Angepinnt Hörmich 2018 am 30.06.2018 in Hannover


      John Sinclair Live nach der HÖRMICH 2018
      DEADWOOD – Stadt der Särge
      Ein Crossover mit Dorian Hunter

      John Sinclair folgt der Spur des mysteriösen „Grauen Mannes“ nach Deadwood, in die Stadt der Särge, und trifft auf – Dorian Hunter. Eine noch nie dagewesen Hörspiel-Live-Aufführung im Rahmen der Hörspielmesse HÖRMICH. Mit Dietmar Wunder, Thomas Schmuckert, Detlef Bierstedt, Martin May, Sven Plate, Santiago Ziesmer, Claudia Urbschat-Mingues, u.v.m.

      Hier gelangt ihr direkt zum Kartenvorverkauf: VVK DEADWOOD

      Achtung:
      Dieses Live-Hörspiel ist eine extra Veranstaltung NACH der HÖRMICH 2018.
      Einlass: 19.00 Uhr, Beginn: 19.30 Uhr, Dauer: ca. 120 Minuten (inklusive Pause)
      Eintritt: 11,00 Euro (Tageskasse) oder im VVK (zzgl. Ust und VVK-Gebühren)
      Datum: 30.06.2018
      Ort: Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover (Großer Saal)


      Quelle: hoermich-hoerspielmesse.jimdo.com/john-sinclair-live/

      Hier erhaltet ihr Tickets: pavillon-hannover.de/programm/veranstaltung/?nr=34872
      Auf der FB-Präsenz von Jon Sinclair gibt es Tickets für die Hörmich zu gewinnen. Das Besondere an diesen Eintrittskarten ist, dass diese auch Eintritt zur Abendveranstaltung ermöglichen. Vielleicht hat ja wer Glück.


      Gewinne eins von 3x2 Tickets zur Hörmich - Die Hörspielmesse in Hannover! Schreibe in die Kommentare, wen du gerne mitnehmen würdest. Die Tickets sind im Übrigen etwas ganz Besonderes: Diese gewähren kostenlosen Eintritt zur Messe UND zum Live-Hörspiel von DEADWOOD inkl. prominenter Besetzung!

      Mehr Infos zum Live-Hörspiel unter bit.ly/deadwood-live Das Gewinnspiel endet am 22.03.2018, 23:59 Uhr. Unsere Teilnahmebedingungen: bit.ly/sinclair-teilnahmebedingungen
      Rein sachliche Frage an die Fachleute: dass die "Großen" der Branche wie Europa, Titania, Imaga, Folgenreich in den letzten Jahren immer seltener (wenn überhaupt) auf Messen wie der Hörmich als Aussteller aufgetaucht sind, ist kein Geheimnis. Haben die eigentlich alle die gleichen Ausreden, oder unterscheidet sich das sehr?
      They call me the Fader. Which is what I'm about to do.

      Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, d.h. man darf sie kostenlos nutzen.
      Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. man darf sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
      @Fader: Über die Reaktionen der Labels weiß ich nichts. Wir waren als Produzenten einmal auf der Hörmich (2016). Die Absprachen und der Kontakt mit dem Orgateam lief tadellos, und abgesehen davon, dass wir aufgrund unseres Eher-Knapp-Auftauchens einen weniger attraktiven Standplatz hatten, war auch die Messe super. Allerdings machten wir die Erfahrung, dass die Messebesucher, die an unseren Stand kamen, idR einen Satz wiederholten: "hi, Eure Hörspiele habe ich schon, gefallen mir gut!". ;)
      Auf der anderen Seite gab es kaum Besucher, die von Brandis, Heliosphere und Co. nichts wussten und, auf unseren Stand neugierig-aufmerksam geworden, zum Gespräch/Probehören vorbei kamen. Alles in allem waren es vielleicht 15 oder 20 CDs, die an diesem Tag über den Tisch gingen.

      Wenn man (als Produzent für ein Majorlabel) also davon ausgehen kann, dass die Besucher der Messe entweder die Hörspiele schon haben oder sich dafür nicht interessieren, dann stellt sich doch letztendlich die Frage, wofür man sich als Aussteller auf den Weg macht. Erst recht wird das ein Label wie Titania oder Europa oder eben Folgenreich tun, das (doch wahrscheinlich) bezahltes Personal an den Stand stellen muss. Da liegt vielleicht der Hund begraben -- und das hat nichts mit dem Messeort, der -Art oder -Organisation zu tun. Auch nichts mit den Besuchern -- sondern nur mit deren Interessenslage bzw. ggf. bereits erfülltem Interesse.
      @Interplanar: danke. Aber das erklärt ja erst mal in der Tat nur Euren Grund.

      Aber das mit dem bezahlten Standpersonal mag den Unterschied zwischen Breakeven und roten Zahlen machen. Die Aussteller, die jetzt vertreten sind, sind ja eher der Schiene "wir machen alles selber und berechnen unseren Arbeitseinsatz nicht" zuzuordnen -- kann also stimmen.
      They call me the Fader. Which is what I'm about to do.

      Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, d.h. man darf sie kostenlos nutzen.
      Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. man darf sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.

      Neu

      Also ich finde es wirklich gut so wie die Hörmich ist und hoffe, dass man auch gar nicht mehr sein möchte. Man muss ja auch mal sehen, wie enorm es sich innerhalb der Jahre entwickelt hat. Ich meine jetzt damit auch schon vorher. Die Messe in Rüsselsheim und die folgenden Veranstaltungen. Es ist einfach ein Treffen unter Gleichgesinnten mit guten Gesprächen - ok, einige der Typen da bräuchte es nicht unbedingt.

      Irgendwer bei Fratzenbuch schrieb ja auch, dass man es bis dato nicht geschafft hat, die grossen Label dorthin zu bekommen. Aber ich brauche die da auch gar nicht. Ja ok, dann gäbe es einen grossen Europa- oder Lübbe-Stand. Aber mussten das haben oder besteht der Reiz nichtviel mehr darin auch mal wirklich direkt die Macher hinter der ganzen Sache kennenzulernen undicht nur dann irgendwelche Verkaufsmenschen dort am Stand zu haben, die fleißig ihre Ware verkaufen?
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...