Perry Rhodan (2930) - Die Sterne warten

      Perry Rhodan (2930) - Die Sterne warten


      Seine Welt verändert sich – er wird der Verbündete des Adauresten

      Gut dreitausend Jahre in der Zukunft: Perry Rhodans Vision, die Milchstraße in eine Sterneninsel ohne Kriege zu verwandeln, lebt nach wie vor. Der Mann von der Erde, der einst die Menschen zu den Sternen führte, möchte endlich Frieden in der Galaxis haben.

      Unterschwellig herrschen immer noch Konflikte zwischen den großen Sternenreichen, aber man arbeitet zusammen. Das gilt nicht nur für die von Menschen bewohnten Planeten und Monde. Tausende von Welten haben sich zur Liga Freier Galaktiker zusammengeschlossen, in der auch Wesen mitwirken, die man in früheren Jahren als »nichtmenschlich« bezeichnet hätte.

      Besucher aus anderen Galaxien suchen Kontakt zuden Menschen und ihren Verbündeten; dazu zählendie Thoogondu aus der Galaxis Sevcooris. Gegenwärtig hält sich Rhodan in ihrem Goldenen Reich auf.

      In der Milchstraße sind die Gemeni aktiv geworden. Ihre Raumschiffe werden als »Spross« bezeichnet, sowohl die Schiffe als auch ihre Besatzung scheinen auf pflanzlicher Basis zu leben. Angeblich wollensie die Galaxis im Auftrag einer Superintelligenzgegen feindselige Kräfte sichern.

      Eine weitere Entwicklung gibt zu denken – sie spielt sich in einem seltsamen Mikrokosmos ab, der mit der Welt Wanderer in engem Zusammenhang steht. Doch was immer geschehen wird: DIE STERNE WARTEN ...


      Quelle und Hörprobe: einsamedien.de/index.php?id=16…tID=2963548&catalogID=851
      Bilder
      • Rhodan2930.jpg

        75,4 kB, 300×300, 10 mal angesehen
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...