Wie gefällt euch Blackout von Audible Studios?

      Wie gefällt euch Blackout von Audible Studios?

      Ich habe nun den ersten Teil fertig gehört. Das für mich Auffäligste war zu Beginn der sehr hohe Erzähleranteil. Stört mich im Normalfall gar nicht, hier hat er mich doch öfters aus der Stimmung rausgeworfen. Ich habe länger gebraucht als erwartet um mich an diese langen Erzählpassagen zu gewöhnen. Nicht einmal habe ich mir gewünscht dies lieber doch als reines Hörbuch zu hören. Aber mit der Zeit habe ich mich gewöhnt. Die Geschichte ist im Grunde ganz simpel, Strom weg, aber eigentlich genial. Es wird Dir vor Augen/Ohren geführt, wie abhängig der Mensch vom Strom ist. Was ganz harmlos beginnt, wird immer schlimmer. Ein beklemmendes Weltuntergangsszenario, verbunden mit diversen Verschwörungstheorien, dazu eine Vielzahl an europäischen Orten und verschiedenen Menschen, die alle unterschiedliche „Aufgaben“ in diesem (Hör-)Spiel haben, sehr realistisch und nachvollziehbar aufbereitet. Ich muss sagen, dass mich die Geschichte letztendlich doch gepackt hat und ich wissen möchte wie schlimm es denn noch werden wird und wie es den einzelnen Protagonisten ergehen wird. Ich bin auch gespannt wann denn die Geschichte in Richtung Krimi/Thriller abdriften wird. Denn jemand, bis dato nur zart angedeutet, hat diese Katastrophe ja ausgelöst. Die Anzahl der Sprecher ist gigantisch, alle machen eine großartige Arbeit. Schön auch, dass an österreichischen Orten auch mit dem richtigen Dialekt gesprochen wird (Niederösterreich, Vorarlberg unterschiedlich). Da hat man sich sehr viel Mühe gegeben. Das Ende des ersten Teils legt dann noch eine Schippe drauf. Schön!

      Kurz und knapp, etwas gewöhnungsbedürftig, aber trotz hohem Erzählanteil fesselnd und packend, weil so realistisch.

      Wie hat es euch gefallen?
      Mir sind die Erzähleranteile gar nicht so aufgefallen. Die Story ist wirklich simpel, aber sehr realistisch dargestellt. Auch, dass kein Land in Europa auf so einen Fall vorbereitet sein dürfte. Die verschiedenen Dialekte sind mir ebenfalls positiv aufgefallen, außer den einen in der deutschen Taskforce, der wohl sächsisch sprechen soll. Grauenhaft falsch spricht er. Ich habe das Buch nicht gelesen und werde es erst auch nach dem Hörspiel tun, weil ich mir die Überraschung nicht versauen lassen will :)
      Auf Blackout bin ich auch schon mal richtig gespannt. Werde auch sicher nach dem Hören dann noch was dazu schreiben. Aber nach dem Ghostbox Sprint in nur 3 Tagen weiß ich noch nicht, ob ich mich direkt wieder in den nächsten langen Blockbuster stürzen kann. Ghostbox wirkt bei mir immer noch nach. Wahrscheinlich werde ich mir am Anfang der Woche erst mal ein paar kurze Hörspiele zur Entspannung geben. ^^
      @Markus G. schrieb...
      Das für mich Auffäligste war zu Beginn der sehr hohe Erzähleranteil.

      Ich habe mit Blackout angefangen und du hast Recht, der Erzähleranteil ist hier wirklich extrem hoch. Bisher hat mich der teilweise etwas höhere Erzähleranteil bei einigen Produktionen überhaupt nicht gestört. Ganz anders hier, für mich persönlich klingt es bis jetzt eher wie eine inzinierte Lesung.
      @Markus G. bleibt dies dauerhaft, oder ist dies nur am Anfang so?
      Es bleibt so. Wobei die Geschichte aus meiner Sicht schon sehr interessant ist. Die macht das wieder weg. Aber vielleicht wäre ein Hörbuch hier die bessere Wahl.

      Nichts desto trotz hat mir auch dieses Hörspiel (oder was auch immer) großen Spaß gemacht. Man muss sich aber auf die Art einlassen.
      Ich habe vor wenigen Jahren das Buch gelesen und war begeistert von der Geschichte. Daher freu ich mich auch schon auf das Hörspiel, habe aber noch 5 Stunden "Die Meisterin" vor mir... und in der Audible Playlist stehen auch noch Kill Shakespeare und die Carl Morck Fälle... und die Ghostbox, und der Angstmann. ?( ?( ?( ...ich hoffe Audible macht jetzt erst mal langsam mit den Releases, ich hab für die nächsten Wochen erst mal genug Material, selbst bei ca. 5 Stunden Sport die Woche brauche ich da ja immer noch mindestens 8-12 Wochen um alles fertig zu hören.
      Mich hat Blackout auch noch nicht wirklich überzeugt. Hatte es im letzten Monat mal angefangen und dann irgendwann einfach nicht mehr weitergehört. Eigentlich mag ich Dietmar Wunder sehr gerne als Sprecher. Gerade Hörbücher gelesen von ihm, finde ich sehr angenehm. Aber hier macht es wohl die Mischung "Hörspiel mit sehr hohem Erzähleranteil", die mich vom Weiterhören abbringt. Da bin ich wohl für: entweder ganz Hörspiel oder ganz Hörbuch. Aber diese Mischung langweilt mich irgendwie, obwohl die Geschichte an sich sehr interessant klingt.
      ___________________________________________________________________________________________________
      In ganz genau diese Phase stecke ich nun auch fest und habe jetzt aufgegeben. Ich finde leider keinen Zugang zu der Handlung, obwohl die Geschichte sich von der Thematik her sehr interessant anhört. Dieser ständige Wechsel zwischen Hörbuch und Hörspiel hat mir persönlich nicht gefallen. Als richtiges Hörspiel hätte ich weitergehört.

      Neu

      Habs heute fertig gehört und bin insgesamt ganz zufrieden. Die Story ist simpel, leicht verständlich und gut umgesetzt. Die beklemmende Stimmung kommt gut rüber. Insgesamt ein ruhiges (auch durch den hohen Erzähleranteil) Hörspiel ohne große Spannungs-Phasen. Das hat mich aber nicht gestört, weil man komplett in die Geschichte eintaucht. Ich hab mir oft überlegt, wie wohl mein Leben ohne Strom längere Zeit wäre und das war mir gruselig genug.

      Neu

      Mir fehlen jetzt noch 6 Stunden. Es ist nach wie vor sehr spannend. Wobei ich das Verhalten der Menschen nach so kurzer Zeit des Blackouts doch für übertrieben halte. Ich hoffe dass es dazu doch ein paar Wochen und nicht erst ein paar Tage ohne Strom bräuchte. Ansonsten alles sehr realistisch, die Szenen im Krankenhaus mit dem Pfleger und der Ärztin waren für mich fast unerträglich und unsagbar schlimm. Seit diesem Hörspiel bin ich von Dietmar Wunder als Hörbucherzähler nicht mehr begeistert. Aber diese Passagen im Krankenhaus hat er sehr gut erzählt. Die gingen richtig tief.
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...