Das Jesus Video & Der Jesus Deal - Die Event-Hörspielreihe

      Stollentroll schrieb:

      Interessant, Matthias Koeberlin ist (vermutlich in einer Zeitschleife?) verloren gegangen. Schade, den höre ich gerne, fand ihn bei den Lesungen der Romane sehr gut und würde ihn wirklich mal in einem Hörspiel hören wollen...


      Die Angaben gestern hatte ich woanders entnommen und da stand er dabei, die Angaben von heute mit den Rollenangaben stammen von Lübbe. Die werden es ja wissen wer dabei ist und wer nicht.

      Mal Abwarten wie es wird, ich mach das jetzt nicht von einem Sprecher abhängig.
      Langeweile ist der Zeitvertreib der Dummen. (Erhard Blanck)

      Das sehe ich genauso, es ist natürlich nicht von einem Sprecher abhängig. Ich hatte mich halt nur auf Koeberlin gefreut, er war ja auch schon in deinem Eingangspost genannt worden. Aber nach wie vor überwiegt die Vorfreude auf die Hörspiele.
      Ohne Oberfläche gibt es keine Tiefe. (Walter Moers)
      Bei Napster sind die vier Folgen Jesus-Deal drin, bei Spoti nicht. Ich hoffe, bei Lübbe Audio weiß man, dass einige Leute da etwas empfindlich sind :D
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      Hat hier echt noch keiner ein Ohr riskiert?

      Für mich eines der besten Hörspiele des Jahres bisher. :)

      Hier stimmt alles. Eine Geschichte, für die sich ordentlich Zeit genommen wird. Gute Charaktere, die auch genügend Tiefe und Background haben und daher ein tolles Gesamtpaket entstanden ist. Die Sprecher sind alle sehr passend für ihre Rollen ausgewählt worden, so dass ich da nichts auzusetzen habe. :)

      Hervorheben möchte ich auch die Musik, die mir sehr sehr gut gefallen hat.

      Der Film war damals einer meiner Lieblingsfilme, ich muss aber sagen, dass ich ihn schon lange nicht mehr gesehen habe. Die Originalgeschichte ist aber doch etwas anders geartet und hat mir noch besser gefallen. Es ist weniger hektisch und nicht so actionreich wie der Film, langweilig wird es aber zu keiner Zeit. Ein Filmtwist findet im Original gar nicht statt und das möchte ich sehr positiv hervorheben, da mir das damals im Film nicht so gefallen hat.

      Ich ziehe die Höchstwertung und freue mich schon auf den Jesus-Deal als Fortsetzung. :)
      Gerade habe ich Folge 1 gehört und mir gefällt das auch sehr gut. Mit der Musik hast du völlig Recht, die ist wirklich der Hammer. Höchstwertung würde ich noch nicht ziehen, aber das kann ja mit den Folgen 2 bis 4 noch kommen.

      Ich mag das Buch sehr gern, die Verfilmung hatte mir hingegen nicht sonderlich gefallen. Daher bin ich froh, dass sich das Hörspiel am Roman orientiert (ich hoffe zumindest, dass das über die 4 Folgen so bleibt). Schön, dass es nun neben der ungekürzten Lesung auch eine Hörspielfassung 'auf die Ohren' gibt.

      Ich gebe dann sicher noch mal ein Fazit zum Besten, wenn ich alle 4 Folgen gehört habe, aber den Einstieg fand ich auf jeden Fall schon mal rundum gelungen.

      Und nun bin ich auch sehr gespannt auf den Juli und 'Der Jesus-Deal', das ich bisher noch gar nicht kenne.
      Ohne Oberfläche gibt es keine Tiefe. (Walter Moers)
      Bin auch gerade am Hören und kann mich euch Beiden nur anschließen.
      Erst war ich etwas enttäuscht, dass keine bekannten Stimmen aus dem Film (vor allem Mathias Koeberlin) dabei sind.
      Aber Timmo Niesner ist ein klasse Ersatz.
      Da alles von "Stil" produziert ist hatte ich mir sowieso keine Sorgen gemacht, da passt eh immer alles.
      "Professor Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen", "Das kalte Herz", "Imaga" u.v.m. in der neuen Talker-Lounge-Folge 128
      Dieses Jahr scheint ein Jahr mit STIL zu werden. Nach dem sensationellen Kracher MacBeth nun das Jesus Video und beide von STIL. Ich bin froh dass die STIL Jungs wieder mit Volldampf Luxushörspiele produzieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Cherusker“ ()

      Nun bin ich durch - und bin nach wie vor von diesem Vierteiler sehr angetan.

