CD-Infos: Wohin damit?

      CD-Infos: Wohin damit?

      Zauberstern hat auf Facebook unter m.facebook.com/216879276003914…s=100022452901992&sfns=mo einen Aufruf gestartet, dass die Fans und Käufer entscheiden sollen was mit den Infos genau passieren soll. Ich finde die Fragen, die hier gestellt werden allgemein sehr interessant und wollte von euch ganz allgemein aber auch im speziellen auf Jan Tenner bezogen eure Meinung wissen. Ich zitiere mal @Simeon Hrissomallis Fragen auf seiner Facebookseite:



      Was findet IHR generell gut an einer CD?

      Wo soll die Inhaltsangabe hin?

      Wo die Sprecherauflistung?

      Wo die Infos für Laufzeit, Trackanzahl, Webadresse des Labels? Innen? Außen?

      Was braucht man nicht erwähnen?

      Fändet ihr es gut, wenn eine Vorschau auf das nächste Cover gezeigt wird?

      Findet ihr unifarbene, neutrale Hintergründe gut, oder soll es halbtransparente / abgedunkelte Hintergrundmotive geben?

      Soll das Serienlogo am Trayrand gezeigt werden, oder lieber als Text erwähnt sein?



      Welche Dinge sind euch noch wichtig?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Auf das Cover gehört ausschließlich das Cover. Diese runden Kreise (o.ä.) mit unnötigen Infos wie bspw. „Mit den original Stimmen der TV-Serie“ oder „Das Kulthörspiel aus den 80er!“ haben dort nichts verloren. Da dreht sich mir als Kunde der Magen um. Kann gerne auf die Folie gedruckt werden oder als Aufkleber auf die CD-Hülle, aber direkt auf das Cover drucken geht gar nicht.

      Vorschaucover sind auch nicht so meins; aus Sammlersicht. Hat was von Neuauflage. Wie bei einem Roman, von dem es mehrere Teile gibt und bereits in Ersten Teil auf den fünften Band verwiesen wird. 67. Auflage. Bei neu erschienenen Titeln mag ich das nicht.

      Auf der CD selbst mag ich keine Zusammenfassungen vom Teil zuvor, keine Vorschau auf den nächsten Teil, keine Ansage, das es Teil X von Y eines Z-Teiligen Hörspiels ist. Die Nennung des Titels könnte man sich sparen und für mich ganz unheimlich bei einer Serie oder Reihe ist, wenn das Intro nicht an der gleichen Stelle ist.

      Ich könnte konkrete Beispiele nennen, aber der Crossforenhass wäre mir gewiss :D .
      Als Kommunikationsdesigner kann ich nicht verstehen, warum man solche Dinge überhaupt zur Diskussion stellt, denn das sind in meinen Augen alles Fragen, die auf den persönlichen Geschmack abzielen und gute Gestaltung lässt sich begründen und in der Regel ist persönlicher Geschmack keine gute Begründung für oder gegen etwas. Wenn man 10 Leute fragt bekommt man 10 unterschiedliche Sichtweisen und darauf kann man keine Gestaltung aufbauen. Wichtig ist, dass das Gesamtkonzept stimmig ist und professionell umgesetzt wurde.
      @philipp616: Da hast Du bezogen auf die R&B Anfrage aus Deiner Sicht recht. Ist halt Deine Meinung. Ich persönlich wiederum finde es aber sehr sympathisch wenn ein Label seine Fans in Entscheidungen mit ein bezieht. Natürlich nicht zu jeder Folge und zu jedem Hörspiel. Aber einmal zum Start einer Serie gefällt mir das!
      Aber ganz allgemein finde ich dieses Thema durchaus diskussionswürdig. Alleine um festzustellen worauf es denn den meisten hier ankommt. Und da würde mich auch im Speziellen die Meinung von Profis wie Dir interessieren #jaja#
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      philipp616 schrieb:

      Man kann sich mit sowas halt nur ins eigene Fleisch schneiden. Das ist zumindest meine Erfahrung.


