Ab 1. Juli: Deutsche Post tötet Bücher- und Warensendungsangebot

      Ab 1. Juli: Deutsche Post tötet Bücher- und Warensendungsangebot

      Hallo zusammen, die Post nennt es etwas anders, zunächst ein Teil aus einer Pressemitteilung.

      Deutsche Post vereinfacht Bücher- und Warensendungsangebot

      Ab dem 1. Juli 2019 wird es statt sechs Produkten - zwei Büchersendungs- und vier Warensendungsprodukten - nur noch zwei geben.

      - Reduzierung von sechs auf künftig nur noch zwei Produkte
      - Preisanpassungen bei gleichzeitiger Prozessvereinfachung
      - Neues Produktangebot und Preise treten zum 1. Juli 2019 in Kraft

      Bonn - Die Deutsche Post gestaltet ihr Angebot im Bereich der Bücher- und Warensendungen einfacher und übersichtlicher:
      Ab dem 1. Juli 2019 wird es statt sechs Produkten - zwei Büchersendungs- und vier Warensendungsprodukten - nur noch zwei geben:
      die "Bücher- und Warensendung bis 500 Gramm" und die "Bücher- und Warensendung bis 1000 Gramm".
      Beide Produkte werden einheitliche Maximalmaße haben (L: 353 x B: 250 x
      H: 50 mm) und sich nur durch das zulässige Gewicht unterscheiden.

      Das Produkt bis 500 Gramm wird 1,90 Euro und das bis 1000 Gramm 2,20 Euro kosten.


      Mehr Zahlen hier: deutschepost.de/de/w/buecherundwarensendung.html

      Das schlimme ist nicht, dass die Preise teilweise erhöht werden (Ja, es
      gibt auch Fälle, in denen es tatsächlich günstiger wird), sondern die
      Beschränkung der Höhe einer Sendung von jetzt 15cm, auf dann nur noch
      5cm. Ich weiss, dass viele hier auch alte Bücher und CD-Boxen bei Ebay
      und Co. verkaufen. Alles was höher ist als 5cm, kann dann nicht mehr als
      Briefsendung aufgegeben werden. Die günsitgste Variante ist ein
      Päckchen. Damit verdoppelt bis verdreifacht sich der Preis. Geht mal an
      Euren CD- oder Bücherschrank schaut mal was 5cm bedeutet.

      Es betrifft also nicht nur den unabhängigen Buchhandel, sondern somit auch Euch!

      Was könnt ihr tun?

      - Schreibt eine Nachricht an die Bundesnetzagentur verbraucherservice-post@bnetza.de
      oder
      - nutzt diese Petition weact.campact.de/petitions/por…d-verkleinerung-der-masse
      und:
      sagt es weiter!

      Danke!
      Das ist wirklich Sch*****. Ich vertausche öfters bei Tauschticket, dann wird das verschicken erheblich teurer .
      Bei Petition bin ich dabei , ob das was bringt ist wieder was anderes.
      :( #ziegel#
      „Es gibt, wie bereits festgestellt wurde, zwei Typen von Menschen auf der Welt. Da sind jene, die - wenn man ihnen ein exakt halbvolles Glas reicht - sagen: 'Dieses Glas ist halbvoll.' Und dann gibt es jene, die sagen: 'Dieses Glas ist halb leer.' Die Welt gehört jedoch jenen, die das Glas anschauen können und sagen: 'Was ist mit diesem Glas los? Entschuldigen Sie? Entschuldigen Sie? Da soll mein Glas sein? Mein Glas war voll! Und es war größer!'" (Terry Pratchett)
      Ich verstehe die Aufregung nicht. Wenn du bei eBay dein Zeug verhökerst lässt du die Versandkosten eh den Käufer zahlen. Wenn es zu dick oder zu schwer wird geht man eben zu einem anderen Anbieter. Es gibt so viele Paketdienste da muss man sein Zeug nicht zum gelben Guru bringen.

