Tony Ballard (27) - Sie wollten meine Seele fressen (3/3)

      Tony Ballard (27) - Sie wollten meine Seele fressen (3/3)

      Roxane kommt mit dem Leben davon. Dieses verdankt sie Skabbanat, einem weißen Pavian. Doch kann sie ihm vertrauen oder führt dieser sie in die nächste tödliche Gefahr.

      Zu dieser Zeit befindet sich Tony Ballard selbst kurz vor dem Ende. Kann er aus der Falle entkommen?

      Bei der Bewachung von Angelo d` Alessandro scheint auch nicht alles mit rechten Dingen zuzugehen. Tucker Peckinpah geht der Sache nach…

      Mr. Silver und Boram haben Tony verloren und machen sich auf die Suche nach ihm. Tatsächlich kommen sie ihm auf die Spur. Doch ist dieser in den schwarzen Schlund gefallen und befindet sich von nun an in der Unterwelt?

      Der sprecherische Bereich geht absolut in Ordnung. Hier bekommen wir die gewohnt guten Leistungen dargeboten. Gerrit Schmidt-Foss als neuer Erzähler gefällt mir gut und an ihn habe ich komplett
      gewöhnt. Christian Rode in der Rolle des Tucker Peckinpah hat innerhalb dieser Folge deutlich mehr Sprecheranteil zu bewältigen, was mit gefällt. Er macht ebenfalls einen guten Job. Dann wären da natürlich noch Torsten Sense als Tony, Tilo Schmitz als Mr. Silver und Katja Brügger als Roxane, die allesamt gute Leistungen abliefern. Klasse finde ich die Leistungen von Martin Keßler als Mago und Wolfgang Bahro als Atax, die das Böse toll an das Ohr des Hörers bringen. Des Weiteren bekommen wir unter anderen noch Detlev Tams, Bodo Wolf, Santiago Ziesmer oder Wolfgang Rüter zu hören. Insgesamt eine sehr gute Leistung in diesem Bereich.

      Da ist er endlich – der dritte Teil des Dreiteilers mit dem Titel „Sie wollten meine Seele fressen“, der die spannende Handlung auf der Prä-Welt Coor zu einem Abschluss bringt.
      Zunächst widmet man sich wieder den einzelnen Geschehnissen, die dann im Verlauf der Geschichte zusammengeführt werden und in einem gelungenen Finale endet.

      So wäre da zunächst Roxane, die verloren durch den Dschungel irrt. Anschließend wendet man sich Tony Ballard zu, bevor man dann zu Tucker Peckinpah schwenkt und hier einen neuen Handlungsstrang aufmacht. Hier bin ich sehr gespannt, was noch auf uns zukommen wird. Die eigentlichen Geschehnisse auf der Prä-Welt Coor sind gepaart aus Action und Spannung. Die Art, immer nur Happen für Happen zu präsentieren und dann die Szene zu wechseln war eine klasse Stilmittelwahl. Nachdem man die Geschehnisse dann zusammengeführt hat mündet alles in einem Finale, indem man noch einmal alles in eine Schale wirft und den Hörer mit Action pur verwöhnt.

      Sehr gelungen ist es, dass man das Interesse weiter aufrecht hält. So wird man sich unweigerlich die Frage stellen, ob man noch einmal mit Roxane und Arma spielen wird. Arma befindet sich ja immer noch „in“ Roxane und in dieser Folge hatte sie recht wenig Zeit sich zu entfalten, da Roxane die dominierende Person war. Außerdem wäre da noch das Geschehen um Tucker Peckinpah, welches großes Interesse weckt.

      Auch die Laufzeit von ca. 75 Minuten geht in Ordnung und Langeweile tritt nicht auf.

      Der musikalische Bereich gefällt mir gut. Das Trio Andreas Max, Alexander Schiborr und Tom Steinbrecher macht einen klasse Job und es gelingt der Aufbau einer ordentlichen Atmosphäre und insbesondere die Actionszenen werden gekonnt untermauert.

      Insgesamt ein würdiger Abschluss eines gelungenen Dreiteilers, der innerhalb der Tony Ballard Reihe ein klasse Eintrag ist und Fans der Reihe definitiv begeistern wird.
      Bilder
      • TB27.jpg

        82,56 kB, 500×496, 38 mal angesehen
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...