5G

      Wie seht Ihr dass? 8
      1.  
        Ich habe mir dazu noch keine Meinung gebildet. (5) 63%
      2.  
        Ich finde dies bedenklich. (2) 25%
      3.  
        Ich habe da keine Bedenken, was die vielen zusätzlichen Sendemasten angeht. (1) 13%
      Mich hat die Erkenntnis, dass beim neuen 5G Netz die Reichweite SEHR gering ist und alle 1 Kilometer ein Sendemast stehen muss, heute doch ein wenig nachdenklich gemacht.
      Alle sprechen von einer Revolution im mobilen Netzwerk, aber zu welchem Preis? Ist diese sehr große Dichte von Sendemasten wirklich gesundheitlich unbedenklich?

      Ich gehöre ganz sicher nicht zu den Menschem, die bisher den Funk verteufelt haben, aber diese Dimension hat mich dann doch ziemlich nachdenklich gestimmt.

      5G: Ist die Strahlung gesundheitsschädlich?
      m.dw.com/de/5g-ist-die-strahlu…heitsschädlich/a-48228369

      Brüssel stoppt 5G-Pilotprojekt wegen Strahlungsbedenken
      heise.de/-4367543

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „hoerspielkassette“ ()

      Ich habe mal „ich habe mir noch keine Meinung gebildet“ angekreuzt, aber je mehr ich darüber nachdenke um so bedenklicher und umso unnötiger finde ich es. Ich muss immer an das Rauchen denken. Als meine Eltern jung waren, haben alle geraucht und niemand hatte Angst dass es krank macht. Ist das Handy das Rauchen von gestern und unsere Kinder werden über unsere Dummheit die Hände über den Kopf zusammen schlagen?
      Das Handy das Rauchen von gestern? Hm, seltsame Gedankengänge. Leider werden unsere Kinder durch die Handy´s immer blöder, daher vermute ich, dass Sie nicht mehr in der Lage sein werden irgendwas über den Kopf zusammen zu schlagen, geschweige, dass sie noch wissen werden, wie man die eigenen Hände noch benutzt. :D

      5G kommt, egal ob mit zusätzlichen Masten oder nicht. Wir bewegen uns unaufhaltsam auf 1984 zu - naja, vielleicht in einer etwas anderen Art und Weise. Internet an jeder Milchkanne ist ein Muss, sonst fahren unsere Autos - die wir dann nur noch mieten können - nicht mehr von alleine. Die Paketdrohnen finden den Weg ohne 5G nicht - weder hin noch zurück - aber bis wir in Europa kapiert haben, dass wir 5G gebraucht hätten, gibt´s schon längst was Neueres. 8|
      http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *
      Naja, wenn die Vieltelefonierer und niemals das Handy aus der Handgeber in der Zukunft von Hirntumoren möglicher Weise durchsetzt sind und man spätestens dann bemerkt welch negativen Einfluss das Handy und die Strahlung auf den Menschen hat (wie man heute weiß welch negativen Einfluss das Rauchen auf den Menschen hat), dann wäre der Gedankengang vielleicht nicht mehr so seltsam sein. Es bleibt zu hoffen, dass dies nur eine Verschwörungstheorie bleibt und die Strahlung keine Krankheiten hervorrufen.

