Was sind die Hörspielauf- und Absteiger der letzten Jahre?

      Was sind die Hörspielauf- und Absteiger der letzten Jahre?

      Im Fußball ist es Gang und Gäbe, jedes Jahr gibt es Aufsteiger und Absteiger. Wenn ihr die letzten Jahre im Hörspielbereich Revue passieren lässt, wer waren für euch die Aufsteiger? Wer sind die Absteiger? Dabei ist es egal ob Hörspielserien, Hörspielsprecher/innen, Labels, Macher usw. !

      Ich bin gespannt #winkewinke#
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Aufsteiger im Premium Segment: Europa, weil eine gelungene 200ste ???-Folge über die Bühne gemacht wurde. Ebenso die Fortsetzung der legendären Gruselserie und die Ehrung des Labels durch die engagierten "Playtaste"-Menschen qualifizieren Muhme Körting und ihr Team dafür.

      Absteiger im Premium Segment: Für mich persönlich Geisterjäger John Sinclair. Die Edition 2000 ist nach einigen Tiefpunkten wieder hörenswert und empfehlenswert, ABER: die Diversifizierung mit Johnny Sinclair, völlig überflüssigen Sondereditionen und lauter anderem hanebüchenen Krams ist in meinen Augen ein Abstieg, ein kommerzielles Schlachtfest (okay, alles immer noch auf hohem Niveau).

      In der unteren Riege ist die Audionarchie (Gott sei Dank, ich habe es richtig geschrieben.) ein Absteiger, weil leider kein Mindnapping und keine "Gialli" mehr kommen (Nein, das soll bitte kein stumpfer Hass sein.).
      Aufsteiger in der unteren Riege ist die AllEars-Mannschaft, weil man erfolgreich auf verstaubten Hörspiel-Dachböden wühlt.Dankeschön für so viele längst verschollene Perlen.
      Ebenfalls Aufsteiger: Maritim, auch wenn ich persönlich das ganze Holmes/Verne/Adler-Gesoße etwas fade finde. Demgegenüber stehen aber jede Menge tolle Produktionen wie z.B. "Scotland Yard".

      Absteiger auf Lebenszeit: Greenskull "Entertainment" - Therapiegruppe oder Label?

      Auch hier möchte ich es betonen: #imho# , man/kann/darf/soll das ruhig anders sehen.
      Ich habe ein paar zahlen von den Labels/Firmen angesehen.

      Um @Mr. Smathers Worte zu bleiben.

      Mr. Smathers schrieb:

      Premium Segment


      Audible hat sich in den Hörspiel ein Namen gemacht und die Qualitätsoffensive war auch erfolgreich (freut euch auf die kalte Zeit) was man sieht und hört.
      Man wird Ende des Jahres 2020 auf den Klassischen Serienmarkt wildern Grusel/Fantasy/Science-Fiction usw. .

      Sony (Europa) und Partner der Umbau war erfolgreich was 2020 aufgehen wird.
      Die 2. Serie die 200 Folgen erreicht hat und andere Projekte wo man sehr Stolz ist.

      Ein großes Dankeschön an euch Hörer und Fans DANKE.

      Wenn ihr mehr von anderen Labels lesen wollt sagt Bescheid.

      SchattenMan schrieb:

      Ich habe ein paar zahlen von den Labels/Firmen angesehen.

      Um @Mr. Smathers Worte zu bleiben.

      Zitat von Mr. Smathers: „Premium Segment“

      Audible hat sich in den Hörspiel ein Namen gemacht und die Qualitätsoffensive war auch erfolgreich (freut euch…


      Weiß man da genaues? Das würde mich echt interessieren. Das Audible viel machen kann ist ja einfach: Ist Amazon. Hat eine Werbung und Reichweite die KEIN anderer Anbieter hat. Und natürlich ausreichend Kleingeld ;)

      Ansonsten sehe ich das genauso Audible und auch Maritim machen einen guten Job. Vergessen darf man nicht die Altlabels Titania, Winterzeit, etc... die auch einen sehr stabilen Output haben. Ich selbst bin mit uns auch ziemlich glücklich. Wir haben bald unser 500(!) Hörspiel und alle angefangen Serien beendet.

      Irgendwie in der Versenkung verschwunden ist für mich nur Folgenreich, die früher gefühlt Marktführer waren und jetzt aber kaume eine Rolle spielen.
      Als Aufsteiger im kommerziellen Hörspielbereich der letzten Jahre würde ich ganz klar Sebastian Pobot und HighScoreMusic nennen. Mit der Übernahme von Maritim hat man den Katalog deutlich vergrößert. Aber nicht nur dass. Man hat auch viele Serien von früher fortgesetzt. Man investiert und setzt wichtige Impulse für die Zukunft. Als einer der Ersten, wenn nicht sogar DER Erste, hat er auf Streaming gesetzt und sich von den klassischen Medien getrennt. Er ist dabei viel Risiko eingegangen und hat dabei gewonnen #hutheb#
      Daneben hat sich auch AUDIBLE mit viel Geld in der Hinterhand nach der Eroberung in der Hörbuchlandschaft aufgemacht und sich einen Namen im Hörspielbereich gemacht. War es für mich früher undenkbar Downloads zu sammeln, hat mich audible eines Besseren belehrt. Ihre Produktionen sind anspruchsvoll, vielfältig und bieten große Unterhaltung.

      Diese beiden Verlage würde ich als DIE Aufsteiger im Hörspielbereich bezeichnen.

      Daneben würde ich ganz allgemein das Streaming, Serien auf Staffelbasis, digitale Wiederauflagen von alten Klassikern, und Sherlock Holmes Themen als Aufsteiger bezeichnen.

      Was die Hörspielszene betrifft, würde ich meinen, dass hoergruselspiele.de DER Aufsteiger der letzten Jahre war und alle anderen Foren den Rang abgelaufen hat. Dass ist zu einem großen Teil dem sehr engagierten Team rund um Sylphida, MonsterAsyl und Agatha zu verdanken!

      Als Absteiger muss man den Hörplaneten nennen. Ein sehr engagiertes Hörspiellabel mit feinen und teilweise sehr guten Produktionen hat mehr oder weniger dicht gemacht und ist in der YouTube-Versenkung verschwunden. Schade um die möglichen Hörspiele, die uns dadurch entgangen sind.

      Absteiger ganz allgemein sind wohl Endlosserien, sofern sie nicht schon seit Jahren laufen, das Medium CD und Gruselserien, die nicht mehr wie früher wie Schwammerl aus dem Branchenboden wachsen.

      Was die Hörspielszene betrifft, so würde ich wohl das Fanforum Experiment-Stille als DEN Absteiger schlechthin bezeichnen. Ganz allgemein haben Label-Foren einen rasanten Abstieg erlitten und wurden von Facebook abgelöst. Braucht praktisch niemand mehr.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Markus G.“ ()

      Holysoft schrieb:

      Weiß man da genaues? Das würde mich echt interessieren.


      @David Holy hast du was zu Beichten. :evil:

      Nein Scherz beiseite die Anthologie-Serien & Co die ich gehört habe haben mir sehr gefallen was für Audible ein logischer Schritt ist.
      Die Herangehensweise von bestimmten Stoffen da werden einige Labels alt aussehen.

      Das wird von Geschmack und Vorlieben (Bequemlichkeit) entschieden werden.

      Markus G. schrieb:

      Serien auf Staffelbasis


      Und das wird einige das Genick brechen weil man die Hörgewohnheiten der Hörer unterschätzt.
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...