Die Merle-Trilogie

      Die Merle-Trilogie

      Hörspiele nach Romanvorlagen von Kai Meyer? Höher kann die Messlatte kaum liegen. Denn man findet sich in einer Reihe mit Meisterwerken wie 'Die Alchimistin', 'Loreley', 'Brüder Grimm' oder auch 'Das Wolkenvolk'. Und neben diesen großartigen Produktionen bestehen zu können ist kein leichtes Unterfangen.

      Die Merle-Trilogie gehört zudem zu Kai Meyers erfolgreichsten und beliebtesten Werken, wie diversen Seiten im Web zu entnehmen ist. Der Weltenentwurf, den der Autor hier vorlegt, ist denn auch grandios und weiß einen genialen Einfall an den anderen zu reihen. Konzepte wie das magische Venedig, die Hölle als realer Ort oder auch das winterliche Ägypten sind so originell, dass mancher Autor froh wäre, wenn er nur einen einzigen Einfall dieser Güte gehabt hätte. Die Merle-Trilogie ist ein schönes Beispiel dafür, dass Fantasy auch tatsächlich von Fantasie kommen kann. Ähnlich außergewöhnlich sind die Figuren geraten. Teils bekannte Konzepte (Meerjungfrauen, Meisterdiebe, fliegende Löwen, Mumienkrieger etc.) werden gekonnt variiert und erscheinen dadurch neu und unverbraucht.

      Gegen so viel Ideenreichtum wirkt die eigentliche Handlung dann fast schon konventionell. Eine große Bedrohung, Trennung der Helden, Reisen auf unterschiedlichen Wegen, unerwartete Verbündete und gefährliche Gegner, ein erneutes Zusammentreffen zum Finale. Am Ende ist die Reise der Protagonistin auch eine Reise zu sich selbst, ihrer Geschichte und Bestimmung. Das sind die klassischen Zutaten der Fantasy und sie funktionieren auch in dieser magischen Welt einwandfrei. Dabei sollte nicht übersehen werden, dass die Handlung sehr düster, unheimlich und bedrohlich geraten ist. Für jüngere Kinder sind diese Hörspiele nicht geeignet. Die Romane haben vom Verlag die Altersempfehlung 'ab 12 Jahren' erhalten. Man liegt nicht falsch, wenn man dies auch für die Hörspiele ansetzt, bei sensiblen Kindern eher sogar noch ein oder zwei Jahre älter. Eine Altersangabe auf der Box wäre meines Erachtens sinnvoll gewesen.

      Die Hörspielumsetzung weiß allein durch den betriebenen Aufwand zu beeindrucken. Die üppige Geräuschkulisse klingt sehr gut, die Sprecher machen einen tollen Job, die Musik unterstreicht die jeweils beabsichtigte Atmosphäre dabei vortrefflich. Kritisieren kann man vielleicht, dass Luisa Wietzorek als Merle ihre sämtlichen Parts sehr schnell spricht. Das ist aber natürlich kein Fehler, sondern eine bewusste Entscheidung der Regie und soll sicherlich das Jugendliche an ihrem Charakter unterstreichen. Für meinen Geschmack hätte man ihr auch mal ruhigere Momente gönnen können, zumal auch alle anderen Rollen in einem sehr viel langsameren Sprechtempo angelegt werden. Ein wenig fügt sich dadurch ausgerechnet die Hauptfigur nicht immer zu 100 Prozent in die Produktion. Und bei der Musik, so treffsicher sie auch die Atmosphäre zu unterstreichen vermag, fehlt mir ein Thema, durch welches das Hörspiel einen Rahmen erhält. Wobei man klar sagen muss, dass diese beiden geannnten Kritikpunkte letztlich reine Geschmackssache sind. 'Jammern auf hohem Niveau' ist es natürlich sowieso.

