GHOSTBOX


      Ivar Leon Menger schrieb:

      DER TOD IST NICHT DAS ENDE
      Schon seit Wochen ist Lena Gruenwald auf der Suche nach der perfekten Story, um endlich als Redakteurin beim Berliner Tagesspiegel übernommen zu werden. Dabei wird die junge Journalismus-Praktikantin von einem Thema ganz besonders angezogen: dem Jenseits. Auch auf Lenas privatem Youtube-Kanal dreht sich alles nur um Geister, Ouija-Boards oder Tarotkarten. Doch eines Tages kommt die Dreiundzwanzigjährige dem Tod näher, als sie geahnt hätte – beginnend mit einer unerwarteten Nachricht aus Heidelberg: Ihr Bruder, zu dem sie seit fünf Jahren keinen Kontakt mehr hat, hat sich aus unerklärlichen Gründen das Leben genommen. Widerwillig reist Lena in die romantische Touristenstadt am Neckar, um seinen Nachlass zu regeln. Dabei stößt sie auf ein dunkles Geheimnis – eine revolutionäre, hochgeheime Forschung an der Uniklinik Heidelberg, an der auch ihr Bruder mitgearbeitet hat. Eine Maschine, mit der die Erfüllung eines Menschheitstraums bald Wirklichkeit werden soll: Unsterblichkeit! Um die Hintergründe seines Selbstmords besser zu verstehen, begibt sich Lena auf eine gefährliche Recherche-Reise, bei der sie nicht nur ihren Verstand zu verlieren droht, sondern auch ihr Leben …

      Quelle: ghostbox.de/
      Klingt wieder nach einer Produktion, die mir gefallen könnte :)

      Scheint ja formal ähnlich angelegt wie 'Monstger 1983', also als Hörspielserie mit 10 Folgen. Ich bin auf den Cast gespannt und ob das Ganze noch in diesem Jahr erscheinen wird.
      Ohne Oberfläche gibt es keine Tiefe. (Walter Moers)
      Infos kann man auf der ghostbox.de-Webseite nachlesen.

      ghostbox.de schrieb:

      Wird deine neue Serie auch wieder an Halloween 2018 erscheinen?
      Leider nein. Ich weiß, dass ich diesen Veröffentlichungstermin eigentlich gemeinsam mit Audible so geplant – und sogar in einem Interview darüber gesprochen hatte. Denn nach drei Jahren „Monster 1983“ wäre es einfach schön gewesen, wieder an Halloween zu veröffentlichen. Doch mein Treatment- und Schreibprozess von 10 Folgen Hörspiel hat viel, viel mehr Zeit verlangt, als ich vorher gedacht hätte. Ich habe mich – und die aufwendigen Recherche-Arbeiten – einfach überschätzt. Das hat mich insgesamt 8 Wochen gekostet. Deshalb kommt meine neue Serie etwas später heraus. Wann genau, kann ich dir zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht sagen.


      ghostbox.de schrieb:

      Schauspieler/innen von Ghostbox
      Yvonne Greitzke, Joachim Tennstedt, Timmo Niesner, Peter Flechtner, Cathlen Gawlich, Maria Koschny, Konrad Bösherz, Tanja Geke, Patrick Bach, Till Hagen, David Turba, Maxi Häcke, Johannes Berenz, Erich Räuker, Uve Teschner, Anke Reitzenstein, Thomas Schmuckert, Matti Klemm,Detlef Bierstedt, Loretta Stern, Karlina Klemm, Christoph Banken, Sylta Fee Wegmann, uva. Noch geheim (wird nach und nach bekannt gegeben)
      Yep. Die Info zum Erscheinungstermin hatte ich gelesen. Die Infos zu den Sprechern waren heute morgen aber nicht aufrufbar. Ich hatte daher gedacht, die wären noch nicht veröffenlticht.

