Welche Hörspielserien habt Ihr bisher mind. 5x komplett gehört und warum?

      Welche Hörspielserien habt Ihr bisher mind. 5x komplett gehört und warum?

      Manche Serien entfalten beim wiederholten Hören noch einmal einen anderen Reiz als beim 1. Mal (als die Handlung noch neu war).

      Welche Serien sind das bei Euch, und habt Ihr eine Erklärung dafür, warum Ihr sie schon 5x oder öfter durchgehört habt?
      They call me the Fader. Which is what I'm about to do.

      Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, d.h. man darf sie kostenlos nutzen.
      Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. man darf sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
      Ganz klar, "Edgar Allen Poe" von "Lübbe Audio"
      Die 37 Folgen höre ich mindestens 1 x jährlich komplett durch.
      Die Serie ist einfach von der Atmosphäre unerreicht und auch heute noch
      klasse. Dazu kommt noch das geniale Duo Iris Berben und Ulrich Pletgen.
      Ricky, der Hengst (Mehrteiliger Sketch), Bert Stevens u.v.m. in der neuen Talker-Lounge-Folge 123
      5x, da müsste ich lügen... ist glaube ich, noch gar nicht passiert... #gruebel#

      Aktuell höre ich weniger, aber öfters habe ich die 2000er Maritimse gehört, im speziellen:

      - Lord Atherton
      - Danger 0-9
      - Pater Brown
      - Preston Aberdeen

      Einfach, weil a) Maritim mein Hörspieleinstieg war (im speziellen Rode(l)-Holmes) und ich die Sprecher geil fand, es hatte alles auch ein wenig was von Theater, durch die vielen Parallelbesetzungen...

      Dann "muss" man natürlich immer nochmal von vorne anfangen, wenn man bei einem längeren Handlungsstrang längere Zeit ausgestiegen ist:
      - Takimo
      - Schwarze Sonne
      - Edgar Allan Poe (bin bis heue in Folge 17 versandet...)

      Bin aber mehr Fan mittlerweile von überschaubaren Einzelgeschichten..
      - Die alten Europa-Serien (also alle aus dem Hause Körting - andere gab es damals ja noch nicht)
      bes. TKKG+DDF+FF kann ich gar nicht mehr zählen, ebenso Funk Füchse, Schloss-Trio, Locke, Tiger-Team, Pizza-Bande, Grusel ....
      Knight Rider, Airwolf, A-Team, Wallace ,
      u.v.v.m.

      - ebenso die Grunner+Jahr Maritimer (wie zB Edgar Wallace , Kolumbus & Sohn )
      - Scotland Yard (Buff) , KnickerBocker-Bande , Animorphs
      - TSB Sinclair und Larry MacCloud
      - Radioversionen von Sherlock Holmes
      - Radio-Krimis diverser Sender, bes. jedoch, die dann auch bei GM-Primo erschienen sind
      - Kurier Preston Aberdeen , Dark Trace , NYPDead , Danger = ~ weit ü10 x
      - Lübbes Sinclairs ~ 6-7x + die alten Gespenster-Krimis
      - dazu noch unzählige alte+neue Einzel-HSP, die gefühlt unzählig gehört wurden

      [ . . .
      von neueren HSP-Serien/Reihen, die ich bisher etwa 3-4x komplett gehört habe :
      - Lady Bedfort , Amelie , Dorian Hunter , Gruselkabinett (1-50) , Holmes von Maritim , Pater Brown (Maritim) ,
      Die größten Fälle von Scotland Yard (1-12) , Mimi Rutherfurt , Heff der Cheff ,
      . . . . ]



      Erklärung, warum das ganze ? - eigentlich ganz einfach :

      HSP sind fm einfach das Beste Unterhaltungsmedium für Geschichten
      - ganz früher hatte ich keine anderen gr. Hobbies als HSP
      - und auch heute nutze ich jede mögliche Sekunde zu hören
      Tja - und was macht man da ?
      Man greift entweder zu noch komplett Ungehörtem
      oder eben zu Sachen, die einem besonders gut gefallen.

      Und beim (immer) Wiederhören (auch wenn es nur ein 2.oder 3. Mal ist) kann es durchaus sein, dass sich der Geschmack ändert
      - Sachen , die ich früher Top fand, können durchaus heute das Gegenteil sein
      - Und auch heute höre ich Dinge, die ich zuvor immer überhört habe : nicht nur Einzelheit/Feinheiten,
      sondern auch so Sachen, wie zB ich erst vor paar Jahren erfahren habe, was Tarzan vor der Hoteltür in Folge 27 sagt ...
      (solche plötzlichen 'Erkenntnisse' sind immer noch möglich und eine reine Freude ....) :D
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie
      Keine, aber mit fünfmal und komplette Serie hast Du die Latte auch extrem hoch gelegt.