      Die Entscheider bei der Post werden sich schon was dabei gedacht haben, durch die Verschlankung ihres Angebotes gibt es mehr Geld und mehr Pakete. (Vielleicht)
      http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *
      Es geht mir nicht um EBay.
      Tausche eigentlich nur bei Tauschticket Bücher da muß der Versender die Portokosten übernehmen.
      Ich habe leider auch noch keinen Paketdienst gefunden der mir ungefähr auf der Preisbasis einer Büchersendung die Bücher verschickt.
      „Es gibt, wie bereits festgestellt wurde, zwei Typen von Menschen auf der Welt. Da sind jene, die - wenn man ihnen ein exakt halbvolles Glas reicht - sagen: 'Dieses Glas ist halbvoll.' Und dann gibt es jene, die sagen: 'Dieses Glas ist halb leer.' Die Welt gehört jedoch jenen, die das Glas anschauen können und sagen: 'Was ist mit diesem Glas los? Entschuldigen Sie? Entschuldigen Sie? Da soll mein Glas sein? Mein Glas war voll! Und es war größer!'" (Terry Pratchett)

      Telliminator schrieb:

      Ich verstehe die Aufregung nicht. Wenn du bei eBay dein Zeug verhökerst lässt du die Versandkosten eh den Käufer zahlen. Wenn es zu dick oder zu schwer wird geht man eben zu einem anderen Anbieter. Es gibt so viele Paketdienste da muss man sein Zeug…


      Ich glaube, ich muss zunächst einmal davorsetzen, dass es hier nicht um mich als Händler geht. Ich versende keine Bücher- oder Warensendungen, alleine weil die viel zu lange Laufzeiten haben und das mag ich niemandem zumuten. Also, geht nicht um mich.

      Natürlich kann man die Versandkosten auch als privater Ebayer auf den Verkäufer abwälzen. Aber der Kauf wird einfach schnell unattraktiver, wenn noch ordentlich Versandkosten dazu kommen. 1,80 Euro für eine Büchersendung für den dicken Terry Pratchett oder 3,79 Euro fürs Päckchen. Schon ein Unterschied, oder? Und billiger gibts das bei den anderen Firmen, die auch gar keine Briefe etc. anbieten auch nicht. Also nix mit gelber Guru.
      @bocksbox - Sorry, kam so für mich rüber, dass es um Dich und Deine Ebay Ein-/Verkäufe geht.

      Dennoch finde ich das völlig in Ordnung, wenn das ganze hin und her schicken teurer wird. Vielleicht überlegen sich die Leute so zwei mal, ob es wirklich Sinn macht sich dauernd etwas "Neues" schicken zu lassen, wenn´s dann teurer wird. 8|
      http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

      Telliminator schrieb:


      Dennoch finde ich das völlig in Ordnung, wenn das ganze hin und her schicken teurer wird. Vielleicht überlegen sich die Leute so zwei mal, ob es wirklich Sinn macht sich dauernd etwas "Neues" schicken zu lassen, wenn´s dann teurer wird.


      Jetzt bin ich völlig unsicher, ob Du überhaupt verstanden hast, worum es tatsächlich geht. Es geht darum, dass man seine gebrauchten Sachen verkaufen kann, statt sie wegzuwerfen, weil es sich nicht mehr lohnt. Denn das ist sicherlich auch ein großes Problem heutzutage, dass man lieber wegwirft, als es mehrfach oder anderweitig zu nutzen.
      Jetzt bin ich völlig unsicher, ob Du überhaupt verstanden hast, worum es tatsächlich geht. Es geht darum, dass man seine gebrauchten Sachen verkaufen kann, statt sie wegzuwerfen, weil es sich nicht mehr lohnt. Denn das ist sicherlich auch ein großes Problem heutzutage, dass man lieber wegwirft, als es mehrfach oder anderweitig zu nutzen.​


