Hörplanet: Skandale, Satire, Sauereien

      Sie wären auf jedenfall zu Beraten wenn sie diesmal nur Infos verteilen und am Besten die Kommentarfunktion abschalten. Der Verhalten der User bei Facebook, das sie beim letzten Abgang kritisiert haben, wird sich nicht deutlich verbessert haben.
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      Ich bin seither großer Lady Bedfort-Hörer und habe in einem anderen Forum tatsächlich meinen Unmut geäußert. Ich werde die Serie weiterhin gerne hören, aber es macht mich schon ein bisschen "sauer", wenn da plötzlich 50 Hörspiele zur freien Verfügung gestellt werden, die ich über die Jahre hinweg kostenpflichtig erworben habe. Das man eine Serie mit 3-4 Folgen vielleicht zum "anfixen" frei gibt, sehe ich nicht als schlimm an. Aber hier ist es mir doch eher etwas zu viel. Wie schnell sind die Folgen bei YT runtergeladen und dann waren es am Ende wieder die bösen "Downloader", wenn die Zahlen nicht stimmen. Entweder hat man zu viel Geld übrig und haut alles billig raus oder man betreibt hier eine "verarsche" am treuen Kunden. Eine andere Erklärung wäre höchstens noch, dass die Verkaufszahlen dermaßen eingebrochen sind, dass sich die weitere Vermarktung der alten Folgen nicht mehr rentiert.
      Ich habe mir gerade das "Jeder Euro zählt" - Video angeschaut und weiß nicht recht, was ich schreiben soll.

      Ich verstehe die Notsituation von Labels/Produzenten gut, aber es ist nun mal so, dass das Unrechtsbewusstsein beim Saugen bei dem Teil der Hörer, die auf yt anhören, so niedrig ist, dass egal welcher Appell dieser Art als merkwürdig rüberkommt. David Holy hat jetzt auch schon ein paar der Klassiker etc. bei yt hochgeladen und scheint sich darauf zu verlassen, dass es sich rumspricht. Mehr erwartet er jedenfalls nicht expressis verbis. 50 Hörspiele hochzuladen ist ein echtes "Geschenk an die Community", aber dann im Video von 280.000 Euro verschenktem Gewinn zu sprechen, ist die gleiche (nicht ganz logische) Gleichsetzung wie die Protestrufe in Richtung Sauger, die idR doch nie kaufen würden und die sich im Grauschatten der nicht-so-wirklich-verfolgten Straftat sicher fühlen.

      "Kauft, damit wir weiterproduzieren können" bzw. "kauft, damit wir unsere Miete zahlen können" klingt halt weniger ansprechend als "Hier, hört es Euch an, die Hörspiele sprechen für sich. Wir sind sicher, dass ein Prozentsatz von Euch unbedingt mehr hören will. Und mit dem Prozentsatz sind wir dann auch zufrieden".
      They call me the Fader. Which is what I'm about to do.

      Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, d.h. man darf sie kostenlos nutzen.
      Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. man darf sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
      So richtige verstehe ich den Aufruf nicht. Für mich sieht es einfach danach aus, dass der Hörplanet hier nach Verwertung im CD-Verkauf, DL-Verkauf, Boxen-Lizensierung und dem Rückzug bei den Streaming-Anbietern nun versucht, den Backkatalog via YT zu vermarkten. Da ist kein Unterschied, ob der Hörplanet 50 Hörspiele bei YT einstellt oder andere Label ihre Hörspiele bei spotify, napster, deezer & Co. Oder habe ich da einen Denkfehler?

      Mal angenommen, ein Lady Bedfort-Neuling stößt auf dieses Angebot: Warum sollte der jetzt CDs oder Downloads kaufen? Der ist doch erst mal die nächsten Monate damit beschäftigt, die Folgen 1 bis 50 wegzuhören. Wer ernsthaft über Streaming Kunden binden will braucht einen langen Atem, da gehen solche Videos à la 'Kauft jetzt oder wir nehmen die Hörspiele bei YT wieder raus' in die exakt falsche Richtung.

      Den Ärger von @Chris2710 kann ich übrigens nachvollziehen. Geht mir ja schon so, wenn ich Hörspiele brav nach Erscheinen zum Neupreis kaufe und ein paar Wochen später wird der Preis reduziert oder es gibt Bündel-Angebote oder die teuer erworbenen Hörspiele werden nach ein paar Monaten in Boxen verramscht. Streaming zeitgleich zum Verkauf setzt dem dann noch die Krone auf. Irgendwie kommt es bei mir so an, als würden die Käufer das Hörvergnügen der nicht oder kaum zahlenden Streaming-Kunden querfinanzieren. Aber genug gemeckert, ich nutze es ja selbst auch...
      Das Leben ist zu kostbar, um es dem Schicksal zu überlassen. (Walter Moers)

      Chris2710 schrieb:

      Ich werde die Serie weiterhin gerne hören, aber es macht mich schon ein bisschen "sauer", wenn da plötzlich 50 Hörspiele zur freien Verfügung gestellt werden, die ich über die Jahre hinweg kostenpflichtig erworben habe.