      Einzelne DDF-, Jonas-, PvD-Hörspiele und früher Kindersachen wie Funk-Füchse-Folgen habe ich hingegen bestimmt auch öfter als zehnmal gehört.

      Edith schreit dazwischen, dass ich nicht lügen soll, weil ich "Der Name der Rose" mit Sicherheit weit öfter als fünfmal komplett gehört habe. Der überschaubaren Folgenzahl geschuldet.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      Welche Serie(n) hat Fader als Thread-Starter denn 5x komplett durchgehört? Ich höre in der Regel Hörspiele ein Mal."Die drei ???", die "Gruselserie" oder "Larry Brent" von Europa habe ich als Kind hoch und runter gehört, aber auch nur die Folgen die ich hatte und mir besonders gefallen haben. Ein Phänomen in Sachen oft und viel hören ist und bleibt für mich Markus. Wenn er nicht gerade einen 48-Stunden-Tag, keinen Job, keine Familie und Freunde und andere Hobbys hat, ist das Pensum, was man so liest, gar nicht machbar ;) . Mir fehlt schlicht die Zeit, Hörspiele zwei Mal, drei Mal oder öffter zu hören. Ich arbeite, schlafe, esse und pflege soziale Kontakte, schaue ab und zu Fernsehen, gehe Einkaufen, surfe im Internet, ...
      Bei mir ist es auch ganz klassisch die Serien aus der Kindheit. Fünf Freunde (1-21) und die Drei ??? (1-39). Diese Stimmung die bei den beiden Serien rüberkommt ist einfach unbeschreiblich für mich. Die Geschichten, die Geräusche, die Stimmen, die Bohn´sche Musik und überhaupt. Es werden Erinnerungen wach, die heute nicht mehr möglich sind.

      Dann sind es einige Einzelhörspiele, dazu gehört von Decca "Elf Freunde müsst ihr sein" und natürlich von Titania "Fröhliche Weihnachten Mr Scrooge!" (mein absolutes Neuzeit Lieblingshörspiel, diese Emotionen die dann in mir hervorkommen sind so ähnlich wie die aus meiner Kindheit.

      Ach ja dann einige Gruselkabinette insbesondere "Die Familie des Vampirs" und "Der Freischütz", echt genial.

      Ansonsten höre ich jeden Abend zum Einschlafen Rode und Gröger in Sherlock Holmes, die habe ich bestimmt schon mehr als 5x gehört, allerdings schlafe ich immer ein und kenne meistens nur die Anfänge :D
      Man muss die Menschen nehmen wie sie sind,
      es gibt ja keine anderen. ;)
      Das kann ich so übernehmen. Schade das Lübbe hier nicht weitergemacht hat bzw. es bisher auch nicht schafft die Serie wieder aufzunehmen.

      Ich höre die Serie auch einmal im Jahr komplett durch, dazu brauche ich zwar ein paar Wochen aber ich kenne die Serie mittlerweile so gut das ich keine Schwierigkeiten habe wieder einzusteiegen wenn ich Länger keine Folge gehört habe. Das Jahr hat 365 Tage, da schafft man es locker eine 37 teilige Hörspielserie zu hören. Auch wenn noch aktuelle, neue Sachen kommen.

      Flori1981 schrieb:

      Ganz klar, "Edgar Allen Poe" von "Lübbe Audio" Die 37 Folgen höre ich mindestens 1 x jährlich komplett durch. Die Serie ist einfach von der Atmosphäre unerreicht und auch heute noch klasse. Dazu kommt noch das geniale Duo Iris Berben und Ulrich Pletgen.


      Ansonsten habe ich Gabriel Burns schon mehr als 5x komplett gehört. Mir gefällt zum einen die Story und zum anderen sind wenige andere Serien so dicht erzählt. Man muss sich eben drauf einlassen können. Wenn ich jemanden Hörspiele für Erwachsen empfehlen müsste wäre es Gabriel Burns und Edgar Allan Poe.

      Gruselkabinett habe ich den Großteil der Folgen auch mehr als 5x gehört. Ich freue mich da auf jeden neue Folge weil ich es immer wieder Überraschend finde was für, streckenweise unbekannte, Geschichten von den beiden Titanen immer zu Tage gefördert werden.
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      daneel schrieb:

      Ein Phänomen in Sachen oft und viel hören ist und bleibt für mich Markus.

      Hm... ich heiße gar nicht Markus - aber macht nix.

