Retrowelle

      Während das Streaming unaufhörlich den Siegeszug antritt, der Download Dank Audible wohl seinen Höhepunkt erlebt und die CD immer stärker an Bedeutung verliert, gewinnen die „alten Medien“ langsam wieder an Gefallen. So wird die LP immer stärker gekauft und nun hat sogar die gute alte Kassette einen großen Aufschwung:

      futurezone.at/b2b/nach-schallp…ten-ein-revival/400370573

      Wie steht ihr zur Retrowelle? Macht ihr mit oder konzentriert ihr euch auf aktuelle Medien?
      Ich bin für Retro-Trends immer zu haben, aber finde, dass es passen muss. Bei Indie-Musik zum Beispiel finde ich eine Kassette passend, weil der Sound ja auch immer weiter zurück in Richtung 90er geht. Auch neue Alben als LP kaufe ich gern. Aber da nervt mich das viele Umdrehen und Platten austauschen. Bei vielen neuen Alben passen gerade einmal drei Songs auf jede Seite. Dazu kommt noch der Trend, dass neue Alben immer häufiger mit 45 Umdrehungen pro Minute abgespielt werden.

      Bei Hörspielen möchte ich nichts Neues auf Kassette haben. Das Digitalisieren ist mir zu kompliziert und ich habe Angst, dass mir meine Anlage das Band schreddert. LPs mag ich vor allem wegen der großen Cover, das hat irgendwie was. Ansonsten ist es mit Kassetten und LPs in meinem direkten Hörspieler-Umfeld schwierig, sich auszutauschen. Viele in meinem Bekanntenkreis haben nichtmal mehr ein Gerät daheim um CDs abzuspielen. Kann ich nicht verstehen, ist aber leider so.
      Streaming und Downloads interessieren mich absolut null, damit werde ich wohl niemals anfangen.
      Eher würde ich das Hobby Musik (oder in dem Fall Hörspiele) aufgeben, oder mich auf die alten, schon erhältlichen Sachen konzentrieren.

      Mein Lieblingsformat ist und bleibt die CD.
      Mit LPs konnte ich mich noch nie so recht anfreunden. Ich hatte zwar einige, diese aber immer auf MC überspielt um das ewige umdrehen zu umgehen.
      Mit Einführung der CD habe ich nach und nach alles relevante auf CD nachgekauft und alle LPs verkauft,
      seit CD-Player für's Auto erschwinglich wurden, verschwanden dann auch alle meine Tapes.

      Seit kurzem bin ich eher zufällig wieder zu Tapes gekommen, gerade Hörspiele kriegt man da ja oft nachgeschmissen.
      Also ist wieder ein Doppeltapedeck in meine Anlage integriert worden- einen Plattenspieler werde ich aber sicher niemals mehr kaufen. :P
      Dieser Beitrag ist ein Anti-Terror-Anschlag des Asozialen Netzwerks!

      Meine Hörspiel und Hörbuchsammlung
      Also, dass die Kassette ein großes Comeback erleben wird, wie bei der Schallplatte, daran glaube ich nicht. Dies schreibe ich, trotz meines Foren-Namens. ;)
      Seien wir doch mal ehrlich, die Kassette war damals nur ein riesen Erfolg, weil sie so (und hier muß ich dem Autor des Artikels widersprechen) praktisch in der Handhabung und besonders transportabel war. Der Walkman passte in jede Tasche und ein paar Liebslingskassetten waren auch schnell verstaut. Super praktisch war auch, dass automatisch die Position gemerkt wurde, wo man als letztes stehen geblieben ist. ;) Da konnte die Schallplatte einfach nicht mithalten. Was die Qualität und auch die Haptik anging, geht einfach nichts über Vinyl. Auch, dass man die Hörspiel Cover in groß betrachten kann, war bei vielen Hörspielplatten ein Highlight, was ich heute bei der CD schon ein wenig vermisse.
      Zur deiner Frage @Markus G., was Retro angeht... dafür bin ich besonders empfänglich. ^^ Wenn es darum geht, komme ich schon ein wenig ins Schwärmen, wenn ich mal wieder ein alte Platte auflege oder Kassette höre. Die CD an sich hat mich nie wirklich begeistert. Sie ist praktisch, weil man schnell digital eine Kopie ziehen kann, während man bei der Platte oder Kassette hier die komplette Laufzeit in Kauf nehmen muss. Aber, ansosnten verbindet mich mit der Kassette und Schallplatte einfach mehr. Wahrscheinlich auch mit ein Grund, warum ich schon sehr früh dem Download gegenüber aufgeschlossen war.
      Ich bin für EUROPA!
      Grundsätzlich bin ich mehr den neuen aktuellen und noch kommenden Medien aufgeschlossen. CDs werden weniger als früher weiter gekauft, MCs und LPs, aber auch nur mehr ganz ausgewählte Stücke, vom Flomarkt mitgenommen. Neue Hörspiele auf MC waren wohl die Caine-Folgen in den verschiedenen „Label-Designs“, die ich gekauft habe. Wenn da ein schönes Sammlerstück für eine neue Produktion, die ich sehr gerne mag, kommen würde, könnte ich mir durchaus vorstellen zu kaufen. Aber regelmäßig würde ich mir wohl keine neuen Hörspiele mehr auf Kassette zulegen. Zu sehr habe ich meine Hörgewohnheiten demn neuen Medien angepasst. Hleiches gilt für die LP. Hinguckern bin ich nicht abgeneigt, aber alles würde ich nicht mehr kaufen.
      Retro ist immer gut. Die Optik, die Haptik und die akkustischen Eigenheiten von Vinyl und MC sind halt etwas Besonderes.

