WM 2018

      Bald ist es ja wieder soweit und das Massenevent rund um das Werbeprodukt "Die Mannschaft" startet.
      Bestimmt gibt es auch hier viele, die die Veranstaltungen verfolgen werden. Hier kann daher über das Event diskutiert werden, dem ich weiter sehr skeptisch gegenüber stehe. Es ist einfach nicht mehr mein Fußball, den ich über Jahre geliebt habe. Ich weiß nicht, wie viele Spiele ich live im Stadion gesehen habe und wie viele Länder ich mit meiner Mannschaft bereist habe. Aber nein, dass jetzt ist es nicht mehr.
      Bild vom Pokalfinale 2017
      Bilder
      • kriegdemdfb.jpg

        48,44 kB, 570×427, 16 mal angesehen

      T-Rex schrieb:

      Bald ist es ja wieder soweit und das Massenevent rund um das Werbeprodukt "Die Mannschaft" startet.
      ^^ Schön gesagt!

      T-Rex schrieb:

      Bestimmt gibt es auch hier viele, die die Veranstaltungen verfolgen werden. Hier kann daher über das Event diskutiert werden, dem ich weiter sehr skeptisch gegenüber stehe
      Ich bin und war zwar nie ein großer Fußball-Fan, aber die EM- und auch die WM-Spiele schaue ich mir traditionsgemäß sicher wieder an, wohlwissend, dass es sich dabei um nichts anderes handelt, als um die neuzeitliche Version von "panem et circenses".

      Da die "Squadra Azzurra" in diesem Jahr nicht dabei ist, werde ich diesmal sicher etwas weniger Zeit vorm TV verbringen. "Das Werbeprodukt 'Die Mannschaft'" werde ich mir sicher anschauen. Und natürlich - quasi ersatzweise für Italien - unsere Cousins der "Furia Roja". Nächste Woche geht's los. Freitag, 20.00 Uhr - Spanien VS Portugal. Und dann am Sonntag, (17.00 h, glaube ich), Deutschland VS Mexiko. Ob ich mir die Eröffnung am Donnerstag geben werde ... keine Ahnung... das entscheide ich spontan, nach Lust und Laune. Im Moment halte ich es eher für unwahrscheinlich.


      »Wir sollten unserem Leben jeden Tag etwas mehr Eleganz verleihen.«

      Ich drücke den Spaniern die Daumen! Ich habe diese Saison mit meiner Frau ausschließlich spanische Liga gesehen und bin froh, dass Iago Aspas von Celta Vigo mit dabei ist! Sie als geborene Ma­d­ri­le­nin und Real-Fan ist natürlich auch Portugal-Fan (CR7), was die Gruppe B für sie zur Zereisprobe macht. Ich darf dann bestimmt das Spiel größtenteils alleine sehen und ihr Zeichen geben wie es läuft, wenn sie fingernägelknabbernd durch die Wohnung geistert. Wäre nicht das erste Mal. <3
      Ich als Irland Symphatisant hab natürlich wenig zu schauen. Die Deutschland Spiele muss ich mir anschauen weil da sowieso wieder alle drüber auf der Arbeit sprechen, aber sonst gibts wenig was mich wirklich intressieren würde außer vielleicht Argentinien

      Onkel Quentin schrieb:

      Na ja,auch in Italien ist die Squadra Azzura ein Webeprodukt.Bisschen Schwanger geht nicht.
      Wohlfeil. Das mit dem "Werbeprodukt", eine Formulierung von T-Rex, die ich lediglich in Anführungszeichen zitierte, gilt sicher für alle Nationalmannschaften. Und wie viel "schwanger" so geht, hmm... hab ich nichts mit zu tun. :P "Billie Jean is not my lover..."
      »Wir sollten unserem Leben jeden Tag etwas mehr Eleganz verleihen.«

      T-Rex schrieb:

      Ich weiß nicht, wie viele Spiele ich live im Stadion gesehen habe und wie viele Länder ich mit meiner Mannschaft bereist habe. Aber nein, dass jetzt ist es nicht mehr.


      Genau so sieht das bei mir auch aus. Aber natürlich schaue ich auch die WM, aber ganz anders als früher als 08/15 Konsument.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      Joop, tolles Spiel gestern. Wobei einige Szenen durchaus diskussionswürdig sind. Der Elfer war für mich keiner und auch dem Ausgleich der Spanier ging ein Foul voraus. Aber das sind ja auch die Szenen, die ein Spiel prägen. Mehr geärgert hätte es mich, wenn man später mit Videobeweis eine Entscheidung revidiert hätte.
      Da standen sie sich gestern gegenüber, zwei der größten WM-Favoriten im "iberischen Duell" ... Spaniens Furia Roja und Portugals Seleção, Gruppe B, 1. Spieltag. Austragungsort: Sotschi.