      Ungewöhnlich ist die Art und Weise, wie in diesem Hörspiel die Erzähler eingesetzt werden. Da gibt es zum einen Friedhelm Ptok, der ganz klassisch (und sehr gekonnt) durch die Haupthandlung führt. Lusia Wietzoreck als Merle und Timmo Niesner als Serafin wiederum schildern die Ereignisse in ihrer jeweiligen Handlungsebene, nachdem dorthin geleitet wurde. Drei Erzähler also. Da ich die Romane nicht kenne weiß ich auch nicht, ob man hier der Vorlage gefolgt ist oder ob dies eine Entscheidung von Holysoft war. Es funktioniert auf jeden Fall prächtig, denn es sorgt für Struktur und Abwechslung zugleich. Zudem erleichtert es dem Hörer durchaus, sich in der Handlung zurechtzufinden. Zwar wird nie erklärt, warum Merle bzw. Serafin gerade erzählen oder wem sie es erzählen, aber egal: es wirkt nicht gekünstelt oder aufgesetzt und das Ergebnis ist wirklich überzeugend.

      Die Ausstattung der Box geht in Ordnung, ist aber nicht unbedingt überwältigend. Die drei Doppel-CDs befinden sich in entsprechenden Jewelcases, denen einen jeweils 8-seitiges Booklet beiliegt. Das Booklet zu Teil 1 enthält neben der Nennung von Cast und Team noch eine kurze Info zum Autor sowie ein Interview mit diesem. Die Booklets zu Teil 2 und 3 enthalten jeweils die Nennung von Cast und Team, Kurzinfo zum Autor (identisch zu Teil 1) sowie jweils die selbe Werbung für andere Produktionen aus dem Hause Holysoft. Die drei Doppel-CDs finden dann in einem dünnen Pappschuber Platz, der auf seiner Vorderseite Ausschnitte der drei Cover zu den Folgen zeigt. Das sieht im Regal nicht schlecht aus, aber für eine Premium-Produktion wie diese hätte man sich gewünscht, dass etwas mehr geboten worden wäre.

      Alles in allem ist die Merle-Trilogie ein sehr gutes Hörspiel, das sich vor den bisherigen Kai Meyer–Adaptionen nicht zu verstecken braucht. Ein Meisterwerk ist es zwar nach meinem Dafürhalten nicht geworden, aber sehr unterhaltsam und ein tolles Hörerlebnis über die gesamte Laufzeit bietet es allemal. Hut ab dafür.
      Bilder
      • Merle.jpg

        401,88 kB, 1.200×1.050, 58 mal angesehen
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)
      Seltsam. Ich hab von Mitte Dezember bis jetzt Die letzten Helden (Wanderer Trilogie, Silberstern Manifest), Merle Trilogie und Drachenlanze (5,6,7,8) geliefert bekommen. Ohne Probleme...
      Viele Worte sind geheimnisvoll und verraten kein Gefühl
      welche Worte können schon erklären, was ich wirklich sagen will

      Stollentroll schrieb:

      Kritisieren kann man vielleicht, dass Luisa Wietzorek als Merle ihre sämtlichen Parts sehr schnell spricht. Das ist aber natürlich kein Fehler, sondern eine bewusste Entscheidung der Regie und soll sicherlich das Jugendliche an ihrem Charakter unterstreichen.


      Ich konnte ja bisher nur den Teil hören der bei Youtube verfügbar ist und da muss ich sagen das ich es als Störend empfinde das Luisa Wietzorek so schnell ihren Text runter rattert. Es passt auch nicht zum Rest der Sprecher die deutlich langsamer sprechen und wirkt insgesamt nicht homogen. Ob das nun wirklich den jugendlichen Chrakter unterstreicht sei mal so dahin gestellt. Im Umkehrschluss müssen dann auch alle anderen jugendlichen Charaktere so angelegt sein. Ich find es schon Ärgerlich wenn man 5 Jahre auf ein Hörspiel wartet und dann em Ende jemand so gehetzt durchs Hörspiel eilt.

      Thomas Birker (DLP) schrieb:

      Ich bin nicht der Einzige der noch immer vergeblich wartet und das trotz mehrfacher Anfrage, leider.


