HOLY KLASSIKER (eine Hörspielserie von HOLYSOFT) ...

      Wesley schrieb:

      Münchhausen: Diese Folge fand ich auch wieder gut. Eine Sammlung vieler kleiner Episoden, die alle zu unterhalten wissen. Als jungen Münchhausen hätte ich allerdings einen jüngeren Sprecher besser gefunden wenn man schon die Rolle altersmäßig aufteilt. Wolfgang Bahro und Klaus-Dieter Klebsch sind ja altersmäßig nicht soooo weit auseinander.
      Sonst eine kurzweilige Geschichte, die mir persönlich besser als "Alice" gefallen hat.


      Münchhausen hat mir auch gut gefallen. Als Kind habe ich die Vorlage mehrfach sehr gern gelesen, weil mich die Lügengeschichten faszinierten. Beim Hören des Hörspiels fiel mir auf, dass mich die eigentlichen Geschichten überhaupt nicht packen können. Dafür ist mir das ganze zu abstrus. Warum ich das Hörspiel trotzdem mag? Die Rahmenhandlung am Gericht und auch der regelmäßig einstreute z.T. anachronistische Humor lockern es auf und lassen das Hörspiel frisch und modern wirken. Das muss man natürlich mögen, Puristen würden sich darüber ärgern. Als Empfehlung: Es gab 2012 an Weihnachten einen ARD-Zweiteiler "Baron Münchhausen" mit Jan Josef Liefers. (Wird Richtung Weihnachten sicher wiederholt.) Auch hier hat man eine frische, gut gemachte und spannende Rahmenhandlung um die Lügenepisoden herumgestrickt.

      Alice im Wunderland habe ich bisher nur einmal gehört, ich fand es ein bisschen langatmig, aber um Näheres zu schreiben, müsste ich es nochmal hören. (Kurz vorher hatte ich die Titania-Version gehört, die mit viel Humor arbeitet und mir deutlich besser gefiel.)

      In eine ähnliche Richtung wie Münchhausen ging auch Max und Moritz. Ebenfalls eines meiner Lieblingsbücher in der Kindheit, sodass ich gut beurteilen konnte (ohne mitzulesen), was dazugedichtet, bzw. geändert wurde. Ich hatte im Vorfeld nicht gedacht, dass ein Hörspiel zu Max und Moritz funktionieren würde, aber es geht sehr gut. Und die neu bzw. umgedichteten Verse von Marco Göllner fügen sich quasi nahtlos ein. (Sie sind m. E. sogar besser als die Original-Verse von Wilhelm Busch, die z. T. doch ein bisschen haken.) Die Änderungen in der Story (besonders am Ende) polarisieren sicherlich, ich konnte mich damit allerdings gut anfreunden. Mir zeigte das, wie sehr das Buch inzwischen gealtert ist. Vieles entspricht überhaupt nicht mehr dem Zeitgeist. Das war mir vorher (bzw. als Kind) nie so aufgefallen. (Übrigens bin ich, auch wenn das in diesem Beitrag so klingen mag, normalerweise nicht der Freund übertriebener Modernisierungen...)

      Holysoft schrieb:

      Es ist eben besonders blöde, dass unsere Version vom Geheimen Garten auch schon hier liegt und der Vertrieb frühestens erst den 24. November arrangieren konnte, OBWOHL das Werk schon seit Wochen aus dem Presswerk ist

      amazon.de/Geheime-Garten-Holy-Klassiker-16/dp/3939174319/

      Bei uns im Shop ist es schon bestellbar und lieferbar.


      Ja, das ist natürlich blöd für dich. Die Infos zu "Titanis Garten" kamen allerdings auch schon im März.
      Ich verstehe auch weiterhin eure VÖ-Politik nicht. Ich bin Klassiker-Abonnent und habe am Anfang des Jahres ne Lieferung bekommen. Mittlerweile sind weitere Folgen erschienen und ja auch bestellbar und lieferbar. Warum bekommt man diese nicht? Warum listet ihr eure Produkte nicht, damit man als Hörer weiß, wann eure Werke erscheinen? Fragen über Fragen...
      ​Und nein, ich habe keine Zeit und auch keine Lust dazu, mir nen Podcast anzuhören.

