Das indische Tuch - Krimi Klassiker Folge 1

      Das indische Tuch - Krimi Klassiker Folge 1

      Heute habe ich mir Folge 1 dieser schon in Vergessenheit geratenen Reihe angehört. Ich bin ein großer Fan des Romans, mir gefiel auch die Film sehr gut. Und auch diese Fassung gefiel mir richtig gut. Titania untermalte alles mit sehr alter Musik, wie mit einem Grammophon angespielt. So bekam die ganze Geschichte eine schöne 20iger Jahre Atmosphäre. Bei den Sprechern musste ich bei Willie an Hans Clarin denken. Letzterer spielte die Rolle im gleichnamigen SW-Film. Die Geschichte kommt auf 2 CDs daher. Man gibt der Geschichte also viel Raum und Zeit. Diese wird sehr gut genutzt. Ich hatte viel Hörspass. Schade, dass Titania keine Edgar Wallace Reihe gemacht hat. Ich glaube sie hätten das toll hinbekommen.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Stimmt „Das indische Tuch“ war klasse und ich hätte mir damals ebenfalls eine eigene Edgar Wallace Hörspielserie von Titania gewünscht. Auch wenn mir die weitere Vertonung „Die blaue Hand“ in den Krimi Klassikern nicht so zugesagt hat, bin ich überzeugt, dass Titania eine klasse Edgar Wallace Reihe geschafft hätte.
      Gibt es eigentlich noch irgendein Verlag, der aktuell an Edgar Wallace Hörspielen arbeitet?
      Sven Schreivogel bzw. Saphir Tonart (ehemals Nocturna) veröffentlicht noch eine Edgar Wallace Reihe, siehe auch saphir-tonart.de/produkt.php?case=2&id=1

      Alle anderen Reihen wie vom Hörplanet wurden beendet. Wobei ich mich mit der Hörplanetfassung nie anfreunden konnte.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Wird die WinterZeit Serie denn noch fortgesetzt? Die letzte Folge ist von April 2018.

      Stimmt, Saphir Tonart hatte ja noch den grünen Bogenschützen angekündigt. Gibt es da schon einen Erscheinungstermin? Auf diese Umsetzung bin ich wirklich gespannt, gehört doch gerade der grüne Bogenschütze zu meiner Lieblingfolge aus der damaligen Maritim Serie.
      Die Edgar Wallace Hörspiele von Saphir Tonart gefielen mir bisher auch ganz gut. Die Rheihe darf ruhig fortgesetzt werden. ;)

      Flori1981 schrieb:

      Ja, die drei Edgar-Wallace-Hörspiele von Sven gefallen mir auch klasse.


      MIr gefallen sie nicht so sehr. Ein leider sehr schwaches Dialogbuch. Viele Erzähleinsätze sind unnötig und die Dialoge manchmal etwas zu sperrig.
      Feintuning fehlt.... ...kein Flop, aber an EUROPA oder Maritim kommen sie gar nicht ran.
      Schade das Titania damit aufgehört hat. Der grüne Bogenschütze von Marc G. das wäre was <3
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de

      hoerspielkassette schrieb:

      <a href="http://www.hoerspieltalk.de/index.php/User/995-Flori1981/">@Flori1981</a>..
      Zitat: „Wenn ihr wollt kann ich gerne mal bei ihm nachfragen“
      <img src="http://www.hoerspieltalk.de/wcf/images/smilies/thumbup.png" alt=":thumbup:" />
      Ja, würde mich sehr interessieren.

      Markus G. schrieb:

      Ja, bitte nachfragen <img src="http://www.hoerspieltalk.de/wcf/images/smilies/knie.gif" alt="#knie#" />


      Habe ich gemacht. Mal sehen was und wann Sven anwortet. :)
      "Die drei ???", "Rick Future", Luise Lunow u.v.m. in der neuen Talker-Lounge-Folge 132 .
      Wobei der Film eigentlich nicht mit dem Hörspiel zu vergleichen ist. Abgesehen von dem Tuch als Mordwaffe und den Namen der Protagonisten erzählt der Film eine völlig andere Geschichte (die auch mehr an Agatha Christie als an Wallace erinnert). Von daher war ich seinerzeit zwar etwas enttäuscht, da ich nicht das bekam, was ich eigentlich erwartet hatte. Auf der anderen Seite ist das natürlich ein sehr gutes, anspruchsvolles Kriminaldrama.
      Die Geräuschkulisse ist sehr deteilreich und sorgfältig ausgearbeitet, aber halt auch nicht realistsich. Wie so viele moderne Hörspiele neigt auch dieses zum Überbetonen von Details. Beispiel: Wenn Dr. Amersham im Gespräch an seiner Pfeife zieht und der Tabak knisternd verbrennt, dann ist das zwar sehr detailfreudig, aber kaum mehr als stilistische Masturbation, die auf mich eher befremdlich wirkt.
      Die Musik ist in ihrem kammermusikalischen Charakter und dem Einbeziehen von exotischem Instrumentarium in der Tat sehr stilvoll gelungen. Übrigens bietet der Komponist Manuel Rösler die komplette Musik aus dem "indischen Tuch" auf seiner Homepage zum Herunterladen an. Ich weiß nicht mehr, wieviel ich damals dafür bezahlt habe, aber mehr als 10 Euronen waren es nicht.

      Trotz kleiner Kritikpunkte ein wirklich schönes Hörspiel, das, man glaubt es kaum, schon wieder über 15 Jahre alt ist... erschreckend. :rolleyes:
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...