Sinclair - Dead Zone - Hörspielserie/Hörbuchserie

      Ich habe mir das Buch "angetan" und das können selbst die besten Sprecher nicht wett machen was da mit der Story verbrochen wurde.

      Spoiler anzeigen
      Man hätte die Romane bzw. die einzelnen Kapitel auch unter einem anderen "Heldennamen als Sinclair" veröffentlichen können. Denn eigentlich hat das Buch bzw. die Serie nicht wirklich was mit Sinclair zu tun. Und vor allem ist es kein Reboot wie vollmundig verkündet. ​
      @Zak Kann man es bezüglich der „Veränderung/Verfremdung“ mit dem „englischen Sinclair“ vergleichen? Da blieb ja auch kein Stein auf dem anderen. Ich frage mich überhaupt warum man von den genialen englischen Hörspielen keine deutsche Fassung gemacht hat. Da lägen die Geschichten ja komplett vor.

      Markus G. schrieb:

      Coole Sache! Da wäre ich auch gerne dabei <img src="http://www.hoerspieltalk.de/wcf/images/smilies/thumbsup.png" alt=":thumbsup:" />


      Werde berichtigen, evtl. auch für die "Talker-Lounge".
      Mal sehen ob ich Dennis und Sebastian kurz vor's Mikro kriege.
      "John Sinclair Classics", Twilight Mysteries", Marco Göllner u.v.m. in der neuen Talker-Lounge-Folge 130 .

      Markus G. schrieb:

      @Zak Kann man es bezüglich der „Veränderung/Verfremdung“ mit dem „englischen Sinclair“ vergleichen? Da blieb ja auch kein Stein auf dem anderen. Ich frage mich überhaupt warum man von den genialen englischen Hörspielen keine deutsche Fassung gemacht hat. Da lägen die Geschichten ja komplett vor.


      ...weil die neue Serie eine Idee von Dennis Ehrhardt ist und die englische Sinclair-Serie nicht?! :whistling:
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de

      Zak schrieb:

      Ich habe mir das Buch &quot;angetan&quot; und das können selbst die besten Sprecher nicht wett machen was da mit der Story verbrochen wurde.

      (Versteckter Text)


      Nicht wegen dir @Zak:

      Aber es wird immer wieder geschimpft, wie langweilig und eintönig die Serie inzwischen geworden ist.
      Und noch über vieles mehr.
      Und wenn nun etwas Neues gewagt wird, ist es natürlich auch wieder falsch.
      Und das die Story grundlegend verändert wird ist in meinen Augen genau das, eine sehr willkommene Abwechslung und etwas Neues.
      Wenn man das nicht gewagt hätte, hätte man es doch gleich sein lassen können.
      Denn noch eine dritte Sinclair Lübbe Serie im gleichen Stil, wie die der Edition 2000 und die Classics, muss nun wirklich nicht sein!
      Ich freu mich über jede Änderung, die frischen Wind bringt und die Story verbessert.
      Und da bin ich sehr frohen Mutes.
      Die Sprecher gefallen mir jedenfalls gut.
      Und zu einem Teil gefallen mir die Hauptpersonen jetzt schon besser, wie das Sinclair Team der Edition 2000! Der jetzigen Sprecher jedenfalls.
      Beides nicht!

      Das Hörspiel ist ja auch noch gar nicht erschienen.

      Ich finde es nur nicht richtig, wenn einerseits immer nur über das Vorhandene gemeckert wird, man Neues und Änderungen, wenn auch wohl gravierend, ablehnt. Das geht aber nicht gegen Zak. Ist nur eine Anmerkung!

      Akita Takeo schrieb:

      Ich finde es nur nicht richtig, wenn einerseits immer nur über das Vorhandene gemeckert wird, man Neues und Änderungen, wenn auch wohl gravierend, ablehnt.


      Änderungen zu den Romanen, da gibt es sicher gespaltene Meinung. Was ich auch völlig richtig finde. Die Romane sind nun mal die Vorlage und ich gehöre zu der Fraktion die gerne das hören möchten, was sie mal gelesen haben. Andere kennen die Romane halt nicht, denen ist es dann wahrscheinlich egal.

