„Hörspiel-Abbruch“ - Wann & Warum?

      „Hörspiel-Abbruch“ - Wann & Warum?

      Brecht ihr ein Hörspiel-Hören ab ohne später weiter zu hören? 19
      1.  
        Ja, manchmal (7) 37%
      2.  
        Ja, aber ganz selten (6) 32%
      3.  
        Nein, was ich anfange, höre ich zu Ende (3) 16%
      4.  
        Ja, oft (3) 16%
      5.  
        Nein, praktisch nie (0) 0%
      Angeregt durch @daneel s Abbruch des Ghost-Box Hörens wollte ich mal in die Runde fragen, wie ihr es mit dem Abbruch von Hörspielen haltet?

      Kommt das bei euch vor? Wenn Ja, wie oft (siehe Umfrage) & warum? Was muss passieren damit ihr ein Hörspiel nicht zu Ende hört?
      Erster :D !

      Ich breche Hörspiele sehr selten ab. Ich habe mir auch die zwei neuen Gruselserien Folgen komplett angehört oder Viola Axton. Ich höre erst gar nicht rein, wenn ich mir sicher bin, dass es mich nicht begeistern kann. Die letzten Hörspiele, vor Ghostbox und Anomalia, die ich abgebrochen habe, kann ich hier nicht nennen, denn sonst werde ich wieder wegen Geschäftsschädigung und so ein Unsinn angeschrieben.
      Da ich häufig Radiohörspiele aufnehme oder mich in den Mediatheken der Rundfunksender umschaue und dort herunterlade, ist natürlich vieles dabei, in das ich reinhöre und dann bei Nichtgefallen abbreche. Geiches gilt für die bei spotify verfügbaren Produktonen.

      Bei Kaufhörspielen kommt das seltener vor, weil mich ja zumindest irgendwas an der Produkton interessiert (Thema oder Sprecher z. B.), aber es passiert natürlich auch. Geht mir eigentlich mit jedem Medium so: Hörspiele. Lesungen, Bücher, Filme, TV-Serien, Comics - es ist immer wieder auch mal eine Niete dabei. Finde ich auch nicht sonderlich tragisch, das gehört einfach dazu.
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)
      Original-Gekauftes höre ich mir eigentlich immer an. Es ist auch extrem selten, dass ich mir etwas kaufe, dass mir so gar nicht gefallen möchte. Bei meinen vielen Caritas-Shop Gebrauchthörspielen habe ich sehr großen Hörnachholbedarf. Aber wenn ich angefangen habe zu hören, habe ich fast immer fertig gehört. Bei den diversen Radiodownloads oder Radiostreamings sieht es etwas anders aus. Da kann es ab und an schon mal vorkommen, dass es dann ganz anders klingt als die Inhaltsangabe mir glauben schenken möchte und dass ich abbreche. Bei kommerziellen Streamings mache ich das im Grundw fast nie. Auch hier weiß ich was mir gefällt und was nicht. Wobei ich auch kein Problem habe mir ein durchschnittliches Hörspiel anzuhören.

      Von daher habe ich mit „selten“abgestimmt.
      Kommt vor. Wenn ein Hörspiel mir bis zur Hälfte nicht wenigstens halbwegs unterhaltsam rüberkommt, oder es mich gar nervt, wird abgebrochen und das Ding weitergetauscht.
      Man muss sich ja nicht jeden Mist anhören- und erst recht nicht behalten.
      Ausnahmen sind da einzelne Folgen kompletter Reihen, die werden dann schon behalten, und meist (nicht immer) auch weitergehört.
      Eines der meiner Meinung nach ödesten Hörspiele die ich bisher kenne ist die erste H.G. Francis Gruselfolge "Frankensteins Sohn". Aber die Reihe soll eben komplett bleiben.

      Ich sammle ja auch nicht generell Hörspiele, sondern nur diejenigen, welche mich auch wirklich interessieren und mir gefallen- sonst hätte ich jetzt wohl schon doppelt soviele.
      Alleine die ganzen ???, TKKG und ähnliches, welche ich immer wieder in großen Paketen mitgekriegt hatte wären da schon dreistellig.
      Mit denen kann ich aber absolut nichts anfangen, also weitergetauscht oder verkauft.
      Dieser Beitrag ist ein Anti-Terror-Anschlag des Asozialen Netzwerks!

