Hörspiele im Wandel der Jahreszeiten

      Hörspiele im Wandel der Jahreszeiten

      Ausgehend von diesem Beitrag:

      Klar ist die Schlecht-Wetter-Jahreszeit hörspielaffiner. Insbesondere die Grusel-Hörspiele passen einfach besser, wenn es draußen trüb und neblig ist.

      Andererseits höre ich, in Vorbereitung auf den Urlaub, ab ca. Mai gerne maritime Hörspiel, wie Piraten der Meere, Kapt'n Konny oder ähnliches. Am See liegen und von der See träumen. Zumal ich früher auch Hörspiele in der heißen Jahreszeit gehört habe, die ich zu diesem Zeitpunkt bekommen hatte. Geisterinsel, Riff der Haie oder den Tanzenden Teufel hatte ich beispielsweise mal kurz vor dem Urlaub gekauft bekommen und natürlich im Urlaub rauf und runter gehört. Das hat sich irgendwie eingebrannt und wurde von mir mit der Jahreszeit Sommer verbunden.

      Es ist eher der Frühling, der wenige typische Hörspiele für mich aufweist.
      Die Jahreszeit spielt schon eine gewisse Rolle. Weihnachtshörspiele kann ich nicht immer hören. Währenddessen Hörspiele, die im Winter spielen, kann ich sehr wohl zu allen Zeiten, also auch im Sommer hören. Ist bei großer Hitze sogar ein bisserl eine Abkühlung für mich. Welche Jahreszeit die Beste zum Hörspiel hören ist, kann ich gar nicht sagen. Grundsätzlich höre ich immer Hörspiele und zwar zu jeder Jahreszeit. Da ich beruflich viel im Auto sitze, laufen die Hörspiele oft heiß. Einzig im Sommer wenn ich eine Arbeitspause einnehme, höre ich weniger, weil ich dann sehr viel mit der Familie
      unternehme.

      SchattenMan schrieb:

      Wenn ich bedenke das ich ende des Frühling Anfangs des Sommer schon Weihnachtshörspiele für 2018 gehört habe.
      Da kann man sehen wie lange die Vorlaufzeit ist.


      Da bist du ja noch früher dran als die Supermärkte :D - da gab es Mitte / Ende August erst die ersten Lebkuchen. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Orko aus dem Zauberland“ ()

    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...