Internetpostings bald nur noch erlaubt, wenn der Verfasser identifizierbar ist.

      Wenn wir ganz ehrlich sind: es muss etwas passieren! Wie würde der Vorschlag der rechtsnationalen Koalition in Österreich in der Praxis aussehen? Nun, wer sich in einem Forum oder bei einer Kommentarfunktion anmelden möchte, muss eine Handynummer hinterlegen, auf die er einen Freischaltcode erhält. Im realen Internetleben jetzt insgesamt so nicht abwegig, gibts auch andere Seiten, die so etwas machen. Wenn man sich nun strafbar verhält, werden die Behörden (natürlich nur bei Vorlage eines entsprechenden richterlichen Beschlusses), diese Handynummer einfordern. Mögliche Probleme:

      Problem 1: Forenanbieter sitzt und oder der Server sitzt in Trinidad Tobago.
      Problem 2: Person A hat sich mit dem Handy von Person B registriert.
      Problem 3: Es gibt Einwegnummern.
      Problem 4: Die DSGVO

      Zudem, was ist wenn die Forensoftware gar nicht über eine solche Möglichkeit der Freischaltung verfügt. Werden dann alle alten Foren (hier) dem Darknet zugeordnet? So ist es mal wieder eine völlig unüberlegte Angelegenheit, die man aber aus Österreich nicht erst seit dem Vermummungsverbot kennt. Gut gedacht, schlecht gemacht. Aber, dass irgendwas in der Richtung kommen wird, das dürfte auch klar sein.

      bocksbox schrieb:

      Nun, wer sich in einem Forum oder bei einer Kommentarfunktion anmelden möchte, muss eine Handynummer hinterlegen, auf die er einen Freischaltcode erhält.


      Es funktioniert bei eBay etc. doch auch.
      Und ehrlich gesagt, ist es z.B. bei Portalen wie YT, auf denen man auch Urheberrechtsverletzungen begehen kann, längst überfällig.

      bocksbox schrieb:

      Aber, dass irgendwas in der Richtung kommen wird, das dürfte auch klar sein.


      Wenn man endlich mal mit IP V6 in die Gänge käme, dann hätte eh jeder Benutzer bald seine eigene feste IP-Adresse.
      Wenn ich mir überlege wie viele Fake-Accounts ich im Laufe meines Forendaseins erlebt habe, mit allem negativen Drum & Dran, dann begrüße ich diese Idee grundsätzlich. Man sollte schon für das was man im Internet schreibt auch gerade stehen dürfen/müssen. Ob damit die Empathie zunimmt und die Sprache wieder angepasster und freundlicher wird, bleibt abzuwarten. Ebenso ob die Foren dies bewerkstelligen können. Hierzu fehlt mir leider das Hintergrundwissen.
      Ich kann jetzt wirklich nur für mich schreiben, aber alles was ich hier oder anderswo im Internet schreibe, würde ich auch jederzeit persönlich im „realen“ Leben sagen und ich habe kein Problem damit wenn man weiß wer hinter dem Text steht, den ich verfasst habe. Unabhängig davon ob ich nun lobe oder kritisiere. Ich habe schon den Eindruck in den letzten Jahren machen müssen, dass einige erst anonym so richtig die „Sau“ raus und jedwede Kinderstube vermissen lassen. Es ist aber auf jeden Fall traurig, dass man für ein konstruktives und freundliches Miteinander im Internet Gesetze braucht. Als kurios empfinde ich es, dass hier bei uns in Österreich besonders die Rechte Wählerschaft durch eine Ausdrucksweise im Netz in diversen (Zeitungs-)Foren negativ auf sich aufmerksam machen und Hasspostings vom Stapel lassen, wo ich nur den Kopf schütteln kann. Wenn jetzt die FPÖ eine solche Massnahme zur Registrierung mitträgt, dann wird dies ihrer Klientel sicher nicht gefallen. Denn jetzt müsste man ja plötzlich für das Geschrieben auch gerade stehen. Kurios. Aber ich finde es gut, wenn nicht mehr anonym über andere hergezogen werden kann.
      Bisher bestimmst aber immer noch Du selber bei wem und wo Du Deine Daten hinterlässt. Diese Freiheit wird Dir dann zukünftig komplett genommen.
      Meinst Du wirklich, dass durch solche Gesetzte etwas gewonnen wird? Wie in dem Artikel der SZ steht, ändert sich nach so einem Gesetzt lediglich die Art der Beleidigung. Getreu dem Motto, wer stänkern will, findet einen Weg.
      Im übrigen denke ich, dass gerade rechten Regierungen über kurz oder lang ein solches Instrument sehr gelegen kommt.

      Markus G. schrieb:

      Wenn jetzt die FPÖ eine solche Massnahme zur Registrierung mitträgt, dann wird dies ihrer Klientel sicher nicht gefallen.


      Ja, das klingt wirklich kurios. Der FPÖ-Wähler: "Das wird man doch nochmal sagen dürfen!" - Die FPÖ: "Äh, nö!" - wobei ich aber auch glaube, dass die Konservativen in einer Blase sitzen und gar nicht auf dem Schirm haben, dass ihre Wählerschaft böse Wörter sagen kann, denn die Anfeindungen, die man selbst miterlebt, kommen ja aus der anderen Ecke.
      @hoerspielkassette :Vielleicht, leider wird ja oft alles ausgenützt um damit Schindluder zu treiben. Egal ob links oder rechts, kritische Meinungen werden nicht gerne gesehen. Sieht man ja in Russland, China, Nordkorea oder Türkei. Noch habe ich nicht den Eindruck, dass uns solche Zeiten bevor stehen. Aber wer weiß schon was die Zukunft bringt.

      @bocksbox Stimmt schon was Du schreibst. Ich hoffe dass die Hasspostings der FPÖ Wähler nun endlich zu Ende gehen.
      Hatte ich heute auch schon gelesen. Es wundert mich nicht, dass die FPÖ-Anhänger dagegen sind. Die sondern anonym auch den meisten Müll ab <X .

      Wenn ich an die letzten Jahre in den Hörspielforen denke, dann wäre uns allen ohne Platin-Hörspiele, Yvchen oder Wadgar Ellace viel Ärger erspart gewesen. Zumindest hätte man Sie so ganz leicht am „Kravattl“ gehabt.

      Ich bin gespannt wie es weiter geht.

      Markus G. schrieb:

      ebenso ob die Foren dies bewerkstelligen können.


      Das ist eben der Punkt, der private Foren von gewerblichen Portalen unterscheidet.
      Gewerbe kann das Verfahren wie Postident absetzen, das können Private leider nicht. Und so werden private Foren ruck zuck in die Fänge der DSGVO getrieben.
      Ich denke da sollten man eben unterschiede machen ob es sich um ein gewerbliches Portal wie Facebook etc. handelt oder um ein Forum das "Überschaubar" ist.
      Ich habe gar kein Handy... gut ich wohn auch nicht in Österreich. Die Idee ist aber grundlegend gut gedacht, würde einige davon abhalten so viel Blödsinn zu kommentieren, wenn man gleich weiß wer das wirklich war. Umsetzbarkeit tendiert gegen Null. Würde bedeuten das jeder der das Netz benutzt so ein Handy braucht, aber wer braucht schon ein Handy um im Internet Blödsinn zu schreiben? :rolleyes:
      http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...