Was versteht ihr in einem Hörspiel unter „Atmosphäre“?

      Was versteht ihr in einem Hörspiel unter „Atmosphäre“?

      Ich und auch viele anderen Schreiber in Forenbeitragen sprechen oft von Atmo, von Atmosphäre, von atmosphärischen Hörspielen, von atmosphärisch dicht oder von einer dichten Atmosphäre. Aber was genau verstehen wir darunter? Was versteht ihr unter „Atmosphäre“?
      Atmosphäre würde ich definieren als passendes Zusammenspiel aus Inhalt, Geräuschen und Musik zur Herstellung einer bestimmten Stimmung beim Zuhörer. Je geglückter das ist, desto dichter, einnehmender oder mitreißender wird sie empfunden. Und da der Hörer da wie gesagt auch eine Rolle spielt, durchaus auch schon mal individuell verschieden. Jeder Mensch hat schließlich seine ganz eigene Wahrnehmung und Erfahrungen.
      "Was sagt man darüber, wie man Bücher schreibt? Man denkt sich etwas aus und zwingt sich, es aufzuschreiben."

      Ariadne Oliver, Poirot: Wiedersehen mit Mrs. Oliver
      Danke @Thorsten B

      Der Begriff "Atmosphäre" würde grundsätzlich nahe legen, dass man darunter die Hintergrundgeräusche, die Geräuschkulisse oder den Raumeindruck meint. Wenn ich von einer Atmo oder einem atmosphärischen Hörspiel spreche, dann geht dies weit über die Geräuschkulisse hinaus. Es geht mir bei der Atmo um den Transport von Gefühlen und Emotionen von der Geschichte und den handelnden Personen hin zum Zuhörer. Je intensiver ich diese Gefühle erlebe um so mehr spreche ich von einer “dichten Atmosphäre". Natürlich kann die Geräuschkulisse Gefühle transportieren. Aber zu einer Atmosphäre gehört auch die Musik und die gesprochenen Worte. Alle zusammen erschaffen eine Atmosphäre, die mal intensiver, mal weniger intensiv ist.Beispiele für Hörspiele mit einer dichten Atmosphäre sind für mich "Die Familie des Vampirs". Sprecher, Musik und Geräuschkulisse erzeugen in mir starke Emotionen. TITANIA hat hier einige wirklich gelungene atmosphärische Hörspiele geschaffen, wobei ich dies nicht alleine auf die Gruselkabinett-Folgen beschränke sondern auch die Serie "Anne auf Green Gables" und die "TITANIA Spezial" mit einbeziehe. STIL hat für mich auch eine Reihe atmosphärisch sehr dichter Hörspiele geschaffen, wie MacBeth (AUDIBLE) oder Die Wallander-Serie vom Hörverlag. Und natürlich muss ich in diesem Zusammenhang auch Volker Sassenberg erwähnen, der vor allem mit Gabriel Burns eine sehr atmosphärische Serie geschaffen hat, wenngleich er ab und an ein wenig damit sogar übertreibt, wie ich finde.
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...