      Natürlich ist die Spannung nicht mehr allzu hoch, wenn man den Roman bereits kennt. Das Hörspiel hält sich inhaltlich eng an die Romanvorlage, mit Überraschungen muss man also nicht rechnen. Die Kürzungen sind dabei so gut umgesetzt, dass ich gar nicht sagen könnte, was weggelassen wurde. Vermisst habe ich jedenfalls keine Inhalte. Natürlich verliert 'Das Jesus-Video' durch die Hörspielbearbeitung hier und da etwas an inhaltlicher Tiefe, aber wenn man es mal mit der Verfilmung vergleicht ist das hier doch sehr werkgetreu und nah dran an dem, was Andreas Eschbach geschrieben hat. Wer mag (und zu viel Zeit hat) kann ja mal den einen oder anderen Dialog mit dem Romantext vergleichen. Z. B. das Gespräch zwischen Peter Eisenhardt und Dominik Wilde über die Möglichkeit von Zeitreisen und die Theorien von Stephen Hawking macht beispielhaft deutlich, wieviel Arbeit man sich mit dem Dialogbuch gemacht hat. (Originaltext findet man u. a. hier).

      Über die Umsetzung sind hier ja schon viele lobende Worte gefallen. Die Sprecher sind tatsächlich durch die Bank sehr gut, da ist kein Ausfall dabei. Und auch wenn ich mir erneut Matthias Koeberlin als Erzähler gewünscht hätte (was m. E. einen guten Bogen zu den Lesungen geschlagen hätte) finde ich, dass Till Hagen souverän und gekonnt durch die Handlung führt. Ich bringe ihn immer mit Sherlock Holmes in Verbindung, etwas Umgewöhnung war also angesagt. Der Erzählerpart ist übrigens recht hoch, an der einen oder anderen Stelle hätte man sich auch sehr gut andere Lösungen vorstellen können. Hierfür sei exemplarisch die Sezne genannt, nach der die Protagonisten das Video angesehen haben: Ihre Reaktionen hören wir nicht direkt, sondern der Erzähler schildert uns, wie es auf die einzelnen Personen wirkt. Mich stört diese Machart nicht, ich bin allerdings auch durchaus ein Freund von Hörspielen mit dominanten Erzählerparts.

      Insgesamt fällt an diesem Hörspiel auf, dass man sich bezüglich Geräuschkulisse und Musik für eine ruhige, zurückhaltende Umsetzung entschieden hat. Natürlich hätte man diese Geschichte bombastisch mit ohrenbetäubendem Soundteppich, rasanten Schnitten, treibender Musik und fiesen Cliffhangern umsetzen können. Statt dessen aber nimmt man sich Zeit für Handlung und Charaktere, lässt auch die philosophischen Überlegungen der Romanvorlage nicht außer Acht und übt sich in der Kunst der Reduktion. Das geht so weit, dass die Dialoge teils über längere Abschnitte für sich stehen, also ohne jegliche Geräusch- oder Musikuntermalung auskommen. Wenn aber Geräusche eingesetzt werden klingen diese meist realistisch und nicht wie schon tausend Mal in anderen Produktionen gehört. Der Einsatz der Musik ist bemerkenswert: Es gibt modern klingende Passagen, orientalisch anmutende Sounds und an gregorianische Gesänge erinnernde Teile. Eingesetzt wird die Musik fast ausschließlich, um Szenen voneinander abzugrenzen. Wenn ich richtig zugehört habe gibt es lediglich beim Finale Hintergrundmusik zur Verstärkung der Atmosphäre. Da sie über weite Strecken alleine steht wirkt die Musik, die auf den ersten Blick so gar nicht zusammenzupassen scheint, umso nachhaltiger. Das hat mir richtig gut gefallen, die Musik und ihr Einsatz sind für mich Highlights.

      Alles in allem also eine hervorragend gelungene Umsetzung, auf die Lübbe Audio wirklich stolz sein darf. Ich hatte nach der Ankündigung als 'Event-Hörspiel' durchaus meine Zweifel, aber es bezog sich dann zum Glück doch nur auf die zeitgleiche Veröffentlichung der vier Folgen und nicht auf das Hörspiel selbst, das wenig mit dem 'Pro Sieben Eventmovie' gemeinsam hat.
      Ohne Oberfläche gibt es keine Tiefe. (Walter Moers)
      Ich habe mir gerade mal die vier Folgen vom Jesus-Video bei Thalia bestellt. Zur Zeit kosten die bei Thalia 6,79 Euro und in Kombination mit dem Jesus-Deal je 6,59 Euro und wenn man dann noch den Gutscheincode Mai15rabatt eingibt, zahlt man für alle 8 Folgen 44,80 Euro 8)
      Man muss die Menschen nehmen wie sie sind,
      es gibt ja keine anderen. ;)

      Angel 74 schrieb:

      Ich habe mir gerade mal die vier Folgen vom Jesus-Video bei Thalia bestellt. Zur Zeit kosten die bei Thalia 6,79 Euro und in Kombination mit dem Jesus-Deal je 6,59 Euro und wenn man dann noch den Gutscheincode Mai15rabatt eingibt, zahlt man für alle 8 Folgen 44,80 Euro 8)


      Ich kannte ja weder Buch, Hörbuch, noch Verfilmung. Und habe mir gestern bei Saturn mal Folge 1 gekauft zum reinhören. Ich stehe ja auf so Ausgrabungsstätten-, Wüsten-, Ägypten-, Pyramiden-Hörspiele. Hat mir in der Tat sehr gut gefallen. Auch von der Thematik her.