      Mir geht es auch nicht um etwas „Neues“ , sondern um gebrauchte Dinge . So muß nicht alles wegeschmissen werden und wer anderes erfreut sich. :)
      „Es gibt, wie bereits festgestellt wurde, zwei Typen von Menschen auf der Welt. Da sind jene, die - wenn man ihnen ein exakt halbvolles Glas reicht - sagen: 'Dieses Glas ist halbvoll.' Und dann gibt es jene, die sagen: 'Dieses Glas ist halb leer.' Die Welt gehört jedoch jenen, die das Glas anschauen können und sagen: 'Was ist mit diesem Glas los? Entschuldigen Sie? Entschuldigen Sie? Da soll mein Glas sein? Mein Glas war voll! Und es war größer!'" (Terry Pratchett)

      Telliminator schrieb:

      Es gibt so viele Paketdienste da muss man sein Zeug nicht zum gelben Guru bringen.


      Genau das ist doch das Problem. Man will den Brief-Versand minimieren, denn das ist der Post nicht lukrativ genug. Und DHL Packete und Päckchen sind nicht von der „PudlV“, der Postuniversaldienstleistungsverordnung betroffen, welche eine Sechs-Tage-Zustellung für Briefe bedeutet.
      @bocksbox

      Ich hab schon verstanden worum es geht. Die Post stampft 4 Produkte ein, reduziert sie auf nur noch 2 "kleine" Varianten. Wer mehr alte "Bücher" unbedingt mit der Post verschicken möchte, muss eben ein teureres Päckchen oder Paket draus machen. Euch gefällt das nicht, kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Ich lebe in der "neuen" modernen Welt, bei mir gibt es E-Mails, E-Books, PDFs. Die sind Ruckzuck beim Empfänger und das beste es kostet nix extra. E-Books nehmen keinen Platz im Schrank weg und man muss sie nicht weiter verkaufen - man hat sie halt und wenn man es nicht mehr will, Rechtsklick löschen - fertig. Kein Papier, kein Müll.

      Mein Tipp: Wenn Ihr Euren alten Kram los werden möchtet, müsst Ihr eben, um Versandkosten zu sparen, nicht nur ein einzelnes "zu" schweres Buch, sondern vielleicht mehrere dieser dicken Bücher auf einmal zum Kauf anbieten und versenden, dann relativiert sich das - und wegschmeißen muss man es auch nicht unbedingt, man sollte sich vielleicht vorher überlegen, ob man es wirklich braucht, wenn man es "neu" kauft. Geht doch lieber mal in eine Bücherei und leiht Euch was zum Lesen und bringt es zurück wenn ihr fertig seid, statt immer alles gleich auch haben zu wollen und sich vor dem Problem der "Entsorgung" zu sehen.

      Und für Euch die gerne mal was "Altes" bzw. "Gebrauchtes" kaufen oder loswerden wollt. Überlegt Euch, ob ihr das wirklich haben müsst und ob es das Wert ist. Und noch ein Tipp, statt vielleicht bei Ebay schaut doch mal bei Momox, Medimops, rebuy oder ähnlichen Plattformen vorbei, die bieten noch kostenlosen Versand ab einer bestimmten Bestellsumme und schicken einem einen Paketaufkleber, um die alten Sachen kostenlos wegzuschicken, wenn genug zusammen gekommen ist.

