Krieg und Frieden - Das Höspiel

      Krieg und Frieden - Das Höspiel

      Krieg und Frieden (14.11.2016)



      Als 1805 Russland in die Napoleonischen Kriege eingreift, werden drei Adelsfamilien vom Strudel der Ereignisse mitgerissen: Graf Pierre heiratet eine Frau, die er nicht ausstehen kann, sein Freund Fürst Andrej entflammt in unglücklicher Liebe zu der sechzehnjährigen Natascha, doch sie darf erst ein Jahr später seine Frau werden. Und in Kriegszeiten kann ein Jahr über Leben und Tod entscheiden.

      Historische Schlachten, rauschende Soirées, unglückliche Liebe, verzweifelter Heldenmut, Napoleon und der große Brand von Moskau – sie alle sind in diesem opulenten Hörspiel zu finden. Es entfaltet sich eine Welt, die so viel größer ist als die Scheibe einer CD!

      Hörspiel mit Klausjürgen Wussow, Volker Brandt, Gustl Halenke-Holtzmann, Heinz Bennent

      Auf der Seite vom Hörverlag gibt es auch schon eine Hörprobe ----> randomhouse.de/Hoerbuch/Krieg-…er-Hoerverlag/e493596.rhd

      Es dürfte sich um eine Neuauflage handeln:


      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      kamica schrieb:

      Kennt jemand das Hörspiel und kann etwas dazu sagen?


      Ich kenne das Hörspiel als auch das Buch und kann jetzt schon mal sagen das es deutlich gekürzt ist, aber ich denke bei solch einem Werk bleibt sowas fast nicht aus. Allerdings muss man eben sagen dass das Hörspiel erst im dritten Teil es Buches einsetzt, wer das Buch nun kennt weiss wie Umfangreich die Kürzungen sind. Das Hörspiel stammt aus dem Jahr 1956 und das hört man auch, es ist eben in diesem typischen, leicht angestaubten Art produziert.

      Wer jetzt wirklich die volle Geschichte kennen möchte sollte besser das Buch lesen. Ich hab es im letzten Jahr erst wieder gelesen (ich glaube zum 18 mal) und es ist immer wieder fantastisch.

      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      Das Hörspiel läuft ja jetzt doch recht oft im Radio, gibt eigentlich keinen Grund, da Unmengen Euros ins Feuer zu werfen ;)

      Ich besitze es schon ewig, habe es aber noch nie ganz angehört. Es wird ja nur ein Bruchstück des Buches abgearbeitet und für Fans ist das viel zu wenig.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität

      Chris schrieb:

      Das Hörspiel läuft ja jetzt doch recht oft im Radio, gibt eigentlich keinen Grund, da Unmengen Euros ins Feuer zu werfen ;)


      Es soll ja auch Leute geben die sich lieber ein Hörspiel kaufen, ich würde auch eine physische Version immer vorziehen. Ich persönlich habe keine Lust mir das Hörspiel über eine längere Zeit aus dem Radio aufzunehmen, es mir dann auf CD zu brennen (anders würde ich es nicht hören) um die gebrannten CDs dann irgendwann zu entsorgen weil ich es so nict haben wollen würde.

      Für die einen ist das Aufnehmen eine feine Sache, für die anderen eben wieder das ins Regal stellen können. Gut das beides geht.
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      Ja, die ist moderner von der Umsetzung her und etwas weniger gekürzt aber immer noch gekürzt. Die Version geht ja aber schon mal 10 Stunden. Ich meine mich zu Erinnern das diese Version auch an einem Tag komplett gelaufen ist.
      Es gibt noch eine Hörspielversion aus der ehemaligen DDR, die höre ich momentan ----> spondo.de/cd-krieg-und-frieden-sparkauf.html
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tobbe_“ ()

      Tobbe_ schrieb:

      Chris schrieb:

      Das Hörspiel läuft ja jetzt doch recht oft im Radio, gibt eigentlich keinen Grund, da Unmengen Euros ins Feuer zu werfen ;)


      Es soll ja auch Leute geben die sich lieber ein Hörspiel kaufen, ich würde auch eine physische Version immer vorziehen. Ich persönlich habe keine Lust mir das Hörspiel über eine längere Zeit aus dem Radio aufzunehmen, es mir dann auf CD zu brennen (anders würde ich es nicht hören) um die gebrannten CDs dann irgendwann zu entsorgen weil ich es so nict haben wollen würde.

      Für die einen ist das Aufnehmen eine feine Sache, für die anderen eben wieder das ins Regal stellen können. Gut das beides geht.



      Ich habe schon lange keine CDs mehr gebrannt, geschweige denn solche CDs dafür gekauft.

      wozu auch?

