Paul Temple

      Paul Temple und der Fall...

      Ich habe hierzu noch kein eigenständiges Thema gefunden, daher will ich eines erstellen.
      Die Reihe gehört zu meinen absoluten Lieblingshörspielen.


      Habe die Hörspiele zuletzt vor sicher 10 Jahren gehört, kurz nach dem Erscheinen. Wie habe ich mich zu der Zeit die Finger geleckt, nach jeder Temple Erscheinung. Den Beginn machte bei mir der Kauf von " und der Fall Gilbert". Da war ich vom Virus Temple überfallen.
      Und das schöne ist: auch meine Eltern kennen das Temple Phänomen. Das haben im Radio früher alle gehört.
      Und mir ist klar weshalb!
      Einfach ungeheuer spannend und unterhaltsam.
      Da wird einem nie langweilig.
      Dazu Sprecher, allererster Sahne und tolle Musikstücke von Horst Jönsson.

      Wie findet ihr die Hörspiele?
      Wäre es nicht möglich auch andere, bisher nicht ins Deutsche übersetzte Geschichten, zu vertonen und als Hörspiel zu bringen?
      Da gibt es doch noch eine Reihe von.
      Aber den Scharm dieser Produktionen würden sie natürlich nie erreichen. Aber trotzdem wäre es eine sehr schöne Sache!
      Was meint ihr?
      Bilder
      • DSCF3173.JPG

        906,74 kB, 2.200×1.650, 47 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Akita Takeo“ ()

      Akita Takeo schrieb:

      Dann viel Spaß allen die die CD nicht haben.


      Hüstel, hüstel, ich hatte die MP3-Dateien aller Temples schon, da hat kein Mensch je ahnen können, dass es davon x Jahre später mal CDs geben könnte.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität

      Chris schrieb:

      Zitat von Akita Takeo: „Dann viel Spaß allen die die CD nicht haben.“

      Hüstel, hüstel, ich hatte die MP3-Dateien aller Temples schon, da hat kein Mensch je ahnen können, dass es davon x Jahre später mal CDs geben könnte.


      Du glücklicher, ich musste alles damals noch mühevoll von Cassette auf CD brennen und von da nach mp3
      Und die Quali war grauenhaft
      Nun eine etwas umfangreichere Meinung zu:

      Paul Temple und der Fall Alex (185 Minuten)
      (WDR 1968, Der Hörverlag 2005)

      Alles beginnt mit dem Mord einer einer jungen Schauspielerin. Auf der Zugscheibe steht ein Name geschrieben: ALEX.
      Danach gibt es weitere Leichen.
      Doch wie hängt alles zusammen?
      Paul Temple wird hier, und zum einzigen Mal, von Paul Klinger gesprochen. Die Stimmfarbe klingt der von Rene' Deltgen doch sehr ähnlich. Also wunderbar! Steve, seine Frau, wird von Margot Leonard gesprochen. Auch nur in diesem Hörspiel. Ihre Stimme passt aber auch wunderbar in das Bild der charmanten und liebevollen Frau Temple.
      Paul Temple ist eigentlich ein Kriminalschriftsteller, der aber immer mal wieder von ihrem Freund, Sir Graham Forbes (weiterhin gesprochen von Kurt Lieck), zur Hilfe in besonders brisanten Fällen gebeten wird.
      Natürlich gibt es auch hier wieder eine ganze Reihe an Verdächtigen.
      Was ist Carl Lathon für ein Mann, der immer wieder in Temples Nähe auftaucht. Gesprochen wird die Figur von Gerd Baltus in sehr jungen Jahren.
      Warum kommen Wilfried Davis, Dr. Kohima oder Mrs. Trevelayn immer wieder in die Nähe von Paul Temple.
      Wie in den anderen Fällen machen sich diese, aber auch noch andere Personen immer wieder verdächtig.
      Zum Schluss kommt dann beim gemeinsamen Cocktailabend in gemütlicher Runde die Auflösung.
      Bis dahin hatte ich schon jeden in Verdacht gehabt.
      Obwohl ich dieses Hörspiel nun zum zweiten Mal gehört hatte, hatte ich doch kaum mehr Erinnerungen an das erste hören, vor etwa 11 Jahren.