      Ach ja und für die, die sich sagen Bücher wegwerfen ist doof, man kann sie auch anderen Zwecken zuführen und damit,
      ach schaut es Euch doch an:

      deavita.com/bastelideen/recycl…cher-upcycling-ideen.html
      bastelfrau.de/upcycling/26-tol…asteln-mit-alten-buechern

      und wer der Meinung ist, zum Verbasteln ist´s zu schade, probierts doch mal damit:

      de.wikipedia.org/wiki/Liste_%C…r%C3%A4nke_in_Deutschland

      So das sind meine 5 Cent, lass die Post doch die Preise erhöhen oder Ihr Produktangebot schrumpfen. Seid schlau und geht andere Wege, werdet einfach kreativ.
      http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *
      Dass mit den Bücherschränken ist wirklich eine absolut klasse Einrichtung, die wir bereits seit einiger Zeit aktiv nutzen. Wir haben hier auch so einen Bücherschrank um die Ecke, wo wir schon so einiges reingestellt und entnommen haben. Ist wirklich wie eine Tauschplattform, von der beide Seiten profitieren. Wir finden dort regelmäßig neuen Lesestoff.
      Bücher lassen sich oft nur noch schwer verkaufen, weil viele gar nicht mehr bereit sind noch Porto für ein gebrauchtes Buch zu zahlen. Also bringen wir sie zum Bücherschrank.

      Telliminator schrieb:

      Wer mehr alte "Bücher" unbedingt mit der Post verschicken möchte, muss eben ein teureres Päckchen oder Paket draus machen.


      Sämtliche Warensendungen die höher als 5 cm sind betrifft dieses, nicht nur Bücher.
      Davon ist quasi der komplette Online-Verkauf von Privat zu Privat betroffen. Wenn das Porto dann immer gleich 4 Euro kostet, kann man ja nix mehr bei eBay, eBay-Kleinanzeigen, Kleiderkreisel oder bei FB verkaufen, weil es sich nicht mehr lohnt. Unternehmen wie Amazon etc. juckt das nicht die Bohne, nur die Privatleute.

      Überlegt Euch, ob ihr das wirklich haben müsst und ob es das Wert ist. Und noch ein Tipp, statt vielleicht bei Ebay schaut doch mal bei Momox, Medimops, rebuy oder ähnlichen Plattformen vorbei, die bieten noch kostenlosen Versand ab einer bestimmten Bestellsumme und schicken einem einen Paketaufkleber, um die alten Sachen kostenlos wegzuschicken, wenn genug zusammen gekommen ist.​

      Momox und Medimops ist die gleiche Firma. Und wie alle Firmen die nach dem Konzept agieren, bekommt man von denen Ankaufspreise, bei denen der Brennwert im Kamin wahrscheinlich effektiver wäre.

      Und ich lebe gerne in der "alten Welt" und habe haptische Gegenstände in der Hand.
      Und auch gerne Kleidung an.
      Alleine was das z.B. den jungen Müttern schadet, deren Kindersachen stark fluktuieren.
      Gibt es keine Alternative zur Post? Ihr habt doch in Deutschland viele Möglichkeiten? Oder sind die alle teurer als die Post?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Zak schrieb:

      Momox und Medimops ist die gleiche Firma. Und wie alle Firmen die nach dem Konzept agieren, bekommt man von denen Ankaufspreise, bei denen der Brennwert im Kamin wahrscheinlich effektiver wäre.


      Das kann man so nicht sagen. Man muss natürlich auswählen, welche Sachen man denen einsendet und welche nicht, aber ich habe das letztes Jahr für 51 eingesendete Artikel immerhin 129 € bekommen. Klar, auf Ebay hätte ich sicher mehr kriegen können, aber dafür hatte ich auch keine Arbeit mit einzeln fotografieren, verpacken, verschicken, etc. Für viele der Artikel gab es nur den Mindestpreis von 0,15 €, das habe ich dann nur gemacht, wenn die Alternative wegwerfen gewesen wäre. Für andere Sachen habe ich auch erstaunlich hohe Preise bekommen, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Also man muss halt abwägen, aber bei größeren Mengen lohnt sich ein Blick auf die Seite schon.

      Markus G. schrieb:

      Gibt es keine Alternative zur Post? Ihr habt doch in Deutschland viele Möglichkeiten? Oder sind die alle teurer als die Post?