      Radiohörspiele kann ich auf dem PC hören oder mit Stick oder Festplatte am Fernseher.
      Ich habe mich jetzt auch mal an 'Krieg und Frieden' gewagt, und zwar aufgrund von @Nobody0123s Hinweis auf die Verfügbarkeit bei spotify an die Fassung des DDR-Rundfunks von 1967. Bisher kannte ich weder Buch noch Film noch Hörspiel. Die erste Folge hat mir richtig gut gefallen.

      Da du, @Tobbe_ ja geschrieben hattest, du würdest diese Fassung hören und zudem ein Kenner des Romans bist: Kannst du eine EInschätzung geben, wie stark die Kürzungen in dieser Version sind?
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)

      Tobbe_ schrieb:

      Du hörst also diese Fassung? ----> amazon.de/Krieg-Frieden-H%C3%B…und+frieden+h%C3%B6rspiel
      Genau, die höre ich zur Zeit.
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)

      daneel schrieb:

      Die ungekürzte Lesung dauert 67 Stunden. Da kann man sich ausrechnen, was bei einem knapp 14-Stündigen-Hörspiel so alles fehlt.
      Nicht wirklich. Es könnten ganze Handlungsstränge weggelassen worden sein, es könnten aber auch alle da sein und sie wurden gestrafft. Es könnten hautpsächlich Schilderungen von Landschaft, Aussehen und Atmosphäre für das Hörspiel gestrichen worden sein. Genauso gut könnten die politischen Hintergründe auf das Notwendigste reduziert worden sein. Die Laufzeit sagt m. E. erst mal noch nicht viel darüber aus, wie 'werkgetreu' und 'vollständig' die Umsetzung nun ist.
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)

      Stollentroll schrieb:

      Genau, die höre ich zur Zeit.


      Die ist schon ordenlich gekürzt, sagen wir so, es ist auf das wichtigste reduziert. Das Hörspiel läuft knapp 13 Stunden, das Buch hat 1500 Seiten, im Buch wird auf 240-250 Personen eingegangen die mal mehr und mal weniger miteinandere verwoben sind. Hier kommen wirklich nur die Personen vor die man schlecht weglassen kann. Dieser Version die du nun hörst könnte man aber als die besser Version bezeichnen. Die WDR Version, welche nur 8 Stunden läuft, die Gerd Westphal gemacht hat ist noch schlimmer gekürzt worden, dort steigt man quasi mitten im Buch ein. Also wenn schon als Hörspiel, dann die die du nun hörst.

      Man kann "Krieg und Frieden" sicherlich auch nur schwer als Hörspiel umsetzen und dem Buch gerecht werden. Man wird als Hörspiel wohl niemals eine komplette Fassung hören. Ich halte das fast für unmöglich das zu machen und für den Hörer wird es wohl auch besser sein. Ich denke bei einer komplett Umsetztung würden viele Leute mittendrin aussteigen. Letztlich wäre also die Frage ob man eben nur den Kern der Geschichte hören will oder will man wirklich das Werk in seiner Gesamtheit kennen?

      Wenn du mal Lust und Zeit hast, ich weiss nicht wie gerne du liest, dann nimm dir mal das Buch. Ich liebe dieses Buch, ich mache ich immer Striche im Buchdeckel um zu wissen wie oft ich es gelesen habe. Krieg und Frieden hat 23 Striche im im Deckel. Zum ersten mal hab ich es mit 12 gelesen.
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      Danke für die Antwort. Dass man im Vergleich zum Roman Abstriche machen muss war klar. Aber zumindest scheine ich ja die beste der Verhörspielungen herausgegriffen zu haben :) Ich habe gerade die zweite Folge gehört, die sich sehr ausführlich mit Kriegs- und Schlachtgeschehen beschäftigt. Das hat mich deutlich weniger interessiert als Folge 1, in der die Hauptpersonen vorgestellt und einige herrliche Einblicke in Denk- und Lebensweise des russischen Adels gegeben werden. War aber trotzdem hörenswert.

      Das Buch werde ich auf jeden Fall auch noch lesen, ich habe mir gestern das ebook gekauft. (Davon gibt es merkwürdiger Weise zwei Ausgaben der selben Übersetzung von Hermann Röhl, einmal 'neu durchgesehen und gekürzt' für 9,99 €, zum anderen ungekürzt für 0,99 €. Schon kurios.)

      Ich habe mir vorgenommen, erst mal das Hörspiel zu hören. Und da ich davon wohl nicht mehr als eine Folge am Stück hören möchte wird das noch ein paar Tage dauern. Zum Lesen werde ich also nicht so schnell kommen, aber irgendwann werde ich meinen 'inneren Schweinehund' überwinden. Zwar lese ich ausgesprochen viel und gerne, der Umfang des Buches schreckt mich aber doch ein wenig ab.
      Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben. (Walter Moers)
      Ich unternehme auch wieder einen Versuch. Buch gescheitert, Hörbuch gescheitert, WDR Hörspiel gescheitert, irgendwann muss es ja klappen.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...