      Ein abwechslungsreiches Spiel voller Überraschungen und mit einem Cristiano Ronaldo, der mehr als nur eine Glanzleistung ablieferte. "Fußball von einem anderen Stern", "galaktisch", "die ultimative Gala", "Fähigkeiten wie aus einer Las-Vegas-Fußball-Wunderwelt", "CR 7 Galactico" ... so und ähnlich kann man heute über ihn und die gestrige Meisterleistung des Ausnahme-Athleten lesen. Wer immer noch nicht weiß, wer "CR 7" ist - nach diesem Spiel sollte es in der Tat auch der letzte Hinterbänkler mitbekommen haben.

      Eine der Überraschungen gestern war (für mich), dass Italien also doch bei dieser WM vertreten ist, wenn auch in Gestalt des Unparteiischen, der das Spiel zwischen Spanien und Portugal zu pfeifen hatte.

      Die erste Hälfte des Spiels dominierten ganz klar die Portugiesen. Nach Nachos Foul im Strafraum, (wie fast immer gegen CR 7 gerichtet), gab es einen Elfmeter, den der 33jährige Ronaldo in der vierten Minute souverän ins 1:0 verwandelte. Die Spanier, fest entschlossen, den Ausgleich herbeizuführen, pressten und gingen dabei nicht gerade zimperlich vor. Um die Gerechtigkeit wieder herzustellen, ließ der Unparteiische den krassen Ellbogenstoß von Diego Costa VS. Pepe ungeahndet und unterbrach somit Costas Sturmlauf nicht, bei dem der Matador sich in beeindruckender Weise gegen die portugiesischen Verteidiger durchsetzte und in der 24. Minute ein fulminantes 1:1 herbeiführte.

      Kurz vor Ende der ersten Halbzeit unterlief dem spanischen Torhüter, David de Gea, ein verhängnisvoller Patzer, sodass Cristiano Ronaldo noch in der 44. Minute Spanien in den 2:1-Rückstand schoss.

      Die zweite Halbzeit gehörte dann ganz der "Furia Roja" um Piqué, Andres Iniesta, Costa und Sergio Ramos, die weitaus mehr Ballbesitz für sich beanspruchen konnten. In der 55. Minute verwandelte erneut Costa einen Freistoß zum Ausgleich, (2:2), und nur drei Minuten später erfolgte das Traumtor von Nacho Fernández, womit die Spanier wieder in Führung gingen, (2:3).

      Aber ... da war noch jemand auf dem Platz ... ein Mann, dessen Fähigkeiten unbestritten sind; ein 5-maliger Weltfußballer, der eine Nervenstärke besitzen muss, von der wir gar keine Ahnung haben. Da wird noch morgens vor dem Spiel ein Gerichtsurteil über ihn verhängt; zu einer Millionenstrafe wird er per Gerichtsbeschluss verdonnert, eine Gefängnisstrafe wurde nur mit knapper Not abgewendet ... und dennoch spaziert er abends auf den Platz, als sei nichts weiter gewesen und liefert eine unfassbare Leistung ab, bei der man einfach nur noch staunen kann.

      Und dann der Freistoß in der 88. Minute. Über die Mauer der gegnerischen Spieler hinweg, versenkt CR 7 den Ball zum dritten Mal direkt im Tor de Geas und rettet die Seleção
      auf ein 3:3!
      Keine Chance für den Keeper, diesen wie ferngesteuert wirkenden Zauberball aufzuhalten. (Das letzte Mal, dass ich so etwas Phantastisches gesehen habe, war als Italiens Mastermind und Spielmacher Andrea Pirlo einen Freistoß in ähnlicher Weise verwandelte.) Wenn's läuft, dann läuft's.

      Mit diesem spektakulären Unentschieden gingen beide Mannschaften vom Platz, und haben damit die Messlatte in Puncto Anspruch, Können und Qualität sehr, sehr hoch gelegt.

      Der ehemalige englische Nationalspieler und BBC-Experte Chris Waddle kommentierte die Ehrfurcht gebietende Partie so:

      "Ich fliege nach Hause. Ein besseres Spiel werde ich hier nämlich nicht mehr sehen."

