2019 Eurovision Song Contest

      Thorsten B schrieb:

      In der finalen Telefonabstimmung unter den letzten Drei hatte er auch am wenigsten Stimmen. Aber die Jurys haben ihn in der San-Remo-Woche massiv hochgewertet.


      In Italien hätte man es lieber gesehen, die Göttliche zum ESC zu entsenden, die aber in San Remo eliminiert wurde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ascan von Bargen“ ()

      Ich musste gestern bis 23.00 arbeiten, hab jetzt kurz durch die Lieder gezappt. Uiiii, da gefiel mir ja sehr wenig richtig gut. Da bleibt wenig im Ohr hängen. Deutschland empfand ich da nicht weniger gut oder schlecht als die anderen. Dänemark gefiel. Niederlande für mich fad, da war Paenda für mein Ohr deutlich schöner. Irgendwie gefielen mir die Lieder letztes Jahr deutlich besser. Da meine Tochter in den nächsten Tagen sicher alle Lieder genau unter die Lupe nehmen wird, werde ich mir sicher alle Lieder noch einmal genau anhören um mir eine genaue Meinung bilden zu können. Aber auf das erste Ihr hin enttäuschend.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Da hat am Ende doch der Favorit gewonnen. Nicht unverdient, wie ich finde.

      Ich würde @Ascan von Bargen zustimmen, dass der Auftritt von Madonna wirklich daneben war. Sie hat 'Like a Prayer' schlicht versemmelt, wirkte bei beiden Songs außer Atem und der neue Song war... naja. Wäre das ein Wettbewerbsbeitrag gewesen, wäre er vermutlich nicht über das Halbfinale hinausgekommen.

      Von diesem Auftritt abgesehen fand ich die Show aber sehr gelungen: Starke Beiträge, irre Auftritte (ja, Australien war der Hammer), wie immer schöne 'Postkarten'. Und an der Kleiderwahl der Damen habe ich auch nichts zu mäkeln. Den 'Skandal des Abends' lieferten die Isländer 'Hatari' mit dem Zeigen der palästinensichen Flagge, was vom Publikum mit einem Pfeifkonzert quittiert wurde. Die Punktevergabe der weißrussichen Jury wurde annulliert, weil die Jurymitglieder sich über ihre Abstimmungen im Halbfinale öffentlich geäußert hatten. Davon erfuhr man in der Sendung aber nichts.

      Null Zuschauerpunkte für Deutschland. An den Sängerinnen hat es nicht gelegen. Der Song war einfach nicht gut. Interessant ist halt die Diskrepanz: 12 Punkte im deutschen Vorentscheid von den Zuschauern, 0 Punkte im Wettbewerb vom Rest Europas. Vielleicht schaut am Freitagabend auch ein ganz anderes Publikum den Vorentscheid als dann am Samstagabend den Wettbewerb?

      Alles am Ende nicht schlimm. Es ist ja nicht mehr passiert, als dass ein Lied den Geschmack Europas nciht getroffen hat

      Ascan von Bargen schrieb:

      [Ein zwei Jahre altes Video, das Strache belastete, tauchte rein zufällig eine Woche vor der EU-Wahl auf und gelangte an die Öffentlichkeit. Nee, Zufälle gibt es manchmal, ne? ... Staun, wunder...]
      Ich staune auch häufig. Insbesondere, wenn der Zeitpunkt der Veröffentlichung und das Alter des Videos wichtiger zu sein scheinen als der Inhalt. Ob das dann auch ein Zufall ist?
      Ohne Oberfläche gibt es keine Tiefe. (Walter Moers)

      Stollentroll schrieb:

      Null Zuschauerpunkte für Deutschland. An den Sängerinnen hat es nicht gelegen. Der Song war einfach nicht gut. Interessant ist halt die Diskrepanz: 12 Punkte im deutschen Vorentscheid von den Zuschauern, 0 Punkte im Wettbewerb vom Rest Europas. Vielleicht schaut am Freitagabend auch ein ganz anderes Publikum den Vorentscheid als dann am Samstagabend den Wettbewerb?


      12 Punkte im Vorentscheid von den deutschen Zuschauern. Aber die dürfen beim ESC ja nicht für das eigene Lied abstimmen. Die Eurovision-Jury, die den Geschmack des europäischen Fernsehpublikums repräsentieren soll, hatte S!sters nur auf Platz 5 von 7 beim Vorentscheid. Von daher ist das schon irgendwie folgerichtig.

      Man muss sich auch mal in Erinnerung rufen, dass man in einem Land bzw. einer Jury besser/beliebter sein muss als 16 andere Songs, um überhaupt Punkte zu bekommen. Das war mit unserem Beitrag und bei der Konkurrenz gestern Abend natürlich sehr schwer. Die Startnummer war auch relativ ungünstig für das Kurzzeitgedächtnis des TV-Publikums.

      Beim Voting habe ich echt mit Italien mitgezittert. Von daher bin ich jetzt doch ein wenig traurig, dass Mahmood den Sieg nur so knapp verfehlt hat. Niederlande ist aber auf jede Fall ein würdiger Gewinner. In meinen Augen besser für das Renommee des ESCs als Televoting-Sieger Norwegen (viel Instant Appeal, aber doch irgendwie billig) oder Jury-Sieger Schweden (so vorhersehbar, dass sich die Juroren nach 2018 erneut für eine angegospelte Nummer entschieden haben).
      "Was sagt man darüber, wie man Bücher schreibt? Man denkt sich etwas aus und zwingt sich, es aufzuschreiben."

      Ariadne Oliver, Poirot: Wiedersehen mit Mrs. Oliver
      Was ich ja seit Jahren und immer wieder lustig finde:
      Die Lieder die wir zum ESC schicken schaffen es nicht mal wirklich uns selbst vom Hocker zu hauen, es nicht in die Hitparade oder in den Rundfunk und dann sie wir angepisst, weil keiner unsere Lieder mag.
      Lena und Micheal Schulte sind gute Belege dafür, wo unsere Titel beim ESC landen wenn wir sie selber mögen

      BTW: Gibt es schon ne Aussage, ob Peter Urban jetzt endlich in Rente darf.
      Ich hatte das Glück dem ESC in Holand zu gucken und die holländischen Euphorie zu erleben
      Und dachte gönn dir mal den Spaß und höre in die Deutsche Fassung rein.
      Stellenweise hatte man ja das Gefühl der spricht eher mit sich selbst als mit dem Zuhörer und wirkte oft überfordert:
      Dazu kommt schon seit Jahren, das der einmal im Vorfeld seine Texte schreibt und die wieder und wieder wiederholt

      Aber ich freue mich für Holand und werde nächstes Jahr die Mission: Karte für den ESC kaufen starten

      Flori1981 schrieb:



      Das dauert hoffentlich noch denn er ist Kult und gehört zum ESC.


      Schön das er Kult ist... aber die ersten zwei Stunden vom ESC macht der Garantiert irgendwo Abenbrot oder nen Stadtbummel, denn seine Kommentare sind identisch aus dem Vorentscheid. Wurden wahrscheinlich auf Band aufgenommen und irgend ein Praktikant darf auf den Knopf drücken, wenn der nächste Titel kommt.

      Kult wird in Deutschland total überstrapaziert
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...