Passion oder Obsession: Der Unterschied zwischen Fan und Fanatiker

      Auszug aus: "Verschollene Selbstgespräche, Bd.12, Kapitel 9, S. 237 ff."

      a) "Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld. Der nächste freie Mitarbeiter ist schon in wenigen Monaten für Sie da."

      b) "Sie rufen außerhalb unserer Geschäftszeiten an. Diese Durchsage zerstört sich innerhalb der nächsten fünf Sekunden von se---

      c) "Aufgrund von Wartungsarbeiten steht Ihnen die Antwortfunktion dieses Forums zwischen Herbst 2018 und Spätsommer 3585 leider nicht zur Verfügung."

      d) Die Neuerscheinung des Jahres zum Black Sunday: "Als es auf der Bank keine Zinsen mehr gab, sparten sie plötzlich an Konsonanten & Vokalen" vom Autor der Weltbestseller: "Leiser die Wälder nie schwiegen", "Omertà III - Frostiges Schweigegelübde" und "Silence II - Ein Bild sagt mehr als tausend Worte; (feat. Bob Ross)". Bis zu 50% Rabatt auf jede eingesparte Silbe! (Unsere Top-Seller: "Die Messe ist gesungen" & "Der Mantel des Schweigens" im Doppelpack zum halben Preis!)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Ascan von Bargen“ ()

      Danke für den Artikel! Die Frage ist sicherlich berechtigt, der Artikel selbst streift das Thema, ist aber letztendlich zu oberflächlich ausgefallen um wirklich für einen selbst zu einer Erkenntnis zu kommen. Die Untersuchung selbst und die Ergebnisse darüber würden sicher genauer Auskunft geben. Es ist wohl ähnlich dem Drogenkonsum. Wenn sich das ganze Leben nur mehr um das „Hobby“ dreht, wenn das restliche Leben komplett vernachlässigt wird, Kontakte abgebrochen werden, man sich ständig damit beschäftigt wie man zu neuem „Stoff“ kommt und dafür auch alles Geld ausgibt, man in einer „Scheinwelt“ lebt, dann ist man wohl in der Welt eines Fanatikers angekommen und die Obsession erreicht.

      Ob dies jemals bei einem Hörspielfan möglich ist? Bei Einzelfällen vielleicht. In bestimmten Lebensphasen und Situationen möglich. Das Hobby kann Stütze sein, Hilfe sein, einen Ersatz darstellen, aus dem wir Kraft ziehen können. Aber wie so oft, alles was man zu übertrieben ausübt, kann einem auch schaden.
      @Markus G.

      Bist du mein vermisste Zwilligsbruder ???
      Ich hatte vor ein paar Tage ähnliche gedanken gehabt.

      Und habe an mein Opa gedacht der an seinen Sekretär die Briefmarken gesammelt hat mit sein Kaffee und Gebäck :) .Was er sagte ergibt nach langer Zeit ein Sinn wo ich noch zu klein war Kekse :) .
      Bei meiner Oma war es das Backen und den Kaffeeklatsch mit ihre Freundinnen später mit zunehmenden Alter und Gesundheit waren es Hörbücher und Hörspiele.

      Es geht nicht um was man sammelt oder was es ist oder wie viel es ist kann auch körperliche Bewegung sein.

      “Das ist die Auszeit vom Alltag.”

      In der heutigen Zeit wo alles so schnelllebig ist sollte man das sich zurück erkämpfen.
      Ist schon was wahres Wahres dran.



      DANKE :thumbup:
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...