      Ich teile diese Einschätzung. Besser geht's einfach nicht. Das wirkte bereits alles wie das große End- und Finalspiel, das weder besser noch sehr viel spannender werden kann.
      »Wir sollten unserem Leben jeden Tag etwas mehr Eleganz verleihen.«

      Neu

      Na ja,fussballerisch war das sicher noch nicht das Gelbe vom Ei.Spanien muss in Halbzeit zwei den Deckel drauf machen,da kam von Portugal einfach zu wenig.
      Bin mir sicher das es noch deutlich bessere Spiele geben wird.Allein das Freundschaftsspiel Deutschland.Spanien war deutlich anspruchsvoller,weil da zwei spielerisch gleichstarke Teams zu gange waren.War ein gutes Spiel gestern,ohne Zweifel.Aber das Beste der WM?Ich hoffe nicht.

      Neu

      Ich sehe das wie @Onkel Quentin. Es war unbestritten ein tolles Spiel. Aber wenn das die Messlatte gewesen sein soll, dann werde ich den Fernseher nicht mehr einschalten. Auch habe ich in Halbzeit 1 keine deutliche Dominanz der Portugiesen gesehen. Das 2:1 war ein Zufallsprodukt aufgrund des Patzers. In Halbzeit 2 kam von den Portugiesen mal rein gar nichts - das Ding hätten Spanien locker gewinnen müssen. Ronaldo ist für mich auch das Beste, was der Fußball zu bieten und der Freistoß war klasse. Wobei auch hier die Mauer einen Tick zu weit links vom Schützen stand.

      Ergo bleibt es für mich ein tolles Spiel mit einem Unentschieden, welches die Spanier für sich als Niederlage werten müssen.

      Neu



      "Arriba, arriba, andale!" ... dachte, hier wäre mittlerweile die WM-Diskussion in vollem Gange...? Da hab' ich mich wohl vertan... Na ja. Macht nix. Zwei Spiele kommen noch. Süd-Korea dürfte zu schaffen sein. Schweden wird aber 'ne Herausforderung, mit oder ohne Ibrahimovic. Die Wikinger wissen nämlich wie man Fußball spielt.

      Während die Zeitungen jetzt "Chihuahua schlägt Schäferhund" titeln, und "Mexiko schlägt Weltmeister Deutschland die Krone ab", etc. ... und von den ca. 80 Millionen potentiellen Nationalmannschafts-Trainern da draußen, (die glauben, es alle besser als Joachim Löw machen zu können), nun alle-Jahre-wieder-Gefasel kommt, à la: "Andere haben eben echte Nationalmannschaften, wir nur eine DFB-Elf alias Die Mannschaft, was man schon beim Singen der Nationalhymne sehen konnte" ... konstatiere ich einfach nur sachlich, was ich heute Nachmittag gesehen habe:

      1.) Behäbigen, teils müde, teils hölzern und unstrukturiert wirkenden "Standfußball" von Seiten der deutschen National-Elf. Manuel Neuer war da eine löbliche Ausnahme. (Ohne Ironie. Neuer hat mehr Mut und Einsatzbereitschaft bewiesen als der Rest der Truppe in dieser Partie.)
      2.) Das qualitative Gefälle im Vergleich zum temporeich-raffinierten Spiel mit Biss und Energie zwischen Portugal und Spanien wurde mehr als nur deutlich. Treffen Löws Jungs auf solche Gegner, und liefern da so eine Leistung ab, wie heute gegen Mexiko - dann heißt es "Ende Gelände".
      3.) Löws Elf muss froh und dankbar sein, dass Hirving Lozano nicht sämtliche seiner zahlreichen Tor-Chancen verwerten konnte. Leicht hätte die Partie auch 3:0 für Mexiko ausgehen können. Man stelle sich vor, ein außerirdischer CR 7 hätte "Die Mannschaft" in dieser desolaten Verfassung vorgefunden ... darf man gar nicht drüber nachdenken, was der mit denen angestellt hätte...

      Wie auch immer, zwei Spiele kommen ja noch. Diese aber müssen Löws Jungs unbedingt gewinnen, wenn sie die Gruppenphase überstehen wollen. Lassen wir uns überraschen...
      »Wir sollten unserem Leben jeden Tag etwas mehr Eleganz verleihen.«

      Neu

      Schwache Leistung durchweg aller Spieler.Man sieht aber auch das die Gier bei vielen nicht mehr da war.Dazu Boateng leider unfit.Die Truppe hat ihr Formtief leider zur Unzeit bekommen,aber das ist Fussball.Es standen noch 8 Weltmeister auf dem Platz,von denen keiner Normalform hatte..Aber frag nach bei Frankreich,Italien,Spanien,etc...
      Das ist sehr häufig nach großen Erfolgen der Fall,die Jungs haben ein gutes Jahrzehnt lang mir riesige Freude bereitet.Das steht locker über der gestrigen Leistung.

