Neue GRUSELSERIE von EUROPA ...

      Hab mir die HP zu den ersten drei Tracks der ersten Folge angehört. Aussagekräftig sind sie nicht wirklich, aber die Eingangsmusik ist sehr retro und man scheint gescheite Sprecher angeheurt zu haben. Nach Cover und Autor wieder ein Lichtblick. Bin schon in arger Versuchung vorzubestellen. Habe andererseits keine Lust bei einer Enttäuschung wieder zwei CDs mehr zu haben, die im Regal verstauben.

      hoerspielkassette schrieb:

      Interessant zu sehen, dass Aufnahmen mit mehreren Sprechen zusammen in einem Studio doch noch durchgeführt werden.


      Das ist im Studio Körting wirklich noch die Regel und nicht die Ausnahme. Bin auch immer ganz begeistert, wenn es mal ein paar kleine Videoschnipsel auf Facebook von solchen Aufnahmen gibt. :thumbup:
      ___________________________________________________________________________________________________

      Neu

      Folgende Presseinformation ist vor ein paar Tagen von Europa versendet worden.

      Hörspiel-Comeback bei EUROPA: neue Folgen der Gruselserie!

      Die Neon-Gruselserie aus den Achtzigern geht weiter: Am 1. März erscheinen die ersten beiden Folgen der Neuproduktion. Fans der Reihe und alle neugierigen furchtlosen Hörer können sich auf komplett neue Geschichten freuen.Dieses Comeback weckt schaurig-schöne Jugend-Erinnerungen! Wer mit Geschichten wie „Dracula, König der Vampire“ oder „Die Nacht der Todes-Ratte“ großgeworden ist, darf sich ab sofort auf frisches Grusel-Material freuen: Angelehnt an die H.G.-Francis-Hörspiele mit den auffällig neonfarbenen Covern bringt EUROPA neue Geschichten der Gruselserie auf den Markt. Mit „Polterabend – Nacht des Entsetzens“ und „Yeti – Kreatur aus dem Himalaya“ starten die ersten beiden Folgen am 1. März 2019.Die 18 Folgen der ursprünglichen Gruselserie aus den 80er Jahren haben heute Kult-Status. Unter dem Titel „Rückkehr der Klassiker“ wurden sie Ende der 90er Jahre wiederveröffentlicht. Nun bringt EUROPA ganz neue Folgen ins Hörspiel-Regal und auf die Streaming-Portale: moderner produziert und inhaltlich im 21. Jahrhundert angekommen. Die Geschichten sind in sich abgeschlossen und damit auch für neue Grusel-Fans perfekt geeignet. Und davon gibt es zahlreiche: Erfolgsserien wie „Black Mirror“, „Spuk in Hill House“, „American Horror Story“ oder „Castle Rock“ zeigen, wie beliebt das Mystery-Genre derzeit ist. Die Gruselserie holt das Grauen nun vom Bildschirm zurück ins Kopfkino und überlässt die visuelle Ausarbeitung der eigenen Fantasie.

      Die neuen Folgen bringen den Fans der Original-Reihe das echte Grusel-Feeling von damals wieder, denn mit André Minninger ist der Autor der Neuproduktion einer von ihnen: „Ich war 18 Jahre alt, als die neonfarbene Gruselserie eingestellt wurde“, erinnert er sich, „und musste 35 Jahre warten, bis es jetzt wieder losgehen kann und die Gruselserie in einem neuen Gewand erscheint.“ Aus der Feder des Hörspielautoren stammen bereits zahlreiche Dialogbücher für Folgen der Drei ???, von TKKG sowie Hanni und Nanni. Die Gruselserie jedoch war schon immer seine große Leidenschaft – deshalb hat er sich für den Startschuss zu den neuen Folgen besonders engagiert eingesetzt: „Wir bekamen von André Ideen für fünf fertige Geschichten auf den Tisch“, erzählt EUROPA-Redakteurin Hilla Fitzen. „Er hatte bereits den Illustrator Wolfram Damerius an Bord geholt, es gab schon Cover-Entwürfe und Logo-Illustrationen. Die haben uns so begeistert, dass wir gesagt haben: Ja, wir sind dafür!“Auch die Besetzungsliste der neuen Folgen kann sich „hören“ lassen. Mit dabei sind u.a. bekannte Hörspielstimmen wie Andreas Fröhlich, Udo Schenk, Katja Brügger, Marek Harloff, Regina Lemnitz sowie Judy Winter und Reinhilt Schneider. Die Produktion übernimmt wie auch schon damals die Hörspielproduzentin Heikedine Körting. Die ersten beiden der neuen Folgen sind ab dem 1. März im Streaming, als Download-to-Own, auf CD und als limitierte Vinyl-Edition erhältlich.