      Und wie Du oben geschrieben hast, habe ich es auch gemacht und gestern die restlichen Hörspiele mit Maigutschein nachgekauft. Ich habe zudem aber über den "wird oft zusammen gekauft" Button bestellt. Dann gibt es zum Maigutschein nochmal 3% Rabatt!
      Und die zweite Box von Hexe Klavi-Klack habe ich auch noch mitgenommen. Kostet nämlich nur 9,99€.
      Napster hat die Exklusivität für das "Jesus-Video" bis zum 13.06., dann werden auch die Spotify- und Deezer-Freunde bedient.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      Wie daneel festgestellt hat, stimmt das nicht ganz mit dem 13.6., es ist bereits erschienen.

      Und ich habe gestern auch gleich begonnen. Ohne "Vorkenntnisse", ich wusste gar nicht, dass es da einen Film gibt. Und ich denke, das ist auch gut so, wenn man die Geschichte nicht kennt. Würde ich das Ende wissen, dann wäre das doof 8)

      10 Minuten Anlaufzeit, dann packt einen das Ding. So ist es auch nicht bei Folge 1 geblieben, habe direkt mit der 2 weitergemacht. Andreas Eschbach ist jetzt wohl kein großer Schriftsteller, aber ganz eindeutig ein toller Geschichtenerzähler. Der Menschenfischer fängt Dich ein und lässt Dich nicht mehr los, glücklicherweise ist das Niveau aber (zumindest bisher) ein anderes als bei Dan Brown, David Baldacci und Konsorten. Hoffen wir, dass das so bleibt.

      Das Hörspiel ist produktionstechnisch ordentlich gemacht, der Erzähleranteil ist nicht gering, was bisher aber nicht stört.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      Ich bin gerade dabei die erste Folge zu hoeren und ich bin sehr angetan. Die Musik ist wunderbar, ich mag es sehr, mit welcher Leichtigkeit die Figuren eingefuehrt werden und besonders die Gespraechsdynamik zwischen Foxx und Menez ist wunderbar erfrischend. Ich geniesse es sehr. Ich hoffe die Mini-Serie bleibt auf dem hohen Niveau. #daumenhoch#
      Teil 3 kann leider das Niveau nicht halten und fällt wegen intensiver inhaltlicher Schwächen etwas ab. Ich hoffe jetzt dennoch auf ein tolles Finale.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      Ich hab das Jesus-Video jetzt auch durchgehört. Insgesamt sehr gelungen, aber ich hänge irgendwie noch an einer Stelle, entweder ich habe da nicht richtig zugehört, oder ich verstehe es einfach nicht. Und zwar geht es mir um Folgendes (Achtung, dicker fetter Spoiler!):
      Spoiler anzeigen
      Stephen und Judith finden den "Spiegel" bzw. das Video in diesem Kloster. In der Kamera, die sie von Bruder Gregor ausgehändigt bekommen, befindet sich die Videokassette mit den Aufnahmen, die der Zeitreisende von Jesus gemacht hat. Sie fliehen durch die Wüste und werden (ich nehme an) von Kaun gerettet. Dann wacht Stephen im Krankenhaus auf und der Kerl aus dem Vatikan vernichtet die Kamera samt Kassette.
      3 Jahre später reift bei Stephen die Theorie, weswegen er mit Peter Wilford-Smith aufsucht. Dieser hat angeblich vor Jahren bei einer Reise nach Israel ein "kleines schwarzes Ding", das mit Sony beschriftet war, gefunden (ich nehme an, das war die Kassette des Jesus-Videos?). Er hatte aber noch nicht die passende Kamera, fand heraus, dass diese bald erscheinen würde und wartete.
      Was ich jetzt nicht verstehe: Wo befand sich denn nun die Kassette des Videos? In der Kamera im Kloster oder bei Wilford-Smith, der sie bei oben genanntem Urlaub gefunden hat? Und wie konnte er das Video sehen und es auf DVDs, Festplatten etc. brennen, wenn doch zumindest die Kamera dazu erst jetzt erschienen ist und das einzige zuvor existierende Modell in diesem Kloster war?


      Wäre nett, wenn jemand versteht was ich meine und mich erhellen könnte :thumbsup: Danke schon mal!
      #roll# "Worte, nur Worte nur Worte..." #roll#
    Hier geht's zum HÖRSPIEL-PLAYER ...