      Eine wirkliche preisliche Alternative mit ermäßigtem Beförderungsentgelt gibt es nicht. Zumal der ja noch aus der Zeit der Bundespost stammt und gesetzlich im Postgesetz verankert ist.

      Diese Änderung beinhaltet ja nicht nur eine Preiserhöhung, sondern ist ein weiterer Schritt zur Abschaffung von Poststellen. Man möchte Warensendung dann ja nicht mehr in der Filiale haben, sondern in den Briefkästen. Und die Schlitze sind nun mal nur für 5cm Briefe ausgelegt.
      Ich kann mir schon vorstellen, dass dies Menschen die oftmals verschicken müssen, weh tut. Ich hoffe trotzdem dass man eine Alternative finden kann.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Markus G. schrieb:

      Gibt es keine Alternative zur Post? Ihr habt doch in Deutschland viele Möglichkeiten? Oder sind die alle teurer als die Post?


      Die Büchersendung war in Deutschland ja ein kleines Relikt aus der Zeit als die Post noch ein Amt war. Die hat früher fast überhaupt nichts gekostet bzw. so viel wie ein normaler Brief (nagelt mich nicht drauf fest, ist ja ewig her). Dafür durfte die Sendung aber auch nicht verschlossen sein. Das war wirklich ein sehr spezielles Ding.

      Ich persönlich finde die Änderung irgendwo auch nachvollziehbar, spontan hätte ich auch dem Lesen dieser Meldung gedacht, "was 15 cm hoch ist, das ist ein Päckchen und kein Brief". Genauso verstehe ich aber auch, dass es für Rincewind ärgerlich ist, denn für so eine eigentlich tolle Sache wie Tauschticket Bücher ist das natürlich ganz blöd.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      @Markus G.

      Natürlich gibt es Alternativen, leider kenne ich nicht alle, habe aber einige Beispiele, sind aber auch nicht überall verfügbar und manche liefern nur regional oder bieten ihren Service leider nur für Geschäftskunden an.

      citybriefbote.de/
      pin-woltersdorf.de

      saarriva.de/
      bwpost.net
      https://www.post-modern.de/

      https://www.arriva-service.de/
      https://www.pin-ag.de/

      https://www.mainpostlogistik.de/
      https://postservice-niederrhein.de/

      https://www.debex-potsdam.de/
      https://www.cp-postdienst.de/

      http://www.citipost.de/

      Wie gesagt, es muss nicht immer die Deutsche Post AG sein. Es gibt so viele andere Möglichkeiten, viele wissen es nur nicht.
      Lädt …
      http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

      Telliminator schrieb:

      Natürlich gibt es Alternativen,


      Telliminator schrieb:

      Wie gesagt, es muss nicht immer die Deutsche Post AG sein. Es gibt so viele andere Möglichkeiten, viele wissen es nur nicht.


      Genau da liegt aber doch der Haken, denn nur die Deutsche Post AG darf einen offenen Versand, also eine Beförderungsart mit ermäßigtem Beförderungsentgelt überhaupt anbieten. Ab dem 1. Juli 2019 ist dann verschlossene Sendung möglich, allerdings mit den o.G. Einschränkungen. Und da bei der Post diese Art von Sendung immer noch Umsatzsteuerfrei nach UStG, ist das dann ein immenser Wettbewerbsvorteil.
      Und es geht immer nur um Privatkunden, denn bei Gewerbe ist der Versand anders geregelt. Auch im Bezug auf die Haftung.
      @Zak ich verstehe Dein Problem nicht. Ich hab das ja nicht entschieden, dass die Post ihr Angebot "reduziert", ihr macht ja grad so als, ob Ihr gar keine Bücher mit der Post mehr versenden könnt und mit Verlaub, "offene" Sendungen verschicken. Ich will gar nicht, dass jeder bei der Post sehen kann was ich für Bücher kriege oder verschicke. :pinch:
      http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...