke# Die Hörspiele sind tot, es leben die Hörspiele #winkewinke#
      Ich befürchte mir geht es auch so. Aber ich muss auch sagen, dass ich die Wallander Lesungen mit Milberg sehr mag. Deshalb bin ich auch sehr erfreut dass er der neue Erzähler bei den ??? ist. Das hebt das Ganze für mich doch deutlich an, auch wenn viele Geschichten (nicht alle) nicht so mein Fall sind.
      Mir ist jetzt bewusst auch nicht aufgefallen, dass Passetti irgendwann nachgelassen hat. Höre mir die späteren Folgen mit ihm aber auch hauptsächlich zum Einschlafen an und da bin ich meistens schon nach der Titelmelodie eingeschlafen.

      Für mich ist Passetti auch sehr stark mit Nostalgie behaftet. Quasi schon aus Gewohnheit gut. Das trübt manchmal schon das objektive Auge.

      Bei Thomas Fritsch ist mir die Verschlechterung dagegen schon ziemlich stark aufgefallen und ich war froh, als ein neuer Erzähler kam. Axel Milberg ist jetzt mitterlweile schon mein Favorit zusammen mit Peter Passetti. Ich hoffe, Herr Milberg bleibt den drei ??? noch lange als Erzähler erhalten. #knie#
      ___________________________________________________________________________________________________
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...