      Inhalt 001: Polterabend – Nacht des EntsetzensDie letzten Stunden vor der kirchlichen Trauung halten für das Brautpaar Gudrun und Gerhard eine makabre Überraschung parat: Der Geist der verstorbenen Ehefrau des Bräutigams verwandelt die fröhliche Party in eine Apokalypse des Grauens.

      Inhalt 002: Yeti – Kreatur aus dem HimalayaIm Auftrag einer britischen Tageszeitung begibt sich ein fünfköpfiges Expeditionsteam nach Tibet, um dort den Spuren des sagenumwobenen Yetis zu folgen. Anfangs glaubt niemand der Teilnehmer an die Existenz der Kreatur, von der bisher nur ein fragwürdiges Foto vorliegt. Doch dann geraten die Forscher an einen grauenvollen Ort, der ihnen im wahrsten Sinne des Wortes das Blut in den Adern gefrieren lässt.

      Buch und Effekte: André Minninger

      rRedaktion: Hilla Fitzen

      Regie und Produktion: Heikedine Körting


      So sehr viele mit Mininger unzufrieden zu sein scheinen, so sehr muss man laut dieser Presseinfo ihm Danksagen, denn es scheint alles seine Idee und auf seine Initiative hin passiert sein! danke#

      Neu

      Markus G. schrieb:

      So sehr viele mit Mininger unzufrieden zu sein scheinen, so sehr muss man laut dieser Presseinfo ihm Danksagen, denn es scheint alles seine Idee und auf seine Initiative hin passiert sein! danke


      Man_n muß sich eher fragen, warum die Verantwortlichen erst einen Denkanstoß brauchten, um so etwas zu versuchen. Ist ja nicht gerade unbekannt, das Grusel als Hörspiel recht gut läuft...
      André kann beides, richtig, richtig daneben legen und richtig gut sein, mal sehen was wir diesmal bekommen. Is ja nicht mehr so lang 8)
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de

      Neu

      Das kann man sich auf alle Fälle fragen. Aber wahrscheinlich hat das gescheiterte Experiment „Fortführung der Serie Larry Brent“ viel dazu beigetragen. Wäre es erfolgreich gewesen, wäre wohl Gruselserie und Macabros ebenfalls fortgesetzt worden. So hat es halt fast 20 weitere Jahre gebraucht um fortgesetzt zu werden. Aber seien wir froh, dass es jetzt endlich geklappt hat. Denn so viel Zeit zu warten haben wir auch nicht mehr ;)

      Neu

      Markus G. schrieb:

      Das kann man sich auf alle Fälle fragen. Aber wahrscheinlich hat das gescheiterte Experiment „Fortführung der Serie Larry Brent“ viel dazu beigetragen


      ...und hier finde ich schade, das viel zu wenig Selbstreflektion stattfindet. Das "LB-Desaster" hätte verhindert werden können und wir hätten jetzt über 100 LB Folgen von Europa *seuuufzzzz*
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de

      Neu

      @Detlef schrieb...
      Das "LB-Desaster" hätte verhindert werden können und wir hätten jetzt über 100 LB Folgen von Europa *seuuufzzzz*

      Wobei ich mich immer frage, warum von einem „Desaster“ gesprochen wird. Vielleicht stehe ich alleine da, aber mir haben die Folgen gefallen. Mag ja sein, dass die Verkaufszahlen nicht an die der alten Folgen ran kamen, es ist aber auch schwierig einen „Kult“ nach Jahren fortzusetzen. Hier stehen oft die hohen Erwartungen der Fans im Wege.
      Bin mal gespannt, wie es mit der neuen Europa Gruselserie laufen wird. Ich bin jedenfalls guter Stimmung, was die Fortsetzung angeht, bis jetzt liest sich alles sehr gut und freue mich schon richtig drauf.

      Neu

      hoerspielkassette schrieb:

      <a href="http://www.hoerspieltalk.de/index.php/User/2671-Detlef/">@Detlef</a> schrieb...
      Zitat: „Das &quot;LB-Desaster&quot; hätte verhindert werden können und wir hätten jetzt über 100 LB Folgen von Europa *seuuufzzzz*“
      Wobei ich mich immer frage, warum von einem „Desaster“ gesprochen wird. Vielleicht stehe ich alleine…


      Es ist die Frage, wessen Erwartungen hier nicht erfüllt wurden. Die neuere LB haben wohl einiges an Kritik einstecken müssen, aber das war bei den anderen Dauerläufern von Europa ebenfalls. Und gekauft werden die trotzdem. Ich tippe mal darauf, dass die LB-Verkaufszahlen aus heutiger Sicht unproblematisch wären, aber das Managment damals einfach Verkaufszahlen erwartete, die sehr viel näher an ???, TKKG und Fünf Freunde dran waren. Diese Erwartungen wurden vermutlich nicht erfüllt und schon war die Sache durch.