      Zum Thema "Sinclair - Deadzone" stellt sich mir eben die Frage, warum muss es Sinclair heißen, wenn es im wesentlichen nichts (mehr) damit zu tun hat? Da ich das Buch gelesen habe, kann ich es zumindest für das was bisher erschienen ist ja beurteilen.

      Hätte man gesagt es ist im "Sinclair-Universum" angesiedelt, hätte ich es verstehen können. Wurde ja bei den Harry Potter-Nachfolgefilmen auch so gehandhabt oder auch bei der Spin-Off-Sinclair-Serie "Dark Land".
      Nur hat es eben für mich den Anschein, als hat man Angst das es ohne die "Marke Sinclair" ein Flop werden könnte.

      Nächster Kritikpunkt ist dann nun mal, das Buch bereits raus ist und die Hörspiele ellenlang auf sich warten lassen werden. Und das ist kein Kritikpunkt an der Story, sondern allgemein an der Veröffentlichungspolitik.
      Die Kritik mit dem Warten ist sicherlich richtig und verständlich.
      Du hast Recht wenn du sagst, das viele die Vorlagen nicht kennen und ihnen Änderungen egal sein können.
      Dazu gehöre ich dann wohl auch.
      Auch wenn es völlig anders ist, so kenne ich viele Vorlagen zu den "Drei ???" Folgen. Da wünsche ich mir immer wieder Änderungen von den Hörspielen gegenüber den Büchern. Leider fallen diese nicht immer gut aus oder eben erst gar nicht.
      Aber zurück zu Sinclair.
      Es ist wohl richtig, das es mit der Marke einfacher sein wird am Markt zu punkten.
      Eines ist klar, mit einer solchen Serie wird man sicher manchen Sinclairfan massiv ärgern, weil es stimmt schon, dann könnte der Held ja wirklich ganz anders heißen.
      Andererseits wird es sicher auch viele geben, die sich vom originalen Sinclair satt gelesen/gehört haben und deshalb vielleicht durch einen solchen neuen Sinclair wieder zurück zu ihm finden könnten?! Ich kann nur für mich schreiben aber der englische Sinclair hat mir gerade deshalb gut gefallen weil bekannte Namen in einer völlig “neuen“ Welt zu hören waren.

      Akita Takeo schrieb:

      Da wünsche ich mir immer wieder Änderungen von den Hörspielen gegenüber den Büchern.


      Das mag manchmal sicher richtig sein, aber wenn man an den Fundamenten einer Serie rüttelt, dann muss man sich nicht wundern wenn man was zum Einsturz bringt.
      Für mich war es der Punkt als man bei Sinclair die "Funktion" des Kreuzes grundlegend geändert hat. Denn von dem Zeitpunkt war klar das man in den Hörspielen im Gegensatz zu den Romanen viel zuviel verändern muss.

      ​Sinclair – Dead Zone" von Dennis Ehrhardt und Sebastian Breidbach ist der Auftakt der neuen Serie SINCLAIR und erzählt die Entstehungsgeschichte von John Sinclair – völlig neu und von Anfang an. Noch nie war Sinclair zeitgenössischer, unheimlicher und düsterer.


      Wenn das stimmen würde, was es meiner Meinung nach nicht tut, dann wäre das dann die dritte Entstehungsgeschichte von John Sinclair. Und da muss man ehrlich Douglas Welbat ein Kompliment machen, sein Sinclair gefällt mir neben dem "Roman-Original" noch am besten.

      Hätte man "Dead Zone" so aufgezogen wie "Die Rückkehr des schwarzen Tod" also inszeniertes Hörbuch bzw Hörspiel zeitgleich und komplett mit dem Buch, dann wäre es sicher besser gewesen.
      Denn gerade bei Lübbe muss man ja sogar befürchten das die Serie unkomplett enden könnte, weil sie eingestellt wird aufgrund von Verkaufszahlen die nicht den Erwartungen entsprechen.
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...