Die neue Gruselserie von "Europa"

      Die neue Gruselserie von "Europa"

      EUROPA GRUSELSERIE

      in den Jahren 1981 und 1982, als Hörspiele gerade einen wahren Boom erlebten,
      war die H.G. Francis Gruselserie von Europa einer der größten Hits in jedem Kinder und Jugendzimmer.
      Ganze 18 Folgen erschienen auf LP und MC, wobei Folge 15 nur Musikstücke der vorherigen Folgen enthielt.
      1987 wurden 10 der ursprünglich 18 Folgen neu auf MC aufgelegt und bekamen ein neues, extrem hässliches cover spendiert.
      1999 gab es eine weitere Neuauflage, diesmal 18 Folgen auf MC und CD mit den Originalcovers, und statt der damaligen Folge 15
      wurde das ehemals einzeln veröffentlichte, aber thematisch passende Hörspiel "Nessie - Das Ungeheuer von Loch Ness" eingefügt.
      2019, ganze 38 Jahre später, wird die Serie jetzt weitergeführt.
      H.G. Francis starb leider 2011, so dass die neue Serie ohne ihn auskommen muss- und wieder mit einer Nummer 1 beginnt.
      Ansonsten hat man sich stark an die "Klassiker" angelehnt:
      Damals abwechselnd Neonpink und Neongrün, heute Neongelb und Neonblau (mein Scanner scheint Neonfarben nicht zu mögen...)-
      und auch die Covergestaltung mit den Zeichnungen erinnert an die alte Serie.

      POLTERABEND - NACHT DES ENTSETZENS



      Gudrun und Gerhard stehen kurz vor der Trauung, was natürlich mit einigen Gästen gefeiert wird.
      Allerdings scheint irgendjemand -oder irgendetwas- ein Problem mit der nahenden Hochzeit zu haben.
      Nach einer Weile taucht der Geist der verstorbenen Ex-Frau von Gerhard auf,
      und beginnt die Feier zu terrorisieren. Dazu hat sie auch guten Grund...

      Die Sprecher sind erwartungsgemäß professionell, die Geräuschuntermalung ist ebenfalls passend.
      So richtig "Gruselatmosphäre" kommt erst ab etwa der Hälfte auf, dann wird es halbwegs spannend.
      Warum "halbwegs"? Wer aufmerksam zuhört kommt dem "Geheimnis" schon relativ schnell auf die Spur.
      Dafür sorgt schon alleine die Gästeliste, und natürlich die Reaktionen von Gerhard, wenn diese vorgestellt werden.
      Auch manch anderer Punkt vermieste mir den Hörgenuss ein wenig:
      Nach diversen übernatürlichen Vorkommnissen und sogar einer Toten kriegt die gesamte Gruppe Panik,
      nur weil die Uhr um Mitternacht schlägt, was ja die "Geisterstunde" sein soll? Öhm...

      4/10

      YETI - KREATUR AUS DEM HIMALAYA



      Am Himalaya wird die Kamera eines verschollenen Expeditionstrupps gefunden.
      Auf einem der enthaltenen Bilder ist eine riesige Kreatur zu sehen, welche vermutlich ein Yeti sein könnte.
      Im Auftrag einer britschen Zeitung wird ein Suchtrupp zusammengestellt, welcher die Echtheit des Bildes prüfen soll.
      Zunächst glaubt keiner der Truppe an die Existenz eines Yetis,
      doch als sie unterwegs in den Bergen zuerst Schüsse hören und ein Leuchtsignal sehen,
      und kurz darauf auf eine Frau treffen, die ebenfalls von einem riesigen Monster berichtet ändert sich das langsam...

      Schon besser als der etwas lahme "Polterabend", was mit Sicherheit an der Thematik um den Yeti liegt.
      Wie erwartet sind auch hier die Sprecher sehr passend und die Soundeffekte durchaus gelungen,
      atmosphärisch und " technisch" gibt es nichts zu meckern.
      Den langsamen Aufbau der Geschichte (wie schon im Vorgänger) muss man wohl mögen,
      mich persönlich hat das jetzt nicht gestört, alte, "klassische" Gruselfilme sind da auch nicht anders- und die mag ich sehr.
      Dass manche Handlungen der Beteiligten eher unlogisch erscheinen, kann ich noch ertragen- auch das kennt man zur Genüge.
      Was mich allerdings durchaus gestört hat ist das Ende der Geschichte. Ich will das jetzt hier nicht verraten- aber... Ernsthaft?
      Ich war bis kurz vor Ende der Meinung, dass mir hier zumindest ein guter 7/10 Kandidat vorliegt,
      aber das Ende zieht den ansonsten gelungenen Rest leider deutlich nach unten...

      5/10

      MOSKITOS - ANFLUG DER KILLER-INSEKTEN



      Eine Touristengruppe im Amazonas-Gebiet stößt während einer Bootsfahrt auf ein seltsames Gebäude.
      Als die meisten der Gruppe sich dieses ansehen wollen, wird eine alleine an Bord gebliebene Frau scheinbar von riesigen Insekten getötet.
      Auf der Suche nach Hilfe bzw einem Telefon treffen sie am Gebäude auf einen Professor und seinen Gehilfen...

      Thematisch ist das ja eigentlich wieder was für mich.
      Tierhorror geht bei mir immer- und auch so mancher trashige Insektenhorrorfilm steht in meinem Regal.
      Aber was man hier an Ödnis und Unlogik zusammengeschwurbelt hat, tut fast schon weh...
      Die Geschichte plätschert langweilig vor sich hin, wer der Bösewicht ist bzw woher die Moskitos kommen ist keine Überraschung.
      Überraschender, bzw einfach nur Saublöd, ist dann die Idee den Professor seinen einzigen Gehilfen opfern zu lassen,
      um den unliebsamen Zeugen zu demonstrieren was hier passiert- anstatt einen der Touristen dafür zu nehmen.
      Die Sprecher machen ihre Arbeit meines Erachtens ohne höhen und tiefen, also in Ordnung ohne zu begeistern,
      Musik und Geräusche passen sich dem an- Atmosphärisch geht das schon klar. Nur blöd, wenn der Rest nicht passt.
      Gruselig ist da eher wenig, dafür ist aber einer der Protagonisten ziemlich nervig- was aber natürlich beabsichtigt ist.
      Auch wenn der "Schlussgag" durch eben diese Nervensäge schon fast unverschämt und peinlich daherkommt.
      Weitere Folgen werde ich mir wohl sparen, zumindest wenn man sie nicht zum Wühltischpreis irgendwo kriegt.

      3/10

      Für August ist die viete Folge mit dem Titel "Project X -Invasion der Aliens" angekündigt.
      Mir persönlich sagt da schon das Thema eher weniger zu-
      und nach den ersten drei Folgen erwarte ich eh nicht mehr viel von der neuen Gruselserie...
      Dieser Beitrag ist ein Anti-Terror-Anschlag des Asozialen Netzwerks!

      Meine Hörspiel und Hörbuchsammlung
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...