Die Blutlinie [Smoky Barrett 1]

      Die Blutlinie [Smoky Barrett 1]

      'Die Blutlinie' ist der erste Fall der Roman-Serie um FBI-Agentin Smoky Barrett. Die Hörspielumsetzung besteht aus 4 Folgen, die derzeit noch exklusiv bei audible erhältlich sind, demnächst aber auch auf CD erscheinen werden. Und bei Lübbe ist davon auszugehen, dass sie zeitversetzt dann auch im Stream auftauchen werden.

      Inhaltlich ist das einer dieser Thriller, in denen der Täter nicht krank genug und die Verbrechen gar nicht grausam genug sein können. Da ist grundsätzlich nichts gegen zu sagen, hier aber ist die ganze Gewalt und Brutalität reiner Selbstzweck. Zwar sind die ermittelnden Agenten 'angemessen schockiert', aber die Präsentation ist doch klar darauf angelegt, den Hörer mit einer immer neuen Drehung an der Ekel-Spirale bei der Stange zu halten. Das ist schon widerlich.

      Zudem ist die Story psychologisch überhaupt nicht stimmig, das Verhalten der Charaktere schwankt von unglaubwürdig bis unprofessionell. Beispiel gefällg? Da gibt es dieses Kind, das drei Tage durch eine unvorstellbare Hölle gegangen ist. Nun liegt es quasi katatonisch und ohne zu sprechen im Krankenhaus. Dann kommt Smoky und sagt ihr: 'Ich muss dir zwei Fragen stellen, danach sprechen wir nicht mehr über das, was passiert ist.' Und das Kind beantwortet dann brav die Fragen und fasst sofort Vertrauen zu Smoky. Jedem, der sich auch nur ein wenig mit Traumata auskennt, wird es schon bei der Ansprache des Opfers schütteln - die Reaktion des Kindes setzt der Unglaubwürdigkeit dann die Krone auf. Ganz zu schweigen davon, dass es scheinbar auch keinen Arzt gibt, der Agent Barrett ins Bild setzen würde, wie sie sich zu verhalten hat. Nun muss man nicht erwarten, dass ein Thriller-Autor jedes kleinste Detail psychologisch stimmig darstellt, aber der 'Blutlinie' hätte ein ganz klein wenig Recherche gut getan. Einfach mal eine Suchmaschine zu benutzen hätte schon helfen können.

      Das Ganze ist also trivialer Trash, dessen Hautpstilmittel Gewaltdarstellungen sind. Das Kuriose ist, dass das am Ende durchaus funktioniert: 'Die Blutlinie' ist spannend und ich habe mir die vier Folgen an vier aufeinander folgenden Tagen angehört - einfach weil ich wissen wollte, wie es ausgeht. Wenn man es schafft, den Verstand auszuschalten und die Geschehnisse unhinterfragt auf sich einwirken zu lassen, kann das Hörspiel einen schon mitnehmen.

      Audible präsentiert die vier Folgen als zwei Download-Dateien inklusive dem jeweiligen Abspann am Ende einer Folge. Leider taucht hier ein altbekanntes Problem wieder auf, nämlich deutlich wahrnehmbare Übergänge zwischen den ursprünglichen CD-Tracks. Das ist objektiv betracdhtet nicht allzu schlimm, aber mich stört so etwas schon. Daher würde ich vom Kauf der audible-Version abraten und empfehlen, lieber auf die CDs oder den Stream zu warten.

      Die Umsetzung als Hörspiel geht in Ordnung. Die Geräuschkulisse ist nicht umwerfend, aber auch nicht schlecht. Die Sprecher gefallen mir gut (Katy Karrenbauer in der Hauptrolle klingt ein wenig wie Franziska Pigulla nach viel zu vielen Zigaretten). Man hört allerdings das X-en sehr deutlich. Smoky Barrett klingt fast durchgängig so, als befinde sie sich einem anderen Raum. Das Hörspiel ist eine ursprünglich englischsprachige Produktion, für die nur die Sprechparts ausgetauscht wurden. Ob der etwas uneinheitliche Gesamteindruck damit zu tun hat kann man nur vermuten. Wirklich toll ist die Musik, welche die einzelnen Stimmungen gut unterstreicht und auch spannungsfördernd daherkommt.