      Meine Hörspiel und Hörbuchsammlung
      Ja, momentan habe ich ein paar alte DDR-Hörspiele angetestet. Da gibt es zwar so manche Perle, aber eben auch Kernschrott. Das muss man nicht bis zum Ende hören.

      Ansonsten breche ich sehr, sehr selten etwas ab.

      Die letzten Fälle liegen schon einige Zeit zurück. Selbst Ed Gate habe ich durchgehört, obwohl ich's grottig fand. Waren allerdings ein Geschenk meiner Frau. Daher gab es ein einmaliges Anstandshören. Wobei sie es selbst nicht mochte.
      Bestes Beispiel waren auch die "Mark Tate" Hörbücher- auch wenn es keine "Hörspiele" sind. :P
      Ich glaube etwas so schlechtes werde ich wohl nie wieder in die Finger kriegen.
      Ich hatte damals die erste und eine spätere Folge (Test ob es sich qualitativ steigert) angefangen, aber sehr schnell wieder abgebrochen. :S
      Dieser Beitrag ist ein Anti-Terror-Anschlag des Asozialen Netzwerks!

      Meine Hörspiel und Hörbuchsammlung
      Ed Gate fand ich ganz witzig, doch da wurde die Reißleine selbst gerissen. Es scheint nach Folge 3 sehr ruhig zu sein. Habe mal gelesen, Dennis Kassel ist oder war durch den Stress etwas angeschlagen.

      Mark Tate ist wirklich richtig schlecht. Hatte zwei Folgen, die ich im Gelben Sack entsorgt habe wie die AOL CDs.
      Ed Gate musste ich nach 10 Min wieder ausschalten - ich hatte einfach nicht genug getrunken - aber wenn ich mal einen trinke, dann hör ich normalerweise keine Hörspiele, daher wird das wohl nix mit Ed und mir. TKKG junior und auch Johnny Sinclair - da bin ich einfach nicht die Zielgruppe für - vielleicht dürfen meine Jungs das dann später mal hören wenn sie in das richtige Alter kommen.

      Sherlock Holmes & John H. Watson musste ich auch nach 20 Minuten beenden - alleine schon wie Watson "Holmes" ausspricht - da rollen sich bei mir die Zehennägel auf...
      Manchmal ist aber auch einfach der „falsche Moment“. Nicht jedes Hörspiel funktioniert bei mir zu jedem Zeitpunkt. Ich versuche daher in den seltenen Fällen, dass ich ein Hörspiel abbreche es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Das steht bei Ed Gate zum Beispiel noch aus ;)
      Ich habe für "selten" gestimmt. Meistens höre ich mir die Hörspiele zumindest einmal komplett an. Besonders, wenn ich sie auf CD gekauft habe. Auch wenn sie danach dann ein einsames Dasein im Regal fristen.

      Bei kostenlosen Downloads von Radiohörspielen kommt das Abbrechen ab und zu mal vor. Ebenso im Stream. Wenn es mir so gar nicht zusagt, ist Ende. Und noch seltener versuche ich dann einen zweiten Anlauf.

      Bei Ed Gate sollte man dranbleiben, wenn man sonst auf die etwas schrägere Art von Comedy steht. Ab Folge 3 wird es richtig gut. Ich hoffe ja, dass es irgendwann weitergeht.
      ___________________________________________________________________________________________________
      Kann ich mir gut vorstellen, dass Ed Gate ein Hörspiel ist, das besonders viele abbrechen.

      Aber es gibt halt auch sehr zufriedenen Fans, schau in dieses Thema oder in den Spiegel.

      Für das Abbrechen gibt es bei mir drei Hauptgründe:

      * Grottenlangweilig
      * Wirres Gestammel
      * Sprachliche Inkompetenz oder Inkontinenz

      Abbruchquote liegt bei mir sicherlich weit über 50%, aber das liegt halt daran, das fast alles eine Chance bekommt und ich nur vorselektiere, wenn der Klappentext extrem abschreckend ist :D
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      Abbrechen eines Hörspiels kommt oft vor. Aber nur weil ich abgelenkt bin und damit dem Spiel nicht ganz gefolgt bin. Dann versuch ich es nochmal.
      Oder weil ich eingeschlafen bin.
      Oder abends müde bin.
      Oder wichtigers anliegt.
      Immer dann wird unterbrochen.
      Ich höre aber immer wann anders weiter oder nochmal. Zeitnah meist.
      Also das ich nie weiterhöre kommt nicht vor.
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...