Hilft Akupunktur gegen das Rauchen?

      Hilft Akupunktur gegen das Rauchen?

      Hallo Leute,

      ich hab das mal ein Thema, welches mich nun schon seit Jahren begleitet. Da ich nun schon seit ca. 10 Jahre starker Raucher bin, will ich nun endlich aufhören. Hab mir bislang auch schon einige Hörbücher zu diesem Thema geholt, darunter auch das von Allen Carr mit dem Titel: Endlich Nichtraucher. Leider bringt mich das ganze nicht wirklich weiter, sodass ich nun Akupunktur ausprobieren will. Viele Meinungen gehen dabei stark auseinander, während einige darauf schwören, ist es für andere nur "Geld aus der Tasche ziehen". Ich habe mich jetzt auch bisschen über die Kosten informiert auf diesem Ratgeber zum Thema: Akupunktur gegen Rauchen kosten und musste feststellen, dass die Krankenkassen das ganze nicht übernehmen. Da das ganze wohl bis zu 500 Euro kostet würde ich es wirklich sehr schätzen, wenn der eine oder Andere, der vielleicht schon Erfahrungen damit gemacht habt seine Meinung hier mitteilt. Auch andere Methoden oder Alternativen, die besser sind nehme ich sehr gerne an.

      Danke im voraus

      Jannis
      Nein, hilft nicht. Nicht-Raucher werden ist eine psychische Sache. Da helfen keine Nadeln, Spritzen, Kaugummis oder sonstige käuflich erwerblichen Heilsbringer. Der einzige richtige Weg ist, einfach aufzuhören und das kostet nix und spart sogar sofort Geld, wenn Du keine Zigaretten mehr kaufst. Du musst es nur wollen und Dich selbst davon abhalten Dir dauernd den Stängel rein zu drücken. Es gibt jede Menge Möglichkeiten davon los zu kommen, aber jeder braucht seine individuelle Methode und herangehensweise. Vielleicht hilft Dir z.B. ein Belohnungssystem, jedes Mal für das Nichtrauchen gibt es ein Stück Schokolade oder etwas etwas anderes, manchen hilft ein Bestrafungssystem, für jede angezündete Zigarette 5 Euro bezahlen... Du musst das für Dich selbst herausfinden wie Du Dich vom Rauchen abhalten kannst.

      Such Dir ggf. kostenlose Hilfe wie bei der BzgA -> bzga.de/bot_Seite1077.html. rauchfrei-info.de/aufhoeren/aufhoeren-start/

      Ich wünsch Dir viel Erfolg. :thumbup:
      http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *
      Bücher, Pflaster, Akkupunktur und das ganze Zeug...für mich alles blabla.
      Ich habe mit 16 angefangen zu rauchen und habe seitdem immer geraucht und habe auch gerne geraucht. Ich sehe es wie @Telliminator und sage auch, dass es rein psychisch ist. Diese psychische Seite kommt dann zweimal. Der erste Zeitpunkt ist der Termin mit des Aufhörens, den man sich setzen muss (vielleicht hilft dir das). Meine Frau und ich haben irgendwann gesagt, dass wir an dem Samstag dann die letzten Zigaretten rauchen. Dann kommt die schwere zweite psychische Phase. Rauchen ist einziug und allein Gewohnheit und das ist das wirklich Schlimme. Da hilft einfach nur Durchhalten und da braucht jeder sein eigenes System.

      Ich rauche jetzt seit dem 19. August nicht mehr. Ob ich es auf Dauer durchhalten werden, weiß ich nicht - da bin ich komplett ehrlich und dafür fand ich das gemütliche Rauchen auch zu schön. Ich glaube, dass kein Raucher (zumindest keiner, der eben über eine längere Zeit geraucht hat) davor sicher ist, nicht irgendwann wieder zum Glimmstengel zu greifen.
      Ich drücke dir die Daumen - lass dich nicht unter Druck setzen und höre vor allem nicht auf dümmliches Gelaber von Nichtrauchern mit irgendwelchen besserwisserischen Weisheiten. Jeder Raucher weiß selbst, dass es teuer ist und das er seine Gesundheit schädigt.

      bocksbox schrieb:

      Ihr erkennt ein Werbeposting mit Backlink auch nicht, wenn es Euch beisst, oder?