      Denn im Gegensatz zu den Kinderserien dürfte LB, aber auch Macabros oder Grusel, nur die älteren Fans angesprochen haben. Damit hatten die drei Serien schon mal einen gewaltigen Nachteil. Hinzu kommen die Schnitte der alten Folgen. Die älteren Fans haben da wohl lieber bei eBay die Original-Versionen gekauft. Damit dürften auch die Verkaufszahlen der niedrigen Folgennummern keine Begeisterungsstürme ausgelöst haben.

      Und mal ganz ehrlich - ich habe in den 80ern kein LB gehört und bin prompt mit Draculas Schreckensparty eingestiegen. Hätte man mich nicht in den Foren zugetextet, dass dies ausgerechnet die schlechteste aller Folgen gewesen sei, hätte ich keine weitere LB mehr angefasst. Die Folge war auch ohne Nostalgie-Hürde einfach nur grottig. Das hat nichts mit zu hohen Erwartungen zu tun gehabt.

      Neu

      So ich komm doch nicht an der neuen Gruselserie vorbei. :P Meine Erwartungen sind schon extrem nach oben geschraubt worden. Wenn Europa so die Werbetrommel rührt und dies als offizielle Fortsetzung der Gruselserie aus den 80ern bewirbt, dann bin ich echt gespannt. Wobei ich mich frage, wenn es die Fortsetzung der Gruselserie sein soll, warum dann bei Folge 1 anfangen und nicht bei 19 weitermachen und dann in den gleichen Neonfarben wie früher? 8| Aber sei es drum.

      Jetzt habe ich bei Thalia vorbestellt, beide Folgen für 11,45 Euro, da gibt es gerade einen 18% Gutschein wegen Valentinstag.
      Man muss die Menschen nehmen wie sie sind,
      es gibt ja keine anderen. ;)

      Neu

      Keuchhusten schrieb:

      Denn im Gegensatz zu den Kinderserien dürfte LB, aber auch Macabros oder Grusel, nur die älteren Fans angesprochen haben. (..) Hinzu kommen die Schnitte der alten Folgen. Die älteren Fans haben da wohl lieber bei eBay die Original-Versionen gekauft. Damit dürften auch die Verkaufszahlen der niedrigen Folgennummern keine Begeisterungsstürme ausgelöst haben.


      Nein, LB bekam grünes Licht weil er sich, von den ganzen RdK-Serien am besten verkauft hat.
      Hätte man einen Erzähler genommen, der nicht ganz so ironisch rüber kommt und etwas mehr auf das Tempo geachtet würde es die Serie vermutlich heute noch geben...
      ....und nein das Management hat Ende 2000 keine hohen Erwartungen da nur ??? allein hohe VK-Zahlen hatten/haben. TKKG hat ebenfalls keine hohen Zahlen, aber gute. Das sieht man auch sehr schön an die Top 10 wo TKKG so gut wie nie (oder war es sogar nie?!) auftauchen...
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de

      Neu

      @Detlef schrieb...
      Das sieht man auch sehr schön an die Top 10 wo TKKG so gut wie nie (oder war es sogar nie?!) auftauchen...

      Habe gerade eben mal auf die aktuelle Alben Charts in Apple iTunes geschaut. Über alle Genres hinweg natürlich.

      Platz
      4 Drei ??? 197
      23 Drei ??? 196
      34 TKKG 208
      63 Drei ??? 195

      Mag ja sein, dass du mit den Top 10 Recht hast, aber Platz 34 finde ich jetzt auch nicht zu verachten. ;)
      Was macht dich so sicher, dass man früher keine hohen Erwartungen an den Verkaufszahlen hatte hatte?

      Neu

      hoerspielkassette schrieb:

      Mag ja sein, dass du mit den Top 10 Recht hast, aber Platz 34 finde ich jetzt auch nicht zu verachten.


      Öhm ist das jetzt dein Ernst? Wir reden vom Anfang des Jahrtausends wo es so gut wie keine Downloads gab und du nimmst die iTunes-Charts als Referenz????? ?( ?(
      Ich bin neugierig, ich frage viel....
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de

      Neu

      Die Verkaufcharts von damals habe ich leider nicht, die würden mich allerdings mal interessieren. Ich habe ja schon geschrieben, dass du mit der Top 10 wohl Recht hast, aber da war meine Neugierde wie es aktuell aussieht, wenn auch hier nur bei den Downloads. TKKG ist aktuell doch recht hoch platziert. Keine Ahnung, wie es da zum Zeitpunkt der LB Folgen aussah und stimmt, zum Vergleich dient meine Auflistung nicht wirklich.
      Dennoch denke ich, dass Verkauszahlen zu jedem Zeitpunkt eine Rolle spielen/spielten. War man damals nicht auch viel „verwöhnter“ was dies anging, als heute?
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...