      T-Rex schrieb:

      Ich verstehe auch weiterhin eure VÖ-Politik nicht. Ich bin Klassiker-Abonnent und habe am Anfang des Jahres ne Lieferung bekommen. Mittlerweile sind weitere Folgen erschienen und ja auch bestellbar und lieferbar. Warum bekommt man diese nicht? Warum listet ihr eure Produkte nicht, damit man als Hörer weiß, wann eure Werke erscheinen? Fragen über Fragen...


      Wir werden demnächst wieder 12 Klassiker auf einen Haufen verschicken. Aktuell haben wir "NUR" zehn neue hier. Die kleine Prinzessin und noch eine Überraschung :) Aber defintiv dieses Jahr. Insofern einfach etwas mehr Geduld.
      Gibt es Sammler hier, die ALLE Klassiker, die bisher erschienen sind, gehört haben und uns ihre Top 3 verraten?

      Bitte fair sein und beim Posten zumindest alle die nennen, die Ihr nicht gehört habt, sonst ist es verzerrt.
      They call me the Fader. Which is what I'm about to do.

      Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, d.h. man darf sie kostenlos nutzen.
      Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. man darf sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
      Ich habe alle aus der ersten Lieferung gehört, zusätzlich ein paar noch nicht im Abo gelieferten auf Spotify. Noch nicht gehört habe ich: Der geheime Garten, Störtebeker, Der Prinz und der Bettelknabe (endgültige Version).

      Meine Top 3:

      1. Hänsel und Gretel: Das Märchen kann man hier ganz neu entdecken. So eine düstere Version kannte ich noch nicht. Marco Göllner spricht den Erzähler sehr stimmungsvoll, auch die beiden Kinderdarsteller überzeugen vollkommen. Tolle Mischung aus einer frischen Inszenierung und einer Produktion, an der man nichts kritisieren kann.

      2. Das kalte Herz: Stimmige Umsetzung der Vorlage, bei der der Schluss modernisiert wurde und dadurch noch schlüssiger wird. Bei den Sprechern sind wie immer große Namen dabei, die das Hörspiel gut tragen. Auch die Atmosphäre ist meiner Erinnerung nach gelungen transportiert worden.

      3. Die Abenteuer des Baron Münchhausen: Humorvolle Neuinterpretation des doch etwas angestaubten Stoffes, die durch die Rahmenhandlung vor Gericht einen passenden Hintergrund bekommt. Unbedingt hören! (Die eigentlichen Lügengeschichten aus der Vorlage dagegen überzeugen nicht, daher ist der humorvolle Zugang unerlässlich.)
      Habe jetzt im Dezember zwei Folge der Klassiker gehört.

      11 Max und Moritz

      Die Latte liegt hoch. Hans Paetsch liest Max und Moritz. Wie will man die Europa-Vertonung toppen?
      Holysoft hat das einzig richtige gemacht. Kein Hörbuch, was ohnehin nie eine wirkliche Verbesserung hätte darstellen können, sondern ein reinrassiges Hörspiel, welches die Grundgeschichte erweitert.
      Und das ist auch gelungen. Ich bin bei Max und Moritz sehr konservativ und kritisch, was Umsetzungen in andere Medienformen angeht, aber Holysoft hat es geschafft. Auch wenn mir der moralisierende Unterton nicht gefällt. Gerade das Anarchistische an Max und Moritz ... dass die Erwachsene sich eben auch an keinerlei Regeln halten, wird hier zerlabbert.
      Aber alles in allem, kann ich das Hörspiel für alle Freunde der beiden Oldschool-Hooligans guten Gewissens weiterempfehlen.

      14 Doktor Faust

      Also gleich vorneweg ... die Musik ist gigantisch! Auch die Sprecherauswahl ist gelungen. Wolfgang Bahro ist für den Mephisto einfach wie geschaffen. Nur Detlev Tams hat mir leider überhaupt nicht gefallen. Ja, es ist eine Tragödie. Ja, Detlev Tams hat die perfekte Stimme für einen Depressiven. Die Stimme klingt aber im Hörspiel so leise, leb- und freudlos, dass man selbst die Lust am Hören verliert.
      Inhaltlich ... es ist halt der Faust. Ich hab nie verstanden, wieso da so ein Bohei drum gemacht wird. Ich hatte die Hoffnung, dass mir das Hörspiel einen anderen Zugang ermöglicht. Aber das Hörspiel bleibt dann doch zu sehr an der Vorlage.
      Man muss allerdings den Mut von Holysoft loben, sich überhaupt an DEN deutschen Literaturstoff zu trauen.
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...