      Neu

      Onkel Quentin schrieb:

      die Jungs haben ein gutes Jahrzehnt lang mir riesige Freude bereitet.Das steht locker über der gestrigen Leistung.
      Das finde ich eine sehr gute Einstellung! Die Freude und Begeisterung, die sie in der Vergangenheit hervorgerufen haben, sollte man nicht gleich wieder vergessen. -- Boateng empfand ich übrigens noch als einen der besseren auf dem Platz, gestern. Akzente setzen konnte auch Julian Brandt, leider hatte er nicht genügend Zeit, um voll aufzutrumpfen.

      Schade finde ich die Diskussion um Özil & Co., die mittlerweile voll entbrannt ist. Das vergiftet die Stimmung und die Atmosphäre. Sowohl bei uns hier draußen als auch in den Reihen der deutschen Nationalmannschaft. Außerdem ist noch genug Zeit, das Ruder herumzureißen. Sie können es schaffen. Sollte aber der unglückliche Fall eintreten, dass sie eines der beiden kommenden Spiele nicht packen ... ja denn, dann ist das eben so. Kein Weltuntergang.

      Dennoch, mir ist es sehr bewusst, wie sehr emotional das ganze Thema ist, und wie beflügelnd auf die allgemeine Stimmung ein Triumph der National-Elf sich auswirken könnte. Und, ganz realistisch betrachtet: Eine Partie ist verloren, gut. Unbestritten. Aber nur deshalb direkt die gesamte WM verloren zu geben, nein - das werden weder Joachim Löw und seine Sportler tun, noch sollten wir das tun. Denn mit so einer mutlosen, schwachen Einstellung ... nee, da bräuchte man gar nicht erst anzutreten. -- Die körperliche Fitness ist das eine. Aber mentale, psychische Stärke, Selbstbewusstsein, Durchhaltevermögen, Leidensfähigkeit, Zuversicht, Mut, etc. - das ist die andere Seite der Medaille.

      Die Reporter im deutschen TV sagten, dass z.B. ein Cristiano Ronaldo nicht immer so wie letztens aufdrehen konnte, bei vergleichbaren Situationen, (Elfmeter, Freistoß, etc.) Oft genug ging auch der eine oder andere "Trick" ihm daneben. Und trotzdem stolziert er jedes Mal aufs Neue mit einer Haltung aufs Feld, die sagt: "Platz da. Hier kommt der Chef. ICH BIN CR 7! Du nicht!" Nur mit dieser unbeugsamen Geisteshaltung, gepaart mit den entsprechenden Fähigkeiten, natürlich, lässt sich im Leben etwas erreichen.

      Etwas mehr Selbstgewissheit und Selbstbewusstsein täte der deutschen Nationalmannschaft gut, finde ich. Dies darf aber niemals mit Selbstgefälligkeit verwechselt werden. Sie sollen mit stolzgeschwellter Brust rausgehen, im Bewusstsein, der amtierende Weltmeister im Fußball zu sein. Aber sie dürfen sich, gerade deshalb, nicht "auf den Lorbeeren" der Vergangenheit ausruhen. Denn andere da draußen sind sehr hungrig, vielleicht weitaus erfolgshungriger als die deutsche Mannschaft derzeit -- und das stellen sie auch unter Beweis.

      Daher denke ich, dass Kampfgeist und Teamgeist her müssen. Der ist vorübergehend zwar etwas ramponiert, lässt sich aber wieder auf Vordermann bringen.
      »Wir sollten unserem Leben jeden Tag etwas mehr Eleganz verleihen.«

      Neu

      Naja,dieses Brust raus wie zb bei Ronaldo wird uns Deutschen aber auch gern aberzogen.Ein Spiegel der Gesellschaft.Die Diskussion möchte ich hier auch gar nicht anfachen,sollte nur eine Sichtweise auf deinen Einwand zeigen.
      Tja und das Erdogan/Sane Thema hat der DFB leider mitzuverantworten.Klare Kante zeigen und nicht rumeiern.Die Spieler hätte man sofort schnappen sollen und eine PK mit ihnen machen sollen wo sie sich zu erklären hätten.Das Problem ist leider hausgemacht.

      Neu

      Ascan von Bargen schrieb:

      Und trotzdem stolziert er jedes Mal aufs Neue mit einer Haltung aufs Feld, die sagt: "Platz da. Hier kommt der Chef. ICH BIN CR 7! Du nicht!" Nur mit dieser unbeugsamen Geisteshaltung, gepaart mit den entsprechenden Fähigkeiten, natürlich, lässt sich im Leben etwas erreichen.


      Ich darf Dir diesen Artikel ans Herz legen: theplayerstribune.com/en-us/ar…ve-got-some-things-to-say
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...