      Naja, deine Erfahrung beruht auf wieviel Fälle?
      In der Regel hilft einen die Umfrage zu gucken, was das Publikum möchte und man kann sich so an die Mehrheit orientieren, sofern halt viele mitmachen...
      Und nein: Das hat nicht immer was mit Geschmack zu tun.

      Beispiel? Wenn die Besetzungsliste so angebracht ist, das ich erst das Inlay rausfriemel, ist das ungeschickt gemacht.
      So etwas muß einfach zugänglich sein. Und es gibt sicherlich auch viele weitere Beispiele.
      ich finde so eine Umfrage nicht falsch, sondern es zeigt mir, das das Label eben dem Publikum gefallen möchte.
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de
      Ich hab 15 Jahre Berufserfahrung und hatte da schon einige Beispiele. Ich will auch gar nicht oberlehrerhaft erscheinen, aber die Fragen, die da gestellt werden sind ohne sichtbaren Vorschlag einfach schwer bis gar nicht zu beantworten.

      Ist ne Besetzungsliste so wichtig, dass sie direkt sichtbar sein muss, oder reicht auf der Rückseite zum Beispiel die Erwähnung der Hauptrollen und die komplette Sprecherliste ist im Innenteil? Was für ne Art von Verpackung soll es werden (Bei nem Digipack lässt sich ein Inlay besser aus der Hülle nehmen)? Hat das Booklet 4, 8, 12, 16 oder noch mehr Seiten (auch das ist wichtig, wenn man sich fragt wie gut oder schlecht man das Booklet aus der Hülle bekommen kann)?

      Ich kann beispielweise nur bewerten, ob ein abgedunkeltes Bild im Hintergrund gut aussieht, wenn ich sehe WIE es eingesetzt wird. Wenn im gesamten Bildbereich Text über einem komplexen Bild liegt ist das gestalterisch in der Regel keine gute Idee, wenn das Motiv aber so gewählt wird, dass sich Text und Bild aufeinander beziehen kann das eine gute Idee sein. Ob ein Logo auf dem schmalen CD-Rücken funktioniert kann ich nur beurteilen, wenn ich es sehe. In diesem Fall dürfte zum Beispiel das Logo in zweizeiliger Form auf dem Rücken schwierig sein, aber wenn es ne Variante in einer Zeile gibt könnte das funktionieren. Bei ner Vorschau wäre interessant was da gezeigt werden soll. Nur das nächste Covermotiv oder auch der Titel und die Inhaltsangabe der nächsten Folge?
      Ich bin da ganz bei Dir @philipp616, es ist sehr schwierig solche Fragen zu beantworten wenn man kein Bild vor sich hat.

      Trotzdem kann man die Fragen aus persönlichen Vorlieben heraus beantworten:

      Wo soll die Inhaltsangabe hin?
      Inhaltsangabe habe ich gerne auf der Rückseite außen. Ich möchte diese gerne lesen, wenn ich die CD im Geschäft in die Hand nehme!

      Wo die Sprecherauflistung?
      Die genaue Sprecherauflistung kann gerne im Booklet/Inlay sein, also sich drinnen befinden. Trotzdem ist es schön wenn die Sprecher auch am Rücken außen zu lesen sind.

      Wo die Infos für Laufzeit,
      habe ich gerne auch draußen, möchte ich auf den ersten Blick sehen

      Trackanzahl, Webadresse des Labels?
      Drinnen, muss ich nicht draußen haben

      Was braucht man nicht erwähnen?
      Gute Frage - draußen brauche ich sonst eigentlich nix mehr. Drinnen kann es gerne sehr ausführlich sein!

      Fändet ihr es gut, wenn eine Vorschau auf das nächste Cover gezeigt wird?
      Ja, Vorschauen finde ich immer sehr morivierend! Mag ich!

      Findet ihr unifarbene, neutrale Hintergründe gut, oder soll es halbtransparente / abgedunkelte Hintergrundmotive geben?
      Kommt darauf an! Dafür bräuchte ich wirklich ein Beispiel zum ansehen.

      Soll das Serienlogo am Trayrand gezeigt werden, oder lieber als Text erwähnt sein?
      Ja, mag ich gerne wenn es gezeigt wird! Gehört ein wenig zur Serie dazu!
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...