Magellan - Zum ersten Mal um den Erdball

      Magellan - Zum ersten Mal um den Erdball

      Ein Hörspiel von Herbert Ruland

      Das Hörspiel schildert die erste Umrundung der Welt per Schiff Anfang des 16. Jahrhunderts durch Fernando Magellan bzw. seinen Nachfolger Juan Sebastian Elcano. Diese Geschichte könnte man nun auf viele verschiedene Arten erzählen. Naheliegend wäre natürlich ein mit üppigen Soundeffekten und entsprechender Musik unterlegtes Abenteuer-Hörspiel, das den Hörer quasi 'mit auf die Reise nimmt'. Die Produktion von SWF und DRS aus dem Jahr 1981 geht aber andere Wege.

      Die Ereignisse werden in vier Folgen von jeweils einer knappen Dreiviertelstunde Laufzeit erzählt:
      Folge 1: Ein geheimer Plan
      Folge 2: Meuterei und Überwinterung
      Folge 3: Übers Feuerland in den Stillen Ozean
      Folge 4: Die Letzten der 'Victoria'

      Beginnend mit den politischen und wirtschaftlichen Interessen, die dazu führen, dass ein Portugiese unter spanischer Flagge auf diese Reise geht, entfaltet sich die auch aus heutiger Sicht noch beeindruckende seefahrerische Leistung, wobei auch die schlimmen Ereignisse und häufig mehr als fragwürdigen Handlungen der europäischen Flotte nicht ausgespart werden. Die Spannungen zwischen Magellan und den spanischen Schiffskapitänen, die zur Meuterei und der Niederschlagung führen. Die verzweifelte Suche nach einer Durchfahrt an der südamerikanischen Küste, schließlich die Entdeckung der Magellanstraße und das Sterben im Stillen Ozean. Die Überheblichkeit der Europäer und daraus folgende unwürdige Behandlung der eingeborenen Völker. Schlussendlich Magellans Tod und die Heimkehr der wenigen Überlebenden: ein bisschen ist das Ganze auch Bildungsrundfunk, allerdings im durchaus positiven Sinn. Dabei wird es aber nie zum Feature, sondern bleibt Hörspiel, das auch zu unterhalten weiß.

      Die Umsetzung finde ich hochinteressant, da sie von den o. a. Hörerwartungen doch stark abweicht. Da wäre zum Einen der Erzähler, der nicht nur häufig eingesetzt wird, sondern zu weiten Teilen auch Ereignisse schildert, die eigentlich nach einer Inszenierung verlangt hätten, z. B. Stürme, Kämpfe, etc. Zum Teil kommen diese Schilderungen sogar komplett ohne Hintergrundgeräusche aus. Wobei mir hierbei nicht klar wird, nach welchen Kriterien Sounds eingesetzt werden bzw. nicht zum Einsatz kommen. Die Geräuschkulisse ist ansonsten hervorragend: Alles klingt echt und überzeugend. Spärlich ist die eingesetzte Musik, die überwiegend aus Gitarre besteht und meist nur zwischen zwei Szenen eingesetzt wird. Es hätte in der einen oder anderen Szene der Atmosphäre gut getan, wenn man dies anders gehandhabt hätte.

      Das größte Plus der Produktion ist das Skript, das sehr zielsicher Wesentliches von Unwichtigem zu unterscheiden weiß und darüber hinaus mit exzellenten Dialogen aufwartet. Die Rolle des Erzählers ist interessant, denn immer wieder bringt er uns die heutige Zeit zurück, indem er z. B. erzählt, wie die Orte, an denen das Hörspiel spielt, heute heißen. Und zum Schluss gibt er noch eine moralisch-historische Einordnung der Expediton. Sämtliche Sprecher liefern ausgezeichnete Leistungen ab. Das ist auch deshalb anzumerken, da es sich um Sprecher handelt, die man nicht so oft zu Hören bekommt. Sigmar Schneider als Erzähler liest zurückhaltend, während Rolf Becker in der Titelrolle teilweise richtig aufdrehen kann. Es ist ein regelrechtes Vergnügen, dem Ensemble zuzuhören.

      Eine tolle Produktion, die mir von Folge zu Folge besser gefallen hat. Während Folge 1 noch etwas zäh und träge wirkt, ist es zum Schluss ein packendes Abenteuerhörspiel, das zudem auch noch um Wissensvermittlung bemüht ist. Da ist der öffentlich-rechtliche Auftrag gut erfüllt worden.

      Und falls nun jemand Lust darauf bekommen hat, sich das Ganze anzuhören: man kann das Hörspiel problemlos und legal herunterladen kann, z. B. hier bei Gratis-Hörspiele.

      Bilder
      • Magellan.jpg

        130,79 kB, 800×800, 24 mal angesehen
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)
      Danke für die aussagekräftige Vorstellung. Ich glaube, das habe ich als Kind schon mal gehört, jetzt aber gleich beherzt zugegriffen.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...