      Leider nein.
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      Und dann gilt man als Problemkunde der lieber nicht mehr bestellen soll wenn man (mit einem freundlichen Ton) 2-3x nachfragt. Ich finde die Qualität der Hörspiele immer sehr gut ich finde es bloß ärgerlich wenn man Nachfragt wann die Ware circa kommt, dann bekommt man den Verweis das man sich an den offiziellen Lieferangaben auf der Homepage orientieren soll. Dummerweise steht auf der Homepage immernoch september/Oktober 2016 und wenn viele immer noch nichts haben ist das suboptimal...
      Hallo,
      es ist natürlich bedauerlich zu hören, dass ihr mit solchen Problemen zu kämpfen habt. Ich bin leider nicht der Ansprechpartner für diesen Bereich, kann euch aber versichern, dass wir unser bestes tun. Damit ihr Verständnis für den Ursprung dieser Problematik habt, hier mal etwas zu internen Abläufen:

      Viele schreiben ihre Probleme über Facebook, meist auch über meinen privaten Account, andere über meine private Emailadresse, oder an die Agenturemail, sowie Foren, etc... Das sind nicht die offiziellen Bearbeitungsstellen. Diese ist allein die Webseite des betroffenen Produktes. Ich versuche vieles weiterzuleiten, aber es ist durchaus möglich dass eine Bestellung mal "durchschlüpft". Ein weiterer Umstand war im Oktober die interne Umstellung des Rechnersystems. Da kann es zu Fehlern gekomme sein. Ein weiterer Punkt ist die Problematik, dass zur offiziellen Seite, mehrere Leute Zugang haben und wir versuchen direkt nach Eingang diese Anfragen direkt zu bearbeiten. Das hat zur Folge das manchmal nicht genau sicher festgestellt werden kann, was passiert.

      Wir haben diese Probleme in Angriff genommen. In sehr naher Zukunft bereits gibt es ein Onlinesystem von uns, indem ihr euch einloggen könnt. Dieses verfügt über ein zentrales Ticketsystem, dass heißt jeder Mitarbeiter kann jede Antwort, jede Bearbeitung einsehen. Damit sollte ein Großteil der Probleme der Vergangenheit angehören.

      Oft können wir auch eure Beschwerden gar nicht bearbeiten: Wir wissen schlicht nicht, wer ein User im Forum ist um eine Zuordnung zu gewährleisten. Selbst Emails kommen häufig ohne bürgerlichen Namen. Konsequente Telefonnummernverweigerer haben manchmal falsche Adressen angegeben (Zahlendreher, etc...) weswegen Pakete zu uns zurückkommen. Unsere Emails landen zum Teil in Spamfiltern oder werden als unzustellbar zurückgeschickt. Die Problematiken sind vielfältig, daher dieses zentrale Login Kundensystem. Damit hoffen wir das solche Probleme wirklich der Vergangenheit angehören.

      Einfach einmal einen Betreff über die Webseite schicken mit Hinweis auf die Bestellung und ich denke wenige Tage später habt ihr diese auch schon.
      Thomas Birker sowohl hier, als auch an allen anderen Orten und natürlich auch in den Nachrichten die ich Dir(?)David Holy per Facebook geschickt hatte ;)
      www.TS-Dreamland.de
      facebook.com/pages/DREAMLAND-H…e/121926814490719?fref=ts

      Hörspiele back to the roots
      Tony Ballard - Dreamland Grusel - Der Trotzkopf - Andi Meisfeld u. a..

      @ Tobbe: Diese Email ist der Hautpverteilerkasten von dem aus WIR Emails an Kunden senden, jedes Produkt hat einen Teilbereich und wird dem entsprechenden Bearbeiter dann zugewiesen. Mails die einfach so eingehen dauern prinzipiell länger, da die Zuordnung entsprechend dauert. Über die Webseite wird das sofort an die richtigen Kanäle gesendet. In eurem Fall also die Merle Webseite.

      @ Thomas Birker: Alle deine genannten Kanäle sind keine offiziellen Bearbeitungskanäle. Wie gesagt: Problematik über das Kontaktformular schildern. Situation wird schnellstmöglichst behoben.

      Nochmals nur damit wir hier für Klarheit sorgen: Facebook privater Natur, Foren oder sonstige Dinge, die nicht über die offizielle HÖRSPIEL Webseite laufen, landen erstmal in einem Auffangbecken. Damit ihr ein grobes Gefühl habt was sich da so am Tag tummelt: Bis zu 150 Emails erreichen uns am Tag. Schauspieler, Praktikanten und Mitarbeiter Bewerbungen. Fanpost, Beschwerden und Spam. Agentur und diverse sonstige Firmenanfragen (bis zur Suche einer Wohnung, Mietproblematik, etc...)

      Also: Offizielle Webseite: Alles geht schneller.
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...