      Die vielen Masten sorgen auf jeden Fall nichtbdazu, dass unsere Umwelt schöner wird.
      Naja, Hirntumore werden mit Strahlung entfernt, daher würde ich annehmen, dass die Hirne, sofern eine Auswirkung wirklich stattfindet, eher Löcher kriegen müssten. Löcher im Hirn, gleich blöd im Kopf... :D
      http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *
      Fakt ist, dass es empfohlene Grenzwerte für den SAR Wert gibt. Wenn alles so völlig unbedenklich ist, braucht man sicher keine Grenzwerte. Ich denke, es ist wie bei so vielen Dingen im Leben, eben auch Frage der Dosierung.
      Wie gesagt, ich bin ganz sicher niemand, der sich ängstlich vor den Mobilfunkstrahlen wegduck, aber hier bin ich mir nicht sicher, ob man mit dieser Dichte von Sendemasten möglicherweise eine Linie überschreitet?
      Dieses dichte Netz an Masten wird aber leider technisch gebraucht, eben weil man diese Grenzwerte einhalten muss. Könnte man die Sende-Leistung so hoch fahren, dass die Wellen um die ganze Welt gehen bräuchte man vielleicht nur ganz wenige solcher Masten. Aber je höher die Sendeleistung wäre, macht das ganz andere Probleme, weil Funkwellen eben nicht unbedingt keine Auswirkungen haben, z.B. auf Herzschrittmacher. Jeder Amateurfunker muss das beachten, wenn er seine Antennenanlage aufbaut, er muss entsprechende Abstände zur Grundstücksgrenzen und Nachbarhäuser einhalten, die Höhe ist festgelegt usw. und er darf auch nur eine gewisse maximale Sendeleistung verwenden. Das gilt für 5G und deren Sendeleistung auch, von daher sollte man - meiner Meinung nach, die Kirche im Dorf lassen, statt sich darüber zu beschweren, dass für den Ausbau so viel mehr Sendemasten benötigt werden. :|
      http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *
      Ja, okay. Die Frequenzen sind für 5G eben "niedrig" und die Reichweite entsprechend "klein", daher braucht es mehr Masten, ist doch irgendwo logisch, oder nicht? Und auch für "niedrige" Frequenzen gilt eine maximale Sendeleistung und bauliche Vorschriften, um mögliche Auswirkungen anderer Form zu verhindern. Ich weiß jetzt gar nicht wo das Problem ist. Soll nun das Frequenzband für 5G geändert werden? Höhere Frequenzen ist technisch gesehen aber auch nicht gleich höhere Reichweite. Sonst würden Kurzwellen nicht um die halbe Welt gehen, während Dein Lieblings-UKW Radiosender nur auf "Sicht" funktioniert. :S
      http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *
      @Markus G. Ich kann Deine Skepsis ja durchaus nachvollziehen, doch letztlich bringen uns diese, leider noch unbegründeten, Verdachte, dass es schlimm wäre, sich den Frequenzen auszusetzen, nicht wirklich weiter. Wenn wir in 30 Jahren wirklich herausfinden, dass unsere Radio- und Fernsehfrequenzen uns daran gehindert haben uns weiter zu entwickeln oder wir körperliche Nachteile bekommen oder geistige Schäden wie Verdummung auf Grund schlechter Inhalte erfahren, ich glaube nicht, dass wir das so einfach weltweit abgeschaltet bekommen. Ähnlich sehe ich das auch mit den hochfrequenten Strahlungen, die für Handy und 5G benutzt werden müssen, sie werden verwendet unabhängig davon, ob es uns oder der Tierwelt schadet. Ob Fledermäuse oder Wale im Ozean deshalb nicht mehr navigieren können, ist uns Menschen derart Schnuppe, weil es uns nicht direkt betrifft. Unsere Welt da draußen besteht aus zigtausenden von Frequenzen und Strahlungen, die wir vielleicht noch gar nicht alle kennen. Aus dem All trifft uns der Sonnensturm und die gefährlichen UVA-Strahlen der Sonne, vor die uns unsere Erd-Atmosphäre in der Ozonschicht schützt - die wir auch schon fast kaputt gekriegt haben und wieder ganz ist. Doch Röntgenstrahlen aus fernen Galaxien blasen durch unser Sonnensystem unaufhaltsam durch, zwar in einer so geringen Dosis, dass sie uns nicht schadet, aber nach Deiner Theorie, wissen wir das auch nicht so genau. Vielleicht sind es auch die Frequenzen die unser Zukunft besser macht, auch wenn sie uns vielleicht krank machen, finden wir so vielleicht schneller eine gemeinsame Lösung für die auftretenden Probleme. Man sollte deshalb nicht von vorne herein alles nicht tun, weil was passieren könnte. Da würden wir ja noch in der Ursuppe schwimmen, wenn wir keine Risiken eingehen.
      http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *
      @Telliminator schrieb..
      Höhere Frequenzen ist technisch gesehen aber auch nicht gleich höhere Reichweite.

      Es ist genau umgekehrt. ;)
      Niedrigere Frequenzen haben eine höhere Reichweite.
      Zitat dem DLF Artikel: „Da gibt es in verschiedenen Frequenzbereichen unterschiedliche Reichweiten. Je niedriger die Frequenzen sind, desto höher sind die Reichweiten. Je höher es geht, desto kürzer werden die.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „hoerspielkassette“ ()

      Also, die Strahlung, in dem Fall müsste es sich dabei um Mikrowellenstrahlung handeln, ist bekannt.

      Unbekannt ist die Auswirkung auf den menschlichen Körper. Das UV-, Röntgen- und Gammastrahlung für den menschlichen Körper nur so mittel sind, die Ausnahme ist die benötigte UVB-Menge für die Vitamin D-Produktion, ist bekannt. Wie es mit einer Dauerbestrahlung durch MW-Strahlung aussieht ... das muss sich erst noch zeigen.

      Ich sehe es fatalistisch. 5G wird kommen. Dessen Begrenzung wird nicht die Sorge um die menschliche Gesundheit sein, sondern einfach wirtschaftliche Erwägungen. Sprich: Funklöcher, wo es sich nicht lohnt. Insofern hoffe ich einfach mal, dass es nicht so schlimm wird.
      @pmartin Was willst Du denn mit dieser Wischiwaschi-Liste beweisen? Die ist doch nicht repräsentativ. Seit Vodafone den Stöpsel aufgemacht hat gibt es in Deutschland jede Menge GBit-Anschlüsse für die Privatanwender. Ach ja, und bevor Du mir damit kommst, "Äh das ist ja ne Leitung mit Kabel... " - ja und ? Mit 5G sollen diese und andere Geschwindigkeiten drahtlos möglich werden. Da Deutschland im Bandbreiten-Vergleich so hinterher hinkt wollen und brauchen wir doch 5G, weil wir mit dem Kabel buddeln nicht hinterher kommen und es viel zu teuer ist.



      https://www.speedtest.net/result/8183152520
      http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...