      Zu allem gesellt sich dann noch die wunderbare musikalische Note von Hans Jönsson.
      Hinzu kommt auch noch der tolle Ton. Man hört, das die Szenen nicht getrennt eingesprochen wurden, wie heute meist üblich.
      Unter der Regie von Otto Düben ist ein hervorragendes und äußerst spannendes Hörspiel entstanden, das zu keiner Zeit, trotz der Längen, langweilig wird.
      Immer passiert etwas anderes, mit dem man nicht gerechnet hat.



      Absolute Höchstpunktzahl!
      Francis Durbridge ist Kult! Und ein Mu
      ss für jeden Krimifan!
      Paul Temple und der Fall Lawrence (298 Minuten)
      (WDR 1958, Der Hörverlag 2005)

      Hier beginnt alles an der englischen Küste, in einem kleinen Dorf. Eigentlich sind Paul und seine Frau Steve zur Erholung hier.
      Doch bei einem Bootsausflug wird auf Paul und einem Fischer geschossen.
      Später ist der Fischer tot. Es soll Selbstmord gewesen sein.
      Wieder zurück in London kommt es zu vielen weiteren eigenartigen Verwicklungen.
      Sir Graham (wieder dargestellt von Kurt Lieck) bittet Mr. Temple um Hilfe. Er soll die verschwundene Sylvia Ross finden, die Tochter des Chefs der Spionageabwehr.
      Später gibt es dann immer wieder Morde. Und hängen die Fälle sogar zusammen?
      Dazu gibt es erneut eine ganze Reihe von Verdächtigen.
      Was weiß Mary Gardner, die Frau des toten Fischers? Ist Salty West wirklich nur der verrückte Lebemann und Sänger? Was ist mit seiner mysteriösen Frau? Was verheimlicht Pauls alter Bekannter Max Burford? Wer ist Freeman? Was verheimlicht Dr. de Silva und seine Frau?
      Und wer ist Lawrence?
      Auch die Familie Temple (Rene Deltgen und Annemarie Cordes sind einfach hinreißend) müssen auch so einige Mordanschläge überstehen.
      Dazu gesellt sich noch ihr komischer Butler Charlie. OK! (Gespielt von Herbert Hennies)

      Erneut gibt es sehr viele Spuren, Verdächtige und Merkwürdigkeiten. Zum Schluss wird erneut zur Party geladen und alles aufgeklärt.
      Auch hier hatte ich jemand ganz anderen in Verdacht, als zum Schluss herauskommt.

      Unglaublich spannend und nie langweilig.
      Erneut ein Muss für jeden Krimifan!
      Unter der Regie von Eduard Hermann und der gewohnt tollen Musik ist höchste Spannung geboten.
      Diese Spannung wurde meiner Meinung nie mehr erreicht, außer durch die anderen Temple Vertonungen von damals.
      Schön das ich die Hörspiel vom Hörverlag und DAV alle habe.
      Mal sehen wann ich erneut Zeit habe, eine Folge anzuhören.


      Volle Punktzahl mit Sternchen!

      Die vier Filme haben mir gut gefallen. Als Extra ist noch ist auf jeder DVD noch jeweils ein Teil eines Interviews mit dem Sohn Francis Durbrigde mit drauf.

      Kennt hier jemand eigentlich die Serie die es auf DVD gibt? Lohnt sich die?
      Auf das wir 1984 eine schöne neue Welt erleben!
      Mal ein Traum von mir?
      Im Englischen gibt es doch weitere vertonte Folgen! Oder?
      Es wäre wirklich das größte, wenn sich jemand an neue Folgen ranwagt. Auch über die übliche Länge der anderen Folgen.
      Ein Traum

      Für mich das Beste in Sachen Krimi mit einer Prise Humor.
      Und das kennen ja auch die Eltern und Großeltern.

      Habe Lust bald mal wieder eines dieser hervorragenden Produktionen zu hören.
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...