      Nun klappt alles, pirma. Sieht nach einer schönen Mischung aus bekannten Sprechern und unverbrauchten Stimmen aus.
      Ohne Oberfläche gibt es keine Tiefe. (Walter Moers)
      @'daneel' Heute heruntergeladen, gebrannt, gerippt und nachbearbeitet. Zwischen den einzelnen Kapitel waren mal wieder Mikrolücken, die so nett knacken; bei mir jetzt nicht mehr .Zur Zeit wird es als mp3 konvertiert und landet dann auf dem Mobile.​


      Mal eine Frage wie machst Du die Microlücken weg ?
      „Es gibt, wie bereits festgestellt wurde, zwei Typen von Menschen auf der Welt. Da sind jene, die - wenn man ihnen ein exakt halbvolles Glas reicht - sagen: 'Dieses Glas ist halbvoll.' Und dann gibt es jene, die sagen: 'Dieses Glas ist halb leer.' Die Welt gehört jedoch jenen, die das Glas anschauen können und sagen: 'Was ist mit diesem Glas los? Entschuldigen Sie? Entschuldigen Sie? Da soll mein Glas sein? Mein Glas war voll! Und es war größer!'" (Terry Pratchett)
      Das wäre klasse wenn Du ein paar Screenshots machen könntest. :)
      Ich dazu übergegangen die Audible HB/HSP nicht mehr zu brennen sondern direkt zu konvertieren.
      Da sind aber trotzdem manchmal diese Microlücken. Bei HB ist das nicht schlimm bei HSP stört das ungemein.
      „Es gibt, wie bereits festgestellt wurde, zwei Typen von Menschen auf der Welt. Da sind jene, die - wenn man ihnen ein exakt halbvolles Glas reicht - sagen: 'Dieses Glas ist halbvoll.' Und dann gibt es jene, die sagen: 'Dieses Glas ist halb leer.' Die Welt gehört jedoch jenen, die das Glas anschauen können und sagen: 'Was ist mit diesem Glas los? Entschuldigen Sie? Entschuldigen Sie? Da soll mein Glas sein? Mein Glas war voll! Und es war größer!'" (Terry Pratchett)


      Diese kleinen Lücken sind bspw. Kapiteltrenner, die sehr kurz sind, jedoch dieses Knacken erzeugen.
      Das rechte Bild ist etwas vergrößert, so sieht man es ganz gut.




      Da die graphische Darstellung nicht sooo exakt ist, sonst konnte man diese Stelle auch einfach durch "markieren und löschen" entfernen, lasse ich das Plugin "Stille entfernen ..." drüberlaufen.
      Dafür markiere ich links und rechts von der betroffenen Stelle etwas großzügiger, da ja nur "Stille" entfernt wird.




      Wähle das Plugin aus




      Jetzt muss man etwas probieren.

      (1) Der Pegel ist die Schwelle wann etwas still ist. Bei Minimum (-20dB) kann es vorkommen, dass auch Rauschen oder leise Geräusche als Stille erkannt und entfernt werden, Bei Maximum (-75dB) darf wirklich nichts hörbar sein, bevor das Plugin etwas entfernt.

      (2) Auch die Dauer ist wichtig. Wenn bspw. einen Bereich von 0,099 Sekunden Still ist, man aber einen Wert von 0,250 eingestellt hat, wird dieser Bereich, obwohl Still, nicht erkannt, da er zu kurz ist. Deswegen habe ich den Wert so extrem niedrig gewählt.

      (3) "Kürzen bis" dürfte sich von selbst erklären. Bei 0 wird alles gekürzt, was erkannt wird. Wenn man bspw. 2 Sekunden erkannt hat und kürzen bis mit 1,250 angibt, werden von den 2 erkannten Sekunden lediglich 0,750 gekürzt. Bei Null wird alles gekürzt was auch erkannt wurde




      Und so sieht es aus, wenn die Lücke entfernt wurde. Ich mache dann immer noch eine Hörprobe. Eventuell muss man die Pegelwerte etwas anpassen. Das kommt aber mit der Zeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „daneel“ ()

      Danke @daneel das werde ich mal ausprobieren und eine Rückmeldung geben . ;)
      „Es gibt, wie bereits festgestellt wurde, zwei Typen von Menschen auf der Welt. Da sind jene, die - wenn man ihnen ein exakt halbvolles Glas reicht - sagen: 'Dieses Glas ist halbvoll.' Und dann gibt es jene, die sagen: 'Dieses Glas ist halb leer.' Die Welt gehört jedoch jenen, die das Glas anschauen können und sagen: 'Was ist mit diesem Glas los? Entschuldigen Sie? Entschuldigen Sie? Da soll mein Glas sein? Mein Glas war voll! Und es war größer!'" (Terry Pratchett)
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...