      Aber ich habe schon sehr früh gelernt : "Organisation ist alles" - fast jeden falls ^^
      für Interessierte : Zeit-Management etc
      Mein Tag ist genau durchorganisiert (ohne spießig/konservativ zu sein :D ) , inkl. Zeitfenster für mögl. Unvorhergesehenes.
      Alles, wo ich weder berufl. noch privat "Verpflichtungen" eingehe(n) (muss), ist meine rein persönliche Freizeit
      und da bleibt recht viel Zeit zum Hören, bes. wenn so wenige wie mögl. Unvorhergesehenes vorfällt.
      Sehr viele nutzen ihre Zeit zw. 'der Tag ist gelaufen Relaxen' und 'ins Bett gehen' mit (std.langem TV gucken)
      - wenn man stattdessen HSP hört, kann man alleine schon nur in diesem Rahmen 2, 3 oder sogar mehr HSP schaffen.
      Meiner einer schläft im Bett meist nicht so fort ein und da kommen da auch noch mal 1-2 HSP etwa zustande.
      Wenn ich will. So war es früher mal. Heute mach ich das nicht mehr so. Aber nicht weil ich nicht könnte, sondern weil ich nicht möchte.
      Das ist natürlich recht individuell und es gibt Leute, die haben tatsächlich wenig bis keine Zeit - aber sehr oft ist es einfach nur so,
      das gekonntes Zeit-Management für sie ein Fremdwort ist und man sich immer einredet man habe keine Zeit.
      Aber, Viele machen schon beim täglichen Allerlei Fehler, die unnötig Zeit kosten, ohne das es ihnen auffällt.
      Man glaubt gar nicht wie viele Minuten bis Stunden man täglich verliert, wenn man bspw. zur Sorte "Was man nicht im Kopf hat, hat man in den Beinen"
      gehört oder zum Typ "In der Ruhe liegt die Kraft" - beides zusammen potenziert sich natürlich. Ist man zu 'hektisch' kann das trotzdem unproduktiv sein.
      Kurz und knapp - das Zauberwort (die Zauberwörter) heiß(en) "Zeit-Management" !
      Kann man sich Vorträge anhören /Seminare besuchen , kurze und lange 'Abhandlungen' drüber lesen.
      Wichtig ist es , dass 'zur Kenntnis genommene' und 'Erlernte' auch entsprechend umzusetzen
      - d.h. Fehler erkennen, überlegen was und wie man es anders machen kann und wahrnehmen von Verbesserungen, Gleichstand oder evtl. gar Rückschritten.
      : Festhalten vom Ist-zustand -->> Zielsetzung und Maßnahmen, die zum Soll-Zustand führen (sollen) -->> evaluieren

      Ich könnte darüber ganze Vorträge halten - aber dafür bekomme ich sonst paar Hundert Euro die Std. ,
      hier bekomme ich nix dafür - nicht mal nen feuchten Händedruck ... :D - muss also reichen ^^
      #
      Negan : - What's your Name ?
      Daryl : - Easy Street !
      #
      Wenn Das Die Lösung ist , dann will ich das Problem zurück
      #
      " DU! DU! DU! "

      Pig Hoschi aka Cerebral-Bulimie
      Da fallen mir eigentlich nur die etwa 30 ersten Folgen " Drei???" ein.
      Sonst noch die ein oder andere Folge Sinclair. Aber wenn dann nur welche der ersten Folgen von Lübbe.
      Und dann noch sicher ne ganze Menge der "TKKG " Folgen ü100.
      Ne ganze Serie aber nicht.
      Da gibt es einige die ich zwei oder dreimal gehört habe, aber nicht mehr.
      Ich wüsste auch nicht, wie ich das schaffen sollte, bei den vielen Neuerscheinungen.
      Bin schon seit über 2 Jahren dabei alle " Drei ???" Folgen nochmal zu hören.
      Nicht vergessen, es interessiert mich immer auch das WARUM?

      daneel schrieb:

      Welche Serie(n) hat Fader als Thread-Starter denn 5x komplett durchgehört?

      Als Serie bisher nur Mark Brandis, da kann ich's nicht verstehen, dass man die NICHT mindestens 3x anhört, allein um des Mehrwerts willen. Brandis ist für mich einfach so vielschichtig, dass es mich nicht stört, die Handlung schon zu kennen. Es sind die Charaktere und die menschlichen Dilemmas, die ich gerne wieder miterlebe.

      Ansonsten: "Palast der Winde", "Das verrückteste Autorennen der Welt" und "Der Name der Rose" (letzteres ist keine Serie, ich weiß).
      They call me the Fader. Which is what I'm about to do.

      Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, d.h. man darf sie kostenlos nutzen.
      Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. man darf sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
      Ich hatte mal eine Phase, da habe ich mir Thomas Harris' "Das Schweigen der Lämmer" und "Hannibal" (gelesen von Hansi Jochmann) immer und immer wieder angehört. Genauso wie "Der Widersacher" von Wolfgang Hohlbein (gelesen von Frank Glaubrecht). Da reichen pro Hörbuch keine 20 Mal. Schöne Zeit :D .
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...