Edgar Allan Poes "Der Mord in der Rue Morgue"

      Edgar Allan Poes "Der Mord in der Rue Morgue"

      Am 04.04.2016 gibt sich Edgar Allan Poes kriminalistischer Denker "C. Auguste Dupin" in einem mehr als bekannten Stück die Ehre auf Deutschlandradio Kultur:

      DER MORD IN DER RUE MORGUE


      Ich habe diese Fassung des Bayerischen Rundfunks mit Horst Tappert, Erik Jelde, Christian Wolff, Fritz Strassner u.a. bereits mehrmals gehört und finde sie immer noch klasse - trotz des Produktionsjahres 1965.


      Nächtliche Schreie lassen besorgte Nachbarn in ein Haus einbrechen. In einem Hinterzimmer bietet sich ein erschreckendes Bild der Verwüstung.

      Ein blutiges Rasiermesser, ausgerissene Haarbüschel, zwei Leichen: Im Kamin steckt kopfüber die erwürgte Tochter von Madame L’Espanaye, sie selbst liegt mit durchschnittener Kehle im Hinterhof.

      Der Hobbydetektiv Auguste Dupin stellt eine Reihe rationaler Überlegungen an, die seinen Freund und Zuhörer Edgar Allan Poe in Erstaunen versetzen, vergleicht Zeugenaussagen, vollzieht den
      geschilderten Tathergang nach, et voilà, er gelangt zur einzig möglichen Lösung - sehr zum Ärger des Pariser Polizeipräfekten: Hat ihn dieser Amateur Dupin doch wieder einmal übertrumpft!

      Zitat: Phonostar.de


      Sendedaten
      Tag: 04.04.2016
      Uhrzeit: 21.30 - 22.30 Uhr
      Programm: Deutschlandradio Kultur

      Eckdaten
      Produktionsjahr: 1965
      Produktion: Bayerischer Rundfunk
      Bearbeitung / Regie: Edmund Steinberger
      Sprecher: Horst Tappert, Erik Jelde, Christian Wolff, Fritz Strassner, Wolf Euba, Christian Marschall u.a.


      Link zur Phonostarseite mit der Möglichkeit, das Hörspiel für den privaten Gebrauch aufzunehmen

    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...