      Aber, auch wenn ich selbst noch sehr viel MC höre, CD und vor allem mp3 sind halt unschlagbar bequem. Zumal ich oft bei Walddspaziergängen Hörspiele höre. Und das geht über ein altes Handy halt sehr viel bequemer und mit definitv mehr Auswahl, als mit dem Walkman.

      Die LP ist für mich eine schöne Erinnerung, aber kein Medium mit Zukunft.
      Die MC wird weiterhin als Einschlafhilfe genutzt.

      Neue Hörspiele werden allerdings nur noch auf CD erworben und dann sehr fix in mp3 umgewandelt.
      Ich bin mit der CD sehr zufrieden. Vor allem als Backup. Da ich auch keine HiFi-Anlage mehr "betreibe", rippe ich die CDs direkt nach dem Kauf und hebe sie lediglich auf, um mir ggf. eine neue Kopie anzufertigen, falls mal wieder Datenmüll aus der Datei geworden ist. Passiert nicht oft, aber es kommt vor. Dann ist die Datei entweder komplett unbrauchbar oder produziert Störgeräusche, durch fehlerhfte Datenfragmente (oder wie sich fachlich richtig nennt).

      Hätte ich die Wahl, würde ich mich sofort für die LP entscheiden. Was früher für mich normal war und mir heute erst bewusst wird, ist die intensive Beschäftigung mit dem Medium und dem Inhalt. Die LP wurde ganz bewusst genutzt und sehr vorsichtig aus der inneren Schutzhülle entnommen. Mit der Kohlefaserbürste bei Bedarf fast zärtlich gereinigt. Beim Hören das (große) Cover und die meistens (bei Musik) bedruckten Schutzhüllen studiert und die Texte mitgelesen.

      Aber welche Hörspiele erscheinen denn regelmäßig als LP?
      Im Hifi-Bereich ist der Retro-Trend ja schon lange andauernd. Bandmaschinen und Plattenspieler haben preisliche Dimensionen erreicht, die man sich in den 80er nicht hätte träumen können. Ebenso bei Tonträgern. Neben dem Preis-Napping hat es aber auch eine schöne Seite. Sammler und Puristen kommen auf ihre Kosten, das Hobby blüht wieder auf und jeder darf selbst entscheiden wie er was hört. Ich persönlich komme mit Streaming und CDs wunderbar zurecht. MC sammeln habe ich vor Jahren einschlafen lassen ohne irgendeinen wichtigen Grund. Kann man ja jederzeit wieder aufgreifen. Liebäugel nämlich mit dem neuen Tascam Tapedeck mit USB (TASCAM 202 MK VII). Dann kann ich auch direkt wieder ordentlich digitalisieren.
      Das ist gut das Thema #clausi# .Ich habe zu Weihnachten von meiner Frau eine Dual Plattenspieler mit USB Anschluss bekommen.

      Dann meine alte Anlage mit Rotel Verstärker und ALR Boxen vom Boden gehohlt .In meinen Arbeitszimmer aufgeräumt und Anlage aufgebaut.
      Die alten Musik LP aufgelegt und was soll ich sagen irgendwie ist das doch ein anderen Sound als mit CD :thumbsup: .
      Kommentar von meine 19 Jährigen Tochter "Ich hätte nicht gedacht das der Sound schon so gut war DAMALS" 8o
      Hörspiele habe ich gar keine mehr auf LP vielleicht werde ich mir mal wieder welche Anschaffen ;) ..
      „Es gibt, wie bereits festgestellt wurde, zwei Typen von Menschen auf der Welt. Da sind jene, die - wenn man ihnen ein exakt halbvolles Glas reicht - sagen: 'Dieses Glas ist halbvoll.' Und dann gibt es jene, die sagen: 'Dieses Glas ist halb leer.' Die Welt gehört jedoch jenen, die das Glas anschauen können und sagen: 'Was ist mit diesem Glas los? Entschuldigen Sie? Entschuldigen Sie? Da soll mein Glas sein? Mein Glas war voll! Und es war größer!'" (Terry Pratchett)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rincewind“ ()

      Ich höre im Auto doch häufiger CDs. Ich sammle auch bestimmte Künstler immer noch. Dennoch hat im Hörspiel Bereich das Streaming bei mir die Oberhand. Da ich fast ausschließlich im Auto auf dem Weg zur/von der Arbeit höre, ist dies bequemer. Da ich keinen Plattenspieler besitze, kaufe ich auch keine LPs, auch wenn ich die Nostalgie, die SOundqualität der Platten und die Haptik sehr mag.
      Dominik

      Was du nicht kennst, das, meinst du, soll nicht gel­ten?
      Du meinst, daß Phan­ta­sie nicht wirk­lich sei?
      Aus ihr allein erwach­sen künft’ge Wel­ten:
      In dem, was wir erschaf­fen, sind wir frei.

      Neu

      Die Retrowelle ist ja nicht nur bei den Medien zu bemerken sondern auch bei vielen Serien, die gerade fast inflationär plötzlich aus der Versenkung geholt werden und neu aufgelegt werden. Fast paradox ist es dass diese alten Serien ihre Wiederbelebung den Jungen Medien Download und Streaming zu verdanken haben. Aber auch die Fortsetzung alter Serien erleben eine Renaissance. Aus meiner Sicht erleben wir im Hörspielbereich gerade einen Retrowellenboom. Ich bin mal gespannt wie lange dies noch anhält und ob weitere Überraschungen auf uns zu kommen werden...
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...