      Wer Thriller dieser Art mag, macht mit diesem Hörspiel vermutlich nicht viel falsch, aber auch für Genre-Fans dürfte das keine Perle darstellen. Wer Wert auf ausgefeilte Handlung, psychologische Stimmigkeit und eine gewisse 'Tiefe' legt, sollte allerdings nach anderen Produktionen suchen.
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Stollentroll“ ()

      Die Romane habe ich leider nicht gelesen, kenne also bisher nur diese Hörspielfassung von 'Die 'Blutlinie'. Es wäre natürlich denkbar, dass viele meiner Kritikpunkte im Roman gar nicht so vorkommen.
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)
      ​Das Ganze ist also trivialer Trash, dessen Hautpstilmittel Gewaltdarstellungen sind. Das Kuriose ist, dass das am Ende durchaus funktioniert: 'Die Blutlinie' ist spannend und ich habe mir die vier Folgen an vier aufeinander folgenden Tagen angehört - einfach weil ich wissen wollte, wie es ausgeht. Wenn man es schafft, den Verstand auszuschalten und die Geschehnisse unhinterfragt auf sich einwirken zu lassen, kann das Hörspiel einen schon mitnehmen.Audible präsentiert die vier Folgen als zwei Download-Dateien inklusive dem jeweiligen Abspann am Ende einer Folge. Leider taucht hier ein altbekanntes Problem wieder auf, nämlich deutlich wahrnehmbare Übergänge zwischen den ursprünglichen CD-Tracks. Das ist objektiv betracdhtet nicht allzu schlimm, aber mich stört so etwas schon. Daher würde ich vom Kauf der audible-Version abraten und empfehlen, lieber auf die CDs oder den Stream zu warten.


      Inhaltlich habe ich das so erwartet, passt dann auch zum Cover. Werd ich nicht hören, Stream wird ja auf absehbare Zeit eh keiner kommen, so Sachen hinterlassen bei mir immer dem unangenehmen Nachgeschmack, dass ich mich ein wenig schäme, dass ich es bis zum Schluss gehört habe, weil es ja doch recht spannend war 8)
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      Also ich habe da eine gänzlichst andere Meinung. Habe das Hörspiel zwar nicht gehört aber alle Bücher der Reihe - auch die ohne Smoky - gelesen. Ja, der Gewaltgrad ist hoch aber rein aus dem Buch betrachtet, empfinde ich das nicht als Stilmittel - vielleicht ist das beim Hören etwas anderes. Und als trivial empfinde ich die Geschichte auch nicht.

      Akita Takeo schrieb:

      Die Romane um Smoky Barrett sind genial.

      T-Rex schrieb:

      ...als trivial empfinde ich die Geschichte auch nicht.

      Hmh, die Blutlinie habe ich sogar als ebook aus irgendeiner Rabatt-Aktion auf dem Reader, bisher aber noch nicht gelesen. Da muss ich dem Buch wohl doch bei Gelegenheit mal eine Chance geben...
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)

      Smoky Barrett

      Wer die Smoky Barrett Reihe als Buch gut fand, wird vom Hörspiel nicht enttäuscht werden. Das Cover ist wirklich Trash, spiegelt aber meiner Meinung nach nicht das Niveau der Inszenierung wieder. Für die Kürze war ich positiv überrascht von der Umsetzung..

      Stollentroll schrieb:

      Zitat von Chris: „Stream wird ja auf absehbare Zeit eh keiner kommen“ Warum denn nicht?


      Sorry, hab zu schlampig gelesen. Das ist ja nicht Audible, sondern Lübbe. Da wird es natürlich schon kommen, vielleicht höre ich doch mal rein ;)
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...