Umberto Eco - Der Name der Rose

      Umberto Eco - Der Name der Rose

      Umberto Eco - Der Name der Rose

      Hörspiel
      Der Hörverlag
      331 Minuten
      6 CDs; ISBN 978-3-89940-976-5; 19,95 EUR
      Produktion: Bayerischer Rundfunk/Südwestfunk/Norddeutscher Rundfunk, 1986
      Regie: Otto Düben


      Sprecher:
      Der alte Adson: Heinz Moog
      Der junge Adson: Christian Schulz
      William von Baskerville: Pinkas Braun
      Abbo: Manfred Steffen
      Alinardus von Grottaferrata: Wolfgang Büttner
      Aymarus von Alessandria: Wolfgang Hinze
      Benno von Uppsala: Martin Umbach
      Berengar von Arundel: Marcus Boysen
      Bernard Gui: Richard Münch
      Die junge Frau: Elektra de Salvo
      Die Mönche: Gernot Duda, Peter Fricke, Heini Goebel, Michael Lenz, Rudolf Wessely
      Jorge von Burgos: Paul Hoffmann
      Küchenmeister: Michael Habeck
      Malachias von Hildesheim: Rolf Boysen
      Nicolas von Morimond: Stefan Wigger
      Remigius von Varagine: Helmut Stange
      Salvatore: Wolfgang Reichmann
      Severin von Sankt Emmeran: Ernst Jacobi
      Ubertin von Casale: Lukas Ammann
      Venantius von Salvemec: Peter Lieck


      Inhalt:
      Bruder William von Baskerville besucht eine Benediktiner-Abtei in geheimer Mission. Schon bald erweist sich sein Aufenthalt als apokalyptische Schreckenszeit: In den sieben Tagen und Nächten, die er hinter den Klostermauern verbringt, wird er Zeuge einer unheimlichen Mordserie. William von Baskerville sammelt Indizien, entziffert geheime Schriften, Zeichen und verschlüsselte Manuskripte, erforscht ein gespenstisches Labyrinth und dringt immer tiefer in die Geheimnisse der Abtei ein.


      Kritik:

      Im Jahre 1327 besucht der gelehrte Franziskanermönch und ehemalige Inquisitor William von Baskerville mit seinem jungen Novizen Adson von Melk in kirchenpolitischer Mission eine Benediktinerabtei in Norditalien. Sie sollen dort das Treffen einer Franziskaner-Delegation mit einer päpstlichen Gesandtschaft vorbereiten. Doch sie geraten in eine sich rasch ausweitende Serie von mysteriösen Morden, die William in Sherlock-Holmes-artiger Indiziensuche und Zeichendeutung aufzuklären vermag. Aber die Zeit arbeitet gegen sie: Kann William das blutige Geheimnis, das die Abtei umgibt, rechtzeitig lösen?

      Nicht von ungefähr kommt es, dass Umberto Ecos Hauptpersonen Namen tragen, die von Meisterschreiber Arthur Conan Doyle stammen könnten: William von Baskerville ("Der Hund von Baskerville") und sein getreuer Helfer Adson von Melk ("Watson") ermitteln in diesem mittelalterlichen Fall nämlich ganz in der Manier des Duos Holmes und Watson.

      Als seiner Zeit (im Jahre des Herrn 1986 :D ) der noch junge, aber trotzdem schon berühmte Roman von Umberto Eco als Hörspiel ausgestrahlt wurde, saß ich völlig gebannt am Radio, und deshalb war ich sehr neugierig, wie das Hörspiel heute, mit zeitlichem Abstand von 21 Jahren, auf mich wirken würde. Ergebnis: Was die drei Rundfunkanstalten damals unter der Regie von Otto Düben auf die Füße gestellt haben, wurde zu Recht schon bald ein echter Klassiker und ist auch heute noch toll anzuhören. Denn die Produktion ist von Kopf bis Fuß rund und stimmig, und hält sich - anders als die Verfilmung - sehr nah am Buch.

