"Die Chroniken der Seelenwächter" -- (eine Urban Fantasy-Hörspielserie von Greenlight Press)

      Und? Hat von uns hier schon jemand reingehört? Nach der vielen und langen Warterei scheint die Luft irgendwie schon zu Beginn draußen zu sein. Gibt es Meinungen? Ich habe die Serie fast wieder vergessen und werde versuchen es demnächst zu hören #jaja#
      Ich habe es gehört - aber so richtig weiß ich nicht, was ich davon halten soll. Die Geschichte ist simpel:
      Spoiler anzeigen
      Schattendämonen trachten nach Jess' Leben, Seelenwächter beschützen sie. Dazwischen gibt es Jaydee, der zwar zu den Seelenwächtern gehört, aber wohl auch Blut von Schattendämonen in sich trägt.
      Aus diesen Zutaten wird eine leidlich spannende, durchaus rasante Stunde Hörspiel zusammengerührt, die viel näher an Groschengrusel als an Romantic Fantasy angelehnt ist, obwohl die Zutaten für letzteres vorhanden sind. Urban Fantasy wie angekündigt ist es aber (zumindest in dieser ersten Folge) erst recht nicht, schon weil das Setting der ländliche und nicht städtische Raum ist. Solche Geschichten funktionieren, wenn die dahinter liegende 'Mythologie' interessant und spannend ist und man wissen möchte, wie alles zusammenhängt. Diese Neugierde hat sich bei mir nicht eingestellt, dafür war es zuviel Action und zuwenig Fantasy.

      Die Umsetzung als Hörspiel fand ich ebenfalls nur durchschnittlich: Die Sprecher in den Hautprollen gut, in den Nebenrollen nicht durchgängig. Geräuschkulisse in Ordnung, die Musik trägt nur wenig zu Spannung oder Atmosphäre bei. Gleich zu Beginn gibt es eine Szene, in der sich Jess selbst erzählt, was sie sieht. Das lässt Schlimmes für den Rest des Hörspiels befürchten, aber es bleibt dann doch ein einmaliger Ausrutscher. Immerhin hat man das selbst erkannt und lässt Jess eine ironische Bemerkung dazu machen, wie bescheuert es ist, mit sich selbst zu sprechen. @daneel hat zur Hörspielumsetzung von 'Heliosphere 2265' mal geschrieben, dass die Handlung für ihn erst schlüssig wurde, nachdem er die Romane gelesen und erkannt hat, was im Hörspiel alles gekürzt und weggelassen wurde. Ich könnte mir vorstellen, dass dies bei 'Die Chroniken der Seelenwächter' durchaus ähnlich ist und die Romane mehr zu bieten haben als die Hörspiele. Gelesen habe ich davon aber nichts, deshalb ist das wirklich nur eine Vermutung.

      Ein Fazit fällt mir schwer. Es hat mir schlicht und ergreifend nicht sonderlich gefallen, aber ich kann mir vorstellen, dass sich die Serie noch entwickeln wird. Schließlich ist es ja eine Auftaktfolge, da kann in Zukunft noch vieles besser werden. Vielleicht gehöre ich für diese Art von Geschichten aber auch einfach nicht zur Zielgruppe.

      Aber @Interplanar hat mit einem absolut recht: Das erste Zusammentreffen von Jess und Jaydee ist wirklich alles andere als romantisch. :D
      Ohne Oberfläche gibt es keine Tiefe. (Walter Moers)

      Stollentroll schrieb:

      Ein Fazit fällt mir schwer. Es hat mir schlicht und ergreifend nicht sonderlich gefallen, aber ich kann mir vorstellen, dass sich die Serie noch entwickeln wird.

      Dieser Glaube fehlt mir leider, für mich war das ein Totalflop.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      Nein, die kenne ich nicht. Die schriftstellerischen Defizite sind aber selbst bei der Hörspielbearbeitung eklatant, das von Stolli verwendete Wort "Groschengrusel" würde ich auch verwenden.

      Ich will keineswegs daran zweifeln, dass Frau Böhm ihre Fans hat, das zeigt ja schon der flüchtige Blick auf Amazon. Aber in "unserer" Hörspielszene wird sie nicht viele Meter machen, da bin ich mir ziemlich sicher.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      Interplanar und Total-Flop passen irgendwie nicht zusammen. Und ob man nach einer Hörspielfolge beurteilen kann, dass eine erfolgreiche Romanserie sich nicht weiter entwickeln kann, wage ich auch zu bezweifeln. Aber nachdem die Kritiken nach Folge 1 mehrfach nicht berauschend waren, wird schon was dran sein. Danke für eure Einschätzungen vorab. Mal hören wie es mir gefallen wird #nachdenk#
      Und schon gehört. Also von einem Total-Flop ist es für mich weit entfernt, ebenso von einem grandiosen Hörspielerlebnis. Es war ein durchschnittliches Hörspiel einer durchschnittlichen Geschichte, die mich weniger an Groschengrusel als an Fantasystories erinnerte. Und leider habe ich es nicht so mit Fantasy. Irgendwie musste ich ein paar Mal an Faith denken. Es hat schon gewisse Ähnlichkeiten. Irgendwie hatte ich auch immer das Gefühl, das ich ein Kapitel übersprungen habe und es eine Vorgeschichte gibt, die ich noch nicht gehört habe. Sprecher gefielen, ebenso die Geräuschkulisse und die teilweise sehr interessant klingende Musikkulisse. Man hätte durchaus mehr davon einbauen können. In manchen Szenen fehlte mir die Musikuntermalung.

      Ein durchschnittliches Hörspiel, ich würde für mich nicht von vertaner Lebenszeit sprechen, und eine Geschichte die in Zukunft durchaus Potential hat.
      Ich selbst hoffe auf mehr Grusel und Mystwry und weniger Fantasy, dann könnte das schon was für mich werden. Auf jeden Fall schön dass ich so einmal Deezer testen konnte. Angenehme Handhabung, einfach zu bedienen. Mal sehen welche Hörspiele hier zu finden sind, die es sonst nicht gibt.
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...