      "Freie Verfügung" ist nicht richtig, es ist ja kein Gratis-Download. Man wird mit ordentlich Werbung zugeballert, alle paar Minuten viel, viel mehr als bei einem Spoti- oder Napster-Stream.

      Fader schrieb:

      David Holy hat jetzt auch schon ein paar der Klassiker etc. bei yt hochgeladen und scheint sich darauf zu verlassen, dass es sich rumspricht.

      Der Holy-Kanal ist nicht monetarisiert, dementsprechend gibt es viel weniger Werbung und dieses Angebot dient nur zu Werbezwecken.
      Rüttel mal am Käfig, die Affen sollen was machen!
      Na ja, ich habe hier 4 Bedford Folgen auf cd. 3 davon in einer Box.
      Auf YouTube habe ich mir auch ein paar der Folgen angehört und neben der Werbung waren da ähnlich wie bei Napster auch immer mal ein paar Sekunden Stille dazwischen, was definitiv am hoch geladenen Material und nicht an YouTube lag. Es hat also schon Vorteile die CDs zu besitzen.

      Zum Thema - als Vollpreiskäufer kommt man sich veräppelt vor. Kann ich nicht Nachvollziehen. Wie lang sind die ersten 50 Folgen der Lady schon draußen? 10 Jahre? Da braucht man sich doch nicht ärgern wenn es die Teile nach x Jahren günstiger gibt. Mit der Mentalität darf man auch nicht ins Kino oder ne DVD kaufen denn irgendwann läufts ja auch im FreeTV...
      Wie ich schon mehrfach geschrieben habe fände ich MP3 Sammel CDs am besten. Warum nicht die ersten 25 Folgen als MP3 CD Box für 29€ verkaufen? Spart Platz im Regal und für Leute wie mich ist der Preis schon auch wichtig.

      Zu erwarten das die Verkäufe steigen weil man etwas gratis anbietet enzieht sich meiner Logik. Klar zum reinhören damit man sich ein Bild der Serie machen kann eine oder zwei Folgen frei zugängig zu machen finde ich auch OK aber das ist halt Werbung, mehr nicht da kann man man nicht automatisch von mehr Umsatz ausgehen, zummal gerade diese Serie schon so lange existiert das sje wohl fast jeder Hörspiel interessierte schon vorher gekannt hat.

      Ich würde ja sagen sie könnten auch versuchen eine Serie über patreon - also Abo model - zu realisieren. Für die Patreons bsw. alle 5 Folgen eine extra die nirgendwo sonst verkauft wird. Aber gerade beim Hörplaneten würde ich da selbst niemals einsteigen, da der von mir gewonne Eindruck über die Macher (obwohl noch nie persönlich begegnet) zu unsympathisch und sprunghaft ist. Wenn ich da nur wieder an die unüberlegte Amadeus sache denke und wie man sich da in meinen Augen daneben benommen hat, dann würde ich da die Finger von lassen. Deren Hörspiele finde ich qualitativ nichtsdestotrotz wirklich in Ordnung.
      Würde bsw. Dreamland sowas zu einem Thema das mich interessiert auf die Beine stellen, wäre das eine Überlegung wert.
      mfg
      warbird

      Life is a journey not a destination.
      Auch wenn ich Lady Bedfort und Amadeus richtig gut finde, schadet sich der Hörplanet mit seinen Aktion leider oftmals einfach selbst. Auch solche Dinger müssen, aus meiner Sicht, nicht sein:


      Da wir selbst total davon überrascht wurden, WIE GUT es bei unseren treuen Fans ankam - und WIE SCHLECHT bei den Nasen, um die es genau geht - sehen wir uns regelrecht gezwungen, mit dem zweiten Teil sofort aus der Rentnerhüfte zu feuern.

      Viel Spaß!
      Da ist durchaus der eine oder andere lustige Spruch und gute Gag dabei. Aber die ganze Herangehensweise geht meines Erachtens gar nicht: Erst postet man sich in Foren und in den sozialen Medien quasi 'um Kopf und Kragen', dann zieht man sich beleidigt zurück. Mit der Rückkehr in die Online-Welt hat man aber nicht etwa ein neues Kommunikationskonzept oder stellt sich gar auf Augenhöhe den Diskussionen, sondern greift sich wahllos Zitate heraus und macht sich über die Aussagen und deren Verfasser lustig. Das kommt bei mir extrem unsympathisch an und die Frage scheint mir nur noch, wie lange es diesmal dauert, bis der große Eklat kommt. Und um Missverständnissen vorzubeugen: Das wünsche ich weder dem Label noch uns Usern.

      Es hat sich insofern wohl nichts geändert, als der Hörplanet in seiner Außendarstellung weiter in keiner Weise souverän oder gelassen wirkt.

      'Wenn du geschwiegen hättest, wärst du ein Philosoph geblieben.'
      Das Leben ist zu kostbar, um es dem Schicksal zu überlassen. (Walter Moers)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Stollentroll“ ()

    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...