      Die Sprecherriege liest sich wie ein Who-is-who der Schauspielszene und lässt nichts zu wünschen übrig. Die Besetzungen sind derart perfekt, dass man sich beim Hören unweigerlich im Jahre des Herrn 1327 in besagter Cluniazenser-Abtei an den Hängen des Apennin wiederfindet. Stark und verstörend ist die Musik zum Hörspiel, die von einem der ganz Großen des Radiohörspiels stammt: Komponist Peter Zwetkoff (z.B. Hörspielfassung von "Herr der Ringe"). Gleichfalls gelungen ist die liebevoll in Szene gesetzte Geräuschkulisse. Großes Ohrkino!

      Wieso man uns im beiliegenden Booklet auf der "blauen Seite" schon vorab verrät, wer wann ermordet wird, ist unbegreiflich und ein kleines Ärgernis für den Hörer. Ich kann nur allen empfehlen, diese Seite vor dem Genuss des Hörspiels "weiträumig zu umfahren"!

      Das Hörspiel ist zur Zeit in einer limitierten Sonderfassung von 19,95 Euro erhältlich und liegt in einer ansprechenden Pappklappbox. Das mit reichlich Tracks (ca. alle fünf Minuten) ausgestattete Hörbuch bietet guten Hörkomfort.


      Fazit:

      Ein echter Klassiker - _muss_ man einfach gehört haben! Hörtipp!

      Weitere Informationen und Hörproben: hoerverlag.de
      Bilder
      • eco_rose.gif

        31,44 kB, 200×200, 436 mal angesehen
      ' EINS UND EINS IST ZWEI - VON LONDON BIS SHANGHAI ! '
      ------------


      www.hoerspatz.de -- Hörspiel- und Hörbuch-Rezensionen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „gruenspatz“ ()

      Blacky Boy schrieb:

      Wer bei diesem Roman allerdings eine reißerische Kriminalgeschichte im Mittelalter vermutet, liegt ziemlich falsch.
      Hi Blacky Boy! Da gebe ich Dir völlig Recht - reißerisch ist das Hörspiel ganz und gar nicht - eher ruhig und bedächtig - aber trotzdem schwer beeindruckend!
      ' EINS UND EINS IST ZWEI - VON LONDON BIS SHANGHAI ! '
      ------------


      www.hoerspatz.de -- Hörspiel- und Hörbuch-Rezensionen
      Es wurde schon mal in einem anderen Thema erwähnt, finde es aber auf die Schnelle nicht, daher zur Erinnerung hier nochmal... an diesem Sonntag (11.12.) kommt der erste Teil von "Der Name der Rose" im Radio. Ich habe auch mal die Links von den Phonostar Seiten beigefügt.

      Der Name der Rose

      Teil 1: Sonntag, 11. Dezember 2016, 21:05 bis 22:30 Uhr, NDR Info
      phonostar.de/radio/der-name-de…o-eco/v/132554/2016-12-11

      Teil 2: Sonntag, 18. Dezember 2016, 21:05 bis 22:30 Uhr, NDR Info
      phonostar.de/radio/der-name-de…o-eco/v/132555/2016-12-18

      Teil 3: Sonntag, 25. Dezember 2016, 21:05 bis 22:25 Uhr, NDR Info
      phonostar.de/radio/der-name-de…o-eco/v/132556/2016-12-25

      Teil 4: Montag, 26. Dezember 2016, 21:05 bis 22:30 Uhr, NDR Info
      phonostar.de/radio/der-name-de…o-eco/v/132557/2016-12-26

      Genaue Infos zum Hörspiel gibt es hier...
      ndr.de/info/sendungen/hoerspie…bgrund,sendung573684.html

      Quelle: NDR.de / phonostar.de
      Da wirst du etwas zu spät kommen. Es sind leider keine Download- oder Nachhör-Links. Die waren nur dafür da, um die Sendung zum Ausstrahlungstermin via phonostar mitschneiden zu können. Der NDR verweist auch selbst darauf, dass es keine Möglichkeiten zum Herunterladen oder Nachhören gibt und man ja die CD-Version vom hörverlag kaufen könne. Schon schade...
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...