      Hahaha! :D Wir sind sooo werberesistent, mittlerweile...
      Hatte mich schon gewundert: "Wer ist eigentlich 'Jannis.F'? Und wieso hab ich hier noch nie was von dem gelesen?"
      Aber keine Sekunde habe ich daran gedacht, auf den beigefügten Link in seinem Posting zu klicken.

      Da aber eh niemand auf mein Geschreibsel Bezug genommen hat, habe ich es einfach wieder entfernt.
      Man fühlt sich ein bisschen wie bei "Verstehen Sie Spaß...?"
      :P

      Ascan von Bargen schrieb:

      Da aber eh niemand auf mein Geschreibsel Bezug genommen hat, habe ich es einfach wieder entfernt.

      Schade, da es bestimmt Menschen gibt, die Deine Ausführungen interessiert haben/hätten. Nur weil man nicht auf etwas aktiv reagiert, kann es doch dennoch hilfreich/interessant/... sein. ||


      EDIT
      Dafür, dass ich bspw. seit über drei Jahren jeden Freitag die spotify-Liste erstelle und aktuell halte dankt mir auch niemand (abgesehen von meinen drei Groupies im Eingangspost: Ihr seid die Besten!!!). Ist aber in Ordnung, da es ein Hobby für mich ist und ich das eigentlich für mich selbst mache. Wenn es noch einen Nutzen hat, umso besser, aber nicht ausschlaggebend.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „daneel“ ()

      Ich nutze zwar kein Spotify - dafür aber Apple Music, und das Angebot an Hörspielen ist bis auf ganz kleine Ausnahmen identisch. Daher freue ich mich freitags immer auf deine Liste - mittlerweile meine erste Anlaufstelle um zu sehen, was es neues gibt. ;) Danke dafür. :)

      Zum Thema (nicht-)rauchen:
      Ich hab wie T-Rex mit ca. 16 angefangen und Jahrelang geraucht. Wie schon von anderen erwähnt ist es reine Einstellungssache. Ich hatte Glück und war längere Zeit erkältet - da habe ich sowieso nie geraucht. Diese eine Erkältung war ziemlich hartnäckig und nach 2 Wochen dachte ich mir, hmmm - jetzt brauch ich auch nimmer zu rauchen. Und das hat auch geklappt, ich glaube ich habe immer noch eine halbe Stange Zigaretten im Wohnzimmerschrank (nach 10 Jahren sind die aber bestimmt nimmer genießbar, oder?). Ich hatte aber auch nie das Bedürfnis nochmals anzufangen - im Gegenteil finde ich es mittlerweile widerlich, wenn ich im Auto neben mir an der Ampel jemanden mit Kippe im geschlossenen Wagen sitzen sehe...

      Da ich mich nicht als besonders willensstark bezeichnen würde, gehe ich einfach mal davon aus, dass wenn man wirklich aufhören will, dass auch kann - ich habs ja auch geschafft. Und nach den ersten Wochen / Monaten sehe ich auch keinen Grund warum jemand wieder anfangen sollte.

      daneel schrieb:

      Schade, da es bestimmt Menschen gibt, die Deine Ausführungen interessiert haben/hätten. Nur weil man nicht auf etwas aktiv reagiert, kann es doch dennoch hilfreich/interessant/... sein.


      Vielen Dank, daneel!

      Aber ich kam mir schon so vor, wie: "Aldaa ... der Fritze versucht mit einem Pseudoposting irgendwie Werbung für irgendwas zu machen, und du kommst hier munter, mit einem ellenlangen Text, ins Dozieren ... blabla...?" Es ging mir jetzt nicht darum, ob mir jemand "Danke" für irgendwas sagt. Zumal die Sachen, die ich erwähnte, ohnehin bekannt sind und sich schnell per Lieblings-Suchmaschine auffinden lassen, wenn man z.B. "positive Auswirkungen des Nikotins" eingibt.

      Ja, das Phänomen mit deiner spotify-Liste habe ich auch schon bemerkt. Es ist nicht leicht, dass hier irgendwie ein wirklicher Austausch über irgendwas zustande kommt. (Hörspiele? Anybody out there?) Und man hat dann schnell das Gefühl, mit dem Finger in fließendes Wasser zu schreiben.

      Aber, das trügt: Die Leute klicken sehr wohl rein, schauen rein, lesen und schauen interessiert zu. Auch wenn sich viele eher im Hintergrund und bedeckt halten ==> ("Wer ist online? - XY und 46 Gäste...")
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...